Bundeswehr: Beschaffung von Luftlandefahrzeugen

Wehrtechnik & Rüstung, Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik
Antworten
theoderich
Beiträge: 5839
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Bundeswehr: Beschaffung von Luftlandefahrzeugen

Beitrag von theoderich »

Deutschland-Koblenz: Spezialfahrzeuge

2019/S 204-498083

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:

Taktisches luftlandefähiges Utility Terrain Vehicle LL-UTV
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:

Abschluss einer Rahmenvereinbarung mit einer Laufzeit von 7 Jahren über die Herstellung und Lieferung von maximal 148 EA hochgelände- und luftlandefähigen ungeschützten, 4-sitzigen Einsatzfahrzeugen LL-UTV (Taktische Luftlandefähige Utility Terrain Vehicle) nebst Einbausatz zur Aufnahme eines beigestellten Wirkmittelwerfertyps (Hersteller: Rheinmetall-Defence, Typ: ROSY), weiterer Bordausrüstung, Sonderwerkzeugsätzen, Ersatzteilerstbedarf und Dokumentation für jedes Fahrzeug unter verbindlicher Abnahmeverpflichtung des Auftraggebers für 65 Fahrzeuge. Weiter wird die Ausbildung des Personals des Auftraggebers zur Bedienung der ersten beiden Serienfahrzeuge sowie die Ausbildung weiteren Ausbildungspersonals zur Weitergabe der zur Bedienung und Instandsetzung notwendigen Kenntnisse fest vergeben.
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTIC ... =0&tabId=1
Höchstwahrscheinlich Fahrzeuge dieser Art:

Bild
https://military.polaris.com/en-us/dagor/

Bild
https://www.defenture.com/attv/ Bild
https://www.arquus-defense.com/areg

Benutzeravatar
Doppeladler
Beiträge: 352
Registriert: Di 24. Apr 2018, 12:51

Re: Bundeswehr: Beschaffung von Luftlandefahrzeugen

Beitrag von Doppeladler »

Die Ausschreibung gibt weiterhin vor, dass der Bewerber Vertragshändler oder Vertragswerkstatt oder in einer anderen Form durch die Polaris Defence Inc. zertifiziert ist. Dies lässt nur den Schluss zu, dass es sich bei der Ausschreibung – auch wenn dies so direkt nicht in den öffentlichen Unterlagen steht – um einen Polaris MRZR-D4 handelt. Wobei das D für Diesel steht.
https://esut.de/2019/10/meldungen/ruest ... hicle-aus/
DOPPELADLER.COM - Plattform für Österreichs Militärgeschichte. Bundesheer | k.u.k. Monarchie | Weitere Themen

theoderich
Beiträge: 5839
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Bundeswehr: Beschaffung von Luftlandefahrzeugen

Beitrag von theoderich »

Mobilität für Spezialkräfte der Bundeswehr – Stand der Ausschreibungen
Taktisches luftlandefähiges Utility Terrain Vehicle

Die Ausschreibung für das Taktisches luftlandefähiges Utility Terrain Vehicle (LL-UTV) wurde aufgehoben. Die Gründe dafür wurden nicht öffentlich kommuniziert. Es gibt jedoch Hinweise, dass das Bundesamtes für Ausrüstung und Nutzung der Bundeswehr demnächst eine leicht modifizierte Ausschreibung, mit einem Lieferbeginn noch in diesem Jahr, veröffentlichen will. Das Beschaffungsvorhaben beinhaltet einen Rahmenvertrag mit einer Laufzeit von sieben Jahren über die Herstellung und Lieferung von maximal 148 hochgelände- und luftlandefähigen ungeschützten, viersitzigen Einsatzfahrzeugen LL-UTV nebst Einbausatz zur Aufnahme eines beigestellten Wirkmittelwerfers sowie weiterer Bordausrüstung, Sonderwerkzeugsätzen, Ersatzteilerstbedarf und Dokumentation für jedes Fahrzeug. Die Mindestabnahme im 1. Los beträgt 65 Fahrzeuge, die restlichen sind eine Option. Beim Wirkmittelwerfer handelt es sich um das System Rheinmetall Defence ROSY. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um den Polaris MRZR-D4.

Der Polaris MRZR-D4 verfügt über einen Vier-Takt-SOHC-Dreizylinder-Turbodiesel mit 933 cc Hubraum und ca. 60 PS, wahlweise mit Zwei- oder Vierradantrieb (zuschaltbar). Die Maße betragen (L/B/H) 355 x 151 x 187 cm, wobei der Überrollbügel klappbar ist und die Höhe so weiter reduziert werden kann. Das Fahrzeug hat ein Leergewicht von ca. 952,54 kg und kann je nach Konfiguration zwischen vier und sechs Soldaten aufnehmen. Es bietet eine Nutzlast von 680,4 kg sowie eine Anhängelast von 680 kg dynamisch. Allein die hintere Stauraumbox (82 x 124,5 x 51,8 cm) fasst bis zu ca. 226,8 kg.

Bereits seit 2013 hatte das Kommando für Spezialoperationen der Vereinigten Staaten (United States Special Operations Command – USSOCOM) im Rahmen des Programms für ein leichtes taktisches Geländefahrzeug (Light Tactical All-Terrain Vehicle) MRZRs in Nutzung. Den Polaris MRZR gibt es wahlweise als Zwei oder Viersitzer (MRZR 2 und MRZR 4) jeweils in Benzin- oder Dieselvarianten. Laut Polaris hat die Turbodieselmotor-Variante eine bis zu 80 Prozent höhere Reichweite als die Benziner-Variante.
https://esut.de/2020/04/meldungen/20016 ... reibungen/

Der Artikel ist unlogisch: Wenn die Ausschreibung aufgehoben und neu ausgeschrieben werde soll, hat das BAAInBw wohl kaum den Zuschlag an einen bestimmten Lieferanten (Polaris Defence Vehicles) erteilt.

Antworten