Langenlebarn 2006

Nach einem Jahr Pause fand am 9. Juni 2006 wieder der Tag der Schulen und der offenen Türe am Fliegerhorst Brumowski in Langenlebarn (nahe Tulln, NÖ) statt.
Noch befindet sich hier das Kommando Luftstreitkräfte, das ja im Zuge der Reform BH 2010 in das Streitkräfteführungskommando eingegliedert wird.
Derzeit gibt es in Langenlebarn außerdem noch das Fliegerregiment 1, die Fliegerabwehrschule, das Kommando Luftaufklärung, das Fliegerfernmeldebataillon und Teile des Fliegerabwehregiments 1.
Die Fliegerwerft 1 in Langenlebarn ist die Typenwerft für die Typen
SC-7 Skyvan, Pilatus PC-6 sowie die Hubschrauber Agusta Bell 206, Bell OH-58 Kiowa und Sikorsky S-70A-42 Black Hawk.
 


alle Fotos
© Doppeladler.com
Das Doppeladler.com Team besuchte heuer sowohl die Veranstaltung für die Schulen am Vormittag, als auch den Tag der offenen Tür am Nachmittag. Daher können wir erstmals Bilder auch von der Gegenseite zeigen.
Am Vormittag Gegenlicht, am Nach-
mittag kaum noch Licht und dann sogar Regen - wie immer in Langen-
lebarn schlechte Bedingungen für gute Fotos.
Links das Static-Display vor dem Tower und dem Flugfeldradar.
am Beginn der Flugvorführungen räumte man mit einigen Vorurteilen bezüglich Segelflug auf.
dann ging es aber etwas lauter weiter. Erstmals dabei: zwei Northrop F-5E Tiger II (J-3056 und J-3052), die aus Graz ange-
flogen kamen und zwei Platzrunden flogen.
die geleasten Tiger bewährten sich bei den zahlreichen Sonder-
schichten, die die Luftraumüberwachung heuer schon einlegen musste (WEF in Davoz, Gipfeltreffen im Rahmen der EU-Präsidentschaft, etc.).
die großen Außentanks verleihen der F-5 nicht nur eine größere Reichweite, sondern geben den Silhouetten auch zusätzlichen Reiz.
abends flogen die F-5E bereits aus einer Schlechtwetterfront an.
Eine Saab 105 Oe beim Start. Kaum abge-
hoben, schon war das Fahrwerk eingefahren.
 
im schnellen Tiefflug über das Flugfeld.
 
der Display-Pilot zeigte eindrucksvoll, was mit der Saab 105 möglich ist.
Die Verkleinerung der Saab 105 Flotte ist fix, die Aufrüstung - z.B. mit modernen Cockpits - noch nicht.
diese Sud-Aviation SA 316B Alouette III zeigte eine Winden-
bergung.
kaum ein anderer Hubschrauber ist so gut für Winden-
bergungen geeignet.
 
nun sind aber die Hausherren an der Reihe. Der Sikorsky
S-70A-42 wärmt sich für seine Vorführung auf.
 
 
gezeigt wurde der Transport einer Außenlast am Last-
haken.
Beim Anheben hat die Besatzung die Last stets im Auge.
knapp über 4 Tonnen Last kann der Black Hawk extern trans-
portieren.
Diese Fähigkeit musste erst im April 2006 bei dem Dammbruch in Dürnkrut unter Beweis gestellt werden.
Dort gelang das Kunst-
stück, durch Abwurf von Panzerigeln und mit Steinen gefüllten Säcken, den Damm aus der Luft abzudichten!
Dafür wurden in 168 Flugstunden unglaub-
liche 4.588t Material transportiert!
in Kurven schlägt die Zentrifugalkraft zu.

Nach den Lawinen-
einsätzen 2005 (Evakuierungen), den Einsätzen zur Sicherung des Luft-
raums über Gipfeltreffen 2006 und dem Katastrophenhilfe-
einsatz in Dürnkrut 2006 ist die Kritik am Black Hawk voerst verstummt.
hier wird eine Pilatus
PC-6/B2-H2 Turbo Porter für den nächsten Programmpunkt vorbereitet. Ein Flughafen-Tanklösch-
fahrzeug FLF 5000 tankt den Wassertank der PC-6 auf.
langsam schraubt sich die schwer beladene PC-6 in den Himmel.
Wasser marsch!

Der letzte Einsatz zur Brandbekämpfung liegt übrigens nur wenige Tage zurück. Am 24. Mai 2006 mussten zwei PC-6 und ein AB-212 Hubschrauber die Löscharbeiten beim Großbrand in der Mülldeponie Stockerau unterstützen.
 
es folgte eine Demonstration der unglaublichen Kurz-
strecken Start- und Landeeigenschaften der Turbo Porter.
Umkehrschub sofort nach der Landung ...
... beim Kurzstart drückt der Propeller der PC-6 das Wasser aus der von der Lösch-
demonstration durch-
nässten Wiese.

Landestrecke: <100m Startstrecke über ein 15m hohes Hindernis: <300m
 
Lockheed Hercules C Mk.1P (C-130K)
die aus Linz angereiste Hercules C Mk.1P
(8T-CB) verließ Langen-
lebarn während der
Vorführung am Nachmittag.
 
8T-CB am Taxiway
 
Take-off!
 
nach dem Start noch ein Überflug ...
... und schon geht es zurück nach Linz-Hörsching.
    

 Seitenanfang