Schützenpanzer Ulan (ASCOD)

Fahrzeuge, Waffen, Wasserfahrzeuge, Ausrüstung und Uniformen
theoderich
Beiträge: 4624
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Schützenpanzer Ulan (ASCOD)

Beitrag von theoderich » Di 20. Aug 2019, 15:43

iceman hat geschrieben:
Di 20. Aug 2019, 15:10
Man muß ja nicht ständig mit Minenschutz und Zusatzpanzerung im Inland unterwegs sein - erhöht nur den Verschleiß.
Zusatzpanzerungen kann man mit großem Aufwand demontieren - Minenschutzplatten nicht! Und sonstige Modifikationen zur Erhöhung des Minenschutzes sind ebenfalls permanent und können nicht beliebig "ein- und ausgebaut" werden.

iceman
Beiträge: 638
Registriert: Do 17. Mai 2018, 20:05

Re: Schützenpanzer Ulan (ASCOD)

Beitrag von iceman » Di 20. Aug 2019, 19:15

Danke, man lernt nie aus!

theoderich
Beiträge: 4624
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Schützenpanzer Ulan (ASCOD)

Beitrag von theoderich » Sa 14. Sep 2019, 09:59

Österreich-Wien: Munition

2019/S 177-432393

Bekanntmachung vergebener Aufträge in den Bereichen Verteidigung und Sicherheit

Lieferauftrag

II.1.1) Bezeichnung des Auftrags

ZUSCHLAG – 30 mm Leuchtspur-Übungsgeschosspatrone/MK30-2/geg
II.2.1) Endgültiger Gesamtauftragswert

Wert: 1 272 000,00 EUR
ohne MwSt
V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:

1.8.2019
V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

NAMMO Palencia S.L.U.
Plaza Rabi Sem Tob s/n
34004 Palencia
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTIC ... =0&tabId=1

  • ANGETTER Ewald: Gedanken über die Zukunft der österreichischen mechanisierten Truppen, in: Truppendienst H 5 (1990), p. 397 [Frühe Konzeptgrafik des KSpz 90]

    https://bibisdata.bmlv.gv.at/187948.pdf

theoderich
Beiträge: 4624
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Schützenpanzer Ulan (ASCOD)

Beitrag von theoderich » So 10. Nov 2019, 10:03

SCHNEIDHOFER Wolfgang: Aktuelles aus der Waffengattung Panzer & Panzergrenadier, in: Exempla Docent. Schriftenreihe der Heerestruppenschule, H 2 (2019), p. 14-17
FÜSPZ ULAN

Seit Anfang des Jahres liegt dem Kommando Streitkräfte und somit der Grundlagenabteilung der Heerestruppenschule der ministerielle Befehl vor, die beiden FüFz ULAN nach den vorhandenen Vorgaben fertigzustellen. Damit wäre die Voraussetzung der ebenfalls befohlenen Erprobung des vorliegenden Gefechtsstandkonzeptes für mechanisierte kleine Verbände gegeben. Die Realität stellt sich allerdings anders dar. Der seit fünf Jahren betriebene Einbau von datenfunkfähigem IKT-Equipment erfuhr auch im letzten Jahr keine nennenswerte praktische Umsetzung. Beim Austausch der eingebauten aber nicht feldverwendungsfähigen Notebooks haben sich keine Veränderung zum Positiven ergeben. Der Zulauf eines Prototyps des neuen vorgesehenen Computersystems verzögert sich bis weit in das Jahr 2020.

Auch fällt die Adaptierung und Vervollständigung der Gefechtsstandausrüstung (zweites notwendiges Gefechtsstandzelt für die bewegliche Befehlsstelle) dem finanziellen Engpass des ÖBH zum Opfer.

Als Erfolg ist die durch die HTS und die Bedarfsträger unterstützte Kompatibilitätsüberprüfung der Bordsprechanlage VIC 5-0 als auch der Test der Datenfunkfähigkeit des Schleifringes (Strombereitstellung im Mannschaftraum) zu erwähnen. Beide Projekte sind positiv verlaufen.
Bild
https://www.cobham.com/communications-a ... -intercom/

Beim Bundesheer wird bisher die Bordsprechanlage Cobham ROVIS (AN/VIC-3) verwendet:

Bild
https://www.cobham.com/communications-a ... om-system/
Von Seiten der BMLV/IKTPl wird die Implementierung eines neuen Battle Management Systems (BMS) angedacht. Dazu dienten auch die oben angesprochenen Stromdurchgangsversuche. Wann es zu einer fahrzeugspezifischen Einrüstung kommen wird, ist derzeit nicht absehbar.

