ATF "Dingo 2"

Fahrzeuge, Waffen, Wasserfahrzeuge, Ausrüstung und Uniformen
chris10
Beiträge: 18
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:02

Re: ATF "Dingo 2"

Beitrag von chris10 » Fr 8. Feb 2019, 10:51

Verteidigungsminister Kunasek übergibt neuen "DINGO2" an die 3. Jägerbrigade

Wien (OTS) - Am kommenden Dienstag, den 12. Februar 2019, übergibt Verteidigungsminister Mario Kunasek im Rahmen eines Festaktes in Zwölfaxing (NÖ) die neuen Räderfahrzeuge "DINGO2" an das Jägerbataillon 33 der 3. Jägerbrigade. Insgesamt wurden 58 Fahrzeuge dieses Typs mit einem Beschaffungsvolumen von 76 Mio. Euro angekauft. Damit erhöht sich die Dingo-Flotte auf insgesamt 99 Stück.

Dienstag, 12. Februar 2019, 09:45 Uhr
Burstyn-Kaserne
2322 Zwölfaxing

http://www.bundesheer.at/journalist/pa_ ... &timeline=

theoderich
Beiträge: 2585
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: ATF "Dingo 2"

Beitrag von theoderich » Fr 8. Feb 2019, 18:44

chris10 hat geschrieben:
Fr 8. Feb 2019, 10:51
Insgesamt wurden 58 Fahrzeuge dieses Typs mit einem Beschaffungsvolumen von 76 Mio. Euro angekauft. Damit erhöht sich die Dingo-Flotte auf insgesamt 99 Stück.
  • 2004
    • 20 Dingo 2 PatSi
  • 2005
    • 12 Dingo 2 ATF AC
    • 3 Dingo 2 ATF NF
  • 4. Mai 2009
    • Beschaffung von 145 Dingo 2 + 75 Optionen wird wegen Geldmangels gestrichen.
  • 2013
    • 6 Dingo 2 ATF NF
  • 2016
    • 14 Dingo 2 A3 PatSi
    • 4 Dingo 2 A4 MatE
  • 2017
    • 40 Dingo 2 A3 PatSi
Phoenix hat geschrieben:
Mi 7. Nov 2018, 21:26
Wird die Waffenstation 1530 nicht durch die Panther WS4 im Wege Nachrüstung ersetzt!?
Nur bei den Patrouillen- und Sicherungsfahrzeugen. Beim AC-Aufklärungsfahrzeug ist die Nachrüstung technisch nicht machbar, weil man sonst das höchstzulässige Gesamtgewicht überschreiten würde.

Merlin
Beiträge: 24
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 10:23

Re: ATF "Dingo 2"

Beitrag von Merlin » So 10. Feb 2019, 03:32

Ursprünglich waren die neuen Dingos ja vorwiegend als Gefechtsfahrzeuge für das JgB 33 vorgesehen. Ich glaube jemand hat hier auch die geplante Gliederung gepostet (2 Dingos pro Gruppe mit 12 Mann etc.).

Weiß man wie die Fahrzeuge nun aufgeteilt werden nachdem jetzt alle JgB der 3. JgBrig, also auch das JgB 33, 2 Pandur Kompanien bekommen? Wird jeweils die 3. JgKp zur ‘Dingo Kompanie’? Oder werden sie in den verschiedensten Unterstützungsfunktionen eingesetzt (Bataillons- und Kompaniekommanden, MilStrf, Pioniere, etc.)? Zu letzterer Variante könnte auch passe, das kürzlich Dingos als Teil einer PiKUKp gesichtet wurden.

Phoenix
Beiträge: 78
Registriert: So 29. Apr 2018, 19:29

Re: ATF "Dingo 2"

Beitrag von Phoenix » So 10. Feb 2019, 10:49

Gibt es denn einen Zeitplan für die Umrüstung der Waffenstationen? Wäre es bei den AC Dingos nicht möglich das zulässige Gewicht zu erhöhen? - gobt es ja auch für andere Fahrzeuge.
Und sind eigentlich die Unterschiede zwischen den neuen und alten Dingos bekannt? Verstaukasten, Waffenstation, IR Scheinwerfer weiss ich - wie stehts aber zB mit Nutzlast oder Schutzwirkung? Bekommen die alten Dingos auch den IR Scheinwerfer?

theoderich
Beiträge: 2585
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: ATF "Dingo 2"

Beitrag von theoderich » So 10. Feb 2019, 12:15

Der 33er ... ist zurück. Die Truppenzeitung des Jägerbataillons 33. 1. Ausgabe 2018 hat geschrieben:AUSBILDUNG UND PRAXIS

PANDUR IN ZWÖLFAXING

Bericht: Hauptmann Robert Pfaffenbauer
Fotos: Patrick Schodl


Nach der Einführung eines neuen Organisationsplans für das JgB33 mit 01. Jänner 2017 ergaben sich für das JgB33 neue Herausforderungen. Seit 2014 wurden Allschutztransportfahrzeuge (ATF) "Dingo 2" und Geschütze [sic!] Mehrzweckfahrzeuge (GMF) "Husar" an das JgB33 zur geschützten Mobilität zugeführt.

