Ungarn bestellt Leopard 2A7+, Leopard 2A4, PzH2000 und Rheinmetall LYNX

Wehrtechnik & Rüstung, Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik
theoderich
Beiträge: 15355
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Ungarn bestellt Leopard 2A7+, Leopard 2A4, PzH2000 und Rheinmetall LYNX

Beitrag von theoderich »

Ungarn hat zwischen dem 13. und dem 23. Dezember drei weitere PzH 2000 HU und die verbliebenen Elemente des Simulationszentrums (inkl. des dritten PzH 2000-Turmsimulators) übernommen. Der Aufbau des Simulationszentrums wird 2023 durch KMW vorgenommen. Außerdem wurde der erste von neun Leopard 2 ARV 3 HU "Büffel" geliefert.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
https://www.facebook.com/tataidandar/po ... %2CO%2CP-R
theoderich
Beiträge: 15355
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Ungarn bestellt Leopard 2A7+, Leopard 2A4, PzH2000 und Rheinmetall LYNX

Beitrag von theoderich »

Die MH 25. Klapka György Lövészdandár (Infanteriebrigade) in Tata ist mit Jahreswechsel zur MH Klapka György 1. Páncélosdandár (1. Panzerbrigade) umbenannt worden. Ebenso die ehemalige MH 5. Bocskai István Lövészdandár (Infanteriebrigade), die nun Bocskai István 11. Páncélozott Hajdúdandár (11. Panzergrenadierbrigade) heißt:

Bild
https://www.facebook.com/bocskaidandar/ ... %2CO%2CP-R


theoderich
Beiträge: 15355
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Ungarn bestellt Leopard 2A7+, Leopard 2A4, PzH2000 und Rheinmetall LYNX

Beitrag von theoderich »


Der ungarische Staat baut am Rheinmetall-Standort im ungarischen Várpalota ein neues Sprengstoffwerk zur Herstellung von sogenanntem RDX (Research Department eXplosive). Die Anlagentechnik dazu wird von Rheinmetall Denel Munition Pty (Ltd) aus Südafrika geliefert. Gemäß der am 15. Dezember 2022 unterschriebenen vertraglichen Vereinbarung wird ein neues Werk ausgestattet, das zukünftig von einem Gemeinschaftsunternehmen zwischen Rheinmetall und der ungarischen N7 Holding betrieben wird.

Der Gesamtwert der Beauftragung liegt im niedrigen dreistelligen MioEUR-Bereich.

Das Projekt startet nach der bereits erfolgten Planungsphase in 2023, sodass die Produktion bis 2027 aufgenommen werden kann. Der in dem neuen Werk hergestellte Sprengstoff kann unter anderem für Artillerie-, Panzer- und Mörsermunition genutzt werden. Der geschlossene Vertrag umfasst die Lieferung von Anlagentechnik, Technologie, Prozess-Know-How sowie die zugehörige Dokumentation, Training und alle Aktivitäten zur Herstellung der Serienfertigungsfähigkeit.
Die Rheinmetall AG wird nach der Fertigstellung des Werks und Übernahme durch den ungarischen Staat der primäre Abnehmer des hergestellten Sprengstoffes sein.

Rheinmetall Hungary Munitions Zrt.

https://www.rheinmetall-defence.com/en/ ... /index.php
theoderich
Beiträge: 15355
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Ungarn bestellt Leopard 2A7+, Leopard 2A4, PzH2000 und Rheinmetall LYNX

Beitrag von theoderich »

Meilenstein für den Lynx
Pünktlich zu Beginn des Jahres 2023 begann im Heimatland des Erstkunden, dem NATO-Mitglied Ungarn, die Low-Rate Initial Production (LRIP). Diese Vorserienproduktion gilt als wichtiger Meilenstein, der auch die Fertigung des Mittelkaliber-Turms Lance sowie weiterer Lynx-Varianten umfasst. Die Serienfertigung (Full-Rate-Produktion/FRP) soll im Juli 2023 beginnen. Hierfür werden die Rekrutierung qualifizierten Personals und der Zulauf der technischen Ausstattung für das Lynx-Kompetenzzentrum am Standort Zalaegerszeg im Laufe des Jahres fortgesetzt.
In einer ersten Produktionsphase soll Ungarn 46 Lynx in der Konfiguration Schützenpanzer und Command & Control sowie neun Bergepanzer 3 Büffel aus deutscher Fertigung erhalten. In einer zweiten Phase sollen dann in Ungarn in einem Joint Venture 172 weitere Lynx und Unterstützungs-fahrzeuge produziert werden. Die ersten dieser Fahrzeuge sollen 2024 ausgeliefert werden Der ganzheitliche Lieferumfang umfasst neben den Gefechtsfahrzeugen auch Munition und logistische Serviceleistungen sowie 16 LKW.
https://www.rheinmetall.com/de/rheinmet ... _37824.php
theoderich
Beiträge: 15355
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Ungarn bestellt Leopard 2A7+, Leopard 2A4, PzH2000 und Rheinmetall LYNX