Die beiden Prototypen des Führungsfahrzeuges ULAN sind gemäß ministeriellem Befehl schnellstmöglich fertigzustellen. Die langfristige Zielsetzung der strukturverantwortlichen Dienststellen zielt allerdings auf neue, im ÖBH noch nicht vorhandene IKT-Mittel, ab. Die datenfunkfähige Durchlässigkeit zwischen den Ebenen Kompanie und Bataillon verlangt nach panzerturmfähigen Systemen. Dies betrifft sowohl die Stromversorgung als auch die Ergometrie der Hardware. Die Zusammenarbeit mit den betroffenen Dienststellen (IKTS, HLogZ) kann aber als überaus positiv bewertet werden.
GRUNDÜBERHOLUNG SPZ ULAN

Die Situation beim SPz ULAN stellt sich als ein ständiger Auf- und Abkurs dar. Positiv zu vermerken sind die abgeschlossenen Projekte der Aufspielung einer neuen Feuerleitsoftware oder die angestrebte Implementierung einer neuen Belüftungsanlage. Auch ist der Einbau von 46 Stück Klimaanlagen samt Leistungsaggregat angelaufen.
Derzeit findet die Firmeneinschulung des technischen Personals im systemverantwortlichen Heereslogistikzentrum in KLAGENFURT statt.

Eine Nahjustierscheibe wurde durch die Grundlagenabteilung der Heerestruppenschule, in Zusammenarbeit mit der verantwortlichen Dienststelle im Amt für Rüstung und Wehrtechnik, entwickelt und ermöglicht nun die unabhängige, teileinheitsweise Überprüfung der Justierung der Bordwaffen im Einsatzraum und bei schlechter Sicht.

Doch stellt sich auch bei diesem Fahrzeugtyp der kämpfenden Truppe die Ersatzteilbewirtschaftung als stark einschränkend dar. Sämtliche anderen Projekte befinden sich im Status „stand by“ oder wurden auf unbestimmte Zeit verschoben. Dies betrifft beispielsweise den Bereich der Munition (z.B. kollateralschadenminimierende Einsatzmunition) oder der Sichtsysteme (360 Grad-Kamera, LED-Scheinwerfer).

Durch die Dauerbelastung und der Ersatzteilproblematik ist mit einer immer geringer werdenden einsatzbereiten Fahrzeugflotte SPz ULAN zu rechnen.
https://bibisdata.bmlv.gv.at/194353.pdf

iceman
Beiträge: 638
Registriert: Do 17. Mai 2018, 20:05

Re: Schützenpanzer Ulan (ASCOD)

Beitrag von iceman » Mo 11. Nov 2019, 07:47

Hat man kein Geld für Ersatzteile oder sind sie schwer zu bekommen?

Robos
Beiträge: 86
Registriert: Do 24. Mai 2018, 19:56

Re: Schützenpanzer Ulan (ASCOD)

Beitrag von Robos » Di 12. Nov 2019, 07:28

iceman hat geschrieben:
Mo 11. Nov 2019, 07:47
Hat man kein Geld für Ersatzteile oder sind sie schwer zu bekommen?
Leider beides!

Embe
Beiträge: 51
Registriert: Di 1. Mai 2018, 19:41

Re: Schützenpanzer Ulan (ASCOD)

Beitrag von Embe » Di 12. Nov 2019, 11:19

Robos hat geschrieben:
Di 12. Nov 2019, 07:28
iceman hat geschrieben:
Mo 11. Nov 2019, 07:47
Hat man kein Geld für Ersatzteile oder sind sie schwer zu bekommen?
Leider beides!
Traurig, aber wahr!

iceman
Beiträge: 638
Registriert: Do 17. Mai 2018, 20:05

Re: Schützenpanzer Ulan (ASCOD)

Beitrag von iceman » Mi 13. Nov 2019, 22:18

15 Jahre nach Einführung gibt es keine Ersatzteile mehr?? Scherz oder...

theoderich
Beiträge: 4624
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Schützenpanzer Ulan (ASCOD)

Beitrag von theoderich » Mi 13. Nov 2019, 22:58

Die technische Entwicklung geht schnell voran und der "Ulan" ist schon seit 17 Jahren beim Bundesheer in Verwendung - ohne jemals generalüberholt worden zu sein. Die jüngsten Exemplare sind 15 Jahre alt:
  • Schützenpanzer 90 ASCOD vorgestellt, p. 205 (Truppendienst 2/1992)

    online nicht verfügbar

iceman
Beiträge: 638
Registriert: Do 17. Mai 2018, 20:05

Re: Schützenpanzer Ulan (ASCOD)

Beitrag von iceman » Do 14. Nov 2019, 18:32

Schaut es da beim Pandur A2 besser aus? Der ist seit 1996 eingeführt...vom selben Hersteller...

Antworten