Kampfpanzer Leopard 2A4

Fahrzeuge, Waffen, Wasserfahrzeuge, Ausrüstung und Uniformen

theoderich
Beiträge: 4919
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Kampfpanzer Leopard 2A4

Beitrag von theoderich » Mo 4. Nov 2019, 16:57

Sachausschreibung für 120mm L-TSÜbGPatr/PzK L44, BMLV-GZ: E90023/20/00-00-KA/2019

http://www.bundesheer.at/ausschreibunge ... hp?id=1537
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber

120mm L-TSÜbGPatr/PzK L44 – 120mm Leuchtspur-Treibspiegelübungsgeschosspatrone M865/fs/PzK L44
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrag oder Beschaffungsvorhabens

120mm L-TSÜbGPatr/PzK L44 – 120mm Leuchtspur-Treibspiegelübungsgeschosspatrone M865/fs/PzK L44 Verhandlungsverfahren mit vorheriger Bekanntmachung im OSB gemäß § 23 (3) Bundesvergabegesetz Verteidigung und Sicherheit 2012 (BVergGVS 2012), § 23 Abs 3 BVergGVS 2012 (BGBl. I Nr. 10/2012 idgF.), Bereitstellung der Teilnahmeunterlagen
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang (einschließlich aller Lose und Optionen, falls zutreffend)

3.000 Stück 120mm L-TSÜbGPatr/PzK L44
https://www.auftrag.at/eTender.aspx?id= ... ction=show

theoderich
Beiträge: 4919
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Kampfpanzer Leopard 2A4

Beitrag von theoderich » Sa 9. Nov 2019, 19:03

Mjr Stephan Länglacher, in: Hessenspiegel. Das Panzermagazin, 4. Ausgabe 2019 hat geschrieben:Bei der Intensität bleibt zu hoffen, dass unsere Kampfpanzer noch einige Zeit überstehen, bis eine, mehr als überfällige, Modifikation das Hauptgerät des Panzerbataillons des Heeres fit für die Herausforderungen und Aufgaben der nächsten Jahre macht.
HILLBRAND Obstlt Werner: ILÜ erfolgreich geschlagen, in: Hessenspiegel. Das Panzermagazin, 4. Ausgabe 2019
Mit Übungsbeginn wurde das österreichische Kontingent dem deutschen Panzergrenadierbataillon 33 unter dem Kommando der Panzerlehrbrigade 7 unterstellt und die herausforderndste Station der ILÜ „Gefechtsschießen Operation verbundene Kräfte“ eingeübt. Nach vielen Übungsdurchgängen wurden 8 Vorführungen im scharfen Schuss dargestellt. Die österreichischen Kampfpanzer konnten den gesetzten Anforderungen auch dieses Mal noch Stand halten, ein dringender Bedarf an nachrüstendem Upgrade beim Kampfpanzer Leopard 2 A4 wurde, im Vergleich zu den Geräten der anderen Nationen, wiederholt deutlich sichtbar.
https://bibisdata.bmlv.gv.at/194375.pdf

Krachundwech
Beiträge: 8
Registriert: Di 28. Mai 2019, 20:27

Re: Kampfpanzer Leopard 2A4

Beitrag von Krachundwech » Sa 9. Nov 2019, 20:49

theoderich hat geschrieben:
Sa 9. Nov 2019, 19:03
Mjr Stephan Länglacher, in: Hessenspiegel. Das Panzermagazin, 4. Ausgabe 2019 hat geschrieben:Bei der Intensität bleibt zu hoffen, dass unsere Kampfpanzer noch einige Zeit überstehen, bis eine, mehr als überfällige, Modifikation das Hauptgerät des Panzerbataillons des Heeres fit für die Herausforderungen und Aufgaben der nächsten Jahre macht.
HILLBRAND Obstlt Werner: ILÜ erfolgreich geschlagen, in: Hessenspiegel. Das Panzermagazin, 4. Ausgabe 2019
Mit Übungsbeginn wurde das österreichische Kontingent dem deutschen Panzergrenadierbataillon 33 unter dem Kommando der Panzerlehrbrigade 7 unterstellt und die herausforderndste Station der ILÜ „Gefechtsschießen Operation verbundene Kräfte“ eingeübt. Nach vielen Übungsdurchgängen wurden 8 Vorführungen im scharfen Schuss dargestellt. Die österreichischen Kampfpanzer konnten den gesetzten Anforderungen auch dieses Mal noch Stand halten, ein dringender Bedarf an nachrüstendem Upgrade beim Kampfpanzer Leopard 2 A4 wurde, im Vergleich zu den Geräten der anderen Nationen, wiederholt deutlich sichtbar.
https://bibisdata.bmlv.gv.at/194375.pdf
[/
Muss Panzerlehrbrigade 9 heißen, die 7 gibt es nicht in Deutschland.
In Deutschland sollen weitere 80 Leo 2 angeschafft werden, so die Empfehlung des Verteidigungsausschusses. Es wären dann 405 Leo wieder in Deutschland.

