Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Flächenflugzeuge, Hubschrauber, Großgerät, Fliegerhorste, ...
Tribun
Beiträge: 142
Registriert: Fr 4. Mai 2018, 12:11

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Tribun »

Zur Schweiz: erstens war es eine politische Entscheidung und zweitens hätte die Schweiz Gripen E/F und nicht C/D gekauft...

Benutzeravatar
Doppeladler
Beiträge: 343
Registriert: Di 24. Apr 2018, 12:51

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Doppeladler »

Die Schweiz war nie am Gripen C/D interessiert. Schon der Tiger-Teilersatz wäre der Gripen E geworden. Bei Air2030 wurden veraltete Versionen dezidiert ausgeschlossen: "Frühere Versionen wie F/A-18 C/D und Gripen C/D kommen nicht in Betracht." Quelle: https://www.vbs.admin.ch/de/verteidigun ... #reifegrad

Der Gripen E für Österreich ist nicht unmöglich, wenn man den EF noch 2-3 Jahre nutzt oder Gripen C/D als Übergangsjet für EF und Saab 105 nutzt.
DOPPELADLER.COM - Plattform für Österreichs Militärgeschichte. Bundesheer | k.u.k. Monarchie | Weitere Themen

theoderich
Beiträge: 5503
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich »

Tribun hat geschrieben:
So 22. Mär 2020, 08:22
Zur Schweiz: erstens war es eine politische Entscheidung und zweitens hätte die Schweiz Gripen E/F und nicht C/D gekauft...
Im August 2008 wurde der Gripen Demo erprobt, der u.a. ein neues AESA-Radar Thales RBE2 AA, eine neue Avionikarchitektur und ein neues EloKa-System umfasste. Dieser Technologiedemonstrator erhielt 2009 ein neues Radar SAAB/Selex Galileo ES-05 Raven, weil das RBE2 AA als unzureichend empfunden wurde. Es war quasi eine nicht fertig entwickelte JAS-39E.

Raven radar equipped Gripen to fly by year-end (9. Juni 2009)

https://www.ainonline.com/aviation-news ... y-year-end
Doppeladler hat geschrieben:
So 22. Mär 2020, 11:31
Der Gripen E für Österreich ist nicht unmöglich, wenn man den EF noch 2-3 Jahre nutzt oder Gripen C/D als Übergangsjet für EF und Saab 105 nutzt.
Das würde aber nur funktionieren, wenn man einen Konsens über einen Kauf neuer Kampfflugzeuge hätte. Seit vier Jahren sprechen fast alle Politiker nur noch von "Leasing", als ob das eine Patentlösung wäre, weil Österreich die Flugzeuge dann nicht mehr gehören und weil es so "budgetschonend" sei.

öbh
Beiträge: 159
Registriert: Sa 21. Jul 2018, 12:12

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von öbh »

wenn man in den von theoderich dargelegten Untersuchungsausschussprotokollen lesen kann ist es schon arg, wie lange der Gripen im Vergabeverfahren seinerzeit auf Weisung künstlich mitgezogen wurde, obwohl MUSS-Kriterien nicht erfüllt wurden. Warum wurde damals seitens der verantwortlichen Politiker (schwarz und blau) diese Dinge aufgrund den Vorwürfen der damaligen Opposition zum EF-Kauf (rot/grün) in der Bevölkerung nicht richtig gestellt und die wahren Gegebenheiten dargestellt??

Dr4ven
Beiträge: 142
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 14:35

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Dr4ven »

öbh hat geschrieben:
So 22. Mär 2020, 14:22
Warum wurde damals seitens der verantwortlichen Politiker (schwarz und blau) diese Dinge aufgrund den Vorwürfen der damaligen Opposition zum EF-Kauf (rot/grün) in der Bevölkerung nicht richtig gestellt und die wahren Gegebenheiten dargestellt??
Weil das Verhandlungstaktik ist, auch 2018 unter Doskozil wurde die F16 nur mitgezogen, um SAAB zu drücken..

Tribun
Beiträge: 142
Registriert: Fr 4. Mai 2018, 12:11

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Tribun »

Wobei mir die F16V viel lieber wär als Gripen C

Benutzeravatar
Doppeladler
Beiträge: 343
Registriert: Di 24. Apr 2018, 12:51

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Doppeladler »

Laut Jamie Hunter von Aviacom Media (Tweet von heute), wird die schwedische Luftwaffe die Saab Sk60 in Kombination mit Gripen D noch 5 Jahre lang nutzen - dh. bis 2024/25.
Die Gripen E wird ab 2023 im Einsatz stehen (Full Operational Capability - Auslieferungen erster Serien E unseren Infos nach schon viel früher). Die Gripen C/D soll noch bis 2035/2040 bei der schwedischen Luftwaffe im Einsatz bleiben. Die Infos sind lt. Hunter von Colonel Torgny Fälthammar und der ist immerhin der Leiter des Gripen Programms der schwedischen Luftwaffe.
Das heißt es ist aktuell noch eine 15-20 jährige Nutzungsdauer von einzelnen Gripen C/D in Schweden geplant. Vor allem wird das Gripen D Doppelsitzer für Trainingseinsätze betreffen. Einsatzmuster ist dann natürlich längst die Gripen E.

