Mehrzweckhubschrauber

Flächenflugzeuge, Hubschrauber, Großgerät, Fliegerhorste, ...
theoderich
Beiträge: 6249
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von theoderich »

Acipenser hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 17:55
....und doch ist er gut versteckt in der C 130 immer dabei zB. in Schweden während andere Norwegen "unsichermachen"
???

Acipenser
Beiträge: 560
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 18:22

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von Acipenser »

....siehe Michael Bauer tw 3.10.18

iceman
Beiträge: 929
Registriert: Do 17. Mai 2018, 21:05

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von iceman »

Acipenser » So 6. Jan 2019, 17:11
Für die AB 212 haben wir ja heute auch Piloten und Techniker, man muss halt konsequent weiter aufbauen und eine zweite Black Hawk Staffel sehe ich in 5-10 Jahren realistisch. Problematisch sind die geburtenarmen Jahrgänge für den Aufwuchs, der Kauf der 3 BlackysOption ist ja von Darabosch nicht umgesetzt worden und war dann wegen der Ertüchtigung der AB 212 auch nicht finanzierbar. Hätten wir damals die AB 212 nicht upgegraded stünden wir ohne 23 mittlere Transporthubschrauber da!

Diesen interessanten Bericht habe ich noch auf Airpower.at gefunden:

'Punktuelle Erneuerung' versus mehr 'Black Hawks'...

Foto: Martin Rosenkranz
Interessant in diesem Zusammenhang ist der Umstand, dass Skeptiker dieses MLU (z.B. im Parlament) einen mit ca. € 8 Mio. erheblich günstigeren, punktuellen Ersatz nur der obsoleten Instrumente ins Spiel brachten, mit welchem der Erhalt der puren Fähigkeiten im Bereich Katastrophenschutz und -hilfe sowie Transport- und Feuerlöscheinsätze auch zu gewährleisten wäre. 'Robustere' bzw. 'heißere' Auslandseinsätze aber eben nicht. Das klingt finanziell natürlich gut, macht aber den 'alten' Hubschrauber nicht wirklich besser. Denn mit jedem Stück, das man wechsle, 'poppt' dem Vernehmen nach an einer anderen Stelle ein Problem(chen) auf. Obwohl der Typ noch ziemlich analog ist, ein paar Abhängigkeiten gibt es schon selbst unter seiner Hardware.

Im Bundesheer weiß man übrigens so gut wie wir, dass der S-70A42 für potentiell gefährliche Auslandseinsätze immer besser geeignet sein wird und Crews und Passagiere dank einer ganz anderen Generation an 'Crash-Sicherheit' darin besser geschützt sind als mit einem deshalb in der Nutzlast reduziertem AB-212. Völlig unabhängig von der Qualität seines MLU. Man rechnete, dass die Preisdifferenz zwischen einem angeblich nur € 8 Mio. teuren punktuellen Ersatz nur der AB-212 Basis-Instrumente und des um € 63 Mio. realisierten MLU den Ankauf zumindest zweier weiterer S-70 'Black Hawk' ermöglicht hätte und somit zu einer Steigerung der 'oberen' oder 'härteren' Transportfähigkeiten des Bundesheeres geführt hätte.
Trotzdem wird dem Vernehmen nach in die Battle Group der AB 212 eingemeldet. Vielleicht auch deshalb weil die S-70 'Black Hawk' allzu gerne als VIP-Schaukel im Dienst stehen - da ist die Flugstunde dann seltsamerweise nicht zu teuer.... Und dafür reicht auch die international skurrile Anzahl von nur 9 'Black Hawk'. Die neun sind aber richtige Militärhubschrauber, während die 212er einer zivilen Zulassung entstammen...

Tiger84
Beiträge: 4
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 14:13

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von Tiger84 »

Jordanien verkauft acht UH-60L’s!!!

Bin gerade im Internet darüber gestolpert, dass die jordanische Luftwaffe aus Sparmaßnahmen/Flottenvereinheitlichung (UH-60M) ihre acht UH-60L zum Verkauf anbietet.

Laut meinen Recherchen wurden die Helis 2004 bestellt und 2006 ausgeliefert. Das heißt, sie müssten eigentlich ziemlich baugleich mit unseren sein. Wäre wohl eine einmalige Gelegenheit für unsere Luftstreitkräfte.