theoderich
Beiträge: 4919
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Kampfpanzer Leopard 2A4

Beitrag von theoderich » So 10. Nov 2019, 10:12

SCHNEIDHOFER Wolfgang: Aktuelles aus der Waffengattung Panzer & Panzergrenadier, in: Exempla Docent. Schriftenreihe der Heerestruppenschule, H 2 (2019), p. 14-17
KPZ LEOPARD 2A4

Die angespannte Finanzsituation stellt sich beim KPz LEOPARD 2A4 am krassesten dar. Trotz des Bemühens systemverantwortlicher Stellen wurde der KPz LEOPARD 2A4 keiner Optimierung oder Modernisierung zugeführt.

Somit sieht sich die Panzertruppe nicht nur mit einer Ersatzteilproblematik konfrontiert, sondern mit einer grundlegenden Systemproblematik. Entscheidende Komponenten werden in der benötigten Form erst gar nicht mehr produziert.

Das Waffensystem LEOPARD 2A4 (AUT) ist ohne einer dringend notwendigen Kampfwertsteigerung gegenüber der Masse der eingeführten Kampfpanzer nicht mehr duellfähig. Die Notwendigkeit des Einsatzes von Kampfpanzern ist jedoch auch auf dem aktuellen und zukünftigen Gefechtsfeld immer zwingend für den Erfolg - sowohl bei Inlandsszenarien (auch im Schutz) als auch im Auslandseinsatz - gegeben. Der überdurchschnittlich hohen Motivation der Panzersoldaten ist es zu verdanken, dass dieses Waffensystem in der österreichischen Variante noch betrieben wird.

Es bedarf also einer unverzüglichen strategischen Maßnahme, welche auch durch den Generalstabschef des ÖBH, in Abstimmung mit dem Bundesminister für Landesverteidigung, gefordert wurde.
https://bibisdata.bmlv.gv.at/194353.pdf

theoderich
Beiträge: 4919
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Kampfpanzer Leopard 2A4

Beitrag von theoderich » Mo 11. Nov 2019, 04:50

Widerruf über die EINHOLUNG VON TEILNAHMEANTRÄGEN betreffend 3.000 Stück 120mm L-TSÜbGPatr/PzK L44 – 120mm Leuchtspur-Treibspiegelübungsgeschosspatrone M865/fs/PzK L44 Verhandlungsverfahren mit vorheriger Bekanntmachung im Oberschwellenbereich gemäß § 23 (3) Bundesvergabegesetz Verteidigung und Sicherheit 2012 (BVergGVS 2012), § 23 Abs 3 BVergGVS 2012 (BGBl. I Nr. 10/2012 idgF.)

https://www.auftrag.at/eTender.aspx?id= ... ction=show

theoderich
Beiträge: 4919
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Kampfpanzer Leopard 2A4

Beitrag von theoderich » Mo 9. Dez 2019, 21:44

LITZLBAUER Roland: Neues vom KPz Leopard, in: Kommandantenbrief. Eine Information des Heereslogistikzentrums Wels, H 4 (2019), p. 10
Y-Kabel

Schon längere Zeit ist der Ausfall der Funkanlage des KPz LEOPARD 2 beim ÖBH bekannt. Insbesondere beim Starten des Motors oder Einschalten der hydraulischen Waffennachführanlage wird die Spannungsversorgung zum Funkgerät unterbrochen, das in weiterer Folge zum unbeabsichtigten Abschalten führte.