DOPPELADLER.COM - Plattform für Österreichs Militärgeschichte. Bundesheer | k.u.k. Monarchie | Weitere Themen

Wolfgang
Beiträge: 54
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 07:21

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Wolfgang »

Wir in Österreich eietn herum ob wir die EF einem Update zuführen oder ob wir neue AJ kaufen und ob wir Trainingsflugzeuge kaufen oder nicht. Unsere Nachbarn zeigen es vor. Die wollen 45 Fa18 E/F und G und 90 Eurofighter kaufen. Das ist mal eine Ansage

chuckw
Beiträge: 201
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 12:38

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von chuckw »

Wolfgang hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 14:20
Wir in Österreich eiern herum ob wir die EF einem Update zuführen oder ob wir neue AJ kaufen...
Der Satz allein reicht schon um über die "Qualität" und den "Weitblick" unserer Verteidigungspolitik Bescheid zu wisssen. Wir diskutieren im ernst darüber ob wir abgezahlte EF einem einige hundert Millionen Euro teuren Update unterziehen oder ob wir die EF in die Garage stellen und um in Summe 1,5 bis 2 Milliarden neue (wenn sie den neu sind...) Abfangjäger kaufen oder leasen. Zum Kopfschütteln.
Alles läßt sich durch Standhaftigkeit und feste Entschlossenheit erreichen. (Prinz Eugen v. Savoyen)

theoderich
Beiträge: 5503
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich »

Fiebermessen, Lebensmittel-Verteilung: Rund 1100 Soldaten aktuell im Covid-19-Einsatz
Was das Heeresbudget allgemein und eventuell neue Hubschrauber oder Eurofighter-Nachfolger betrifft, ist die Krise klarerweise ein weiterer Rückschlag. Alle Beschaffungsvorgänge werden wohl längere Zeit auf Eis liegen, ließ Verteidigungsministerin Tanner im Interview mit dem ORF-Radio durchblicken.
https://www.diepresse.com/5791063/fiebe ... 19-einsatz

Ö1 Morgenjournal
26. 3. 2020

Klaus Webhofer: "Wenn es Ihnen noch, ganz kurz zum Schluss, ein Blick in die weitere Zukunft: Diese Krise wird sehr teuer werden, das wissen wir. Heißt das für das Bundesheer eigentlich, dass die Krise die notwendigen Beschaffungsprojekte - von Hubschraubern bis Saab-105-Nachfolgern -, dass die jetzt eigentlich schon gestorben sind, weil kein Geld vorhanden ist?"

Klaudia Tanner: "So wie wir unsere bisherigen Engagements und Verpflichtungen, sowohl auch bei den Einsätzen im Ausland, weiterhin fortzusetzen haben oder auch beim Assistenzeinsatz Migration, läuft bei uns im Ressort selbstverständlich auch die Vorbereitung für alle weiteren Anforderungen die notwendig … die notwendig sind und die wir ja auch nach den Gesetzen und nach der Verfassung zu erfüllen haben."

WEBHOFER: "Also ja."

TANNER: "Ja."
https://radiothek.orf.at/oe1/20200326/5 ... 5202711000


25. März 2020

Klaudia Tanner im Interview | "Es gibt eine klare Trennung zu den Aufgaben der Polizei"
Ist im Verteidigungsministerium jetzt alles dem laufenden Einsatz ungegeordnet und liegen andere Planungen vorläufig auf Eis?

Ich bin sehr stolz darauf, dass unsere Leute neben dem, was jetzt zusätzlich zu bewältigen ist, auch diese Pakete in den einzelne Stäben abarbeiten. Egal, ob es um Beschaffungsvorgänge geht, die künftige Luftraumüberwachung oder auch die Neuordnung dessen, wie man die Einsatzwahrscheinlichkeiten sieht. Das ist ein unglaublicher Kraftaufwand, der hier betrieben wird.
https://www.kleinezeitung.at/politik/in ... ung-zu-den
Zuletzt geändert von theoderich am Do 26. Mär 2020, 17:02, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten