Bundeswehr: Lkw-Fahrzeugfamilie 5t und 15t

Wehrtechnik & Rüstung, Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik
Antworten
theoderich
Beiträge: 4422
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Bundeswehr: Lkw-Fahrzeugfamilie 5t und 15t

Beitrag von theoderich » Fr 6. Jul 2018, 13:22

Wir machen mobil: Ein neuer „Tonner“ für die Truppe

Bild

Bild

Bild

Bild
Die KAT 1 haben fast ausgedient. Nach 40 Jahren im Dienst, verlassen die 5-, 7- und 10-Tonner genannten MAN die Truppe.
Im aktuellen Fall setzte sich die Firma Rheinmetall gegen die Mitbewerber durch und präsentierte das Ungeschützte Transportfahrzeug (UTF). Optisch etwas an den MULTI erinnernd, steht der neue LKW kurz vor der Einführung in die Truppe. Jeweils vier 7- 5 und 15-Tonner durchlaufen derzeit die Prüfungsphase durch die den amtlich anerkannten Sachverständigen der Bundeswehr. In diesen beiden Versionen soll das UTF ab Ende 2018 und im Laufe des kommenden Jahres in die Truppe gelangen. Geplant sind 558 Stück, weitere werden folgen. Zwei Varianten – Drei- und Vierachser – reichen, um die geforderten militärischen Nutzlastklassen abzudecken.
Das UTF wurde in vergleichsweise kurzer Zeit auf den Weg gebracht. Anderthalb Jahre dauerte es vom ersten Erprobungsmuster bis zur abschließenden technischen Überprüfung. Schon bald kann die Serienproduktion starten und dem sogenannten Rollout steht nichts mehr im Wege. Zuvor werden noch bestimmte Verfahren dokumentiert und getestet. In den Hallen des Herstellers Rheinmetall simulieren Soldaten unter Högners Aufsicht sämtliche Beladungszustände. Drei Besatzungsmitglieder führen Ausrüstung, Munition, Waffen, Verpflegung und Wasser mit. Es macht auch einen Unterschied, ob das Fahrzeug vollgetankt mit allen Ölen und Schmierstoffen versehen an den Start geht oder nur halbvoll losfährt.
Im Falle des UTF ist sogar das Fahrerhaus austauschbar gegen eines mit Minenschutz, was das Gewicht zusätzlich in die Höhe treibt. Nicht zuletzt muss ein UTF auch noch in die Transportflugzeuge der Bundeswehr und verbündeter Streitkräfte passen, wie etwa dem A 400 M.
http://www.streitkraeftebasis.de/portal ... NG2A7E2075


D: BAAInBW schreibt Lkw-Fahrzeugfamilie 5t und 15t aus

http://www.doppeladler.com/forum/viewto ... f=7&t=4506

theoderich
Beiträge: 4422
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Bundeswehr: Lkw-Fahrzeugfamilie 5t und 15t

Beitrag von theoderich » Do 1. Nov 2018, 19:39

UTF - rollt: Der neue Lastwagen der Bundeswehr ist da

Bild

Bild
Der Hersteller hat die ersten 20 Exemplare der nächsten Lastwagen-Generation an die Bundeswehr übergeben. Generalmajor Stefan Fix, Chef des Stabes im Kommando Streitkräftebasis, nahm den ersten LKW-Schlüssel entgegen. Rheinmetall MAN Military Services lud zur Roll-Out-Veranstaltung zahlreiche Bundeswehrvertreter ins Münchner Truck Forum.

Das neue Ungeschützte Transportfahrzeug (UTF) ersetzt die altgedienten 5- 7- und 10-gl-LKW der Bundeswehr. Die alten MAN-Lastwagen KAT 1, auch „Tonner“ genannt, gehen damit nach 40 Jahren in den Ruhestand. Das UTF wird an die Bundeswehr mit drei und vier Achsen als 5- und 15-Tonner ausgeliefert. 558 Exemplare sind bestellt, die ersten 20 sind nun offiziell vom Hersteller an die Bundeswehr übergeben. 100 werden nach abschließenden Prüfungen Anfang des Jahres 2019 bei verschiedenen Truppenteilen und Einheiten eingeführt.
Rheinmetall MAN hat das Fahrzeug seit der Beauftragung im Jahr 2014 speziell für die Anforderungen der Bundeswehr entwickelt und in enger Zusammenarbeit vor allem mit der Streitkräftebasis zur Serienreife gebracht. Sowohl der Zeit- als auch der Kostenrahmen wurden eingehalten.
Das Wechselladesystem lässt unterschiedliche Ausführungen zu, die kubische Fahrerkabine kann auch in geschützter Variante ausgeliefert oder entsprechend umgerüstet werden. Sie hat im Inneren drei Sitzplätze und bietet auf dem Dach Platz für Bewaffnung. Das Fahrzeug widersteht extremen Klimabedingungen und ist äußerst geländegängig, auch durch Gelände-ABS. Das UTF hat ein vollautomatisches Getriebe, das sich mit seinen Differenzialen großen Herausforderungen anpassen kann.
http://www.streitkraeftebasis.de/portal ... NG2A7E20B0


