50 JAHRE JAGDKOMMANDO

10. Mai 2013

BUNDESHEER, EVENTS, REPORTAGEN

50 Jahre Jagdkommando © Doppeladler.comSikorsky S-70A-42 Black Hawk und das Jagdkommando © Doppeladler.com

Die Aufstellung des Jagdkommandos jährt sich heuer zum 50sten Mal. Die Spezialeinsatzkräfte des Österreichischen Bundesheeres nutzten dieses Jubiläum, um der Bevölkerung einen der seltenen Einblicke in ihre Arbeit zu gewähren. Je nach Quelle fanden am 04. Mai 2013 etwa 7.000 bis 10.000 BesucherInnen den Weg in die Flugfeld-Kaserne in Wiener Neustadt (LOXN). Viele davon waren Angehörige und Freunde von Jagdkommando-Soldaten oder selbst einmal bei der Truppe. Auch wir waren vor Ort, haben uns die kleine Leistungs- und Geräteschau angesehen und wohnten einer actionreich inszenierten Geiselbefreiung bei. Anbei dürfen wir nun einige Impressionen von der Veranstaltung präsentieren.

LEISTUNGS- & GERÄTESCHAU

Präsentiert wurde ein Teil der Mannesausrüstung und Bewaffnung sowie Spezialgerät der Fachgruppen “Fallschirmspringen” und “Tauchen”. Das Jagdkommando präsentierte auch seine Einsatzfahrzeuge, die Puch G Sandviper sowie das derzeit neu zulaufende IVECO LMV. Um den Besuchern die enge Kooperation mit den Luftstreitkräften vor Augen zu führen, waren auch einige Flugzeuge und Hubschrauber in der Flugfeld-Kaserne zu sehen. Im Lauf des Tages wurden auch Einblicke in Schießübungen, in die Nahkampfausbildung sowie in die Arbeit eines Hundeführes gewährt.

Alle Fotos © Doppeladler.com

GEISELBEFREIUNG

Der Höhepunkt der Veranstaltung war die Vorführung einer Geiselbefreiungsaktion. Das Szenario lautete in etwa: In einer nicht näher definierten Konfliktregion wird ein Konvoi einer europäischen Hilfsorganisation von Rebellen gestoppt und die europäischen Insassen der Fahrzeuge, darunter auch einige Österreicher, verschleppt. Sie werden in einer kleinen Ortschaft gefangen gehalten. Die Rebellen wollen die Freilassung von Gefolgsleuten und den Abzug der internationalen Schutztruppe erpressen und nehmen Verhandlungen auf. Für die Schutztruppe sind die Bedingungen nicht annehmbar. Die Verhandlungen scheitern. Der Kommandant der Truppe befielt eine Befreiungsaktion zur Rettung der Geiseln und beauftragt das österreichische Kontingent, bestehend aus Jagdkommandokräften und einem größeren Hubschrauberelement mit dessen Durchführung.

Alle Fotos © Doppeladler.com

Weiterführende Links:

Bookmark/FavoritesFacebookTwitterEmailPrintBeitrag empfehlen

, , , , , , , , ,

BLEIBEN WIR IN VERBINDUNG!

Abonnieren Sie unsere Updates oder melden Sie sich [hier] für unseren eMail Newsletter an.