VORBEREITUNG EUBG 2018 – GUT GEBRÜLLT, LÖWE!

6. Dezember 2017

BUNDESHEER, REPORTAGEN

Österreichische Panzergrenadiere am Truppenübungsplatz Bergen © BundesheerÖsterreichische Panzergrenadiere am Truppenübungsplatz Bergen © Bundesheer

Ziel der Übung QUICK LION 2017 war es, die Einsatzbereitschaft der EU Battlegroup 2018-1 herzustellen. Bevor die multinationale Truppe unter niederländischem Kommando im 1. Halbjahr 2018 ihren Bereitschaftsdienst antritt, mussten die nationalen Kontingente aufeinander eingespielt werden.

Ab 1. Jänner 2018 ist es wieder soweit, das Österreichische Bundesheer beteiligt sich erneut an einer EU-Battlegroup (EUBG). Jeweils zwei dieser 1.500 bis 3.000 Mann starken schnellen Eingreiftruppen der Europäischen Union müssen sechs Monate bereit stehen, um innerhalb von fünf Tagen an einem bis zu 6.000 km von Brüssel entfernten Einsatzort aktiv zu werden. Das Spektrum ihrer Missionen reicht dabei von humanitären Hilfeleistungen oder Evakuierungs- und Stabilisierungsoperationen (Friedenssicherung) bis hin zu Einsätzen zur gewaltsamen Trennung von Konfliktparteien.

Die EUBG 2018-1 wird von der Führungsnation Niederlande geleitet. Belgien, Deutschland, Luxemburg und Österreich stellen Truppenkontingente. Wien hat sich erstmals bereit erklärt, eine mechanisierte Infanterieeinheit in Form von zwei Panzergrenadierkompanien mit insgesamt 20 Schützenpanzern Ulan aufzustellen. Den Kern der Truppe bildet  das Panzergrenadierbataillon 13 aus Ried, verstärkt durch das Panzergrenadierbataillon 35 aus Großmittel und anderen Einheiten.

Die Übung QUICK LION 2017 fand im November 2017 am deutschen NATO Truppenübungsplatz Bergen statt, mit 24.900 ha einem der größten Trainingseinrichtungen Europas (TüPl Allentsteig: 15.700 ha). 40 Stunden dauerte der Eisenbahnmarsch für die Gefechtsfahrzeuge vom Bahnhof Ried im Innkreis nach Niedersachsen. Am 10.11.2017 war die Verlegung des Bundesheer-Kontingents abgeschlossen: 500 Mann mit 20 Schützenpanzern Ulan, 7 Dingo, 4 Husar, 2 Bergepanzer M88 und über 70 LKW und PKW.

Nach den nationalen Vorbereitungen im jeweils eigenen Land war die Übung erforderlich, um die multinationale Truppe aufeinander einzuspielen. Die „13 Lichte Brigade“ der niederländischen Streitkräfte (Koninklijke Landmacht) koordinierte die Einsätze der Battlegroup. Die „Nashorn-Brigade“ (Verbandsabzeichen) stellt selbst ein Infanteriebataillon auf Mannschaftstransportpanzern ARTEC Boxer sowie Unterstützungs- und Logistikeinheiten bei. Die Belgier setzen vor allem auf den MOWAG Piranha III C in unterschiedlichen Varianten. Am 20.11.2017 endete die Übung mit einer Abschlusszeremonie.

IMPRESSIONEN

Österreich war zuletzt im 2. Halbjahr 2016 mit einem Combat Service Support Batallion (CSSBn) als logistische Führungsnation an einer EU-Battlegroup beteiligt. Wir besuchten damals die Vorbereitungs-Übung EUROPEAN ADVANCE 2015.

Fotos: Die Aufnahmen stammen größtenteils aus den Facebook Auftritten des Österreichischen Bundesheeres, der niederländischen 13 Lichte Brigade und des belgischen Bataljon Bevrijding.

Share

, , , , , , , , ,

BLEIBEN WIR IN VERBINDUNG!

Abonnieren Sie unsere Updates oder melden Sie sich [hier] für unseren eMail Newsletter an.