Amt für Rüstung und Wehrtechnik ARWT

Landesverteidigung, Einsätze & Übungen, Sicherheitspolitik, Organisation, ...
Robos
Beiträge: 141
Registriert: Do 24. Mai 2018, 20:56

Re: Amt für Rüstung und Wehrtechnik ARWT

Beitrag von Robos »

Die Bremsbeläge sind beim EVO mittlerweile wieder rausgeflogen weil sie die TÜV Prüfung nicht bestanden haben. Also viel Lärm um nichts, wie immer!

theoderich
Beiträge: 6336
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Amt für Rüstung und Wehrtechnik ARWT

Beitrag von theoderich »

cliffhanger hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 14:24
Aber einen voll funktionsfähigen Panzer bestellen und dann die Bremsbeläge selber entwickeln ? Das is wie wenn ich mir im Wirtshaus an Käsetoast bestell weil ich den Schinken selber mitbring. Da kann man nur den Kopfschütten.
Das ist ein Fehler im Video. Es werden Pandur EVO gezeigt, bei der genannten Bremsmodifikation ging es aber nie um den Pandur EVO, sondern um die Anpassung des alten Pandur A2 an das Minenschutzpaket von RUAG.

Robos
Beiträge: 141
Registriert: Do 24. Mai 2018, 20:56

Re: Amt für Rüstung und Wehrtechnik ARWT

Beitrag von Robos »

Na sicher ging es anfangs auch um den EVO!

theoderich
Beiträge: 6336
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Amt für Rüstung und Wehrtechnik ARWT

Beitrag von theoderich »

Eben nicht! Und schon gar nicht "anfangs". Die Modifikation der Bremsanlage war immer nur für den Pandur A2 vorgesehen. Sie wurde sogar offiziell ausgeschrieben - ein Jahr bevor man etwas davon gehört hat, dass das BMLV 34 Pandur EVO bestellen würde!

http://www.bundesheer.at/ausschreibunge ... hp?id=1187

Robos
Beiträge: 141
Registriert: Do 24. Mai 2018, 20:56

Re: Amt für Rüstung und Wehrtechnik ARWT

Beitrag von Robos »

Jaja, das stimmt schon, nur Haman versucht diese Bremse auch beim EVO unterzubringen und das hat nicht funktioniert. Der EVO hat jetzt passender Bremsen. Das ARWT hat damit aber nichts mehr zu tun.

theoderich
Beiträge: 6336
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Amt für Rüstung und Wehrtechnik ARWT

Beitrag von theoderich »

Bild

Bild
https://twitter.com/Bundesheerbauer/sta ... 9396558853

Noch 2016 war diese Liegenschaft eine Ruine:

https://www.flickr.com/photos/id_ejs/26581533594

Im Generalstadtplan von 1904 ist in diesem Bereich ein K.u.K. Artillerie Exercierplatz, samt K.u.K. Artillerie Wachthaus und K.u.K. Fuhrwerks-Depot eingezeichnet.

Waffenfabrik

https://www.geschichtewiki.wien.gv.at/W ... curid=3010
Zuletzt geändert von theoderich am Di 7. Apr 2020, 14:12, insgesamt 1-mal geändert.

innsbronx
Beiträge: 77
Registriert: Mo 4. Jun 2018, 18:04

Re: Amt für Rüstung und Wehrtechnik ARWT

Beitrag von innsbronx »

Seltsam, dass man den Namen von Carl Vaugoin herausgeschliffen hat. Wann ist das wohl geschehen? Unter den Nazis?

theoderich
Beiträge: 6336
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Amt für Rüstung und Wehrtechnik ARWT

Beitrag von theoderich »

Carl Vaugoin ist nur Tage nach dem Einmarsch der Wehrmacht in Österreich, etwa am 31. März 1938, wegen angeblicher Korruptionsvorwürfe verhaftet worden:

http://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno? ... ch&seite=4

http://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno? ... ch&seite=3

Es ist durchaus möglich, dass diese damnatio memoriae unter der NS-Herrschaft durchgeführt worden ist. Ich habe aber in den digitalisierten Amtsblättern der Stadt Wien für 1938-1945 bisher keinen Hinweis dazu gefunden. Auch nicht im ANNO.

innsbronx
Beiträge: 77
Registriert: Mo 4. Jun 2018, 18:04

Re: Amt für Rüstung und Wehrtechnik ARWT

Beitrag von innsbronx »

Könnte man einmal beim HGM anfragen deswegen. Wäre schon interessant.

Abgesehen davon: Ich denke, das ARWT wird einem Großteil der Österreicher erst jetzt bekannt werden - das wird auch für die Regierung gelten. Vielleicht führt das zu mehr Wertschätzung und mehr Mitteln.

Robos
Beiträge: 141
Registriert: Do 24. Mai 2018, 20:56

Re: Amt für Rüstung und Wehrtechnik ARWT

Beitrag von Robos »

innsbronx hat geschrieben:
Di 7. Apr 2020, 20:42
Könnte man einmal beim HGM anfragen deswegen. Wäre schon interessant.

Abgesehen davon: Ich denke, das ARWT wird einem Großteil der Österreicher erst jetzt bekannt werden - das wird auch für die Regierung gelten. Vielleicht führt das zu mehr Wertschätzung und mehr Mitteln.
Noch mehr Mittel?

Antworten