BAE Systems Hägglunds BvS10 MkIIB

Fahrzeuge, Waffen, Wasserfahrzeuge, Ausrüstung und Uniformen
Robos
Beiträge: 85
Registriert: Do 24. Mai 2018, 19:56

Re: BAE Systems Hägglunds BvS10 MkIIB

Beitrag von Robos » So 7. Jul 2019, 20:32

Acipenser hat geschrieben:
Sa 6. Jul 2019, 14:06
Einfach Geil! So gefällt das. Der neue Hägglund ist das beste was uns passieren konnte. Ich würd Ihn am liebsten mit an die Soca nehmen. Geil im Gelände.
Auch wenn zur Milizübung 40 Panzer angefordert worden sind und 2 und ein Husar gekommen sind.
Der ist doch viel zu schwer, sagen zumindest die Schweden!

theoderich
Beiträge: 4481
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: BAE Systems Hägglunds BvS10 MkIIB

Beitrag von theoderich » So 7. Jul 2019, 21:36

Unsere haben ein höchstzulässiges Gesamtgewicht von 15.900 kg, bei einer Motorleistung von 210 kW (285 PS). Das höchstzulässige Gesamtgewicht des Bandvagn 410 liegt bei 15 t, die Motorleistung bei 210 kW.

Ich habe auch schon von einzelnen Soldaten gehört, dass man den BvS10 MkIIB AUT eigentlich für zu schwer hält. Man bekommt aber nichts anderes: Entweder geschützt und mit Waffenstation ausgestattet (ST Engineering Bronco ATTC: GVW 16,5 t - Nutzlast 6,3 t) - oder mit Plastikkabine und ohne jeglichen Selbstschutz (BAE Systems Hägglunds BvS10 Beowulf: GVW 15,5 t - Nutzlast 8 t; ARIS BRT-ARTTV: GVW 7,8 t - Nutzlast 1,92 t).

Ich ziehe da das gepanzerte, minengeschützte Fahrzeug - das obendrein auch noch problemlos in einer C-130 verlastbar ist - der ungepanzerten "Inlands-Zivilversion" vor. Das Bundesheer ist, laut Bundesverfassung, immer noch eine Streitkraft und kein "olivgrünes THW".

Merlin
Beiträge: 41
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 10:23

Re: BAE Systems Hägglunds BvS10 MkIIB

Beitrag von Merlin » Mo 8. Jul 2019, 11:38

Klingt so als ob der BV206S sehr nahe am idealen Kompromiss von Splitterschutz, Größe und Gewicht war.

Wenn man aber Schutz gegen Minen und IEDs will muss man dafür mit kg und Höhe bezahlen. Gilt auch für Radfahrzeuge und Schützenpanzer.

Ob das in der Mehrzahl der Einsätze der optimale Trade-off ist hängt halt davon ab ob man sich für einen ‘konventionellen’ Konflikt (aka ‘Landesverteidigung’) rüsten will in dem Artilleriesplitter und Beschuss mit leichten Waffen die nahezu allgegenwärtige Hauptbedrohung sind oder für Auslandseinsätze bei denen bei denen die Bedrohung generell niedriger ist aber hauptsächlich von Minen und IEDs ausgeht.

Robos
Beiträge: 85
Registriert: Do 24. Mai 2018, 19:56

Re: BAE Systems Hägglunds BvS10 MkIIB

Beitrag von Robos » Mo 8. Jul 2019, 11:40

Wie sinnvoll, ist es so einen Klotz mit einer Hercules zu transportieren? Was stellt man im Einsatzraum mit einem Fahrzeug an? Warten bis am übernächsten Tag vielleicht ein Zweites kommt?

Acipenser
Beiträge: 412
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 17:22

Re: BAE Systems Hägglunds BvS10 MkIIB

Beitrag von Acipenser » Mo 8. Jul 2019, 12:15

Sehr Sinnvoll, das Jagdkommando kann auch nur 2 Puch G SandViper mitnehmen und hat für die Truppe noch eine 2 Hercules dabei. Die fliegen dann ganz Eng und sind nur als 1 Radarobjekt zu sehen, schon beobachtet auf der Donauinsel.
Der vollgeschützte Hägglund ist so das Ideale Vorausfzg. bei fast jeden Außenbedingungen, ob in der Arktis/Grönland wo er Schutz vor Eisspalten bietet oder in Wüsten oder Steinwüsten etwa in Afganistan wo wir bekanntlich zur Absicherung der Wahlen in Kp-Stärke waren. Natürlich kann man ein Großraumflugzeug anmieten, aber das hat auch so seine Tücken.
Nicht zu Vergessen Bosnien oder Kosova.
Besonders wichtig ist es für unsere Auslandseinsätze, da wir sehr rasch Verstärkung etwa bei Geiselnahmen entsenden können.
Bei 3 Einsatzbereiten C 130 können wir so etwa eine für den Fallschirmtrupp einsetzen der direkt über den Einsatzgebiet absetzt während die beiden anderen C 130 mit je einen Hägglund Einsatzgebiets-nahe auf einen Ersatzflugfeld landen und die beiden gepanzerten Vorausfzg (z.B. Hägglunds) absetzt. PC 6 könnten weitere Springer absetzen oder als Ersatz für C 130 bereitgestellt werden. Ich finde das sehr sinnvoll, das die Jungs und Mädls im friedenserhaltenden Einsätzen wissen, dass man Vorbereitet ist Sie rauszuholen. Daher sollte Hörsching zur C 130 Werft werden und weitere angekauft werden

Robos
Beiträge: 85
Registriert: Do 24. Mai 2018, 19:56

Re: BAE Systems Hägglunds BvS10 MkIIB

Beitrag von Robos » Mo 8. Jul 2019, 14:35

Wann gab es zuletzt drei einsatzbereite Hercules? Ganz ehrlich jetzt!

iceman
Beiträge: 607
Registriert: Do 17. Mai 2018, 20:05

Re: BAE Systems Hägglunds BvS10 MkIIB

Beitrag von iceman » Mo 8. Jul 2019, 19:07

Und die Sicherung der Herc übernehmen auch noch unsere EF?

Robos
Beiträge: 85
Registriert: Do 24. Mai 2018, 19:56

Re: BAE Systems Hägglunds BvS10 MkIIB

Beitrag von Robos » Di 9. Jul 2019, 22:04

Genau, für jede Herc einer!

theoderich
Beiträge: 4481
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: BAE Systems Hägglunds BvS10 MkIIB

Beitrag von theoderich » Fr 12. Jul 2019, 05:45

No plans for additional order of Austrian BvS10s
As the first fleet of 32 Austrian BvS10 all-terrain vehicles (ATV) edge towards Initial Operational Capability (IOC) doubts have been cast as to whether there will be a follow-on order for the new ATVs.

Reaching the IOC status of the BvS10 project will depend on the conclusion and positive ...
https://www.shephardmedia.com/news/land ... er-bvs10s/

Bei der künftigen Budgetsituation muss man sich bei den heuer eingeführten Pandur EVO, BvS10 und Dingo 2A3 eigentlich jetzt schon Gedanken über die Außerdienststellung machen.

iceman
Beiträge: 607
Registriert: Do 17. Mai 2018, 20:05

Re: BAE Systems Hägglunds BvS10 MkIIB

Beitrag von iceman » Fr 12. Jul 2019, 10:19

Bei den BvS 10 gab es zusätzlich die typische Ö-Lösung: Möglichst wenige Stück auf verschiedene Standorte aufteilen, was die Wartung/Klarstand ungemein erleichtert.

Antworten