Beitrag von theoderich »

Nach der PzH2000 will das ungarische Verteidigungsministerium Mehrfachraketenwerfer beschaffen. Diesem Artikel auf der Website Szabad Európa zufolge, haben mehrere Quellen, die im Verteidigungsministerium beschäftigt sind bzw. waren, mitgeteilt, dass der Kauf von HIMARS diskutiert wurde:

3 perc: A régióban népszerű a HIMARS rakétavető, most Magyarország is vehet
Lapunknak több (jelenleg is vagy korábban a Honvédelmi Minisztérium kötelékébe tartozó) forrás arról beszélt, hogy ismét felmerült a HIMARS-ok beszerzése magyar részről.
https://www.szabadeuropa.hu/a/harom-per ... 25514.html

Und heute hat der türkische Industrieminister Mustafa Varank bei einer Pressekonferenz in Ungarn gemeint, dass er zwar noch nicht wisse, ob Ungarn so einen Kauf durchführen wird, die Türkei aber alternative Produkte produziere und bereit sei, Ungarn damit zu unterstützen (Zum Glück ist der Satz unten ausgeschrieben ...):


theoderich
Beiträge: 15355
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Ungarn bestellt Leopard 2A7+, Leopard 2A4, PzH2000 und Rheinmetall LYNX

Beitrag von theoderich »

Minden szegmensében meg kell erősíteni a honvédelmet

Bild
New Weapons and Equipment for Artillery

Program

Self-Propelled Howitzer

System

Panzerhaubitze 2000

Quantity

24

Status

Some in service

Program

Wheeled Self-Propelled Howitzer

System

HX3 10x10

Quantity

-

Status

Study

Program

Military-grade Weather Technology

System

VAISALA MW32

Quantity

1

Status

In service

Program

Integrated Intelligence Platform

System

IFP
(ProPatria Electronics)

Quantity

-

Status

Ongoing
(some in service)

Program

Fire Detection Capability

System

-

Quantity

-

Status

Study

Program

Command... Weapon... Sys...

System

KMW iC2 Artillery

Quantity

-

Status

Ongoing
https://honvedelem.hu/hirek/minden-szeg ... elmet.html

Bei IFP handelt es sich um diesen Prototypen mit Beobachtungsausstattung, integriert auf einem "Gidrán":

Bild
The ‘IFP’ Integrated Reconnaissance Platform is complex sensor system combined with a unique single mast solution for limitless operation. The sensor system consists of a dual camera system with built in Laser Range Finder (LRF) and a Ground Surveillance Radar (GSR) as well as a heavy duty Leveling Unit for compensating the slope of the vehicle. The entire platform is designed to withstand harsh environmental condition in the operational area without the need to dismount from the vehicle. The Leveling Unit has high payload capacity and built-in sensor for automatically perform the slope compensation withinthe range of +/-15 degree.

The PGSR-3i 'Beagle' Mk II. radar is mounted on the Leveling Unit with a special Rotator Unit which supports sectorial and continuous 360 degree scanning. This solution provides solid and stable platform for the dual camera system onthe top of the mast without blocking Line of Sight of the camera as well as the GSR. The GSR Antenna Unit can be easily removed from the mast and deployed on a tripod up to 100 meters away form the vehicles if the operational scenario requires. The GSR optionally has special artillery mode in which it is capable to detect and determine the coordinates of artillery shells with NATO Class-1 accuracy and forward them to fire control systems.

The high resolution dual camera systems is Pro Patria Electronics' (PPE) own developed solution consists of uncooled thermal camera and daylight camera with integrated LRF for accurately measuring target distances (Bordercam). The high precision Pan and Tilt Unit of the dual camera system combined with the LRF provides another NATO Class-1 measurement capability for the operator ensuring high reliability performance on any kind of operational scenario.

The GSR and the dual camera system is integrated into PPE’s ADAMS software suit which gives the operator full control of all sensors on a simple, user friendly interface. The ADAMS software is already integrated in different C2 and C4i systems in order to support the commanders with reliable information.
https://propatria-inc.com/products/inte ... ms/ifp-irp
theoderich hat geschrieben: Fr 27. Mai 2022, 22:53 Bild
Antworten