Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Flächenflugzeuge, Hubschrauber, Großgerät, Fliegerhorste, ...
forumla1express
Beiträge: 49
Registriert: Di 11. Feb 2020, 10:06

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von forumla1express »

Ich schiebe noch eine Frage zum Tranche 2 Upgrade hinterher. Ist das ein Upgrade aller Herstellernationen oder kocht da jedes Land wie beispielsweise Spanien mit Airbus Spain bzw. Großbritannien mit BAE Systems sein eigenes Süppchen?

Wäre interessant zu wissen was das in etwa kostet, nachdem die Deutschen das bisher nicht in Erwägung gezogen haben und statt der T1 neue Flieger bestellen wollen, was ich für ziemliche Vergeudung halte, nicht mal 20 Jahre alte EF zu verschrotten.

7L*WP
Beiträge: 85
Registriert: Sa 29. Sep 2018, 19:14

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von 7L*WP »

Acipenser hat geschrieben:
Fr 21. Feb 2020, 19:43
(2) Luftfahrtbehörde

(3) Airbus und Ihre Partner sind etwa auch in England tätig als Alternative zum "deutschen"Airbusbashing
Danke für die Info, aber gibt es dazu auch einen Link? Damit man nachvollziehen kann, dass die Luftfahrtbehörde zweimotorige Kampfjets vorschreibt.
Und zum Service in England? Warum sollte es nicht weiter in Zeltweg durchgeführt werden? Hat ja bisher auch bestens funktioniert!

Maschin
Beiträge: 370
Registriert: Di 29. Mai 2018, 22:53

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Maschin »

forumla1express hat geschrieben:
Sa 22. Feb 2020, 10:23
Ich schiebe noch eine Frage zum Tranche 2 Upgrade hinterher. Ist das ein Upgrade aller Herstellernationen oder kocht da jedes Land wie beispielsweise Spanien mit Airbus Spain bzw. Großbritannien mit BAE Systems sein eigenes Süppchen?

Wäre interessant zu wissen was das in etwa kostet, nachdem die Deutschen das bisher nicht in Erwägung gezogen haben und statt der T1 neue Flieger bestellen wollen, was ich für ziemliche Vergeudung halte, nicht mal 20 Jahre alte EF zu verschrotten.
Die Briten haben immer schon ein eigenes Süppchen gekocht siehe Tornado. Und ist beim EF nicht anders siehe UK DASS als Beispiel. Es geht rein um weiter Entwicklung wo man beim T1 an der Grenze ist und bei T2/3 es noch Aufwuchs potential gibt. Aber für Air to Air ist die T1 noch immer und auch für Jahre eine gute Plattform und wird auch weiterhin genützt werden.
Deutschland ist für mich vergleichbar mit Schweden. Auch dort wurden rund 100 Gripen verschrottet bevor man die (wie die Ungarischen) auf die Version C umbaute.

opticartini
Beiträge: 439
Registriert: So 14. Okt 2018, 14:36

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von opticartini »

Acipenser hat geschrieben:
Fr 21. Feb 2020, 19:43
(1) Leider hab ich doch recht, siehe Historie Absturz Jet über Mödling mit 2 toten Piloten und 4 schwerstverletzte Bewohner Saab 105. Lernens bitte Österreichs (militärische) Luftfahrgeschichte, bei insg. 12 abgestürtzte Saab 105 und 13 toten Piloten, in ewigen Gedenken.

(2) Luftfahrtbehörde

(3) Airbus und Ihre Partner sind etwa auch in England tätig als Alternative zum "deutschen"Airbusbashing
Oje, jetzt greifen wir aber schon nach dem letzten Strohhalm, nur um verzweifelt irgendwie Recht behalten zu wollen?

1) Die Saab 105 ist ein zweimotoriges Flugzeug, also widerlegt das Anführen dieses Vorfalls per se die Behauptung, zweimotorige Flugzeuge seien automatisch sicherer für die Zivilbevölkerung. Wie anhand der Abstürze zu erkennen ist, ist das nicht der Fall.

2) Die Luftfahrtbehörde ist auch bekannt als "Oberste Zivilluftfahrtbehörde", schon alleine aus dem Namen lässt sich erkennen, dass diese nicht für militärische Belange zuständig ist.

theoderich hat geschrieben:
Fr 21. Feb 2020, 21:14
So ein Schwachsinn. Dieser Herr Tikal sollte sich mal erkundigen, wie man mit einem Unterschallflugzeug einen Passagierjet einholt. Die Antwort ist: Gar nicht!
Das sehe ich differenzierter. Abfangjäger holen nicht ein, sondern sie ... "fangen ab"

Das bedeutet, dass der Anflugvektor so gewählt wird, dass dem Ziel der Weg abgeschnitten wird. Es wird - unter Berücksichtigung von Geschwindigkeit und Höhe - der örtliche Punkt angesteuert, zu dem sich das Ziel zu dem zeitlichen Punkt befinden wird, an dem der Abfangjäger bei selbigem örtlichen Punkt eintrifft. Durch die Überwachung mittels Bodenradar sind Geschwindigkeit, Höhe und Richtung des Ziels schon bekannt, bevor es in den österreichischen Luftraum eindringt und der Abfangkurs kann jederzeit angepasst werden. Dadurch wäre es sogar möglich, dass ein langsameres Flugzeug ein schnelleres Flugzeug abfängt (aber dann natürlich nicht nebenher fliegen kann).

