Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Flächenflugzeuge, Hubschrauber, Großgerät, Fliegerhorste, ...
theoderich
Beiträge: 9558
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich »


öbh
Beiträge: 312
Registriert: Sa 21. Jul 2018, 12:12

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von öbh »

Der Kalina hat in seinem Leben noch nie was geschafft, warum sollte er dies schaffen.

theoderich
Beiträge: 9558
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich »

Eurofighter - Obsoleszenz Management Umbau der EJ200 Triebwerke auf Tranche 2 Standard

https://www.wirkungsmonitoring.gv.at/20 ... a-365.html


Eurofighter - Verlängerung der logistischen Verträge für Luftfahrzeug und Triebwerk

https://www.wirkungsmonitoring.gv.at/20 ... a-367.html
Mit den Eurofighter (EFT) - Kaufverträgen aus dem Jahre 2003 (V1/V2) wurden 15 Flugzeuge, der Simulator, Reservekomponenten, ein Erstvorrat an Ersatzteilen, Publikationen und Ausbildung zur Wahrung der Luftraumüberwachung beschafft.
So ein Unsinn.
Mit gegenständlichem Vorhaben wurden der Triebwerksvertrag (EJ) und der ISS-Vertrag im Februar 2016 verlängert und gelten - mit einer jährlichen Auflösungsmöglichkeit - noch bis zum Jahr 2024.
Sehr praktisch für unsere Populisten ...

theoderich
Beiträge: 9558
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich »

Expertise zur Verfassungsmäßigkeit der Luftraumüberwachung (1417/A(E))

https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XX ... sVerfahren
  • Bericht des Landesverteidigungsausschusses über den Antrag 1417/A(E) der Abgeordneten Douglas Hoyos-Trauttmansdorff, Kolleginnen und Kollegen betreffend Expertise zur Verfassungsmäßigkeit der Luftraumüberwachung
    Im Zuge der Debatte haben die Abgeordneten Douglas Hoyos-Trauttmansdorff, Mag. Friedrich Ofenauer und David Stögmüller einen Abänderungsantrag betreffend Expertise zur Verfassungsmäßigkeit der Luftraumüberwachung eingebracht, der wie folgt begründet war:

    „Dem Ministerium soll ausreichende Zeit für die verfassungsrechtliche Bewertung gewährt werden “

    Bei der Abstimmung wurde der Entschließungsantrag 1417/A(E) der Abgeordneten Douglas Hoyos-Trauttmansdorff unter Berücksichtigung des oben erwähnten Abänderungsantrages der Abgeordneten Douglas Hoyos-Trauttmansdorff, Mag. Friedrich Ofenauer und David Stögmüller mit Stimmenmehrheit (für den Antrag: V, F, G, N, dagegen: S) beschlossen.

    Als Ergebnis seiner Beratungen stellt der Landesverteidigungsausschuss somit den Antrag, der Nationalrat wolle die angeschlossene Entschließung annehmen.
    https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XX ... ndex.shtml
Alle träumen vom "warmen Eislutscher" ...


propellix
Beiträge: 215
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 09:37

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von propellix »

Was für ein politischer Eiertanz! Vergessen oder vorsätzlich übersehen wird da, dass erst wenn die Abfangjäger am Zielobjekt eintreffen festgestellt werden kann, ob sich um eine Luftraumverletzung oder möglicherweise um einen Angriff handelt.
Und wegen unserer Neutralität ist jeder "ausländische" Überwacher befangen, sobald es sich um ein eigenes oder verbündetes Lfz handelt.
Die Politik ist so vertrottelt, das tut nur mehr weh.
Entweder will die Bevölkerung neutral bleiben, dann geht´s nicht ohne AJ und zwar ohne Wenn und Aber, oder wir geben die Neutralität auf. Dann ist´s wurscht.
Der aktuelle Sinn der Neutralität, eingebettet in NATO- oder nicht aggressive neutrale Staaten erschließt sich mir sowieso nicht mehr. Wir können ja auch blockfrei ohne erklärte Neutralität sein; dann können wir tun und machen wie wir wollen.
Bloß die anderen (=NATO-Mitglieder) werden eine militärische Unterstützungsleistung an uns ohne einen gleichwertigen, anderen Beitrag von uns nicht leisten wollen; tja, schon blöd...

cliffhanger
Beiträge: 408
Registriert: Do 7. Jun 2018, 12:20

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von cliffhanger »

Ein jeder Nachbarstaat WEISS wie hoch unsere Kosten für die Abfangjäger sind. Dementsprechend hoch würde die Rechnung für diese "Servicleistung" ausfallen...wenn nicht sogar viel höher, schliess lich müsste man sich ja nicht um irgendeinen Luftraum kümmern, sondern um den eines "Neutralen" Landes.

Wie geht das ab , wenn dann z.B. der Deutsche den unerlaubten Ami -überflug abfangen soll, besprechen die das vor Abflug noch gemeinsam in Ramstein in der Flughafenkantine ?

bzw. wird die Nato sagen : Ok wir machen euch das für €€€€ , aber das mit den Überfluggehnehmigungen könnts euch in Zukunft aufn Bauch schmieren...

theoderich
Beiträge: 9558
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich »

cliffhanger hat geschrieben:
Mi 9. Jun 2021, 11:37
Ein jeder Nachbarstaat WEISS wie hoch unsere Kosten für die Abfangjäger sind.
Im internationalen Vergleich sind sie niedrig. So richtig teuer wird es, wenn wir auf Forderung der truppenstellenden Nachbarstaaten Jahr fürJahr Flugzeuge, Personal, Infrastruktur und logistische Hochleistungsverträge bezahlen müssten. Hauptsache die Jets tragen kein österreichisches Hoheitsabzeichen mehr ...
cliffhanger hat geschrieben:
Mi 9. Jun 2021, 11:37
bzw. wird die Nato sagen : Ok wir machen euch das für €€€€ , aber das mit den Überfluggehnehmigungen könnts euch in Zukunft aufn Bauch schmieren...
So würde es auch kommen. Wozu der bürokratische Aufwand mit Diplomatic Clearances, wenn man im Luftraum (und in weiterer Folge auch am Boden) sowieso tun und und lassen kann, was man will?

öbh
Beiträge: 312
Registriert: Sa 21. Jul 2018, 12:12

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von öbh »

Bananenrepublik für unser Parlament ist wohl zu banal ausgedrückt, besser wäre unser Parlament in Irrenanstalt umzutaufen! Am besten wäre, unsere Parlamentarier gegen jene der Schweiz, Ungarn oder sonstigen Staat auszugliedern.

hakö
Beiträge: 25
Registriert: So 13. Mai 2018, 17:37

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von hakö »

Unsere Bananenrepublik eine Bananenrepublik zu nennen, ist eine Beleidigung für alle Bananen; da muß ich mich mit den Bananen solidarisieren.

Antworten