Medienberichte 2022

Landesverteidigung, Einsätze & Übungen, Sicherheitspolitik, Organisation, ...
theoderich
Beiträge: 11409
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Medienberichte 2022

Beitrag von theoderich »

Tanner begrüßt Gespräche mit Moskau

https://orf.at/stories/3243387/
theoderich
Beiträge: 11409
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Medienberichte 2022

Beitrag von theoderich »

Bundesheer I Mit den Hubschraubern fliegen Millionen nach Aigen

https://www.kleinezeitung.at/steiermark ... nach-Aigen
Verweigerer
Beiträge: 203
Registriert: Do 3. Mai 2018, 13:03

Re: Medienberichte 2022

Beitrag von Verweigerer »

Ist leider ein Premium-Beitrag. Kann man den vielleicht komplett veröffentlichen oder hier reinstellen? Außer es ist nur Blabla. Danke;-)
Karl P.
Beiträge: 41
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 11:10

Re: Medienberichte 2022

Beitrag von Karl P. »

Fliegerhorst wird für neue Helikopter aufwendig modernisiert. Wie sich das steirische Militärkommando für die Omikron-Welle rüstet und was alles für 2022 geplant ist.

.....

Militärkommandant Brigadier Heinz Zöllner
Investitionen: Mit den neuen Heereshubschraubern landen auch Millionen-Investitionen am Fliegerhorst Aigen im Ennstal. Zahlen und Details aus dem umfangreichen Paket will Ministerin Klaudia Tanner demnächst selbst präsentieren, so viel steht aber fest: Die Stationierung der zwölf Leonardo AW169M im Ennstal löst die größte Heeresinvestition in der Steiermark seit dem Bau der Eurofighter-Heimatbasis in Zeltweg 2007 aus. Die Hangars werden modernisiert, ein neues Simulatorgebäude errichtet, die Infrastruktur angepasst. Die ersten beiden Hubschrauber sollen Ende des Jahres da sein.

Bezogen wird bis zum Sommer das neue ökologisch-nachhaltige Unterkunftsgebäude mit 210 Betten in der Kaserne Feldbach. Eigentlich sollte es schon fertig sein, wegen der Lieferschwierigkeiten am Holzmarkt kam es zu Verzögerungen. Die Fertigstellung des Holzriegel-Modulbauwerks ist für April avisiert.

Kaserne Feldbach
Das Unterkunftsgebäude in Feldbach wird bald fertig Foto © BMLV/CHRISTIAN KICKENWEIZ
Autarke Kasernen: Die Gablenz-Kaserne in Graz und die Landwehr-Kaserne in St. Michael werden als Erste in der Steiermark autark gemacht. Zu den schon vorhandenen Tankstellen kommen noch leistungsstarke Stromaggregate, auch die Lebensmittellager werden aufgestockt. Bis 2025 sollen sich alle Kasernen mindestens zwei Wochen lang selbst versorgen können.

Übungen: Offiziersanwärter der Militärakademie Wiener Neustadt werden im Juli im Raum Eisenerz mit Truppenteilen aus ganz Österreich üben. Bei einer Stabsübung mit den Behörden und der Exekutive im Juni wird in der Region Leibnitz ein Blackout-Szenario durchgespielt.

EINSATZBILANZ 2021
Assistenzeinsatz Migration an der Grenze: 76.285 Manntage

Unterstützung bei Gesundheitskontrollen: 8760 Personentage

Contact Tracing fürs Land: 7400 Personentage

Bevölkerungstests Jänner bis März: Bis 1400 Heeresangehörige eingesetzt, 21.816 Personentage

Insgesamt: fast 1,2 Millionen Stunden bzw. 114.261 Personentage

Airpower22: "Wir sind da voll im Plan", sagt Militärkommandant Zöllner. Die Flugschau in Zeltweg am 2. und 3. September soll ja ein Vorbild an Nachhaltigkeit werden. Derzeit werden die Ausschreibungen vorbereitet und Verhandlungen mit den ÖBB zur Ausweitung des Öffi-Angebots geführt.

Einsätze: Derzeit befinden sich rund 250 Soldaten in der Steiermark im Assistenzeinsatz. Zehn Heeresangehörige helfen den Gesundheitsbehörden beim Contact Tracing, dieses Kontingent wird mit steigenden Fallzahlen aber bald verdoppelt. Außerdem helfen Soldaten der Polizei bei der Einreisekontrolle an den Grenzübergängen. In den Assistenzeinsatz Migration (Grenzüberwachung) werden auch wieder Grundwehrdiener geschickt, weil die Mannstärke im Burgenland massiv erhöht werden musste. "Wir können aber trotzdem wieder mehr Rekruten über die ganzen sechs Monate ausbilden", so Zöllner.

Öko-Heer: Auch in der Steiermark kurven bereits Elektro-Kleinwagen für das Militär herum (mindestens eines in jeder Kaserne). In den Speisesälen kommt neuerdings ein "Klimateller" mit weitgehend regionalen Produkten auf den Tisch, zubereitet in der zur "Regionalküche" umbenannten Heereszentralküche in Graz-Straßgang.

Stolzer Kommandant
Trotz der schwierigen Rahmenbedigungen durch Covid-19 & Co. "kann sich die steirische Bevölkerung auf das Bundesheer verlassen", betont der Militärkommandant. Er sei stolz auf die Leistungen "loyaler und motivierter Mitarbeiter" und auf die gute Zusammenarbeit mit den anderen Einsatz-Organisationen und den Behörden.
.....
theoderich
Beiträge: 11409
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Medienberichte 2022

Beitrag von theoderich »

Heer will „grüner“ werden

https://steiermark.orf.at/stories/3138333/

theoderich
Beiträge: 11409
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Medienberichte 2022

Beitrag von theoderich »

Verweigerer
Beiträge: 203
Registriert: Do 3. Mai 2018, 13:03

Re: Medienberichte 2022

Beitrag von Verweigerer »

Danke für den vollen Beitrag der Kleinen Zeitung. Meines Wissens nach soll auch noch die Belgier Kaserne in Graz folgen, finde aber nicht mehr das Medium, wo dies verlautbart wurde.
theoderich
Beiträge: 11409
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Medienberichte 2022

Beitrag von theoderich »

Funkstille: Geplantes Krisensicherheitsgesetz im Verzug
Passend zum Nationalfeiertag präsentierte die Koalition Ende Oktober ihre Pläne für ein Krisensicherheitsgesetz. Noch im November sollte nach Einbindung der Opposition der Entwurf fertig sein. Tatsächlich fand wenig später auch ein Treffen mit den zuständigen Abgeordneten von SPÖ, FPÖ und NEOS statt. Dann herrschte aber Funkstille, berichten diese Mandatare der TT.

Eine Nachfrage im ÖVP-geführten Innenministerium bestätigt, dass das Gesetz in Verzug ist. Die Gründe? Zum einen kam der frühere ÖVP-Sicherheitssprecher Karl Mahrer abhanden. Er hatte das Projekt vorangetrieben. Nach den Umwälzungen an der Spitze der ÖVP ist er aber als Obmann der türkisen Landespartei und Stadtrat in die Wiener Kommunalpolitik gewechselt. Der neue Sicherheitssprecher Christian Stocker müsse sich erst einarbeiten, heißt es im türkisen Parlamentsklub. Zum anderen sind viele Experten für die Materie mit dem akuten Corona-Krisenmanagement gut beschäftigt.

Als neuer Termin für den fertigen Entwurf gilt im Innenministerium jetzt der Februar. Ohne Opposition – oder zumindest ohne SPÖ oder FPÖ – kann die Koalition ihr Vorhaben jedenfalls nicht abschließen. Denn vorgesehen ist, die Rolle des Heeres bei der Krisenbewältigung im Inland über die bekannten Assistenzeinsätze hinaus zu stärken. Für diese neue Aufgabe braucht es aber eine Änderung der Verfassung.
https://www.tt.com/artikel/30810463/fun ... -im-verzug


"Ausstattungsoffensive" in der Kaserne Feldbach

https://www.meinbezirk.at/suedoststeier ... h_a5102458
Zuletzt geändert von theoderich am So 16. Jan 2022, 15:48, insgesamt 2-mal geändert.
theoderich
Beiträge: 11409
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Medienberichte 2022

Beitrag von theoderich »

Nachhaltige Bauweise I Neues Mannschaftsgebäude "vergoldet" die Feldbacher Kaserne

https://www.kleinezeitung.at/steiermark ... goldet-die
  • Kronen Zeitung vom 15. 1. 2022 hat geschrieben:Gastkommentar
    Der Mensch dahinter

    > Der Corona-Koordinator wurde für Auftritte im Tarnanzug kritisiert.

    GENERALMAJOR RUDOLF STRIEDINGER
    GECKO-Leitung

    Mechaniker tragen Blauzeug, Rotkreuz-Sanitäter tragen rote, Polizisten blaue und unsere Soldaten grüne Uniformen. Und seit Kurzem auch einen Tarnanzug. Das Bundesheer ersetzt das bekannte grüne Gewand gegen moderne Camouflage. Innerhalb der EU sind wir das letzte Land, das dies tut.

    Die Einwohner von Wels, St. Michael oder Ried haben sich schon daran gewöhnt, dass "ihre" Soldaten nun eine neue Uniform tragen. In diesen Kasernen ist der neue Tarnanzug schon seit Längerem üblich. In den nächsten Jahren soll er das neue Kleid für alle Soldaten des Bundesheers werden. Und inzwischen ist er auch einer breiteren Bevölkerung bekannt. Offenbar müssen sich unsere Soldaten aber noch mehr als bisher in der Öffentlichkeit zeigen, um die neue Uniform allen vertraut zu machen.

    Entscheidend ist aber wohl der Mensch, der in dieser Uniform steckt und die Bevölkerung schützt: Er baut Brücken, löscht Waldbrände, testet und impft, schützt die Grenzen, bewacht Botschaften, sichert den Frieden in Konfliktregionen und überwacht den Luftraum; und das in 50 verschiedenen Anzugsarten: vom Panzeroverall über den Kampfanzug, vom Gesellschaftsanzug für Militärmusiker über den Paradeanzug für die Garde und vom Tropenanzug für Auslandseinsätze bis zur Fliegerkombi.

    Und seit Kurzem eben auch im Tarnanzug.
theoderich
Beiträge: 11409
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Medienberichte 2022

Beitrag von theoderich »

Schuss auf Soldaten: Schlepper identifiziert

https://burgenland.orf.at/stories/3138920/


Im Burgenland I Schlepper schoss an Grenze auf steirischen Assistenzsoldaten

https://www.kleinezeitung.at/oesterreic ... teirischen


Schüsse: „Soldaten haben sich richtig verhalten!“

https://www.krone.at/2605398
Antworten