In der Praxis halte ich diese Überlegungen trotzdem für Unsinn, denn Abfangjäger sollten auf jeden Fall möglichst schnell sein, um alle Eventualitäten abdecken zu können.

theoderich
Beiträge: 7586
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich »

Eurofighter-Verfahren wegen Doskozil-Anzeige vor Einstellung

https://www.kleinezeitung.at/service/ne ... tc=INT-920


Eurofighter: Die Geschichte eines Absturzes

https://www.profil.at/oesterreich/titel ... s-11356254


Causa Eurofighter: Doskozil-Anzeige soll eingestellt werden

https://www.profil.at/oesterreich/causa ... e-11357126


Umfrage: 32% für ersatzlose Stilllegung der Eurofighter

https://www.profil.at/oesterreich/umfra ... r-11357422

Acipenser
Beiträge: 585
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 18:22

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Acipenser »

Ja wenn hier Leute alles verdrehen dann ist das sinnlos zu diskutieren. Die Zivile Luftfahrtbehörde hat sehr wohl was im militärischen Bereich zu sagen, ist ja ein Teil der Republik. Und die Gutachter sind in beiden Bereichen tätig. Das Militär arbeitet nicht abgehoben sondern innerhalb der Regel eines Rechtsstaats.

Der Minister ist ja auch eine zivile Person und kein Militär, also bitte zuerst Denken und dann Unsinn verzapfen.

"England" betraf vom Hersteller vorgeschriebene Services die nicht von unserer Werft Zeltweg durchgeführt werden können. Mit der Hercules hatten wir bei den Services in England ja auch gute Erfahrungen gemacht.
Zuletzt geändert von Acipenser am Sa 22. Feb 2020, 14:18, insgesamt 1-mal geändert.

theoderich
Beiträge: 7586
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich »

Acipenser hat geschrieben:
Sa 22. Feb 2020, 13:51
Ja wenn hier Leute alles verdrehen dann ist das sinnlos zu diskutieren. Die Zivile Luftfahrtbehörde hat sehr wohl was im militärischen Bereich zu sagen, ist ja ein Teil der Republik. Und die Gutachter sind in beiden Bereichen tätig.
Es wird deshalb trotzdem nicht richtiger, wenn Du hier behauptest, die "Luftfahrtbehörde" würde "zweimotorige" Kampfflugzeuge und Hubschrauber "vorschreiben"!
Acipenser hat geschrieben:
Fr 21. Feb 2020, 18:05
Zweimotorige Kampfjets oder auch Hubschrauber sind daher aus guten Grund von der Genehmigungsbehörde vorgeschrieben
Acipenser hat geschrieben:
Fr 21. Feb 2020, 19:43
(2) Luftfahrtbehörde
Gemäß Luftfahrtgesetz und Bundesgesetz über die Austro Control Gesellschaft mit beschränkter Haftung, mit dem das Luftfahrtgesetz und das Bundesgesetz über den zwischenstaatlichen Luftverkehr geändert werden, hat die Austro Control im militärischen Bereich absolut nichts zu melden!

Acipenser
Beiträge: 585
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 18:22

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Acipenser »

Also Theo, als ich die HTL Maschinenbau gemacht habe, und das ist schon einige Jahre her, war das damals schon ein Thema. Und mein Abteilungsvorstand kam gerade von der Flugtechnik HTL zu uns. Das ist Expertenwissen, Sachverständigenwissen, das bei jeden Absturz ob Drehflügler oder Flächenflugzeug Thema ist. Insbesondere bei der Einführung der modernen Eurocopter bei der Polizei, Standort Meidlinger Kaserne gabs da auch Anrainerdiskussionen. Die einmotorigen bei der Polizei werden daher eher im Alpinbereich (klein, leicht) benutzt, der Ranger in WrN.
Die Nennung der 12 Saab 105 bezog sich auf die Tatsache das Jets unkontrolliert abstürzen (können).

Die Forderung nach Zweimotorigen Luftfahrzeugen geht auch immer wieder durch die Medien, bezieht sich Behördlich auf Einsatzluftfahrzeuge die sich zumeist über bewohnten Gebiet bewegen.

Die Austro Control ist nicht die Luftfahrtbehörde!

7L*WP
Beiträge: 85
Registriert: Sa 29. Sep 2018, 19:14

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von 7L*WP »

Acipenser hat geschrieben:
Sa 22. Feb 2020, 13:51
"England" betraf vom Hersteller vorgeschriebene Services die nicht von unserer Werft Zeltweg durchgeführt werden können. Mit der Hercules hatten wir bei den Services in England ja auch gute Erfahrungen gemacht.
Danke, jetzt bin ich wieder beruhigt! *gg*

Benutzeravatar
Doppeladler
Beiträge: 444
Registriert: Di 24. Apr 2018, 12:51

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Doppeladler »

Ich habe das Leasingthema einmal näher betrachtet:

Macht das Leasing neuer Abfangjäger Sinn?

Diese Frage stellen wir uns angesichts der jüngsten Diskussionen und stellen das tschechische Modell vor.

Weiterlesen: http://www.doppeladler.com/da/oebh/leas ... fangjager/
DOPPELADLER.COM - Plattform für Österreichs Militärgeschichte. Bundesheer | k.u.k. Monarchie | Weitere Themen

Antworten