Lkw-Beschaffungen

Fahrzeuge, Waffen, Wasserfahrzeuge, Ausrüstung und Uniformen

theoderich
Beiträge: 3892
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von theoderich » Di 23. Apr 2019, 22:33

Das war der vor zwei Jahren (sehr wahrscheinlich aus Geldmangel) gestoppte Ersatz von Puch G und Pinzgauer:
  • 2016
    Bericht über die wirkungsorientierte Folgenabschätzung

    Bericht gemäß § 68 Abs. 5 BHG 2013 iVm § 6 Wirkungscontrollingverordnung

    Wien, Mai 2017
    Regelungsvorhaben und sonstige Vorhaben (§ 17 Abs. 1 und § 58 Abs. 2 BHG 2013), für welche eine Wirkungsorientierte Folgenabschätzung durchgeführt wurde, werden gemäß § 18 BHG 2013 in angemessenen Zeitabständen durch das Haushaltsleitende Organ intern evaluiert. Zudem ist seit 1. April 2015 die abgestufte Durchführungsverpflichtung in Kraft, welche sowohl Ausnahmen betreffend die Erstellung von vollinhaltlichen Wirkungsorientierten Folgenabschätzung als auch der dazugehörigen Evaluierungen vorsieht.
    Tabelle 1 Vorhaben, welche von der abgestuften Durchführungsverpflichtung umfasst sind und nicht im gegenständlichen Bericht dargestellt werden

    [...]

    Ressort

    BMLVS

    Vorhaben

    Vorhaben: Beschaffung von 274 Stück geländegängigen und handelsüblichen LKW bis 1,5t Nutzlast als teilweiser Ersatz veralteter Puch G bzw. Pinzgauer
    https://www.oeffentlicherdienst.gv.at/w ... pdf?6wd8d6

theoderich
Beiträge: 3892
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von theoderich » So 5. Mai 2019, 16:28

Bild
Seit Kurzem verstärken zwei geländegängige MAN Lastkraftwagen das Team der Fahrschule in Melk.
Die speziell für Einsatzkräfte entwickelten Transportfahrzeuge verfügen über einen sparsamen MAN-Diesel-Motor, ein automatisiertes Schaltgetriebe mit 12 Vorwärts- und zwei Rückwärtsgängen und permanenten Allradantrieb mit Geländegang sowie Längs- und Differentialsperren an Vorder- und Hinterachse.
https://www.facebook.com/bundesheer/pos ... &__tn__=-R

Bild

Bild
https://www.facebook.com/MelkerPioniere ... ?__tn__=-R

theoderich
Beiträge: 3892
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von theoderich » Sa 11. Mai 2019, 00:21

In einem Artikel vom Februar 2019, der auf der Website von Dutch Military Vehicles publiziert wurde, wird angedeutet, dass die Firma Deba Trucks den "Anaconda" dem Österreichischen Bundesheer anbieten will:

Bild
Scheffers weet dat Deba 'gescoord' heeft med de Anaconda. "Er is al geȉnformeerd door landen als Norwegen en Oostenrijk, en ook van ons eigen ministerie van Defensie heb ik goede hoop vervorlgobdrachten."
http://dmv4x4.com/press/


Ein interessantes Detail in einem neuen Artikel von "Jane's Defence Weekly":

Dutch Korps Mariniers receive final Anaconda light vehicles
On 11 July 2018 Dutch armed forces announced a decision to award the contract to Dutch Military Vehicles (DMV). DMV, which is a division of Dutch Iveco/Fiat main dealer DEBA Bedrijfswagens, was established in the same year to respond to the tender. The contract was signed on 2 August 2018 and included a separate 10-year maintenance award. There are no contract options.

The Anaconda is based on a 7-tonne gross vehicle weight-rated (GVWR) Iveco Daily commercial van chassis that is modified, militarised, and converted to a four-wheel drive configuration by Austria's Achleitner.

The conventional 3.45 m wheelbase C-section ladder frame-type chassis is lengthened by 10 cm to a 3.55 m wheelbase. The standard rear drive axle and leaf spring suspension is retained, but the front axle and suspension is replaced by a 2.5-tonne rated Achleitner independent torsion bar sprung units. The front and rear axles are fitted with driver-controlled differential locks. Technically the GVWR of the Anaconda is 7.1 tonnes, but this is limited to 6.1 tonnes primarily by the single rear wheels and LT315/75 R 16 cross-country tyres.