OT: Außerdem werden neben diversen anderen Fluggeräten auch noch 12 Stück Hawk MK63 Jettrainer zum Verkauf angeboten. Wäre eventuell eine Übergangslösung für die „S 105-Nachfolge“ da dort die Zeit ganz schön eng wird.

https://www.ainonline.com/aviation-news ... anian-sell

theoderich
Beiträge: 6249
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von theoderich »

Die Angebotsfrist für den Verkauf der UH-60L endet am 15. Januar 2019. Das ist für Österreich keine Option, weil wir für solche Geschäfte mindestens ein Jahr (bzw. bis zu 15 Jahre) Vorlaufzeit benötigen:

https://www.rjaf.mil.jo/ar/announcements.html

Jordan Expands Helicopter Fleet with UH-60L Black Hawks (Sikorsky Aircraft Corporation, 20. Juli 2004)
Sikorsky Aircraft and the U.S. Government have signed an agreement to build eight UH-60L Black Hawk helicopters for the Royal Jordanian Air Force (RJAF), bringing to 13 the number of Black Hawks with the RJAF.

Scheduled to enter into service in 2006, the aircraft will support the RJAF in providing rotorcraft assistance to all services of the Jordanian Armed Forces, including VIP transportation, armed helicopter support, utility, EMS, Search and Rescue and Special Operations.
http://www.defense-aerospace.com/articl ... 21%29.html


Black Hawk helicopters fit for Jordanian king

By Ms. Kim C Gillespie (USASAC) April 23, 2013
A UH-60M Black Hawk helicopter lands at Marka Air Force Base in Amman, Jordan, completing a foreign military sales case delivery of two helicopters to the Royal Jordanian Air Force. (Photo Credit: Courtesy Photo)

Foreign military sales are based on processes, promises and people. And the Security Assistance Command used all three to complete a delivery of two UH-60M Black Hawk helicopters with a special configuration for Jordan, ending a case that began with the country's initial request in 2006.

"The aircraft were delivered to the Royal Jordanian Air Force on April 1 at Marka Air Force Base, Amman, Jordan," USASAC's Jordan country program manager Ed Gray said. "The two UH-60M aircraft were flown from Sabreliner Corp., in Perryville, Mo., where they were loaded on an UAE C-17 cargo aircraft at St. Louis Mid America Airport and flown to Jordan."
The original Letter of Offer and Acceptance was for two UH-60 aircraft to be specially outfitted as required by Jordan.

"However, decisions on configuration and model -- L versus M -- delayed program milestones/delivery schedules," Gray said. The upgrade to UH-60M aircraft required amended congressional notification which was completed in June 2008, and requirements were finalized and the amendment for the specially configured "M" models were implemented in October 2010.

But the special configuration of the aircraft required additional industry coordination by another organization, AMRDEC's Prototype Integration Facility.

"Sikorsky delivered two UH-60M 'Green' aircraft and Sabreliner was contracted through the PIF to complete the special configuration," Gray said.
https://www.army.mil/article/101696/bla ... anian_king





Strengthening Jordan’s stability, U.S. Delivers 12 New Black Hawk Helicopters (28. Januar 2018)

https://jo.usembassy.gov/strengthening- ... licopters/


Jordan completes Black Hawk deliveries (30. Januar 2018)
The Royal Jordanian Air Force (RJAF) has received into service its final batch of new Sikorsky S-70 Black Hawk helicopters, the US Embassy in Amman announced on 28 January.

Delivery of the final UH-60M-standard platforms aboard a US Air Force (USAF) Boeing C-17 Globemaster III strategic airlifter took place in December 2017, and was part of a wider handover that included 12 such helicopters supplied to the kingdom over the nine months.
https://www.janes.com/article/77458/jor ... deliveries


Royal Jordanian Air Force receives Black Hawk training in the U.S. (15. August 2018)

Bild
https://jo.usembassy.gov/royal-jordania ... n-the-u-s/

_____________________________________________________________

Die jordanische Luftwaffe hat vor zwei Wochen einen zweiten Mil Mi-26 T2 übernommen:

وصول الطائرة الثانية من طراز (MI-26 T2) الأضخم في العالم الى سلاح الجو الملكي

Bild
https://www.rjaf.mil.jo/ar/shownews-121.html

Giant Russian helo takes centre stage [SOFEXD1] (8. Mai 2018)
The mighty Mil Mi-26 ‘Halo’ is the world’s largest helicopter, and the Royal Jordanian Air Force has ordered four of the latest Mi-26T2 version. The first was delivered to the RJAF here at Amman- Marka airport on 17 January this year.

