Drohnensystem "Tracker"

Fahrzeuge, Waffen, Wasserfahrzeuge, Ausrüstung und Uniformen
Wolfgang
Beiträge: 119
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 07:21

Re: Drohnensystem "Tracker"

Beitrag von Wolfgang »

Wenn der Rechnungshof schon die EADS Tracker kritisiert, dann sollte das ÖBH jetzt sofort aktiv werden. Wir brauchen größere und schlechtwettertaugliche Drohnen. 2 Stk. Diamond DA 42/62 MPP (Dominator II) für flächendeckende Langzeitaufklärung. 4 Stk. Schiebel System S-100 Camcopter für die Grenzüberwachung und weitere Tätigkeiten. Und die Tracker darf wieder das machen für was sie gebaut wurde - taktische Aufklärung im Nächstbereich der Truppe. Die Eierlegende Wollmilchsau gibt es halt nicht und das sollte auch der Rechnungshof in Österreich einmal einsehen.

theoderich
Beiträge: 9558
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Drohnensystem "Tracker"

Beitrag von theoderich »



Die "Tracker" ist auch nur ein Feigenblatt. So wie jahrelang der einzelne Bv206, der seit 27 Jahren beim Gebirgskampfzentrum im Einsatz steht und erst 2019 um BvS10 ergänzt wurde.

cliffhanger
Beiträge: 408
Registriert: Do 7. Jun 2018, 12:20

Re: Drohnensystem "Tracker"

Beitrag von cliffhanger »

Man hätte auch gleich ein paar Schritte weiter gehen können und die Drohnen & Hubschrauberbeschaffung(AW169) zusammenlegen ....

https://www.advancedtacticsinc.com/tech ... ck-knight/

;-) ;-);-)

theoderich
Beiträge: 9558
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Drohnensystem "Tracker"

Beitrag von theoderich »

Neue Herausforderungen für das Bundesheer
Was ist dahingehend geplant?

GenMjr Bruno Hofbauer (BMLV/GrpGSPl): Drohnen sind für uns primär Sensor­träger, allerdings auf verschiedenen Ebenen. Wir streben derzeit eher keine „High Altitude Long Endurance”-Drohnen an, aber in der mittleren Höhe müssen wir mittelfristig dabei sein. Da reden wir von Drohnen mit 150 Kilometer Reichweite, die über Bild­aufklärungsfähigkeiten oder auch Möglichkeiten zur Signal Intelligence verfügen. Wir denken aber auch an Drohnen für die Aufklärungszüge in den Jägerbataillonen und an Bodensensoren und Robotersysteme, die in Häuser oder in Keller vordringen und mit ihren Kameras und anderen Sensoren ein Lagebild liefern. Das urbane Umfeld verlangt nach verschiedensten Arten von fernbedienbaren Systemen, die das Risiko für die Soldaten minimieren.

Sind derartige Systeme in Zulauf?

Die ersten Drohnen haben wir mit dem System Tracker ja bereits, das war der Versuchsträger, um zu sehen, wie das funktioniert. Nun gilt es diesen Bereich zu intensivieren, die entsprechenden Pakete sind bereits in der Ausplanung. In Hinblick auf das nun definierte Terrorpaket gibt es ein klares Bekenntnis des Generalstabschefs, den Ausbau der Aufklärungsfähigkeiten zu forcieren, und da gehören Drohnen ganz einfach dazu. Über die nächsten Jahre sollen diese Pakete dann eingeleitet werden, ich gehe davon aus, dass wir damit bei den Drohnen ähnlich wie bei der Blackout-Prävention und im Cyberdefence-Bereich mittelfristig deutliche Verbesserungen erreichen.
https://www.militaeraktuell.at/neue-her ... undesheer/

theoderich
Beiträge: 9558
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Drohnensystem "Tracker"

Beitrag von theoderich »

Parlamentskorrespondenz Nr. 257 vom 09.03.2021
Rechnungshofausschuss diskutiert Prüfbericht zum Heeresgeschichtlichen Museum
Ohne Debatte einstimmig zur Kenntnis genommen wurden die Follow-up-Berichte zu Liegenschaftstransaktionen des BMLVS, der ASFINAG und des Stadtentwicklungsfonds Korneuburg (III-3 d.B.) sowie betreffend der Beschaffung und dem Einsatz von Drohnen im Bundesheer (III-82 d.B.).
https://www.parlament.gv.at/PAKT/PR/JAH ... ndex.shtml

theoderich
Beiträge: 9558
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Drohnensystem "Tracker"

Beitrag von theoderich »

Luftfahrtgesetz, Änderung (130/ME)

https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XX ... ndex.shtml
  • 43. §11 Abs. 2 lautet:

    „(2) Österreichische Militärluftfahrzeuge sind bemannte und unbemannte Luftfahrzeuge, die das Kennzeichen eines österreichischen Militärluftfahrzeuges tragen oder im Dienste des Bundesheeres verwendet werden. Andere bemannte und unbemannte Luftfahrzeuge, die im Militärdienst verwendet werden, sind ausländische Militärluftfahrzeuge. Alle übrigen Luftfahrzeuge sind Zivilluftfahrzeuge.“
    https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XX ... 980594.pdf
  • Zu Z43 (§11 Abs.2):

    Mit dieser neuen Formulierung soll einerseits auf unbemannte Luftfahrzeuge, die im Militärdienst verwendet werden, Bedacht genommen werden. Andererseits soll klargestellt werden, dass jene bemannten oder unbemannten Luftfahrzeuge, die im Militärdienst verwendet werden und nicht das Kennzeichen eines österreichischen Militärluftfahrzeuges tragen oder nicht im Dienste des Bundesheeres verwendet werden, ausländische Militärluftfahrzeuge sind. Der Begriff „Militärluftfahrzeuge“ soll daher grundsätzlich sowohl inländische als auch ausländische Militärluftfahrzeuge umfassen, außer es ist in den jeweiligen Bestimmungen eine explizite Spezifizierung in „inländische“ oder „ausländische“ Militärluftfahrzeuge erfolgt.
    https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XX ... 980596.pdf

cliffhanger
Beiträge: 408
Registriert: Do 7. Jun 2018, 12:20

Re: Drohnensystem "Tracker"

Beitrag von cliffhanger »

theoderich hat geschrieben:
Do 10. Jun 2021, 22:34
Luftfahrtgesetz, Änderung (130/ME)

https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XX ... ndex.shtml
  • 43. §11 Abs. 2 lautet:

    „(2) Österreichische Militärluftfahrzeuge sind bemannte und unbemannte Luftfahrzeuge, die das Kennzeichen eines österreichischen Militärluftfahrzeuges tragen oder im Dienste des Bundesheeres verwendet werden. Andere bemannte und unbemannte Luftfahrzeuge, die im Militärdienst verwendet werden, sind ausländische Militärluftfahrzeuge. Alle übrigen Luftfahrzeuge sind Zivilluftfahrzeuge.“
    https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XX ... 980594.pdf
  • Zu Z43 (§11 Abs.2):

    Mit dieser neuen Formulierung soll einerseits auf unbemannte Luftfahrzeuge, die im Militärdienst verwendet werden, Bedacht genommen werden. Andererseits soll klargestellt werden, dass jene bemannten oder unbemannten Luftfahrzeuge, die im Militärdienst verwendet werden und nicht das Kennzeichen eines österreichischen Militärluftfahrzeuges tragen oder nicht im Dienste des Bundesheeres verwendet werden, ausländische Militärluftfahrzeuge sind. Der Begriff „Militärluftfahrzeuge“ soll daher grundsätzlich sowohl inländische als auch ausländische Militärluftfahrzeuge umfassen, außer es ist in den jeweiligen Bestimmungen eine explizite Spezifizierung in „inländische“ oder „ausländische“ Militärluftfahrzeuge erfolgt.
    https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XX ... 980596.pdf
Sind das schon Vorbereitungen dafür das andere Staaten die LRÜ übernehmen könnten ......

Antworten