Gliederung:

Jeder Jägergruppe wurden aufgrund der geringeren Absitzstärke zwei ATF Dingo zugewiesen. Die Gesamtstärke einer Gruppe besteht somit aus 12 Soldaten. Ein Jägerzug hat nun 53 Soldaten. Somit besteht ein sehr hoher Bedarf an 11 Kraftfahrern je Zug in der derzeitigen Konfiguration. Durch diese Aufstockung mussten auch logistische Bereiche des Zuges wie die Verpflegung, Unterkunft und Lagerkapazität angepasst werden.

Verfahren:

ATF Dingo 2 wurden bis dahin als Patrouillenfahrzeuge unter anderem im Einsatz bei KFOR eingesetzt. Einzelne Verfahren und Gefechtstechniken mussten jedoch durch die 33er erarbeitet, Beladepläne ausgearbeitet und auch die technischen Bereiche (Instandsetzung, technischer Dienst) ausgebildet bzw. angeeignet werden. Da der ATF Dingo nicht den Schutzfaktor und die Mobilität eines Pandur aufweist, konnten dessen Verfahren nicht übernommen werden und es mussten neue Einsatzgrundsätze geschaffen werden. In der Einsatzart Schutz, speziell im urbanen Umfeld, ist eine Untergliederung der Jägergruppe in zwei mobile Gruppenhälften eine enorme Steigerung des Kampfwertes und der ATF Dingo auch aufgrund des Minenschutzes, der Übersicht durch einen erhöhten Fahrerplatz und der relativ kompakten Fahrzeugbreite hierfür prädestiniert. Auch das GMF Husar wurde gemäß den oben angeführten Kriterien bei den 33ern eingegliedert. Einschränkungen aufgrund von Schutz und Mobilität ergeben sich jedoch in den robusten Einsatzarten Angriff, Verteidigung und Verzögerung.

Erweiterung:

Die Ankündigung der Gleichschaltung der Jägerbataillone 17, 19 und 33 vom 28. September 2018 in Bezug auf geschützte Mobilität bedeutet für die 33er ein neuer [sic!] Organisationsplan und die Einführung eines dritten geschützten Fahrzeugtyps, dem Pandur. Die größte Herausforderung besteht in der Schulung und Aufbringung von Kraftfahrern, (im Orgplan sollte das JgB33 87 Dingo und 48 Husar bewegen können) da im Bereich Dingo derzeit nur etwa 20% der erforderlichen Kraftfahrer geschult wurden und für den Pandur Personal im Bereich Kraftfahrer, Kraftfahrunteroffizier, Fahrlehrer und Instandsetzung zusätzlich ausgebildet werden müssen. Leider fehlen durch die derzeitige Laufbahnsystematik viele Chargen, die nach etwa zwei Monaten Fahrschulzeit im Bataillon verbleiben und die geschützten Fahrzeuge fahren und warten. Vielmehr schlagen zahlreiche Kaderanwärter die Unteroffizierslaufbahn ein. Ein Vertrag außerhalb der Kaderpräsenzeinheiten für langfristig bei der Truppe verbleibende Chargen fehlt, was nicht derzeit leider negativ auf die Kraftfahrerbilanz auswirkt.

Da es für die unterschiedlichen Verfahren mit dem Pandur bereits wertvolle Erfahrungswerte durch JgB17 und JgB19 gibt, die Mobilität und der Schutz höher ist, bedeutet dies eine Kampfwertsteigerung der 33er nach der Einführung der ATF Dingo. Somit kann das Jägerbataillon 33 künftig auch in robusteren Einsätzen mit adäquaten Fahrzeugen eingesetzt werden.

Zwölfaxing: Jäger bekommen Pandure (8. Oktober 2018)
Auf Dauer soll das Jägerbataillon 33 allerdings mit 36 solchen Mannschaftstransportpanzern ausgestattet werden.
https://www.noen.at/schwechat/militaer- ... 118597532#


Welches Konzept hier verfolgt wird, ist mir auch nicht klar. 87 "Dingo 2" (Transportkapazität: PatSi - 2+4; GSI - 2+0) bzw. 36 Pandur A2 (Transportkapazität: Pandur A2 - 3+6; Pandur EVO - 3+8) und 48 LMV für ein einzelnes Bataillon scheint mir sehr viel zu sein.

