Pandur EVO

Fahrzeuge, Waffen, Wasserfahrzeuge, Ausrüstung und Uniformen
theoderich
Beiträge: 1880
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Pandur EVO

Beitrag von theoderich » Fr 4. Mai 2018, 18:13

SPRENGTEST AM MANNSCHAFTSTRANSPORTPANZER

Ebenfalls im Waldviertel konnten wir in den letzten Wochen tatkräftig die Weiterentwicklung des Mannschaftstransportpanzers EVO unterstützen. Während der Sprengtests übernahm die Stabskompanie die Transporte des Erprobungsfahrzeuges von Wien nach Allentsteig und in der Folge den Pendelverkehr zwischen Sprengplatz und Werkstatt, sowie weitere anfallende spezielle Schwerlasttransporte. Durch die gediegene Planung des Aufklärungs- und Artilleriebataillons 4, die professionelle und kameradschaftliche Einbindung und Unterstützung vor Ort wurden auch hier neue und wertvolle Erfahrungen gesammelt.
Das Arbeitstier des Heeres
Bereits im Dezember 2016 unterzeichnete der Bundesminister für Landesverteidigung und Sport den Vertrag für eine Nachbeschaffung von 34 neuen Panduren. Der Pandur EVO basiert auf dem aktuellen Modell und wurde um den Minenschutz, den ABC-Schutz und ein vollkommen neues Rundumsicht- und Beobachtungssystem erweitert. Um den Jahreswechsel 2017/2018 musste der erste Prototyp seine Leistungsfähigkeit bei der Zertifizierung des Minenschutzes unter Beweis stellen. Er widerstand dabei drei aufeinanderfolgenden Sprengungen sowie allen Beschusstests bravourös. Die 17er und das Österreichische Bundesheer dürfen Mitte des Jahres eines der mit Sicherheit am besten gepanzerten Infanteriefahrzeuge entgegennehmen.
http://www.bundesheer.at/sk/lask/brigad ... 012018.pdf


IAV 2018: Austria upgrades Pandurs
Austria is scheduled to receive its first tranche of 34 upgraded Pandur EVO vehicles between 2018 and 2021, with the first example set for unveiling in June at the Eurosatory defence exhibition, an Austrian planning officer has said.
http://www.janes.com/article/77268/iav- ... es-pandurs


Pandur-Beschaffung

http://www.doppeladler.com/forum/viewto ... f=5&t=4674

http://web.archive.org/web/201805041736 ... aa6f15df1a


Pandur II für Österreich?

http://www.doppeladler.com/forum/viewto ... f=5&t=1574

http://web.archive.org/web/201805200916 ... f=5&t=1574



Pandur II für das Bundesheer?

http://www.doppeladler.com/forum/viewto ... ?f=5&t=533

http://www.doppeladler.com/forum/viewto ... 1&start=15

Hier der Artikel aus "Armada International" 1/2006, der im Forum angesprochen wird:
The Austrian Army has a stated requirement for 129 Pandur II 8 x 8 vehicles to equip two infantry bataillons for international missions and 6 x 6 vehicles in reconnaissance, NBC detection, anti-tank guided weapon and other specialist configurations. The company is optimistic that an order will be placed in 2006/07, although the number may change as a result of the ongoing reorganisation of the armed forces.
http://web.archive.org/web/200603110125 ... e_06-1.pdf

Und die vermutlich erste Erwähnung des Pandur II in dieser Zeitschrift, in der Ausgabe 6/2001:

http://web.archive.org/web/200809201659 ... mplete.pdf
Zuletzt geändert von theoderich am So 20. Mai 2018, 10:41, insgesamt 5-mal geändert.

Phoenix
Beiträge: 43
Registriert: So 29. Apr 2018, 19:29

Re: Pandur EVO

Beitrag von Phoenix » Di 8. Mai 2018, 08:19

Ist schon etwas über die Zusatzausrüstung zu den EVOs bekannt (Schussortungssysteme? Laser- / Radarwarner?)


und weil ich die Artikel zum EVO aus 2017 gelesen habe - da steht das für Feuerunterstützung über 2cm andere Fahrzeuge nötig wären. Korrigiert mich wenn ich mich irre - aber wäre eine 30mm ORCWS ggf. sogar mit Lenkwaffen nicht auch auf einem EVO 6x6 möglich?

theoderich
Beiträge: 1880
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Pandur EVO

Beitrag von theoderich » Sa 12. Mai 2018, 09:19

Phoenix hat geschrieben:
Di 8. Mai 2018, 08:19
Ist schon etwas über die Zusatzausrüstung zu den EVOs bekannt (Schussortungssysteme? Laser- / Radarwarner?)
Nach derzeitigem Informationsstand sind für den EVO weder Schussortungssysteme (QinetiQ EARS und Microflown AVISA V-AMMS wurden vor ca. zwei Jahren erprobt. Schussortungssysteme sollen mit der Waffenstation gekoppelt werden), noch MTDS (wird nur am HUSAR BAA eo verwendet) bestellt.