King Abdullah II Design and Development Bureau signed the contract on behalf of the armed forces on 17 April 2016. The Mi-26 is built at the Rostvertol plant at Rostov-on-Don, part of the Russian Helicopters company.

In production since 2015, the Mi-26T2 represents a major reworking of the original Mi-26T, and features an all-new BREO-26 digital avionics suite that permits flight operations at night and in adverse weather, with a gyro-stabilised electrooptic sensor, Navstar/GLONASS satellite navigation and five-screen flight deck. The new avionics suite allows the Mi-26T2 to be flown by a crew of just two, instead of the original five, although a third crew member is added if operations are to involve underslung loads.

Powered by two Motor Sich/Ivchenko-Progress D-136-2 turboshafts that can each develop up to 12,500hp (9,325kW) at emergency rating, the Mi-26T2 can lift 82 troops or loads of up to 20 tonnes, carried either internally or as an underslung load. The rear ramp and clamshell doors allow large loads and vehicles to be admitted to the capacious hold. Such capability makes the Mi-26 a versatile tool for both military and civilian/government purposes.
https://www.janes.com/article/79868/gia ... ge-sofexd1

theoderich
Beiträge: 6249
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von theoderich »

Verteidigung: Schafft die Regierung Helikopter von Airbus an?
Die Verteidigungssprecher von SPÖ und Neos fordern Transparenz bei Anschaffungen im Heer, etwa beim Kauf neuer Hubschrauber.

Die Verteidigungssprecher der Opposition kritisieren den Umgang der Regierung mit dem Heer und dessen Anschaffungen: „Es ist verantwortungslos, dass die Entscheidung über die Luftraumüberwachung aufgeschoben wird, nur weil in der Koalition darüber stark gestritten wird“, sagt SPÖ-Abgeordneter Rudolf Plessl. Dem Vernehmen nach favorisiert die ÖVP die Aufrüstung des Eurofighter, die FPÖ ein anderes Modell.

Verärgert ist Plessl auch darüber, dass die Mitglieder des Verteidigungsausschusses noch „keine Informationen“ über den Inhalt des Evaluierungsberichts des Ministeriums zur Luftraumüberwachung erhalten haben (der Bericht liegt seit Mitte 2018 vor und wurde an Kanzler und Vizekanzler weitergeleitet, Anm.). „Wir werden im Rahmen des Eurofighter-U-Ausschusses die Unterlagen anfordern.“ Plessl geht es um „Transparenz“.

Abgeordnete müssen mitentscheiden

Für Offenheit und eine umfassende Diskussion setzt sich auch Neos-Abgeordneter Douglas Hoyos ein. Er verlangt eine „aufrichtige Debatte über kostenintensive Beschaffungen“. Außerdem müsse das Parlament in die Entscheidung über die Luftraumsicherung einbezogen werden, das gelte auch für die geplante Helikopter-Anschaffung, betont Hoyos.
Aus der Beantwortung einer Neos-Anfrage an Verteidigungsminister Mario Kunasek geht hervor, die Mehrzweckhubschrauber (Alouette III, OH-58) durch „ein einziges Hubschraubersystem“ zu ersetzen. Die Ausschreibung ist noch nicht erfolgt. Nach Angaben von SPÖ-Abgeordnetem Plessl gebe es bereits Gespräche zwischen Regierungsvertretern und Airbus (früher Eurocopter). Auch ein „gutes Angebot“ solle es bereits geben.
https://kurier.at/politik/inland/vertei ... /400372034

Fleißig Fehlinformationen streuen und die Ausschreibung diskreditieren. Sind diese zwei "Wehrsprecher" stolz auf ihre "Leistung"?

iceman
Beiträge: 929
Registriert: Do 17. Mai 2018, 21:05

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von iceman »

Was ist deiner Meinung so falsch an dem Artikel, außer dem Foto?

theoderich
Beiträge: 6249
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von theoderich »

Das hier:
Nach Angaben von SPÖ-Abgeordnetem Plessl gebe es bereits Gespräche zwischen Regierungsvertretern und Airbus (früher Eurocopter). Auch ein „gutes Angebot“ solle es bereits geben.
Und wie kommt dieser Douglas Hoyos auf die Idee, dass man für den Kauf der neuen Hubschrauber "das Parlament in die Entscheidung einbeziehen" müsse?!? Dafür gibt es einerseits keine rechtliche Grundlage und andererseits würde es zwangsläufig dazu führen, dass das ganze Vergabeverfahren ad absurdum geführt werden würde. Politikern, die lediglich auf ihre persönliche Profilierung und Medienpräsenz sowie den Vorteil ihrer Partei bedacht sind, Entscheidungsbefugnisse über den Kauf von Rüstungsgütern zu geben, führt zu endlosen Diskussionen, Untersuchungsausschüssen und dazu, dass das Bundesheer am Ende ohne Hubschrauber dastehen würde.
Außerdem müsse das Parlament in die Entscheidung über die Luftraumsicherung einbezogen werden, das gelte auch für die geplante Helikopter-Anschaffung, betont Hoyos.

