ÜBERBLICK
OVERVIEW
DER INFANTERIST
INFANTRY
KETTENFAHRZEUGE
TRACKED VEHICLES
RADFAHRZEUGE
WHEELED VEHICLES
ARTILLERIE
ARTILLERY
FLIEGERABWEHR / LRÜ
AIR DEFENSE
PIONIERGERÄT
PIONEER EQUIPMENT
ABC ABWEHRGERÄT
NBC DEFENSE
LUFTFAHRZEUGE
AIRCRAFT
SONSTIGES
MISCELLANEOUS


Jagdpanzer SK-105 Kürassier A2
 
Jagdpanzer Kürassier A2
Jagdpanzer Kürassier A2 am Truppenübungsplatz Allentsteig / Kürassier A2 light tank in Allentsteig. © Aufklärungsbataillon 1
 
Der Jagdpanzer Kürassier ist ein Mitglied der Kettenfahrzeugfamlie 4K der Österreichischen Saurerwerke AG. Die Werksbezeichnung lautet 4KH7FA-SK105.
Beim Turm des Kürassiers handelt es sich um eine Weiterentwicklung des FL-12 Turms des französischen Jagdpanzers AMX-13.
Die ersten Kürassiere wurden dem Bundesheer bereits 1972 übergeben, doch die heute noch aktiven Jagdpanzer stammen aus 1987.
Anfang der 1990er Jahre begann die Aufrüstung der Jagdpanzer auf den Standard A1. Der A1 konnte fortschrittliche Pfeilmunition abfeuern, erhielt einen neuen 7FA Motor und ein Automatikgetriebe.
Im Mai 1998 begann der Umbau von insgesamt 152 Kürassieren auf den Stand A2. Der A2 ist mit einem hochmodernen elektronischen Feuerleitsystem von Elbit mit Wärmebildgerät ausgerüstet.
Im Zuge der Heeresreform BH2010 wird die Anzahl der Jagdpanzer Kürassier A2 auf etwa 60 Stück reduziert.

133 Jagdpanzer Kürassier A1 wurden nicht aufgerüstet, sondern eingemottet und werden nun verkauft.
 
Technische Daten / specifications  

Jagdpanzer SK-105 Kürassier A2
Hersteller: Österreichische Saurerwerke AG / Steyr-Daimler-Puch Spezialfahrzeug GmbH (AUT)
Besatzung: 3
Gefechtsgewicht: 18t
Länge: 5,58m (Wanne) bzw. 7,77m (mit Rohr) / Breite: 2,5m / Höhe: 2,5m
Triebwerk: Saurer 6-Zylinder Turbodiesel 7FA, 235 kW (320 PS), 1.100 Nm
Bauartgeschwindigkeit: 68 km/h
Reichweite: auf Straßen: 470 km / im Gelände: 360 km
Steigfähigkeit: 75%
Watfähigkeit: 1.000 mm
Kletterfähigkeit: 800 mm
Überschreitfähigkeit: 2.400 mm
Bewaffnung: 1x 105mm Panzerkanone M57; Einsatzschussweite: 1.800 bis 3.000 m; Feuerrate: über 12 Schuss pro Minute; Munitionsvorrat: 43 Schuss
1x koaxiales 7,62mm Maschinengewehr MG74Pz, 2.000 Schuss
2x3 Nebelwerfer 70mm mit HC-Nebelwurfkörper 72 [A2 KFOR: 76mm Nebel-/Sprenggranatwerfer Typ Wegmann], Muntionsvorrat: 12 Schuss
Selbstschutz: Stahlpanzerung, Explosionsunterdrückungsanlage (Turm), Feuerlöschanlage (Motorraum), ABC Schutzeinrichtung (Turm)
Ausrüstung:
Fahrer-Nachtsichtgerät AN/VVS2(V) 504, Fernmeldemittel. [A2 KFOR: 5 teilige Seitenschürzen]
Lufttransportfähigkeit: C-130 Hercules
 
Tank Hunter Kürassier A2
Scout-/Light Tank, Tank Destroyer.
First production models have been in operation since 1972, but todays active vehicles were bought in 1987. The Kürassier is a member of the Austrian 4K vehicle family. The tower is based on the french FL-12 tower for the AMX-13. 133 older A1 models were mothballed.
Manufacturer:
Österreichische Saurerwerke AG / Steyr-Daimler-Puch Spezialfahrzeug GmbH (AUT)
Crew: 3
Combat weight: 18t
Length: 5,58m (vehicle), 7,77m (overall) / Width: 2,50m / Height: 2,50m
Engine: Saurer 6-cylinder Turbodiesel
7FA, 235 kW (320 hp), 1.100 Nm
Max. speed: 68km/h
Cruising range: on roads: 470 km / cross country: 360 km
Gradient: 75%
Foording: 1.000 mm
Vertical step: 800 mm
Trench: 2.400 mm
Armament:
1x 105mm Tank Gun M57; effective range: 1.800 to 3.000 m; firing rate: over 12 rounds per minute (!); stowed ammunition: 43 rounds
1x coaxial 7,62mm Machine Gun MG74Pz, 2.000 rounds
2x3 Smoke Grenade Launchers 70mm [A2 KFOR: 76mm
Grenade Llaunchers type Wegmann], 12 smoke/HE-grenades

Self-Protection: steel armour, NBC protection system (turret), fire detection / suppression system for engine compartment, explosion detection / suppression system for the turret
Equipment: drivers night vision sight AN/VVS2(V) 504, communication systems [A2 KFOR: chain protection]
Airportable: C-130 Hercules
 
Artikel über den Jagdpanzer Kürassier (Doppeladler.com)

 
Galerie / gallery  
01. Ankunft der aufgerüsteten Kürassiere im Kosovo / arrival of upgraded Kürassier light tanks in Kosovo (part of Austrian KFOR contingent)
© Aufklärungsbataillon 1
02. Kürassier im Camp Casablanca, Kosovo / Kürassier in Camp Casablanca © Aufklärungsbataillon 1
03. sämtliche Kürassiere A1 sind heute eingemottet. Sie sind am Zielscheinwerfer neben der Kanone zu erkennen / all Kürassier A1 are mothballed. © ÖBH Panzerfahrzeuge
 
04. Kürassier A2 beim scharfen Schuss / live firing © Doppeladler.com
05. Kürassier A2 © Doppeladler.com
 


Sie haben einen Fehler entdeckt oder ein Update für das Factfile?
In der Galerie fehlt unbedingt Ihr Bild?*
Bitte hier klicken!

*) Die Veröffentlichung Ihres Bildes kann leider nicht garantiert werden und hängt u.a. von Seltenheit des Motives, Qualität, Speicherbedarf etc. ab.
Einheiten - Umrechnungsfaktoren / Units - conversion factors

 Seitenanfang