Motive power is provided by the standard Daily's most powerful engine option, the 3-litre F1C, which develops 180-hp (132-kW) and 430-Nm torque. To meet operational requirements, the engine is de-rated from Euro 6 to Euro 3 emissions compliance and associated components, such as the Adblue tank, are removed to save weight and free up space.
https://www.janes.com/article/88371/dut ... t-vehicles

theoderich
Beiträge: 3892
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von theoderich » Mi 15. Mai 2019, 17:11

SCHWERLASTTRANSPORTSYSTEM 55 TONNEN VS. 70 TONNEN
Für den Transport von schwerem Gerät (z. B. Kampfpanzer, Bergepanzer), mit einer Gefechtsmasse von über 40 Tonnen, sind derzeit im ÖBH nur noch bis zu sechs Schwerlasttransportsysteme mit einer Transportkapazität von 55,2 Tonnen einsatzbereit.
DAS SCHWERE TIEFLADESYSTEM 70 TONNEN (STLS 70T)

Der Bedarf für ein modernes sTLS 70T ist überfällig. Mit dem im Ministerrat am 22. August 2018 beschlossenen Mobilitätspaket, ist eine teilweise Umsetzung des Bedarfes an neuen Schwerlasttransportsystemen realisierbar.

Ein Hauptziel dieses neuen Transportsystems ist die Erhaltung und Sicherstellung der Transportkapazitäten von schweren Gütern bei Einsätzen und im Friedensbetrieb des ÖBH. Ein weiterer wichtiger Punkt stellt die Realisierung eines State of the Art Transportsystems dar. Damit kann der Transport von zukünftigen kampfwertgesteigerten Gefechtsfahrzeugen sichergestellt werden.

Der eingeführte Kampfpanzer LEOPARD 2A4 hat beispielsweise ein aktuelles gefechtsbereites Fahrzeuggewicht von etwa 55 Tonnen. Bei zukünftigen Modifikationen werden die Gewichte von Gefechtsfahrzeugen ansteigen und ein Transport kann somit noch immer sichergestellt werden.

Die neuen Schwerlasttransportsysteme werden Verbesserungen in den nachfolgenden Bereichen erbringen:
  • Senkung der laufenden Betriebskosten in den Folgejahren in dieser Fahrzeugkategorie;
  • Reduzierung von Anmietungen bei Transportbedarfen (Spitzenbedarfe) für schwere Güter;
  • Minimierung von gefährlichen Situationen auf den öffentlichen Verkehrswegen.
Vorerst werden vier sTLS 70T beschafft, welche bis Ende 2020 geliefert werden sollen. Im Allgemeinen wird der Konfigurationsstand jenen sTLS 70T entsprechen, die bereits bei der Deutschen Bundeswehr (DBW) in Verwendung sein werden.
Als Fahrerkabine wird jene von der Deutschen Bundeswehr verwendet, die im Zuge des Projekts „Ungeschützte Transportfahrzeuge“ (UTF) entwickelt worden ist. Dadurch sind Synergien in der Nutzung des Systems mit anderen Nationen möglich. Diese Kabine gibt es auch in einer geschützten Variante. Bei Bedarf kann die ungeschützte Kabine durch eine geschützte Kabine ausgetauscht werden.
Im Zuge des Mobilitätspakets, werden vorerst vier Systeme sTLS 70T beschafft. Eine Option auf weitere Systeme wird möglich sein, jedoch sind derzeit keine Budgetmittel dafür vorgesehen. In diesem Mobilitätspaket befinden sich beispielsweise auch 20 Stück mittlere Bergefahrzeuge (3-Achs-LKW) mit Tiefladeanhänger 40 Tonnen. Diese verfügen ebenfalls über die Fahrerkabine aus dem UTF Projekt.
Die ersten Planungen gingen von einer Lieferung des ersten Systems bis Jahresende 2020 aus. Zwischenzeitlich gab es Verzögerungen da die angebotenen Preise vom BMLV nicht akzeptiert worden sind. Mit einer verzögerten Lieferung des ersten Systems muss somit gerechnet werden.
http://www.bundesheer.at/pdf_pool/miliz ... be0219.pdf


Bild
https://www.pressebox.de/pressemitteilu ... xid/935238

Bild
https://www.pressebox.de/pressemitteilu ... xid/486535


12 Tieflader werden, weil es "keine Budgetmittel" gibt, mit 4 Tiefladern ersetzt ... Weit haben wir es gebracht.

Acipenser
Beiträge: 381
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 17:22

