Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Flächenflugzeuge, Hubschrauber, Großgerät, Fliegerhorste, ...
opticartini
Beiträge: 273
Registriert: So 14. Okt 2018, 14:36

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von opticartini »

Wie befürchtet hat jetzt die "Eurofighter-Causa" oberste Priorität, von der Beschaffung der Nachfolger von Aloette 3 und Saab 105 redet niemand mehr.
öbh hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 00:57
Bei einer Rückabwicklung des Vertrages würde wahrscheinlich nicht mal ein Zehntel dieses Betrages für unsere bereits jahrelang genutzten EF herausschauen.
Ich gehe davon aus, dass der "Eurofighter-Vertrag" nicht nur den Kauf der Geräte umfasst, sondern auch die Versorgung mit Ersatzteilen. Wenn also bei einer Rückabwicklung die Abnützung des Geräts berücksichtigt wird, dann müssen auch sämtliche finanzielle Aufwendungen der Ersatzteilbeschaffung berücksichtigt werden. Ich glaube der Überbegriff ist "frustrierte Aufwendungen"?

Außerdem darf man nicht vergessen, dass es neben Österreich und EADS/Airbus ja noch weitere Beteiligte gab: Die damals unterlegenen Bieter Saab und Lockheed Martin, die durch eine mögliche Airbus-Korruption ebenso geschädigt worden wären.

Wolfgang
Beiträge: 52
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 07:21

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Wolfgang »

Ich bin sowieso der Meinung, dass es am klügsten wäre die EF zu behalten. Diese Wiedergutmachung sollte in Form des Upgrades passieren. Dann hat jeder was und jeder kann sein Gesicht waren.

Als Saab Ersatz kaufen wir M346 oder das russische Vergleichsstück.

Tribun
Beiträge: 142
Registriert: Fr 4. Mai 2018, 12:11

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Tribun »

Kaufrückabwicklung stelle ich mir auch recht interessant vor. Denn, wenn der Vertrag komplett storniert wird, werden die Gegengeschäfte dann auch rückabgewickelt? Oder täusche ich mich da? Da würdens aber gucken, wenn dann diesbezüglich Schadenersatz von Österreich eingefordert würde...

Acipenser
Beiträge: 544
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 18:22

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Acipenser »

Eine Stornierung des Vertrages ist nicht möglich, weil der Vertrag seit über 10 Jahren erfolgreich erfüllt wird. Die wirren Aussagen 1 Mill. zurückzubekommen ist halt Wahlkampfretorik der Grünen die sich in Regierung befinden aber in einen Wiener Wahlkampf einsteigen!
Das Airbus in verschiedenen Staaten Entschädigungen bezahlt hat, weil nicht richtig Versteuert wurde ist doch klar, weil man an zukünftigen Geschäften interessiert ist. Aber wer will schon mit Österreich NOCH Geschäfte machen? Kindberg meldet demnächst Kurz-Arbeit an weil die USA 25% Zölle erheben! Nur als Beispiel.

Tribun
Beiträge: 142
Registriert: Fr 4. Mai 2018, 12:11

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Tribun »

https://www.krone.at/2098859
Die Affäre Eurofighter ist um eine Episode reicher. Nach Infos der „Krone“ aus militärischen Kreisen sind die umstrittenen Flugzeuge nicht nur bei Nacht kaum einsatzfähig, sondern können auch bei helllichtem Tag nicht lückenlos den Luftraum schützen.
Und es geht weiter...

Acipenser
Beiträge: 544
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 18:22

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Acipenser »

Warum beobachte ich seit Jahren bei Nacht im Luftraum über Oberwart Eurofighter bei Nachtübungen? Weil sie nicht einsatzbereit sind? Nein, aber es fehlen die Zusatzeinrichtungen die wichtig wären um einen absoluten Überblick über den Luftraum zu haben, Getarnte oder abgedunkelte Luftfahrzeuge etwa.
Die abbestellten Zusatzeinrichtungen des Darabosch haben unseren Piloten das Leben und die Arbeit schwerer gemacht, aber was haben wir uns von einem Wehrdienstverweigerer erwartet?
Die Eurofighterpiloten riskieren fast Täglich für uns Ihr Leben und könnten sich mehr Unterstützung (Moralisch und Finanziell)seitens des Ministeriums und der ganzen Bevölkerung erwarten

anastasius
Beiträge: 26
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 00:39

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von anastasius »

Acipenser hat geschrieben:
So 16. Feb 2020, 09:12
....Getarnte oder abgedunkelte Luftfahrzeuge etwa.
Die abbestellten Zusatzeinrichtungen des Darabosch haben unseren Piloten das Leben und die Arbeit schwerer gemacht,
Wer in der Nacht Flugzeuge nicht eindeutig identifizieren kann, kann auch keine Protestnote senden, sollte deren eindringen unerwünscht sein.

Dr4ven
Beiträge: 140
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 14:35

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Dr4ven »

anastasius hat geschrieben:
So 16. Feb 2020, 15:59
Acipenser hat geschrieben:
So 16. Feb 2020, 09:12
....Getarnte oder abgedunkelte Luftfahrzeuge etwa.
Die abbestellten Zusatzeinrichtungen des Darabosch haben unseren Piloten das Leben und die Arbeit schwerer gemacht,
Wer in der Nacht Flugzeuge nicht eindeutig identifizieren kann, kann auch keine Protestnote senden, sollte deren eindringen unerwünscht sein.
Verbalnote nennt man das.

iceman
Beiträge: 852
Registriert: Do 17. Mai 2018, 21:05

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von iceman »

Tribun hat geschrieben:
So 16. Feb 2020, 08:39
Kaufrückabwicklung stelle ich mir auch recht interessant vor. Denn, wenn der Vertrag komplett storniert wird, werden die Gegengeschäfte dann auch rückabgewickelt? Oder täusche ich mich da? Da würdens aber gucken, wenn dann diesbezüglich Schadenersatz von Österreich eingefordert würde...
Bevor es zu einer Rückabwicklung kommt, wird Airbus vor Gericht gehen, weil die Zeit für Airbus spielt.
Vielleicht einigt man sich außergerichtlich auf den Betrag xy, wobei Airbus sicher Interesse hat, hier eine Art Sorglospaket für unsere EF anzubieten, warum sollte Airbus Cash Österreich zurückzahlen?
Allen Anschein nach wollen die Wehrsprecher der Parlamentsparteien mit zu Airbus, das wird sicher eine lustige Truppe.

öbh
Beiträge: 159
Registriert: Sa 21. Jul 2018, 12:12

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von öbh »

ja wenn die Wehrsprecher aller Parteien mit zu Airbus fahren, ist zu befürchten dass sie mehr vermasseln als positiv zugunsten unserer Luftstreitkräfte zu wirken. Vermutlich hat jeder "Straßenkehrer" mindest gleich viel Ahnung von der Materie "Eurofighter" als unsere Perchtentruppe der Wehrsprecher.

Antworten