Es kommen aber ein 360°-Rundumsichtsystem, wie beim neuen BvS10MkIIB, und ein Störsender gegen ferngezündete improvisierte Sprengkörper.
Truppendienst hat geschrieben:Ein Rundumsichtsystem und eine ABC-Anlage komplettieren den Schutz des Fahrzeuges.
Truppendienst hat geschrieben:Als vordringlich werden Schussortungssysteme betrachtet. Die Beschaffung zur Einrüstung von C-IED Systemen, die elektromagnetische Signale aufklären und unterdrücken, ist bereits erfolgt. Eine Verwendung dieser Systeme im „Pandur“ EVO sowie die Einbindung von nicht oder minder letalen Wirkmitteln wird beurteilt.
https://www.truppendienst.com/themen/be ... beitstier/

Phoenix hat geschrieben:
Di 8. Mai 2018, 08:19
Korrigiert mich wenn ich mich irre - aber wäre eine 30mm ORCWS ggf. sogar mit Lenkwaffen nicht auch auf einem EVO 6x6 möglich?
Truppendienst hat geschrieben:Wird eine „schwerere“ Unterstützungsfunktion als die derzeitige Waffenanlage verlangt, so sind technisch engere Grenzen als bei einem 8x8-Fahrzeug gesetzt. Eine derartige Unterstützungsfunktion (z. B. Kanonen mit einem Kaliber von mehr als 2 cm) muss durch eigene Fahrzeuge erfolgen.
Kommt auf den Turm an. Möglich ist es schon: Hier etwa ein "Valuk" mit der sich nicht mehr in Produktion befindlichen Waffenstation RAFAEL Defense Systems OWS 25:

Bild

Bild

Bild

Bild
https://www.army-technology.com/projects/valuk/

http://www.armas.si/images/slike/predst ... k-2005.pdf

Und ein Pandur 6x6 der Kuwait National Guard mit einem Delco LAV-25 Turm (bewaffnet mit 25 mm-Maschinenkanone M242 Bushmaster und 7.62 mm-MG; außerdem Schützendetektionssystem Raytheon Boomerang III und TDS):

Bild
https://www.gdels.com/pandur.php

Ein halbautomatischer 120 mm-Granatwerfer wäre eine interessante Option:

Bild
https://www.facebook.com/permalink.php? ... 1209851525

Offiziell ist der Pandur 6x6 nur für 81 mm-Granatwerfer geeignet:
And as a 6x6; Direct fire up to 90mm, Mortar up to 81mm, Infantry Fighting Vehicle up to 30mm two man turrets, Armored Personnel Carrier up to 11 people, Recovery, Reconnaissance, Ambulance, Communication, and Command Post.
https://www.gdels.com/pandur.php

Sistemska tehnika hat aber vor Jahren den Valuk 6x6 MC 120 als Demonstrator gebaut, ausgerüstet mit einem schweren Granatwerfer:

Bild
http://www.rtvslo.si/slike/photo/7086#slika

http://www.armas.si/index.php/en/presentation-materials

Frankreich will den Thales 2R2M in das VBMR Griffon integrieren:

France set to field Griffon 120 mm mortar system (19. November 2017)
The French Army will field a mortar-equipped variant of the 6x6 Griffon armoured personnel carrier (APC) fitted with the TDA Armements SAS120 mm 2R2M Recoiling Rifled Mortar (RRM) as part of its SCORPION vehicle recapitalisation programme.

The Griffon is officially called the Véhicule Blindé Multi Role (VBMR) and is being developed by a consortium comprising Nexter Systems, Renault Trucks Defense, and Thales Communications & Security.

The 120 mm 2R2M RRM mortar variant is called the Mortier Embarqué Pour l’Appui au Contact (MEPAC). The vehicle’s projected in-service date is not presently known.

The weapon will be installed in the rear of the Griffon and fire through the open hatches. A computerised fire control system (FCS) and navigation system provide increased accuracy.

