Bundeswehr: Schützenpanzer PUMA

Wehrtechnik & Rüstung, Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik
theoderich
Beiträge: 6604
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Bundeswehr: Schützenpanzer PUMA

Beitrag von theoderich »

Eine Ära endet auf dem Gefechtsfeld

https://www.bundeswehr.de/de/organisati ... eld-219488




theoderich
Beiträge: 6604
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Bundeswehr: Schützenpanzer PUMA

Beitrag von theoderich »


theoderich
Beiträge: 6604
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Bundeswehr: Schützenpanzer PUMA

Beitrag von theoderich »

Bild
https://www.facebook.com/pg/Bundeswehr/ ... 2158025021


Neues digitales Führungssystem vorgestellt

Bild

Bild
Gemeinsam mit der Streitkräftebasis und dem Kommando Cyber- und Informationsraum stellt das Heer in Frankenberg sein neues digitales Führungssystem der Landstreitkräfte vor.
Die Panzergrenadierbrigade 37 „Freistaat Sachsen“ wird als erste Brigade der Bundeswehr mit der neuen Technologie ausgestattet. In drei Jahren soll sie die Führung der Very High Readiness Joint Task Force (VJTFVery High Readiness Joint Task Force ), der Schnellen Eingreiftruppe der NATONorth Atlantic Treaty Organization, übernehmen. Bis dahin müssen Bildschirme, Server, Router und weitere Gegenstände in sämtliche Fahrzeuge eingebaut, die frische Software aufgespielt und das Personal daran ausgebildet sein.
Das BMS basiert auf der bewährten Softwarefamilie SitaWare, die bereits andere NATO-Mitgliedsstaaten nutzen.
Um das richtige System für die Landstreitkräfte zu finden, wurde ein eigener Test- und Versuchsverband am Standort Munster aufgestellt. Er verbaute die benötigten Systeme in den Fahrzeugen. Dafür hatten verschiedene Hersteller ihre Produkte, im Fall des BMS eine Softwarelösung, zur Verfügung gestellt. Die Systeme testete dann die Truppe selbst unter taktischen Kriterien nach einem normierten und justiziablen Verfahren auf Herz und Nieren.

Die User Experience, also wie die Soldaten letztendlich mit dem Produkt umgehen, stand im Vordergrund der wissenschaftlichen Testverfahren. Nach den Tests sprach die Truppe ihre Empfehlung für eine Softwarelösung aus. Für die Beschaffung selbst ist jedoch das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr in Koblenz zuständig.
https://www.bundeswehr.de/de/organisati ... tem-260726

Im Video sieht man bei 2:26 einen Rockwell Collins Explosion Resistant GPS Receiver (ERGR) 1-5:


Bild
https://twitter.com/Inspekteur_Heer/sta ... 8938171397




theoderich
Beiträge: 6604
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Bundeswehr: Schützenpanzer PUMA

Beitrag von theoderich »

11. Bericht des Bundesministeriums der Verteidigung zu Rüstungsangelegenheiten

Teil 1 – Berlin, Juni 2020

2.14 Schützenpanzer PUMA

[…]

Mit Stand 30. April 2020 sind insgesamt 332 Schützenpanzer (SPz) PUMA (davon 324 SPz und 8 Fahrschulpanzer) ausgeliefert; gemäß aktuellem Vertrag hätten es zu diesem Zeitpunkt 350 Fahrzeuge sein müssen. Seit 2017 ist die Serienauslieferung stabil. Der vertraglich vereinbarte Termin für das Ende der Auslieferung ist derzeit um insgesamt sieben Monate, auf das dritte Quartal 2020, verschoben.
1. Stand und Entwicklung des Projektes

Die Auslieferung der Fahrzeuge verläuft weiterhin stabil. 41 SPz wurden im Rahmen des Vertrages „Leistungspaket System Panzergrenadier VJTF 2023“ der Industrie beigestellt und stehen damit bis zur Auslieferung an die Truppe de facto nicht zur Verfügung.

Der Fokus liegt aktuell auf einer deutlichen Verbesserung der Einsatzbereitschaft. Die Vielzahl der eingeleiteten Maßnahmen wird sich jedoch erst ab Ende 2020 auswirken.

Im Rahmen einer konsolidierten Nachrüstung sollen alle Fahrzeuge des 1. Loses auf einen einheitlichen Stand gebracht und mit allen geforderten Fähigkeiten (FOC) ausgestattet werden.

Darüber hinaus wird derzeit die Beschaffung eines 2. Loses SPz PUMA vorbereitet. Diese steht jedoch unter Vorbehalt einer erfolgreichen Nachweisführung im Rahmen des Vertrages "Leistungspaket System Panzergrenadier VJTF 2023".
https://www.bmvg.de/resource/blob/26383 ... n-data.pdf

theoderich
Beiträge: 6604
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Bundeswehr: Schützenpanzer PUMA

Beitrag von theoderich »

Schützenpanzer Puma: Verbesserung der Einsatzbereitschaft
Auch im fünften Jahr der Nutzung ist die Einsatzbereitschaft des Hauptwaffensystems der Panzergrenadiertruppe unzureichend und liegt derzeit bei nur etwa 30 Prozent. Größte Herausforderung dabei ist das Timing der Bestellung von Ersatzteilen. Die Gründe hierfür sind vielschichtig und komplex, aber ein Hauptfaktor ist sicherlich die derzeit noch fehlende Umlaufreserve von benötigten Ersatzteilen. In der Vergangenheit ergriffene Gegenmaßnahmen erzielen zwar erste Wirkung, reichen aber nicht aus, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu liefern.

