Amt für Rüstung und Wehrtechnik ARWT

Landesverteidigung, Einsätze & Übungen, Sicherheitspolitik, Organisation, ...
Benutzeravatar
Doppeladler
Beiträge: 318
Registriert: Di 24. Apr 2018, 11:51

Amt für Rüstung und Wehrtechnik ARWT

Beitrag von Doppeladler » Do 13. Feb 2020, 17:53

Das Amt für Rüstung und Wehrtechnik (ARWT) gibt es seit etwa 150 Jahren. In diesem neuen Video stellt es sich vor:

DOPPELADLER.COM - Plattform für Österreichs Militärgeschichte. Bundesheer | k.u.k. Monarchie | Weitere Themen

Berni88
Beiträge: 109
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:40

Re: Amt für Rüstung und Wehrtechnik ARWT

Beitrag von Berni88 » Fr 14. Feb 2020, 05:47

Aus dem Beitrag:
Weis wer wo sich der "längste Schießkanal" Europas in Österreich befindet?

Ansonsten gut gemachtes Video, das nenne ich mal professionelle PR!

cliffhanger
Beiträge: 196
Registriert: Do 7. Jun 2018, 11:20

Re: Amt für Rüstung und Wehrtechnik ARWT

Beitrag von cliffhanger » Fr 14. Feb 2020, 08:00

Interessant, für die Entwicklung von Bremsbelegen ist Geld da , für den Betrieb der LRÜ nicht.
Dieses Heer ist in seiner jetzigen Form nicht mehr zu retten !

Dr4ven
Beiträge: 111
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 13:35

Re: Amt für Rüstung und Wehrtechnik ARWT

Beitrag von Dr4ven » Fr 14. Feb 2020, 08:22

cliffhanger hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 08:00
Interessant, für die Entwicklung von Bremsbelegen ist Geld da , für den Betrieb der LRÜ nicht.
Dieses Heer ist in seiner jetzigen Form nicht mehr zu retten !
Wenn wir jetzt hier auch noch anfangen, die Einen gegen die Anderen auszuspielen oder neidig zu werden, können wir hier sofort dicht machen.

@Berni88: Nähe Wr.Neustadt

In Fohnsdorf/Stmk baut ein privater derzeit aber an einem 500m Kanal, den das BMI und BMLV auch nutzen werden.

https://p500.at/

cliffhanger
Beiträge: 196
Registriert: Do 7. Jun 2018, 11:20

Re: Amt für Rüstung und Wehrtechnik ARWT

Beitrag von cliffhanger » Fr 14. Feb 2020, 09:18

Dr4ven hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 08:22
cliffhanger hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 08:00
Interessant, für die Entwicklung von Bremsbelegen ist Geld da , für den Betrieb der LRÜ nicht.
Dieses Heer ist in seiner jetzigen Form nicht mehr zu retten !
Wenn wir jetzt hier auch noch anfangen, die Einen gegen die Anderen auszuspielen oder neidig zu werden, können wir hier sofort dicht machen.
Möchte niemand gegeneinander Ausspielen , die machen sicher Top Arbeit abergenau um das gehts. Dem ÖBH steht das Wasser bis zum Hals..... Wenn ich hier anstatt einer ganzen Entwicklungsabteilung vorzuhalten einfach die besten & teuersten Bremsbeläge die es am Markt gibt kaufe,hab ich eine Einsaprung im mio. Bereich. Und da gibts wahrscheindlich noch hunderte andere solche Punkte.

Dr4ven
Beiträge: 111
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 13:35

Re: Amt für Rüstung und Wehrtechnik ARWT

Beitrag von Dr4ven » Fr 14. Feb 2020, 09:22

Das was du ansprichst ist offenbar nur in Österreich ein Thema, EBEN wegen dem Budget.

innsbronx
Beiträge: 42
Registriert: Mo 4. Jun 2018, 17:04

Re: Amt für Rüstung und Wehrtechnik ARWT

Beitrag von innsbronx » Fr 14. Feb 2020, 11:21

cliffhanger hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 09:18
Möchte niemand gegeneinander Ausspielen , die machen sicher Top Arbeit abergenau um das gehts. Dem ÖBH steht das Wasser bis zum Hals..... Wenn ich hier anstatt einer ganzen Entwicklungsabteilung vorzuhalten einfach die besten & teuersten Bremsbeläge die es am Markt gibt kaufe,hab ich eine Einsaprung im mio. Bereich. Und da gibts wahrscheindlich noch hunderte andere solche Punkte.
Und wer entscheidet, welche Beläge die besten am Markt sind? Das machst dann du? Oder man stellt einen GWD ab, der sich auf youtube informiert? Was glaubst du eigentlich, weshalb es hier eine entsprechende Abteilung mit Fachleuten und facheinschlägigen Ausbildungen gibt? Manchmal fragt man sich wirklich....

theoderich
Beiträge: 5165
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Amt für Rüstung und Wehrtechnik ARWT

Beitrag von theoderich » Fr 14. Feb 2020, 12:05

cliffhanger hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 09:18
Dem ÖBH steht das Wasser bis zum Hals..... Wenn ich hier anstatt einer ganzen Entwicklungsabteilung vorzuhalten einfach die besten & teuersten Bremsbeläge die es am Markt gibt kaufe,hab ich eine Einsaprung im mio. Bereich. Und da gibts wahrscheindlich noch hunderte andere solche Punkte.
Das sind nur leider keine einfachen "Bremsbeläge"!

Jahresbericht 2015 (= Schriftenreihe des Amts für Rüstung und Wehrtechnik 6), p. 33
Bremsanlagen

Durch das neue Minenschutzpaket wurde das Fahrzeug um ca. 3000kg schwerer, weswegen größere Bremsanlagen notwendig waren. Von drei verschiedenen getesteten Bremsbelägen, entsprach nur einer den Kriterien und wurde für weitere Prüfungen verwendet. Die Bremsscheiben wurden erneuert und die Belüftung angepasst. Die Entwicklung der Keramik/Sinter-Bremse erfolgte gemeinsam mit der Technischen Universität Wien.
http://www.bundesheer.at/wissen-forschu ... hp?id=2795

cliffhanger
Beiträge: 196
Registriert: Do 7. Jun 2018, 11:20

Re: Amt für Rüstung und Wehrtechnik ARWT

Beitrag von cliffhanger » Fr 14. Feb 2020, 13:24

Hört ihr eigentlich selber zu....? Natürlich brauch ich Fachleute die evaluieren was brauchbar ist , und was geliefert wird. Aber einen voll funktionsfähigen Panzer bestellen und dann die Bremsbeläge selber entwickeln ? Das is wie wenn ich mir im Wirtshaus an Käsetoast bestell weil ich den Schinken selber mitbring. Da kann man nur den Kopfschütten. Ev. kriegt man die Master billiger wenn man sich die Triebwerke vom ARWT selber bauen lässt ....

cliffhanger
Beiträge: 196
Registriert: Do 7. Jun 2018, 11:20

Re: Amt für Rüstung und Wehrtechnik ARWT

Beitrag von cliffhanger » Fr 14. Feb 2020, 13:28

innsbronx hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 11:21
Manchmal fragt man sich wirklich....
Stimmt....

Antworten