Lkw-Beschaffungen

Fahrzeuge, Waffen, Wasserfahrzeuge, Ausrüstung und Uniformen
iceman
Beiträge: 940
Registriert: Do 17. Mai 2018, 21:05

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von iceman »

Kommt mir sehr bekannt vor: ÖVP Bauernbundpolitik. Was nicht sein kann, aber so ist, darf halt nicht sein.
Vor Starlinger hat schon Brieger einen ähnlichen Appell verfasst. Der ist noch immer Generalstabschef und schweigt dazu.
Scheint auch nur ein Sesselkleber zu sein.

theoderich
Beiträge: 6342
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von theoderich »

iceman hat geschrieben:
Mo 20. Apr 2020, 00:14
Der ist noch immer Generalstabschef und schweigt dazu.
Scheint auch nur ein Sesselkleber zu sein.
General Brieger hatte während der Amtszeit von Kunasek und Starlinger die ausdrückliche Genehmigung des Bundesministers, der Bevölkerung über den Zustand des Bundesheeres reinen Wein einzuschenken. Nun darf er das nicht mehr. Wenn er es doch macht, ist er seinen Job los.

Robos
Beiträge: 141
Registriert: Do 24. Mai 2018, 20:56

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von Robos »

Genau, das macht jetzt die Klautschi! Oder so ähnlich....

theoderich
Beiträge: 6342
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von theoderich »

Bild
© HBF/Lechner
https://kurier.at/politik/inland/das-ja ... /400818011

Was ist das für ein Fahrzeugaufbau hinter dem DAGOR?


theoderich
Beiträge: 6342
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von theoderich »

Jahresbericht 2019
Parlamentarische Bundesheerkommission

VI. 3. Prüfbesuch beim Militärkommando Vorarlberg

Am 7. und 8. März 2019 erfolgte ein Prüfbesuch der Parlamentarischen Bundesheerkommission beim Militärkommando Vorarlberg in Bregenz statt.

[…]

Kraftfahrzeuge

Ein eklatanter Fehl besteht bei Militärfahrzeugen. Ein Lichtblick ist die Zuweisung von geschützten Universal-Geländefahrzeugen Hägglund für die Gebirgstruppe.

Die Parlamentarische Bundesheerkommission stellt zusammenfassend zum Prüfbesuch fest:

[…]
  • Ein eklatanter Fehl besteht bei Militärfahrzeugen.
VI. 4. Prüfbesuch beim Jägerbataillon 23

Am 8. März 2019 führte die Parlamentarische Bundesheerkommission einen Prüfbesuch beim Jägerbataillon 23 in der Walgau-Kaserne in Bludesch durch.

[…]

Kraftfahrzeuge/Bewaffnung/Ausrüstung

Ein eklatanter Fehl besteht bei Militärfahrzeugen. Das Bataillon verfügt über keine Panzerabwehrlenkwaffen.
VI. 6. Prüfbesuch bei AUTCON/EUFOR ALTHEA

[…]
  • Der Fuhrpark ist veraltet und reparaturanfällig. Eine Modernisierung und Verstärkung ist dringend geboten.
VI. 8. Prüfbesuch bei AUTCON EUTM MLI

[…]

Heeres-Kraftfahrzeuge

Das AUTCON verfügt über zehn österreichische Kraftfahrzeuge. Die Motorleistung, insbesondere des österreichischen Kommandofahrzeuges/Mitsubishi Pajero, hinkt bei weitem jener der Standardfahrzeuge der EU-Flotte hinterher (ca. 100 PS weniger). Bei Einsatzfahrten im Konvoi kommt es dadurch zu ständiger Überbeanspruchung des Fahrzeuges, woraus eine stark erhöhte Reparaturanfälligkeit resultiert. Die Ersatzteilversorgung erfolgt sehr schleppend.
VII. 4. Miliz

Der Milizbeauftragte des Bundesheeres informierte das Präsidium der Parlamentarischen Bundesheerkommission anhand seines Jahresberichtes über die Situation der Miliz.

Budget

2019 wird ein Großteil der € 48 Mio. des Miliz-Pakets „Sonder-Invests 2015“ für die steigenden Personalkosten der präsenten Kräfte verwendet und nicht für das Beschaffungsvorhaben der Miliz.

[…]

Ausrüstung

Das Investitionsvolumen für das gesamte erforderliche Gerät der Miliz beträgt rund € 700 Mio. Ein eklatanter Fehl herrscht im Bereich der Heereskraftfahrzeuge, der Nachtsichtfähigkeit, den Verbindungsmitteln (Funk-Ausstattung), beim ABC-Selbstschutz und bei den Pistolen. Die Erwartungshaltung der Milizverbände, dass die Mannesausrüstung zukünftig behalten werden kann und nicht – wie bisher – jedes Mal neu ausgefasst werden muss, ist hoch.