Bild

Bild

Bild
https://www.facebook.com/Bundeswehr.Bay ... &__tn__=-R







Eines der ersten UTF stand im Juni in Wien, als Referenzfahrzeug für das "Mobilitätspaket". Diese Lastwagen wurde alle in Liesing gebaut.
Zuletzt geändert von theoderich am So 28. Apr 2019, 00:54, insgesamt 1-mal geändert.

theoderich
Beiträge: 4422
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Bundeswehr: Lkw-Fahrzeugfamilie 5t und 15t

Beitrag von theoderich » So 18. Nov 2018, 11:46

Deutschland-Koblenz: Gepanzerte Militärfahrzeuge

2018/S 222-509105

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:

Rahmenvereinbarung zur Herstellung und Lieferung von ca. 4 000 Wechselladersystemen, davon als Festbeauftragung – 230 EA mit geschütztem Fahrerhaus und – 310 EA mit ungeschütztem Fahrerhaus
Laufzeit der Rahmenvereinbarung

Laufzeit in Jahren: 7
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:

Ca. 2 000 Stück geschützte und ca. 2 000 Stück ungeschützte Wechselladersysteme, siehe hierzu Ziffer II.1.5.
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTIC ... =0&tabId=1

theoderich
Beiträge: 4422
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Bundeswehr: Lkw-Fahrzeugfamilie 5t und 15t

Beitrag von theoderich » Do 13. Dez 2018, 19:48

Rheinmetall liefert Elefant 2 Sattelzugmaschinen an die Bundeswehr
Rheinmetall ist von der Bundeswehr mit der Lieferung schwerer Sattelzugmaschinen (SaZgM) beauftragt worden. Bereits 2019 soll der erste ungeschützte Schwerlasttransporter des Typs Elefant 2 ausgeliefert werden, weitere 31 Fahrzeuge folgen 2020. Der Auftragswert dieser ersten 32 Fahrzeuge beläuft sich auf rund 28,5 MioEUR brutto. Der Rahmenvertrag läuft über sieben Jahre und umfasst die Option auf die Lieferung weiterer 105 Elefant 2. Hieraus ergibt sich ein Gesamtauftragswert von 122 MioEUR brutto für 137 Fahrzeuge.
Der HX81 SaZgM Elefant 2 verfügt über einen Achtzylinder-Dieselmotor mit 680 PS. Hierdurch erreicht der hochmobile Allrad-LKW eine Höchstgeschwindigkeit von 89 km/h und kann Steigungen von 60 Prozent überwinden. Das technisch zulässige Zuggesamtgewicht liegt bei 130 Tonnen. Der Elefant 2 verfügt über die gleiche Fahrerkabine wie die UTF-Familie. Die Kabine lässt sich bei Bedarf durch eine geschützte Variante austauschen. Zur Fahrzeugausstattung gehört weiterhin eine Doppelwinden-Anlage der Firma Rotzler mit jeweils 20 Tonnen Zugkraft.
https://www.rheinmetall-defence.com/de/ ... 18944.php#

Bild
https://www.pressebox.de/pressemitteilu ... xid/935236

theoderich
Beiträge: 4422
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Bundeswehr: Lkw-Fahrzeugfamilie 5t und 15t

