Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Flächenflugzeuge, Hubschrauber, Großgerät, Fliegerhorste, ...
opticartini
Beiträge: 289
Registriert: So 14. Okt 2018, 14:36

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von opticartini »

Maschin hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 07:17
Warum nehmen Schweizer, Finnen an internationale Übungen teil obwohl beide Länder AirPolicing als Hauptaufgabe haben?
Was kümmert es Österreich, was Schweiz und Finnland machen? Mit denen können wir uns schlichtweg nicht vergleichen. Das kann man schlecht finden aber es ist die Realität und die wird sich nicht ändern.

In den Medien wird lautstark darüber diskutiert, ob man die Eurofighter nicht gleich abstellt und hier träumen manche von Aufrüstung?
Tribun hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 08:43
Ein moderner Passagierjet hat eine Reisegeschwindigkeit von ca 900km/h... wenn man dem nicht den Weg abschneiden kann sondern hinterherfliegen muss hat man keine Chance den in Österreich noch zu erwischen!
Auch mich würde interessieren, wie man auf diese Zahlen kommt. Eine Minute bei 900 km/h sind immerhin eine Strecke von 15 Kilometern, wenn ich mich nicht verrechnet habe.

theoderich
Beiträge: 5874
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich »



https://www.facebook.com/bundesheer/pos ... ?__tn__=-R
opticartini hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 18:15
In den Medien wird lautstark darüber diskutiert, ob man die Eurofighter nicht gleich abstellt und hier träumen manche von Aufrüstung?
Das nennt man "freie Meinungsäußerung" und "Diskussion". Du musst Dich daran gewöhnen, dass hier nicht jeder Deiner Meinung ist.

opticartini
Beiträge: 289
Registriert: So 14. Okt 2018, 14:36

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von opticartini »

theoderich hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 21:15
Das nennt man "freie Meinungsäußerung" und "Diskussion". Du musst Dich daran gewöhnen, dass hier nicht jeder Deiner Meinung ist.
Eben, und nachdem hoffentlich gleiches Recht für alle gilt, musst du dich daran gewöhnen, dass ich darauf hinweise, wenn eine Meinung nicht den Tatsachen entspricht und/oder den Boden der Realität verlässt.

Auf Basis von "Meinungen" ohne jeglichen Tatsachenbezug lässt sich übrigens keine sinnvolle Diskussion führen, das Sprichwort "Über Geschmack lässt sich nicht streiten" ist dir bekannt? Damit ist gemeint: Es bringt nichts, eine Diskussion über Empfindungen zu führen, da solche persönlichen und emotionalen Fragen für sachliche Argumente nicht zugänglich sind.

Zum Thema: Unsere Verteidigungsminsterin spuckt große Töne, mal sehen was hinterher übrig bleibt.

Eine Möglichkeit ist, dass man absurd hohe Forderungen an Airbus stellt, die diese nicht erfüllen können, woraufhin die logische Folge das Ende für den Eurofighter ist. Das wäre ein typisches Kurz'sches Manöver, bei dem er auf jeden Fall gut aussieht, egal was passiert.

Analog dem Zitat von Rahm Emanuel (White House Chief of Staff to President Barack Obama, senior advisor to President Bill Clinton): "You never want a serious crisis to go to waste. And what I mean by that is, it's an opportunity to do things that you think you could not before." ("Lass niemals eine Krise ungenützt. Was ich damit meine ist, dass eine Krise eine Gelegenheit ist, Dinge zu tun, die man vorher nicht tun konnte".)

Die Leidtragenden der momentanen Aufregung ist die Hubschrauber-Beschaffung. Warum? Erstens sind die Medien mit dem Eurofightern abgelenkt, es wird also kein medialer Druck ausgeübt. Zweitens wird man jetzt - wo Airbus überall negativ in den Schlagzeilen ist - kaum verkünden können, dass dieselbe Firma in Pole-Position für den Hubschrauberkauf ist (jaja, ich weiß, dass "Airbus Helicopters" eine eigene Konzerntochter ist, die mit den Kampfflugzeugen nichts zu tun haben, aber Medien und Bevölkerung wissen das nicht).

iceman
Beiträge: 891
Registriert: Do 17. Mai 2018, 21:05

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von iceman »

Die ÖVP will den EF loswerden, weil man glaubt, verarscht worden zu sein.
Geht es da um 55 Mio. oder 183 Mio?

