SECHS NEUE DINGOS

22. September 2013

BUNDESHEER, NEWS

Dingo 2 Notfallfahrzeug (ATF NF) © Doppeladler.comDingo 2 Notfallfahrzeug (ATF NF) © Doppeladler.com

Das Österreichische Bundesheer beschafft sechs weitere Allschutz-Transportfahrzeuge vom Typ Dingo 2 in Notfall- und Sanitätsausführung (ATF NF). Das Beschaffungsvolumen beträgt etwa 10,5 Millionen Euro.

Das Bundesheer betreibt bereits 35 Fahrzeuge in drei Varianten: 20 Patrouillen- und Sicherungsfahrzeuge, zwölf für die atomar-chemische Aufklärung und drei für die Sanitätsversorgung (Notfallfahrzeuge).

Dingo 2 Notfallfahrzeug (ATF NF) © Doppeladler.com

Das erste Notfallfahrzeug ATF NF wurde Anfang September 2009 an das Bundesheer ausgeliefert. Das Fahrzeug dient der Bergung und Erstversorgung von Verletzten in Gefahrenzonen. Die Besatzung besteht aus 2+2 Mann und zwei liegende Patienten. Das Fahrzeug kann auch mit einer Versorgungskammer für kontaminierte Personen ausgerüstet werden.

Dingo 2 Notfallfahrzeug (ATF NF) © Doppeladler.com

Das die Beschaffung völlig überraschend, wenige Tage vor der Nationalratswahl durch den Minister selbst bekannt gegeben wurde, soll auch nicht unerwähnt bleiben.

ERFOLGREICHES MRAP

Der Dingo des deutschen Herstellers Krauss-Maffei Wegmann ist ein klassisches Mine Resistant Ambush Protected Vehicle (MRAP). Seit August 2000 stehen diese Allschutz-Transportfahrzeuge im Auslandseinsatz. Im Juni 2013 erhielt die Deutsche Bundeswehr bereits ihren 1.000sten Dingo. Insgesamt wurden bisher 16 Varianten an die Kunden ausgeliefert. Die aktuelle Baureihe Dingo 2 ist bei sechs Nationen im Einsatz. Stolz verweist man beim deutschen Hersteller darauf, dass bis heute kein Soldat in einem Dingo ums Leben gekommen ist.

Weiterführende Links:

Share

, , ,

BLEIBEN WIR IN VERBINDUNG!

Abonnieren Sie unsere Updates oder melden Sie sich [hier] für unseren eMail Newsletter an.