Beitrag von theoderich » Fr 17. Mai 2019, 20:55

Bundeswehr erhält neue Lkw
Innerhalb des Rahmenvertrages mit Rheinmetall MAN Military Vehicles für rund 96 Millionen Euro sollen 161 Fahrzeuge der Zuladungsklasse fünf Tonnen und 91 Fahrzeuge mit 15 Tonnen sowie unter anderem Navigationsgeräte beschafft werden. Insbesondere mit Blick auf die Aufgaben der Bundeswehr bei der Very High Readiness Joint Task Force (VJTFVery High Readiness Joint Task Force ) 2023 werden möglichst viele Transportfahrzeuge benötigt. Die geplante Beschaffung ergänzt die Bestellung von 558 Fahrzeugen aus dem Jahr 2017. Die Auslieferung soll bis Ende des Jahres erfolgen.
Der aktuelle Rahmenvertrag mit Rheinmetall MAN Military Vehicles ermöglicht der Bundeswehr den Abruf von weiteren 1461 Fahrzeugen bis 2024.
https://www.bmvg.de/de/aktuelles/bundes ... -lkw-46328

theoderich
Beiträge: 4422
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Bundeswehr: Lkw-Fahrzeugfamilie 5t und 15t

Beitrag von theoderich » Mi 12. Jun 2019, 21:29

Zweites Los unter Vertrag
Die Bundeswehr hat Rheinmetall mit der Lieferung von 252 ungeschützten Transport-fahrzeugen der Zuladungsklassen 5 und 15 Tonnen beauftragt. Dabei handelt es sich um einen Folgeauftrag aus dem 2017 geschlossenen Rahmenvertrag über mehr als 2200 hochmoderne militärischen LKWs. Der Auftragswert der jetzt bestellten Fahrzeuge beläuft sich auf rund 92 MioEUR brutto. Die insgesamt 161 Fünf-Tonner und 91 Fünfzehn-Tonner werden noch 2019 durch die Rheinmetall MAN Military Vehicles GmbH (RMMV) gebaut und geliefert. Damit wird sich die Produktion des jetzt beauftragten zweiten Loses unmittelbar an die Fertigung des ersten Loses anschließen, dessen Auslieferung in den nächsten Monaten planmäßig abgeschlossen wird.
Der überwiegende Teil der wesentlichen Komponenten – Motoren, Achsen, Getriebe und Aufbauten – entstammt deutscher Fertigung, die Montage der Fahrzeuge wird im Wiener RMMV-Werk erfolgen.
https://www.rheinmetall-defence.com/de/ ... _20416.php


theoderich
Beiträge: 4422
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Bundeswehr: Lkw-Fahrzeugfamilie 5t und 15t

Beitrag von theoderich » Di 1. Okt 2019, 21:22

Neue Lkw-Generation für Ingolstädter Pioniere

Bild

Bild

Bild
Nach über 40 Jahren im Dienst, verlassen die 5-, 7- und 10-Tonner genannten MAN allmählich die Truppe.
Ende August wurden zwei Exemplare der neuen Generation ungeschützter Transportfahrzeuge an das Ausbildungszentrum Pioniere übergeben.
Mit ihrem Containertragrahmen können die Lkw unterschiedliche Ladungsträger aufnehmen und sind als Zugfahrzeuge für verschiedene Anhänger besonders geeignet.
Die gemeinsame Nutzung vieler Baugruppen über die gesamte Fahrzeugfamilie hinweg begrenzt die Nutzungskosten und erleichtert die Ausbildung sowie die Instandhaltung. Herausragende Eigenschaften der neuen Lkw sind ihre Robustheit und der außergewöhnlich hohe Grad der Mobilität. Hierzu zählt beispielsweise eine Watfähigkeit bis zu 1,50 Meter. Durch die Integration zahlreicher Rüstsätze können die Fahrzeuge so ausgestattet werden, wie es der jeweilige Auslandseinsatz erfordert. Zudem entsprechen die Fahrzeuge – ganz im Sinne der Reduktion der CO2-Emissionen – der modernen Euro 5 Dieselnorm, verfügen über eine Navigationsanlage, Klimaanlage, 7-Gang-Automatik, Rückfahrkamera und einer Funkgeräteausstattung. Darüber hinaus kann die Fahrerkabine mit einem besonderen ballistischen Schutz nachgerüstet werden. Beide Fahrzeuge sind mit einer Wechselbrücke 15 Fuß (bei 5t) oder 20 Fuß (15t) ausgestattet und eignen sich auch zum Containertransport.

