"Saurer"-Schützenpanzerfamilie

Fahrzeuge, Waffen, Wasserfahrzeuge, Ausrüstung und Uniformen
Antworten

theoderich
Beiträge: 4468
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: "Saurer"-Schützenpanzerfamilie

Beitrag von theoderich » Fr 11. Okt 2019, 21:13

Ich habe noch ein Foto der Oerlikon-Raketenwerfer im "Truppendienst" gefunden:

Truppenparade des Bundesheeres, in: Truppendienst, H 3 (1965), p. 299
Rechte Seite: 8 cm Raketenautomat, als Prototyp zur Erprobung auf Saurer-SPz
https://bibisdata.bmlv.gv.at/187756.pdf

theoderich
Beiträge: 4468
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: "Saurer"-Schützenpanzerfamilie

Beitrag von theoderich » So 20. Okt 2019, 21:59

Ein alter Spz A1 des Bundesheeres ist in einem ungarischen Militärmuseum, dem Szegedi Hadipark, gelandet:

Bild
https://de-de.facebook.com/honvedelem.h ... &__tn__=-R

Merlin
Beiträge: 41
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 10:23

Re: "Saurer"-Schützenpanzerfamilie

Beitrag von Merlin » Di 22. Okt 2019, 10:08

theoderich hat geschrieben:
Fr 11. Okt 2019, 21:13
Ich habe noch ein Foto der Oerlikon-Raketenwerfer im "Truppendienst" gefunden:

Truppenparade des Bundesheeres, in: Truppendienst, H 3 (1965), p. 299
Rechte Seite: 8 cm Raketenautomat, als Prototyp zur Erprobung auf Saurer-SPz
https://bibisdata.bmlv.gv.at/187756.pdf
Dabei handelte es sich um den Oerlikon 3Z8 Dla804/805RA Zwillingsraketenwerfer von Oerlikon mit jeweils 9 80mm Raketen pro Rohr (18 Schuss insgesamt).

18 Schuss sind, für einen Raketenwerfer, nicht viel. Weiß jemand ob damit eventuell ein Direktbeschuss angedacht wurde? Etwa zur Bekämpfung von Panzern? 80mm Raketen mit Hohlladungsgefechtskopf wären in den 60er/70er Jahren durchaus in der Lage gewesen so gut wie jeden Kampfpanzer zu zerlegen (wenn man ihn trifft).

Diese Geräte wurden nicht nur vom Bundesheer erprobt sondern auch von der US Armee in Vietnam. Als Bewaffnung für Kanonenboote


Daneben wurde er auch von Schweden auf gepanzerte Unimogs und in der Schweiz auf gepanzerte LKWs (aber mit scheinbar größeren Magazin) montiert.




Sowie in den späten 70ern auf einem Mowag Tornado Fahrgestell


Offenbar aber nur mit wenig Erfolg denn das Gerät scheint von keiner Armee im größeren Rahmen beschafft worden zu sein.

theoderich
Beiträge: 4468
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: "Saurer"-Schützenpanzerfamilie

Beitrag von theoderich » Mi 23. Okt 2019, 05:49

FESTSCHRIFT
25 Jahre PzAB 9

1960-1985

GLIEDERUNG - DISLOZIERUNG - BEWAFFNUNG

[...]

Oktober 1967 ... Einführung von Schützenpanzern bei der Abteilung

[...]

1975 ... Umbau des Beobachtungs-Schützenpanzer auf das schwere Beobachtungsgerät
  • S. 62 ... Prototyp des neuen Beobachtungs-SPz (FOTO)
https://bibisdata.bmlv.gv.at/193495.pdf


Diese Festschrift enthält auf S. 17 ein Foto eines der ersten 1960 an das ÖBH ausgelieferten SPz A1 - noch mit einer eher provisorisch wirkenden MG-Lafette:

30 Jahre Großmittel
1957-1987

1960

Aufstellung des "Panzergrenadierbataillons 35" mit folgender Gliederung:

Bataillonskommando
Stabskompanie

3 Panzergrenadierkompanien (Zuführung der 3. Kompanie aus Götzendorf) mit je 3 Zügen

(In diesem Jahr Ablöse der alliierten Handfeuerwaffen durch das österreichische "Sturmgewehr 58" (Kal. 7,62 mm), Zuführung der ersten Steyr-Schützenpanzer)
1970

Einführung der 2 cm-Maschinenkanone für die SPz der Zugskommandanten und Zugskommandantenstellvertreter. Ab diesem Zeitpunkt gliedert sich der Panzergrenadierzug in 2 sPz/MK [sic!] und 3 SPz/üsMG.
Auszug aus der Ausrüstung und Bewaffnung des PzGrenB 35:

Schützenpanzer MK, üsMG, mGrW, San, FuFS; Jagdpanzer "Kürassier"; Bergepanzer "Greif".
Vergangenes Jahr wurde hier in Großmittel der Prototyp des zukünftigen Kampfschützenpanzers erprobt. Mit dessen Einführung Anfang der neunziger Jahre wird sich auch die Gliederung des Bataillons ändern. Bei den diesbezüglichen Überlegungen ist die Verwendung von Lenkwaffen selbstverständlich schon eingeplant.
https://bibisdata.bmlv.gv.at/193546.pdf


Bild
http://www.doppeladler.com/oebh/pzb33_2009.htm

Antworten