Nur vier von zehn Jägerbataillonen sind derzeit gleichzeitig voll ausstattbar, bei den Pionierkompanien sind es vier von neun Kompanien.
https://bibisdata.bmlv.gv.at/196244.pdf

theoderich
Beiträge: 6342
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von theoderich »

Maßnahmen zur Eindämmung von Bränden am Truppenübungsplatz Allentsteig (1071/J)
1. Warum wurden die angeforderten splittergeschützten Löschfahrzeuge bis dato noch nicht bereitgestellt?

2. Wird der TÜPLA splittergeschützte Löschfahrzeuge bekommen?
  • Zu 1 und 2:

    […] Bedingt durch eingeschränkte budgetäre Möglichkeiten war jedoch in der Vergangenheit die Beschaffung von splittergeschützten Löschfahrzeugen für die aktive Brandbekämpfung nicht möglich. Nunmehr kann ich mitteilen, dass die Beschaffung eines speziellen Löschcontainersystems bereits beauftragt wurde und die Fertigstellung bis spätestens Ende Juni 2020 vorgesehen ist. Die Beschaffung weiterer Tanklöschcontainer für die Folgejahre wurde eingeplant.
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XX ... ndex.shtml

Wenn man jetzt noch ausreichend gepanzerte Hakenladesysteme hätte …
__________________________________________________________

BUNDESMINISTERIUM FÜR LANDESVERTEIDIGUNG
GZ 57.035/29-4.12/00

Internationale Bekanntmachung gemäß dem Bundesvergabegesetz / WTO/GPA
Public Notice according to the Bundesvergabegesetz / WTO/GPA

3. Tag der Auftragsvergabe/Date of award of contract: 23. 11. 2000
6. Name und Anschrift des Auftragnehmers/Name and address of supplier:
ÖAF & STEYR Nutzfahrzeuge OHG
Brunner Straße 44
A 1231 WIEN/VIENNA

7. Art und Menge der gelieferten Waren/Natur and quantity of goods supplied:
CPV: 34104100-7
260 Stück Lastkraftwagen, Diesel, 2,5 t Nutzlast, mit Ladebordwand/260 units trucks, diesel, 2,5 tons net load, with loading platform

8. Gezahlter Preis/Paid price:
ATS 220,373.840,00 = EURO 16.015.191,53
12. Tag der Veröffentlichung der Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften/Date of publication of the tender notice in the Official Journal of the European Communities: 25. 7. 2000, 2000/S 140-092035.

13. Tag der Absendung der Bekanntmachung/Date of dispatch of the notice:
4. 5. 2001

WIEN, 2. Mai 2001
http://web.archive.org/web/200112221447 ... teyr.shtml

Dabei ging es um die Lkw ÖSN 9S18 mit Kastenaufbau.

Die Ausstattung der ABC-Rettungsfahrzeuge auf Basis des "Pinzgauer" scheint relativ "neu" zu sein:

BUNDESMINISTERIUM FÜR LANDESVERTEIDIGUNG
GZ 57.035/8-4.12/01

6. Name und Anschrift des Auftragnehmers/Name and address of supplier:
STAUDINGER
Brückengasse 20
A 8020 GRAZ

7. Art und Menge der gelieferten Waren/Natur and quantity of goods supplied:
CPV: 28110000-6
26 Stück/units Rahmenaufbau für ABC-Rettungsfahrzeug PINZGAUER/Metal structure
for NBC-rescue vehicle PINZGAUER

8. Gezahlter Preis/Paid price: ATS 10,924.810,00 = EURO 793.936,91
12. Tag der Veröffentlichung der Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften/Date of publication of the tender notice in the Official Journal of the European Communities: 21. 2. 2001, 2001/S 36-025376.

13. Tag der Absendung der Bekanntmachung/Date of dispatch of the notice:
25. 7. 2001
http://web.archive.org/web/200112221440 ... auer.shtml

theoderich
Beiträge: 6342
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von theoderich »

Modifikation San-Pinzgauer inkl. jeweils 1 Stk. Beatmungsgerät Medumat Transport und Absauggerät A
b) Name des Auftraggebers, der die Leistung beschafft bzw. die Rahmenvereinbarung abgeschlossen hat

REPUBLIK ÖSTERREICH vertreten durch die Bundesministerin für Landesverteidigung
f) Name des Auftragnehmers oder der Partei der Rahmenvereinbarung