Gemeinsam haben daher Vertreter des Bundesministeriums der Verteidigung und der Bundeswehr sowie der Unternehmen Rheinmetall und Krauss-Maffei Wegmann (KMW) konkrete Schritte zur Erhöhung der Einsatzbereitschaft auf 50 Prozent im Durchschnitt der zweiten Jahreshälfte 2020 vereinbart. Das bedeutet, dass von den 200 im Heer verfügbaren Fahrzeugen im Mittel der zweiten Jahreshälfte 100 Puma einsatzbereit sein sollen.
https://www.bmvg.de/de/aktuelles/schuet ... aft-267634





Bericht zur materiellen Einsatzbereitschaft der Hauptwaffensysteme der Bundeswehr I/2020

https://www.bmvg.de/de/aktuelles/hauptw ... ent-264288
  • Hauptwaffensysteme mit nach wie vor stark verbesserungs-würdiger materieller Einsatzbereitschaft sind der Schützenpanzer (SPz) PUMA, die Marine Betriebsstofftransporter so-wie mobile Sanitätseinrichtungen.

    Für den SPz PUMA verlange ich zum Ende des Jahres einen wahrnehmbaren Anstieg der materiellen Einsatzbereitschaft, da wir im letzten Jahr ein 60 Maßnahmen umfassendes Sonderprogramm mit der Industrie, dem Nutzer Heer, dem Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) und der Heeresinstandset-zungslogistik GmbH (HIL) vereinbart haben.

    Die Investitionen u.a. in weitere Ersatzteilpakete, den Abschluss der technischen Dokumentationen und die Beschaf-fung weiterer Sonderwerkzeugsätze sollen sich ab Mitte des Jahres 2020 für uns auswirken. Zudem bringt die Industrie derzeit mit Hochdruck 41 SPz PUMA für die VJTF 2023 zur Einsatzreife. Dieser deutlich robustere Konstruktionsstand wird nach erfolgreicher Abnahme (intensive Prüfung unter Gefechtsbedingungen) den zu erreichenden Standard für die Bestandsflotte setzen.
    Über die Einzelmaßnahme M9 verfolgt der InspH mit dem Waffensystem SPz PUMA unverändert das Ziel, die materielle Einsatzbereitschaft zu erhöhen sowie die Systemstabili-tät zu verbessern. Hierbei steht im Fokus, dass System im engen Schulterschluss mit der Industrie in einen einsatz- und versorgungsreifen Zustand zu bringen und den „VJTF PUMA“ mit konkreten kurz- und mittelfristigen Maßnahmen auf den Einsatz für VJTF 2023 (Bindungsdauer NRF 2022-2024) vorzubereiten (hier insbesondere die Anpassung und Beschaffung von ET/AT-Paketen, Sonderwerkzeugsätzen, Werkstattausstattungen, Mess- und Prüfmitteln sowie die Ausbildung des militärischen Instandhaltungspersonals). Ein herausgehobener Meilenstein ist dabei die Einsatzprüfung, welche im Juli 2020 als technisch-logistische Untersuchung sowie taktische Einsatzprüfung durchgeführt wird.
    https://www.bmvg.de/resource/blob/26391 ... t-data.pdf

Die Lage in Österreich ist auch alles andere als berauschend - hat aber andere Gründe:

SCHNEIDHOFER Wolfgang: Aktuelles aus der Waffengattung Panzer & Panzergrenadiere, in: Exempla Docent. Schriftenreihe der Heerestruppenschule, H 2 (2019), p. 15
Doch stellt sich auch bei diesem Fahrzeug-typ der kämpfenden Truppe die Ersatzteilbewirtschaftung als stark einschränkend dar. Sämtliche anderen Projekte befinden sich im Status „stand by“ oder wurden auf unbestimmte Zeit verschoben. Dies betrifft beispielsweise den Bereich der Munition (z.B. kollateralschadenminimierende Einsatzmunition) oder der Sichtsysteme (360Grad-Kamera, LED-Scheinwerfer).

Durch die Dauerbelastung und der Ersatzteilproblematik ist mit einer immer geringer werdenden einsatzbereiten Fahrzeugflotte SPz ULAN zu rechnen.
https://bibisdata.bmlv.gv.at/194353.pdf

theoderich
Beiträge: 6604
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Bundeswehr: Schützenpanzer PUMA

Beitrag von theoderich »


theoderich
Beiträge: 6604
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Bundeswehr: Schützenpanzer PUMA

Beitrag von theoderich »

Deutschland-Koblenz: Schützenpanzer

2020/S 126-309193

Bekanntmachung vergebener Aufträge in den Bereichen Verteidigung und Sicherheit

Lieferauftrag

II.1.1) Bezeichnung des Auftrags

Beschaffung von 142 Reaktivschutzmodulen für SPz PUMA
Bild
https://www.defence-industries.com/prod ... agment-era
V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:

29.6.2020

V.2) Angaben zu den Angeboten

Anzahl der eingegangenen Angebote: 1

Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0

V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Offizielle Bezeichnung: Dynamit Nobel Defence GmbH
Postanschrift: Dr.-Hermann-Fleck-Allee 8
Ort: Burbach
Postleitzahl: 57299
Land: Deutschland
E-Mail: ugebauer@dn-defence.com
Telefon: +49 2736462124
Fax: +49 2736462107

V.4) Angaben zum Auftragswert

Endgültiger Gesamtauftragswert:
Wert: 0,01 EUR
ohne MwSt
Bei jährlichem oder monatlichem Wert:
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTIC ... =0&tabId=1


theoderich
Beiträge: 6604
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Bundeswehr: Schützenpanzer PUMA

Beitrag von theoderich »


Antworten