iceman
Beiträge: 929
Registriert: Do 17. Mai 2018, 21:05

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von iceman »

Miteinbeziehen, aber nicht mitreden lassen.

theoderich
Beiträge: 6249
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von theoderich »

Ich frage mich: Wozu? Der Nationalrat hat in diesem Bereich keine gesetzlich verankerten Befugnisse. Er ist verantwortlich für die Gesetzgebung, die Vorberatung von Bundesfinanzgesetzen, die Genehmigung von Staatsverträgen, den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM), die Kontrolle der Bundesregierung - und nichts anderes.
  • Bundes-Verfassungsgesetz (B-VG)
    Gesetzgebung des Bundes

    A. Nationalrat


    Artikel 24. Die Gesetzgebung des Bundes übt der Nationalrat gemeinsam mit dem Bundesrat aus.
    Artikel 52. (1) Der Nationalrat und der Bundesrat sind befugt, die Geschäftsführung der Bundesregierung zu überprüfen, deren Mitglieder über alle Gegenstände der Vollziehung zu befragen und alle einschlägigen Auskünfte zu verlangen sowie ihren Wünschen über die Ausübung der Vollziehung in Entschließungen Ausdruck zu geben.

    (1a) Die zuständigen Ausschüsse des Nationalrates und des Bundesrates sind befugt, die Anwesenheit des Leiters eines gemäß Art. 20 Abs. 2 weisungsfreien Organs in den Sitzungen der Ausschüsse zu verlangen und diesen zu allen Gegenständen der Geschäftsführung zu befragen.

    (2) Kontrollrechte gemäß Abs. 1 bestehen gegenüber der Bundesregierung und ihren Mitgliedern auch in bezug auf Unternehmungen, an denen der Bund mit mindestens 50 vH des Stamm-, Grund- oder Eigenkapitals beteiligt ist und die der Kontrolle des Rechnungshofes unterliegen. Einer solchen finanziellen Beteiligung ist die Beherrschung von Unternehmungen durch andere finanzielle oder sonstige wirtschaftliche oder organisatorische Maßnahmen gleichzuhalten. Dies gilt auch für Unternehmungen jeder weiteren Stufe, bei denen die Voraussetzungen gemäß diesem Absatz vorliegen.

    (3) Jedes Mitglied des Nationalrates und des Bundesrates ist befugt, in den Sitzungen des Nationalrates oder des Bundesrates kurze mündliche Anfragen an die Mitglieder der Bundesregierung zu richten.

    (4) Die nähere Regelung hinsichtlich des Fragerechtes wird durch das Bundesgesetz über die Geschäftsordnung des Nationalrates sowie durch die Geschäftsordnung des Bundesrates getroffen.
    http://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassun ... r=10000138

Wir sind nicht die Schweiz, wo Politiker ohne weiteres in Rüstungsprogramme "hineinpfuschen" können. Dort gibt es dazu auch eine Rechtsgrundlage:
  • Bundesverfassung der Schweizerischen Eidgenossenschaft

    vom 18. April 1999 (Stand am 1. Januar 2018)
    Art. 167 Finanzen

    Die Bundesversammlung beschliesst die Ausgaben des Bundes, setzt den Voranschlag fest und nimmt die Staatsrechnung ab.
    https://www.admin.ch/opc/de/classified- ... index.html
  • 510.10
    Bundesgesetz über die Armee und die Militärverwaltung

    (Militärgesetz, MG)

    vom 3. Februar 1995 (Stand am 28. August 2018)
    Siebter Titel: Armeematerial

    1. Kapitel: Allgemeine Bestimmungen


    [...]

    Art. 106 Beschaffung

    1 Der Bund beschafft das Armeematerial.

    2 Er beschafft das Material möglichst aus schweizerischer Herkunft und unter Berücksichtigung aller Landesgegenden.
    https://www.admin.ch/opc/de/classified- ... index.html

Antworten