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von Acipenser » Mi 15. Mai 2019, 17:50

Werden dringend benötigt, da auch bei Leopard immer wieder Ausfälle zu erwarten sind - unteranderem weil Verschleißteile zu selten ausgewechselt werden - nur die Stückzahl ist schlichtweg Unsinn. Denn auch Tieflader müssen gewartet werden, wenn mal 1-2 in der Werkstatt sind wird's schnell mal eng! Auch kann man den Kaufpreis von Bestellern mit 30-50 Stk nicht auf Österreich anwenden. Wenige bestellt, wird's halt wieder teurer! Auch bietet sich Österreichs Regierung immer wieder im Konzert der Großen an zu helfen, etwa mit Transportleistung, aber dann hat man keine zur Verfügung. Kein Wunder wenn Österreich bei anderen Nationen belächelt wird.
Ein Minimalbedarf von 10 Stk Tiefladern der neuen Generation ist notwendig. Auch müssten zumindest die Hälfte der neuen Flotte geschützt sein. Denn einfach die Kabine auswechseln hört sich nett an, ist aber Schwerstarbeit und da muss man die auch haben!
Ständig Forderungen in der EU und der Welt stellen, aber dann nicht liefern: Da werden sich die anderen Nationen bald fragen: Wo war die Leistung von Österreich?
Übrigens wir haben noch M 109 Panzerhaubitzen, die müssen auch verschoben werden. Ober wollen wir gleich alle Verkaufen? Das alte Dutzend Tieflader waren schon immer zu wenig, weniger von wenig ist fast nix was ma dann haben.
Nicht alle fahren bei der Tankstelle mal schnell runter vom Auflieger und entschwinden mal eben auf Kette in der Finsteren Nacht wie vor Tagen durch die Medien gegeistert ist. War ja bloß a Schützenpanzer...

und 20 mittlere Abschlepper mit 40 Tonnen Goldhofer hört sich auch viel an, verteilt man die auf die Bundesländer dann hat jeder I Zug pro Bundesland mal gerade 2 Stk das ist mal nicht viel. Übrigens wir haben dann I Zug Dingos, geschützt Cosename "Würstelstand", und keine geschützten Abschlepper? Alle Ausgefallen, wer lasst sich so was einfallen?

theoderich
Beiträge: 3892
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von theoderich » Mi 15. Mai 2019, 22:31

Es gibt 4 Nachschub- und Transportkompanien (StbB6; StbB7; StbB3; PzStbB4) und 14 Stabskompanien in Einheiten mit gepanzerten Fahrzeugen (JgB17; JgB19; JgB23; JgB24; JgB26; JgB33; PzGrenB13; PzGrenB35; PzB14; AAB3; AAB4; AAB7; PiB2; PiB3). Überall dort würden eigentlich Tieflader benötigt.

Das derzeit neueste Tiefladesystem des Bundesheeres ist das Schwerlasttransportsystem 30 t (Sattelschlepper ÖAF 33.403 DFAS + Sattelauflieger EMPL TLÜ/S30 L; beschafft für PzH M109, JgPz Jaguar und SPz Ulan), eingeführt 1998:

Bild
http://www.bundesheer.at/archiv/a2007/k ... hp?id=2019

cliffhanger
Beiträge: 109
Registriert: Do 7. Jun 2018, 11:20

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von cliffhanger » Do 16. Mai 2019, 08:00

Die paar Kampf & Schützenpanzer und M109 die noch da sind einfach alle in Allensteig stationieren, a ham´s viel Platz zum austoben und man muß sie nicht dauernd am Tieflader oder mit der Bahn rumführen....

cliffhanger
Beiträge: 109
Registriert: Do 7. Jun 2018, 11:20

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von cliffhanger » Do 16. Mai 2019, 11:17

alles muss raus.....

https://www.camo.co.at/de/produktkatalo ... ine-detail

Die vorliegende Zugmaschine war bis zuletzt beim Panzerbataillon 33 stationiert und wurde aufgrund der Neustrukturierung des Bataillons ausgeschieden. Das Fahrzeug wurde problemlos auf eigener Achse von Heeres-Logistikzentrum nach Himberg überstellt!

iceman
Beiträge: 544
Registriert: Do 17. Mai 2018, 20:05

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von iceman » Do 16. Mai 2019, 12:17

Die geringe Stückzahl wird sich an den Bedarf orientieren, bei viel Pech wird der Großteil an schwerem Gerät in ein paar Jahren ersatzlos ausgeschieden.

Antworten