Bundeswehr: Programm "Digitalisierung Landbasierter Operationen" (D-LBO)

Wehrtechnik & Rüstung, Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik
theoderich
Beiträge: 7586
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Bundeswehr: Programm "Digitalisierung Landbasierter Operationen" (D-LBO)

Beitrag von theoderich »

Federal Office of Bundeswehr Equipment, Information Technology and In-Service Support (BAAINBw)

Digitization of land-based Operations (D-LBO)

SDR Tactical Communications Workshop
May 23rd, 2018

https://www.wirelessinnovation.org/asse ... tation.pdf


theoderich
Beiträge: 7586
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Bundeswehr: Programm "Digitalisierung Landbasierter Operationen" (D-LBO)

Beitrag von theoderich »

Bild

Bild
https://www.facebook.com/Bundeswehr.Bay ... ?__tn__=-R


Neues digitales Führungssystem vorgestellt (28. Mai 2020)
Gemeinsam mit der Streitkräftebasis und dem Kommando Cyber- und Informationsraum stellt das Heer in Frankenberg sein neues digitales Führungssystem der Landstreitkräfte vor. Das Battle Management System (BMS) soll die Gefechtsteilnehmer und die Führungsstäbe untereinander vernetzen und damit ein präzises, aktuelles Lagebild auf einen Blick für jeden Nutzer erzeugen.
Die Panzergrenadierbrigade 37 „Freistaat Sachsen“ wird als erste Brigade der Bundeswehr mit der neuen Technologie ausgestattet. In drei Jahren soll sie die Führung der Very High Readiness Joint Task Force (VJTFVery High Readiness Joint Task Force ), der Schnellen Eingreiftruppe der NATONorth Atlantic Treaty Organization, übernehmen. Bis dahin müssen Bildschirme, Server, Router und weitere Gegenstände in sämtliche Fahrzeuge eingebaut, die frische Software aufgespielt und das Personal daran ausgebildet sein.
Das BMS basiert auf der bewährten Softwarefamilie Sitaware, die bereits andere NATONorth Atlantic Treaty Organization-Mitgliedsstaaten nutzen.
https://www.bundeswehr.de/de/organisati ... tem-260726

theoderich
Beiträge: 7586
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Bundeswehr: Programm "Digitalisierung Landbasierter Operationen" (D-LBO)

Beitrag von theoderich »

Deutschland-Koblenz: Fernmeldebedarf

2020/S 227-560280

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:

Lieferung von Soldatenfunkgeräten für das taktische Umfeld im Programm Digitalisierung Landbasierte Operationen (D-LBO)
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung

Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer

Laufzeit der Rahmenvereinbarung

Laufzeit in Jahren: 8

Begründung einer Rahmenvereinbarung, deren Laufzeit sieben Jahre übersteigt: 6 Jahre mit zweijähriger Verlängerungsoption

Aufgrund der notwendigen Synchronisierung des Gerätezulaufs mit der beabsichtigten verbandsweisen Umrüstung ist bei einem Gesamtbedarf von 15 000 Soldatenfunkgeräten und einem jährlichen Zulauf von ca. 2 000 Funkgeräten ein längerer Zeitraum als sieben Jahre notwendig. Die Verlängerung der Rahmenvereinbarungslaufzeit ist auch vor dem Hintergrund der Gesamtlebensdauer des Systems „Soldatenfunkgeräte" von ca. 15 Jahren sowie unter Berücksichtigung der voraussichtlichen Nutzungsdauer des Systems D-LBO bis mindestens Ende 2030 zwingend erforderlich.

Zudem wird mit der verbandsweisen Umrüstung und der damit einhergehenden Verlängerung der Rahmenvereinbarung sichergestellt, dass eine Auf- und Abwärtsinteroperabilität der Funkgeräte stets gewährleistet werden kann.

II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:

Gegenstand der zu erbringenden Leistung ist die Lieferung von militärisch gehärteten UHF Soldatenfunkgeräten in den Bauformen Handfunkgerät und Fahrzeugfunkgerät einschließlich der damit zusammenhängenden Dienstleistungen und des für den Betrieb erforderlichen Zubehörs. Die Bauformen des Soldatenfunksystems müssen über eine einheitliche netzwerkfähige UHF Wellenform (225-400 MHz) verfügen, die den Kommunikationsbedarf eines abgesessenen Infanteriezuges einschließlich der Gruppenkommunikation abdeckt und ohne gegenseitige Beeinträchtigung Sprache, Positionsinformationen und IP-Daten parallel überträgt. Die Bundeswehr legt Wert darauf, dass das Soldatenfunksystem das verfügbare elektromagnetische Spektrum effizient nutzt. Deshalb wird der zulässige Spektrumsbedarf für ein Zugnetzwerk auf 500 kHz begrenzt.

Das BAAINBw wird mit den angebotenen Geräten umfangreiche Untersuchungen durchführen, die sich am beabsichtigten Einsatz der Geräte orientieren. Ein Teil der Untersuchungen wird mit der geforderten maximalen Funknetzgröße durchgeführt. Mit der Angebotsabgabe ist eine entsprechende Anzahl an Geräten für die Untersuchungen bereitzustellen.
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTIC ... HTML&src=0

Antworten