In addition to firing conventional natures of 120 mm ammunition including high-explosive (HE), smoke, illuminating and rocket assisted projectiles, it will also fire a precision guided munition (PGM) currently under development.
http://www.janes.com/article/75811/fran ... tar-system
Zuletzt geändert von theoderich am Sa 19. Mai 2018, 15:12, insgesamt 1-mal geändert.

theoderich
Beiträge: 1880
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Pandur EVO

Beitrag von theoderich » Do 17. Mai 2018, 15:32

ORF 2

Donnerstag, 17. Mai 2018, 17:07 Uhr: Aktuell in Österreich besucht die Pandur-Produktion in Wien-Simmering
http://www.bundesheer.at/aktuell/index.shtml

Embe
Beiträge: 33
Registriert: Di 1. Mai 2018, 19:41

Re: Pandur EVO

Beitrag von Embe » Do 17. Mai 2018, 16:07

Panzerproduktion: Zeitplan „im grünen Bereich“
Es ist laut Bundesheer einer der größten Rüstungsaufträge der letzten zehn Jahre: Bis Mitte 2020 sollen im Werk von General Dynamics-Steyr in Simmering 34 neue Pandur-Panzer gebaut werden. Laut Hersteller liegt man gut im Zeitplan.
Bild

Bild

http://wien.orf.at/news/stories/2913194/

theoderich
Beiträge: 1880
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Pandur EVO

Beitrag von theoderich » Do 17. Mai 2018, 16:55

Zuletzt geändert von theoderich am Sa 19. Mai 2018, 17:50, insgesamt 3-mal geändert.

theoderich
Beiträge: 1880
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Pandur EVO

Beitrag von theoderich » Do 17. Mai 2018, 20:09

https://www.facebook.com/bundesheer/pos ... 1596628292



"Friedenserhaltungsfahrzeuge" ...

Ist wohl eine Anspielung auf die depperte Frage dieses ORF-Reporters:
Jürgen Wagner (Werkstättenleiter): "Das Produkt ist mir sehr ans Herz gewachsen. Es ist einfach ... für mich das Fahrzeug."

Hubert Kickinger (ORF): "A wenn Sie wissen, dass das vielleicht in ein Kriegsgebiet gehen könnte."

WAGNER: "Ich sag' wir haben keine Kriegsfahrzeuge - wir haben Friedenserhaltungsfahrzeuge."

P.S.: ??!?






P.P.S.: Der Pandur Evo wird mit dem Cummins ISLe mit 355 kW (455 PS), bei einem Gewicht von 18,5 t, besser motorisiert sein als der für Spanien in Entwicklung befindliche Piranha 5 (Scania DC13 mit 477 kW/644 PS; 33 t). Ca. 19,18 kW/t beim Pandur Evo vs. 14,45 kW/t beim Piranha 5.

Der französische VBMR Griffon hat einen Motor mit 400 PS (294 kW), bei einem Gewicht von 24,5 t - ca. 12 kW/t. Der GTK Boxer hat ca. 14,5 kW/t, der Patria AMV XP ca. 15 kW/t. Und das GDLS-Canada LAV 700 ca. 16,5 kW/t.
Zuletzt geändert von theoderich am Mo 25. Jun 2018, 09:55, insgesamt 1-mal geändert.

Embe
Beiträge: 33
Registriert: Di 1. Mai 2018, 19:41

Re: Pandur EVO

Beitrag von Embe » So 20. Mai 2018, 10:20

Auch wenn die Panzerung des Pandur Evos inkl. Zusätzen definitiv nicht mächtig ist, gilt das Fahrzeug als gepanzert. Oder wie ist "nicht gepanzert" sonst gemeint? Baut man jetzt herkömmliche Autobleche ein?

theoderich
Beiträge: 1880
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Pandur EVO

Beitrag von theoderich » So 20. Mai 2018, 11:38

Ein Panzerhersteller hört es bestimmt gerne, wenn der Pressesprecher des Kunden in aller Öffentlichkeit behauptet, sein Produkt wäre "kein Panzer" und sei "nicht gepanzert". Da war er wohl zu flink mit der Tastatur.
Embe hat geschrieben:
So 20. Mai 2018, 10:20
Auch wenn die Panzerung des Pandur Evos inkl. Zusätzen definitiv nicht mächtig ist, gilt das Fahrzeug als gepanzert. Oder wie ist "nicht gepanzert" sonst gemeint? Baut man jetzt herkömmliche Autobleche ein?
So viel ich weiß, hat der Pandur Evo eine Grundpanzerung und eine Zusatzpanzerung Rheinmetall Chempro AMAP. Das sind die Platten, die man im ORF-Video sieht.

Phoenix
Beiträge: 43
Registriert: So 29. Apr 2018, 19:29

Re: Pandur EVO

Beitrag von Phoenix » So 20. Mai 2018, 12:31

Das wäre dann vom Panzerungskonzept wohl so wie beim Ulan. Bin schon gespannt welches Schutzlevel damit erreicht wird? Dann ist der Minenschutz wohl auch aus der AMAP Serie!?

Antworten