In den kommenden Monaten werden noch vier weitere ungeschützte Transportfahrzeuge im Ausbildungszentrum Pioniere in Ingolstadt ausgeliefert.
https://www.deutschesheer.de/portal/a/h ... 6U78MA00L1

theoderich
Beiträge: 4422
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Bundeswehr: Lkw-Fahrzeugfamilie 5t und 15t

Beitrag von theoderich » Di 22. Okt 2019, 22:48

Deutschland-Koblenz: Nutzfahrzeuge

2019/S 204-498082

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:

Durch Abschluss einer Rahmenvereinbarung mit einer Laufzeit von 7 Jahren soll die Herstellung und Lieferung von 1 048 Geschützten Transportfahrzeugen (GTF) der Zuladungsklasse 15 t (ZLK 15t) einschließlich Dokumentation, Zubehör und Schulungsmaßnahmen vereinbart werden. Die GTF sollen in den folgenden 5 Varianten beschafft werden:

— Variante 1: GTF mit Containertragrahmen zur Aufnahme von ISO-Container 10 ft und 20 ft bzw. einer Wechselpritsche 20 ft auf einem 8x8 Grundfahrgestell mit einem geschütztem Fahrerhaus mit einer Schutzqualifikation gemäß STANAG 4569 (Grundfahrzeug),

— Variante 2: Grundfahrzeug zusätzlich mit Luftfederung an den Hinterachsen,

— Variante 3: Grundfahrzeug zusätzlich mit Windenanlage,

— Variante 4: Grundfahrzeug zusätzlich mit Ladekran,

— Variante 5: Grundfahrzeug zusätzlich mit Ladekran und Windenanlage.
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:

1048 Fahrzeuge, davon 224 Fahrzeuge als Festbeauftragung und 824 Fahrzeuge als Bestellleistung.
III.2.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Kriterien für die technischen und beruflichen Fähigkeiten der Wirtschaftsteilnehmer (die zu deren Ausschluss führen können)

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:

Mit dem Teilnahmeantrag sind nachfolgende Unterlagen einzureichen:

1) Eine schriftliche Bestätigung, dass der Nachweis einer zertifizierten Schutzqualifikation für das geschützte Fahrerhaus gemäß den Forderungen der STANAG 4569 einschließlich ballistischem Schutz (gemäß STANAG 4569 AEP-55 Vol. 1 Level 2), Minenschutz (gemäß STANAG 4569 AEP-55 Vol. 2 Level 2a und 2b) Blast IED Schutz (gemäß STANAG 4569 AEP-55 Vol. 3 Blast IED) und der insassensicheren Integration von Einbau- und Gerätesätzen unter den besonderen Bedingungen (z. B. Klima) eines weltweiten Einsatzes bis zum 3.6.2020 erfolgen wird. Mit der schriftlichen Bestätigung ist ein Nachweis über die Einleitung der Zertifizierung dieser Schutzqualifikationen durch Vorlage einer Bestätigung durch die damit beauftragten Stelle unter Angabe des Sachstandes der Qualifizierung zu erbringen. Sofern die Qualifizierung nicht bei der Wehrtechnischen Dienststelle 91 (WTD 91) in Meppen sondern einem anderen akkreditierten Institut in Europa erfolgt, bedarf die Vorgehensweise für die Qualifizierung, insbesondere die Versuchsvorbereitung, die Versuchsdurchführung und die Beurteilung der Ergebnisse der Zustimmung durch die WTD 91. Das Zertifikat mit der schriftlichen Zustimmung der WTD 91 über die erfolgreiche Schutzqualifikation ist bis zum 3.6.2020 vorzulegen;

2) Ein Nachweis in Form einer schriftlichen Bestätigung des jeweiligen Auftraggebers über die Herstellung und Lieferung von Geschützten Transport- Fahrzeugen mit balistischem Schutz, Minenschutz und Blast IED-Schutz unter den besonderen Bedingungen (z. B. Klima) eines weltweiten Einsatzes (Herstellungs- bzw. Lieferzeitraum in den letzten 10 Jahren). Anzugeben ist jeweils eine detaillierte technische Beschreibung, insbesondere mit technischem Datenblatt und Bildmaterial;

3) Eine Beschreibung der Fertigungskapazitäten nach Art und Umfang sowie der Maßnahmen zur Gewährleistung der Qualität des Unternehmens. Die Fertigungskapazität für geschützte Fahrzeuge (Fahrgestell und geschütztes Fahrerhaus mit Integration von Gerätesätzen) muss mindestens 150 Fahrzeuge pro Jahr betragen. Im Rahmen dieser Stückzahl muss die Kapazität für eine Fertigung von Fahrzeugvarianten mit Winde von 70 Fahrzeugen pro Jahr und für Fahrzeugvarianten mit Kran von 25 Fahrzeugen pro Jahr vorhanden sein;
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTIC ... =0&tabId=1

Antworten