Eine behelfsmäßige Lösung mit zwei Kondensatoren, die aufgrund berichteter Erfahrungen und Erkenntnisse in der Arbeitsgruppe Technik LEOPARD des LEOBEN über den Einsatz von sogenannten Ultra-Caps bei Spannungsausfällen entwickelt wurde, konnte die Spannungsausfälle überbrücken. Felderprobungen erfolgten mit positiven Ergebnissen.

Parallel dazu wurde die Firma KRAUSS MAFFEI WEGMANN beauftragt, eine Lösung für das Ausfallen der CONRAD-Systeme im österreichischen KPz LEOPARD zu finden. Da nicht nur der österreichische LEOPARD feinfühlige Funksysteme verbaut
hat, sondern auch der KPz LEOPARD 2A7 anderer Armeen, erarbeitete KMW bereits eine Lösung. Mit einem speziellen Y-Kabel werden die Ausfälle der Funkgeräte vermieden.

Kaltstartknopf

Zusätzlich zum Y-Kabel war es notwendig, Startverhalten des KPz LEOPARD zu verbessern. Das Einbringen eines sogenannten KALTSTARTKNOPFES unterstützt das einwandfreie Funktionieren der Funkgeräte auch beim Starten.

Der Mustereinbau des Y-Kabels sowie des Kaltstartknopfes erfolgte bereits Mitte Oktober. Die Beauftragung zur Serienumstellung erfolgte ebenfalls schon.

Überholung der ABC-Anlage

Erfahrungen aus der Arbeitsgruppe Technik KPz LEOPARD veranlassten auch das Überprüfen der ABC-Anlagen des österreichischen LEOPARDEN. Durch die Firma DRÄGER wurde die ABC-Anlage Anfang Oktober an einem KPz LEOPARD beim HLogZ WELS überprüft.

Trotz ihres Alters und der guten Wartung war die Anlage in gutem Zustand. Jedoch ist sie vom Obsoleszenzenmanagement betroffen. Daher ist es Absicht, die 40 Jahre alte ABC-Anlage gemeinsam mit Fa. DRÄGER und dem HLogZ WELS zu überholen.
LITZLBAUER Roland: 56. Arbeitsgruppe Technik KPz, in: Kommandantenbrief. Eine Information des Heereslogistikzentrums Wels, H 4 (2019), p. 11
Mitte November fand wieder die Technikerbesprechung des LEOPARD- Benutzerklub in DEUTSCHLAND statt.

Schwerpunkte bei dieser Besprechung waren unter anderem
  • Obsoleszenzenmanagement der Bauteile und Baugruppen
  • Informationsmanagement zwischen den einzelnen Nutzern
  • Lebenslaufverfolgung auf Baugruppenebene
  • Konfigurationsmanagement zwischen den verschiedenen LEOPARD- Versionen
Beim Obsoleszenzenmanagement werden Ersatzfestlegungen für nicht mehr versorgbare Bauteile und Baugruppen getroffen. Mit Einbindung des Systemhauses KMW werden durch Hersteller Baugruppen weiterentwickelt, weil diese aufgrund veralteter Technologien nicht mehr nachproduzierbar sind.

Kurzlebigkeit moderner Baugruppen (wie z.B. Touchscreen- Bildschirme) erschweren längerfristige Versorgbarkeit, da diese bereits bei Einrüstung schon wieder veraltet sind.
https://bibisdata.bmlv.gv.at/194933.pdf

theoderich
Beiträge: 4919
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Kampfpanzer Leopard 2A4

Beitrag von theoderich » Sa 14. Dez 2019, 17:45



iceman
Beiträge: 712
Registriert: Do 17. Mai 2018, 20:05

Re: Kampfpanzer Leopard 2A4

Beitrag von iceman » Sa 11. Jan 2020, 18:29

Als das Sparpotenzial schlechthin sieht Türkis-Grün die Panzer. Der Abbau schwerer Waffen soll fortgesetzt werden. Die Rede ist von nur noch 25 bis 28 Stück, wobei die "Kernkompetenzen in der Ausbildung" dennoch sichergestellt bleiben sollen. Derzeit sind 60 Leopard 2A4 in Wels stationiert.
https://www.nachrichten.at/politik/inne ... 85,3210628

Wieso überrascht mich das nicht? 40 Jahre alte Panzer zur Ausbildung...

Antworten