Die Grünen wollen den EF loswerden, weil er zu teuer ist und am besten durch die M-346 ersetzen.

Es gab zwei Exterenkomissionen die sich klar für Überschall aussprechen. Eine Komission präferierte eine Ein-Flotten-Lösung.

Starlinger empfahl ebenfalls, den EF weiter zu betreiben, weil es die wirtschaftlichste Variante ist.

Der Bauer soll bitte auf seiner twitter-Seite als Pressesprecher einen fakten-check machen und endlich die richtigen Betriebskosten anführen, nicht die, die man in der Krone liest.
Er könnte dabei auch gleich erklären, das leasing nicht gerade billig ist, gerade von der Herstellerfirma.

Tribun
Beiträge: 148
Registriert: Fr 4. Mai 2018, 12:11

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Tribun »

Ich glaube nicht, dass die ÖVP den EF loswerden möchte. Die wollen einfach kein Geld fürs Bundesheer ausgeben.

Die Grünen wollen das Bundesheer tod sehen. Das mit der 346 wurde nur gesagt, weil die komplette Abschaffung der aktiven LRÜ für die ÖVP nicht in Frage kommt. Da habens als 15%Partei nix zu reden.

Maschin
Beiträge: 298
Registriert: Di 29. Mai 2018, 22:53

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Maschin »

iceman hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 23:23
Es gab zwei Exterenkomissionen die sich klar für Überschall aussprechen. Eine Komission präferierte eine Ein-Flotten-Lösung.

Starlinger empfahl ebenfalls, den EF weiter zu betreiben, weil es die wirtschaftlichste Variante ist.

Der Bauer soll bitte auf seiner twitter-Seite als Pressesprecher einen fakten-check machen und endlich die richtigen Betriebskosten anführen, nicht die, die man in der Krone liest.
Er könnte dabei auch gleich erklären, das leasing nicht gerade billig ist, gerade von der Herstellerfirma.
Richtig zwei Kommissionen. Die eine musste auf Befehl vom Doskozil den Gripen als EF Nachfolger sehen, bei der zweiten sprach man sich für den EF aus und jetzt gibt es intern gg eine neue die sich gegen EF und Überschall aussprechen werden weil es billiger werden muss.
Und das beste wird sein. 10 M-346 als Schulflugzeug und Abfangjäger wahrscheinlich auf Zeltweg und Hörsching aufgeteilt. *gg*

Ich schätze der Bauer wird einen Maulkorb bekommen haben. Da gibt es nix mehr positives über den EF zu berichten.

iceman
Beiträge: 891
Registriert: Do 17. Mai 2018, 21:05

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von iceman »

Man soll auch nicht positives berichten, sondern nur klar und neutral die richtigen Zahlen auf den Tisch legen.
zB 40.000 vs. 80.000 pro Flugstunde, 65 Mio Betriebskosten werden dem Steuerzahler teuer vorkommen, allerdings beträgt die staatliche Parteienförderung fast das Doppelte....

Ob eine M-346, die mit voller Triebwerksleistung auf Abfangkurs durch den Himmel brettert, so günstig ist, bezweifle ich.

EF hin oder her: es stimmt schon, daß der EF ein ausgezeichnetes Flugzeug ist. Nur, falls die Finanzprokuratur mit den 183 Mio. Recht hat, ist es schon Aufgabe der Politik, die Republik schadlos zu halten. Ich hoffe auf eine außergerichtliche Einigung.

Tribun
Beiträge: 148
Registriert: Fr 4. Mai 2018, 12:11

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Tribun »


Dr4ven
Beiträge: 176
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 14:35

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Dr4ven »

Die ÖVP wird das wieder so lange hinausziehen, bis in 2 Jahren alles mit Jetantrieb am Boden steht.
Verfassungsbruch als Mainstream. Bravo.

theoderich
Beiträge: 5874
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich »


Dr4ven hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 10:07
Die ÖVP wird das wieder so lange hinausziehen, bis in 2 Jahren alles mit Jetantrieb am Boden steht.
Verfassungsbruch als Mainstream. Bravo.
Es wird bis zum Ende dieser Legislaturperiode im Bundesheer keine einzige Waffengattung mehr geben, die noch einsatzfähig sein wird.

Antworten