Merlin
Beiträge: 24
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 10:23

Re: ATF "Dingo 2"

Beitrag von Merlin » Mo 11. Feb 2019, 09:57

theoderich hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 12:15
Welches Konzept hier verfolgt wird, ist mir auch nicht klar. 87 "Dingo 2" (Transportkapazität: PatSi - 2+4; GSI - 2+0) bzw. 36 Pandur A2 (Transportkapazität: Pandur A2 - 3+6; Pandur EVO - 3+8) und 48 LMV für ein einzelnes Bataillon scheint mir sehr viel zu sein.
Die 87 Dingo scheinen sich auf 3 Kompanien zu beziehen (>8-9 Dingo PatSi pro Zug, 3 Zg/Kp plus 1-2 im KpKdo = 25-29 Dingo pro Kp). Andernfalls müsste man in der Stabskompanie schon sehr großzügig motorisiert sein oder die JgKp hätte überraschenderweise 4 Züge. Die Pandure hingegen befüllen nur 2 JgKp (zumindest früher waren das 3 Züge zu je 5 MTPz plus 2 Fzg im KpKdo = 17 Pandur pro Kompanie. Das passt auch zu den 68+34 MTPz ohne Spezialvarianten für 6 Kompanien).

Das Gegenstück für 2 Kompanien plus BKdo wären also ‘nur’ ~50-60 Dingo PatSi - also ziemlich genau jene Anzahl die in den jüngsten Tranchen beschafft wurde. Der Rest ist vermutlich ohnehin meist im Ausland unterwegs.

60 Dingo haben insgesamt 360 Mann Besatzung. 34 MTPz Pandur (+2 SanPz = 36) kommen auf 306 Mann. Ohne Fahrer schrumpft der Unterschied aber schnell auf nur mehr 28 Mann. Beim Pandur Evo dreht sich sogar das Verhältnis, theoretisch, zugunsten des Pandurs aber ich gehe einmal davon aus, dass man einheitlicher Gliederung und Einsatzgrundsätzen zu Liebe (klingt besser als ‘Personalmangel’) vorerst in allen Pandurkompanien die gleiche Besatzungsstärke anstrebt.

Insofern kann ich den Wechsel von 87 Dingo auf 34-36 Pandur durchaus nachvollziehen. Bleibt eben die Frage was mit den Dingos jetzt geschieht.

Jeweils die 3. Miliz-Kompanie damit aufzufüllen ginge sich mit den vorhandenen Fahrzeugen gerade aus und es würde auch kein Problem darstellen wenn ein Teil der Fahrzeuge im Ausland ist. Die üben ohnehin nie alle gemeinsam. ABER: wenn es keinen präsenten Verband mit dieser Gliederung gibt, wo lernen die Milizsoldaten dann ihr Handwerk? Präsenzdienst auf Pandur und dann während einer fWÜ auf Dingo umschulen? Klingt abenteuerlich.

Die frei gewordenen Fahrzeuge könnte man auch nutzen um den Pionieren, Fernmeldern, Instandsetzern, Militärpolizisten usw. der 3. JgBrig (und ev. auch der 4. PzGrenBrig) eine gewisse geschützte Beweglichkeit zurück zu geben. Das Auftauchen von Dingos bei der PiKUKp des PiB3 deutet ja in diese Richtung. Da stellt sich die Frage woher man die Dingos für Auslandseinsätze zusammenkratzt bzw. wo trainiert man den Einsatz der Dingos als Gefechtsfahrzeug einer JgKp bzw. als Patrouillenfahrzeug? Man könnte z.B. ein Kompanieäquivalent fix der Auslandseinsatzbasis zuteilen wo man auch die Ausbildung durchführt und nur der Rest wird an diverse Unterstützungseinheiten abgegeben.

Wäre halt spannend zu erfahren wofür man sich im Mysterium entschieden hat.

iceman
Beiträge: 273
Registriert: Do 17. Mai 2018, 20:05

Re: ATF "Dingo 2"

Beitrag von iceman » Di 12. Feb 2019, 07:24

Mir ist es auch unverständlich, daß man in dieses große Fahrzeug nur eine Besatzung aus 2+4 reinsetzt, wo doch 2+6 machbar sind. Wie handeln das zB. die Belgier?
Es wurde ja schon zugegeben das die Kraftfahrer fehlen, für mich eine Verschwendung, da eigentlich mehr Verbände den Dingo erhalten könnten.


theoderich
Beiträge: 2585
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: ATF "Dingo 2"

Beitrag von theoderich » Di 12. Feb 2019, 18:27


https://www.facebook.com/bundesheer/vid ... =3&theater

Ein guter Videobericht. War man vom BMLV in den letzten 15 Jahren eher nicht gewohnt.
Zuletzt geändert von theoderich am Di 12. Feb 2019, 18:30, insgesamt 1-mal geändert.

Phoenix
Beiträge: 78
Registriert: So 29. Apr 2018, 19:29

Re: ATF "Dingo 2"

Beitrag von Phoenix » Di 12. Feb 2019, 18:30

Wenn ich das richtig sehe ist die Mannschaft je neuem Dingo 1+4

Antworten