Dlouhy GmbH
k) Bezeichnung des Auftrages bzw. der Rahmenvereinbarung

Modifikation San-Pinzgauer inkl. jeweils 1 Stk. Beatmungsgerät Medumat Transport und Absauggerät A
m) Auftragswert des Auftrages bzw. Wertumfang der Rahmenvereinbarung ohne Umsatzsteuer in Euro

62249

n) Tag des Vertragsabschlusses bzw. des Abschlusses der Rahmenvereinbarung (TT/MM/JJJJ)

24/01/2020
https://www.auftrag.at/ETender.aspx?id= ... ction=show

cliffhanger
Beiträge: 270
Registriert: Do 7. Jun 2018, 12:20

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von cliffhanger »


theoderich
Beiträge: 6342
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von theoderich »

Bericht über die Wirkungsorientierte Folgenabschätzung für das Jahr 2019

Beschaffung von 90 Stk. geländegängigen LKW für das Wechselaufbausystem mit unterschiedlichen Aufbauten

50 Stk. geländegängige LKW (glLKW) MAN TGM 14.280 Wechselaufbausystem mit Fahrschulausstattung, 40 Stk. glLKW MAN TGM 14.280 Wechselaufbausystem ohne Fahrschulausstattung, 50 Stk. Wechselaufbauten Fahrschule und 30 Stk. Wechselaufbauten Mannschaftstransport bei Firma MAN Truck & Bus Vertrieb Österreich AG im Wege der BBG
Problemdefinition

[…] Im ÖBH stehen von den ehemals 1.100 Stk. glLKW SDP 12M18 derzeit 675 Stk., von welchen wiederum bereits 210 Stk. als "unbrauchbar" bzw. "vorläufig unbrauchbar" eingestuft sind, einerseits für die Geländefahrausbildung und andererseits für den Mannschaftstransport zur Verfügung. Gem. Realisierungsprogramm ist die Beschaffung von insgesamt 120 Stk. glLKW MAN (inkl. dazugehöriger Wechselaufbauten) vorgesehen. Aus budgetären Gründen werden vorerst in Summe 90 Stk. dieses Fahrzeugtyps in verschiedenen Ausstattungen inkl. Wechselaufbauten sowie separat 30 Stk. Wechselaufbauten für den Mannschaftstransport beschafft.

a) Um den Geländefahrschulbetrieb im österreichischen Bundesheer zur Ausbildung von jährlich bis zu 4.500 Kraftfahrerinnen und Kraftfahrern der Heereslenkberechtigung "C" aufrechterhalten zu können, werden 50 Stk. glLKW MAN mit Fahrschulausstattung und 50 Stk. Wechselaufbauten Fahrschule beschafft. Die Wechselaufbauten Fahrschule sind erforderlich, da seitens des Gesetzgebers für die Führerscheinprüfung bzw. -ausbildung spezielle Anforderungen an ein Prüfungs- bzw. Schulfahrzeug gestellt werden. So wird ein Mindestgewicht und eine Mindestfahrzeuglänge gefordert. Diese Mindestfahrzeuglänge kann mit dem "normalen" Wechselaufbausystem nicht erfüllt werden. Es ist eine entsprechend verlängerbare Pritsche in Verbindung einer Ballastierung vorzusehen.

b) Die 40 Stk. glLKW ohne Fahrschulausstattung sind ebenso mit einer Doppelkabine zum Transport von 5 + 1 Personen ausgestattet und weisen zusätzlich zur Geländegängigkeit eine höhere Nutzlast auf.

c) Zusätzlich werden 30 Stk. Wechselaufbauten für den Mannschaftstransport, welcher je eine Transportkapazität von bis zu 16 Personen aufweist, beschafft.
Beschreibung der finanziellen Auswirkungen

Zum Zeitpunkt der Planung und Erstellung der WFA wurde mit Gesamtaufwendungen in der Höhe von € 20,68 Mio. kalkuliert. Tatsächlich sind finanzielle Auswirkungen in der Höhe von € 22,7 Mio. eingetreten. Die Differenz in der Höhe von € 2 Mio. ergab sich, weil aufgrund der Referenzfahrzeugprüfung zusätzliche militärische Ausstattungen (z. B.: Gewehrhalterung, Unterfahrschutz, Geländebereifung, watfähige Scheinwerfer etc.) durch Vertragsänderung erforderlich wurden. Die Bedeckung war seitens des BMLV durch entsprechende budgettechnische Maßnahmen jederzeit gewährleistet. Die tatsächlich oa. Beträge der Ergebnisrechnung beziehen sich lediglich auf einen vierjährigen Betrachtungszeitraum der Aufwendungen (AfA). Der Differenzsumme ergibt sich durch den mit der Vertragsänderung etwas höherem Einzelstückpreis der LKW.
https://www.wirkungsmonitoring.gv.at/20 ... a-289.html

Antworten