Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Flächenflugzeuge, Hubschrauber, Großgerät, Fliegerhorste, ...
thomas
Beiträge: 11
Registriert: Do 3. Mai 2018, 21:01

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von thomas »

Meinen Recherchen nach müsste es sich bei den 7,5cm Raketen umd die Bofors m/55 Frida handeln.
https://digitaltmuseum.se/021026243283/raket
Eigentlich eine ungelenkte Luft-Luft Rakete, mit hoher Geschwindigkeit, welche von den SAAB J-29 verwendet wurde.
Daneben gab es noch die 6,3cm Raketen, das waren reine Übungsraketen ohne Sprengkopf, in blauer Farbgebung.
Es müsste sich dabei um die Bofors m/52 handeln.
https://digitaltmuseum.se/021026253224/ ... ia?slide=0
An der J-29 im Museum Zeltweg, sind beide Raketentypen zu sehen.
https://kitchecker.com/walk_around_2/saab_j29f.htm
Wenn jemand Bilder von den Raketen hat, an der 105 oder sonst wo, würde ich mich freuen wenn er sie hier reinstellen kann.

theoderich
Beiträge: 6569
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich »

Österreich: Letztes Raketenschießen mit der Saab 105Ö, in: Truppendienst, H 6 (1998), p. 535

https://bibisdata.bmlv.gv.at/192601.pdf

anastasius
Beiträge: 83
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 00:39

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von anastasius »

Das Foto ist zwar von den Schweden.

Bild

thomas
Beiträge: 11
Registriert: Do 3. Mai 2018, 21:01

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von thomas »

Danke für den Link, der Artikel bestätigt meine Vermutungen.
Die Raketen an den schwedischen SK-60 sind allerdings Kaliber 13,5cm, die wollte man für unsere 105 ja auch beschaffen, daraus wurde, wie fast immer, nichts.

7L*WP
Beiträge: 49
Registriert: Sa 29. Sep 2018, 19:14

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von 7L*WP »

Aus dem von theoderich verlinkten Bericht über das letzte Raketenschießen der Saab 105.
Die ungelenkten 7,5cm Raketen sind primär für den Einsatz gegen Luftziele ausgelegt, können aber auch gegen Erdziele verwendet werden. Mit dem Wegfall des Erdkampfauftrages für die Saab 105Ö wurden die Raketen nur mehr als Bewaffnung im Rahmen der Luftraumüberwachungsbereitschaft eingesetzt.
Bis jetzt dachte ich immer, dass die Raketen für Luft Boden Einsätze ausgelegt waren und nur deshalb auch zur Luftraumüberwachung eingesetzt wurden, weil man eben nichts anderes hatte.

Maschin
Beiträge: 329
Registriert: Di 29. Mai 2018, 22:53

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Maschin »

7L*WP hat geschrieben:
So 28. Jun 2020, 08:13
Bis jetzt dachte ich immer, dass die Raketen für Luft Boden Einsätze ausgelegt waren und nur deshalb auch zur Luftraumüberwachung eingesetzt wurden, weil man eben nichts anderes hatte.
Stimmt dachte ich auch. Es gab ja nie ein Luft Luft Schießen sondern regelmäßig Luft Boden am TÜPL Allentsteig oder Seetaler Alpe. Obwohl bei der Draken Anschaffung waren anfangs auch Luft Luft Rocket Pods geplant gewesen die in Schweden in den 60er am J-35B verwendet wurde. Und diese hatten auch 7,5cm Raketen an Bord.

Maschin
Beiträge: 329
Registriert: Di 29. Mai 2018, 22:53

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Maschin »

thomas hat geschrieben:
So 28. Jun 2020, 07:58

Die Raketen an den schwedischen SK-60 sind allerdings Kaliber 13,5cm, die wollte man für unsere 105 ja auch beschaffen, daraus wurde, wie fast immer, nichts.
Genau die Schweden flogen auf den Sk60 nur die 13,5cm und im Behälter auch auf der AJ Viggen. In den 80er und Anfang der 90er wo es noch Pläne zur Kampfwertsteigerung der 105 gab, wollte man die 13,5cm noch beschaffen was aber scheiterte.

opticartini
Beiträge: 359
Registriert: So 14. Okt 2018, 14:36

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von opticartini »

propellix hat geschrieben:
Sa 27. Jun 2020, 16:48
Was für eine „Mehrrollenfähigkeit“ hat die 105?
Worum es ging war, dass PC-21 kein Ersatz für Saab 105 ist, so wie letzteres Gerät von Österreich die längste Zeit betrieben wurde, nämlich eben nicht nur als reines Trainingsflugzeug.

Abgesehen davon vermute ich, dass ein PC-7 Nachfolger aus dem Hause Diamond Aircraft kommen wird, entsprechende Entwicklung in diese Richtung gibt es ja schon, siehe DART-550.

propellix hat geschrieben:
Sa 27. Jun 2020, 16:48
Dieser politische Winkelzug kann nur durch den Verzicht auf einen Jet-Trainer verhindert werden, weil eine LRÜ mit Unterschallflugzeugen ist sinnlos.
Du meinst wohl LRÜ NUR mit Unterschallflugzeugen, da gebe ich dir Recht. Ansonsten gibt es durchaus Einsatzmöglichkeiten für Unterschalljets im Rahmen der Luftraumüberwachung. Nicht zu vergessen, dass auch die Eurofighter den überwiegenden Teil ihrer Einsätze im Unterschallbereich fliegen, wobei sie natürlich durch die bessere Beschleunigung, Steigleistung, Reichweite trotzdem große Vorteile gegenüber Geräten wie M-346 haben.

Alpine
Beiträge: 51
Registriert: So 29. Apr 2018, 13:07

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Alpine »

noch ein nachtrag OT zu oben: Die 105er haben alle sidewinder Verkabelung und im Sicherungskasten hinter dem Schleudersitz auch eine eigene Sicherung nur für die Sindwinder und im Cockpit ein akustisches Signal zur Zielerfassung.
war also alles eingebaut, nur die sidewinder dazu gab es nie...

thomas
Beiträge: 11
Registriert: Do 3. Mai 2018, 21:01

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von thomas »

Die Sidewinder gab es schon, am Draken, nach der Ausmusterung der S-35 hätte man die vorhandenen(BEZAHLTEN) Sidewinder an der 105 weiterverwenden können, die notwendigen Umrüstungen hätte die Fliegerwerft wahrscheinlich in Eigenregie durchführen können, mit minimalen Kosten hätte man eine sinnvolle Aufwertung der 105 gehabt, statt der schweren GunPods an der 105 in der EB, die "nine -papa" unter den Flügeln, einfach unverständlich warum nichts unternommen wurde, das fügt sich nahtlos in die bisherigen Versuche eine Kampfwertsteigerung der 105 , es wurde alles abgewürgt.

Antworten