TAG DER OFFENEN TÜR IN DER BURSTYN-KASERNE
SEITE 01
SEITE 02
 
 alle Fotos:
© Doppeladler.com




Das Panzerbataillon 33 ist mit dem Kampfpanzer Leopard 2A4 ausgerüstet. Am Tag der offenen Tür zeigte ein Panzerzug (3 Panzer mit je 4 Mann Besatzung) ihr können auf dem Übungsplatz der Garnison.
Der Leopard 2A4 ist mit einer 120 mm Panzerkanone, einem Koaxialen 7,62mm MG FN-MAG und einem weiteren MG am Turmdach bewaffnet. Sein Gefechtsgewicht beträgt 55,15 t.
Der Leopard erreicht annähernd 70 km/h im Gelände.
Erster Teil der Vorführung war ein "Panzerballett", mit sich zwei sich gegenseitig umkreisenden Leoparden.
 
 
Der dritte Leopard kassiert die Verschrottungsprämie zweier PKW.
Die 4-köpfige Besatzung - Kommandant, Richtschütze, Ladeschütze und Fahrer.
Neuer Auftrag: Vernichtung eines Feindpanzers, der sich am GÜPl herumtreiben soll.
Da taucht er auf - der Feindpanzer ist ein M60A3Ö.
 
Der Zug greift an - der Rauchentwickler des Duell-Simulationssystems simuliert das Mündungsfeuer.
Treffer!
 
 
Ein Leopard wurde durch einen Treffer außer Gefecht gesetzt. Ein Bergepanzer M88A1 kommt zu Hilfe. Die beiden MG-Schützen halten die feindliche Infanterie auf Distanz.
Der Bergepanzer M88A1 hat eine 4köpfige Besatzung.
Die Zugkraft beträgt bis zu 120 t. Bei entsprechender Verankerung erreicht der Kranausleger eine Hebekraft von 22,5 t.
Der Leopard wird mit einem Abschlepp-Gestänge geborgen.
12,7 mm Maschinengewehr Browning M2 mit aufgesetztem K-Gerät für Übungsmunition. Beachte die blaue Hülse und das ausgeworfene Glied des Zerfallsgurtes.
Das Abschlepp-Gestänge wird an den Leopard montiert
Das Einrasten des Gestänges in die Kupplung bedeutet Millimeterarbeit mit einem 50t Koloss
Die 640PS und 2140 Nm des M88A1 setzen den Leopard in Bewegung.
 
Zum Abschluss ein versöhnlicher Vorbeimarsch am Publikum.

Bei dem Feinddarsteller handelt es sich um einen mittleren Kampfpanzer M60A3Ö. Der Vorgänger des Leopard 2A4 ist mit einer 105mm Panzerkanone bewaffnet. Das Gefechtsgewicht beträgt 50,2 t

 

Die Darsteller der Vorführung.
Bergepanzer M88A1
Der Triebwerkswechsel des MTU MB 873 Leopardenherzen geht erstaunlich rasch.
Der 12-Zylinder Dieselmotor leistet 1.100 kW / 1.500 PS. Trocken wiegt das Triebwerk ohne Anbauten 2,2 t.
Auch das Anbringen der Motorabdeckung benötigt einen Kran.


 Seitenanfang