S-70A-42 "Black Hawk"

Flächenflugzeuge, Hubschrauber, Großgerät, Fliegerhorste, ...
Benutzeravatar
Doppeladler
Beiträge: 508
Registriert: Di 24. Apr 2018, 12:51

Re: S-70A-42 "Black Hawk"

Beitrag von Doppeladler »

Modernisierter BLACK HAWK ist gelandet

Der Prototyp für das Avionik- und Cockpitupdate der Sikorsky S-70A-42 BLACK HAWK ist zurück in Langenlebarn.

Weiterlesen: http://www.doppeladler.com/da/oebh/mode ... -gelandet/
DOPPELADLER.COM - Plattform für Österreichs Militärgeschichte. Bundesheer | k.u.k. Monarchie | Weitere Themen

opticartini
Beiträge: 474
Registriert: So 14. Okt 2018, 14:36

Re: S-70A-42 "Black Hawk"

Beitrag von opticartini »

Spannende Zusammenfassung. Der Link am Wort "Wirbel" geht auf eine nicht existierende Seite.

Mit dem "AceHawk" hat sich Österreich wieder mal seine eigene "Insellösung" geschaffen. Immerhin dürften die verbauten Komponenten (Garmin G5000H) quasi von der Stange sein.

theoderich
Beiträge: 8984
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: S-70A-42 "Black Hawk"

Beitrag von theoderich »

opticartini hat geschrieben:
So 4. Apr 2021, 18:16
Der Link am Wort "Wirbel" geht auf eine nicht existierende Seite.
Der verwendete Link ist fehlerhaft:

Code: Alles auswählen

setzte sich 2017 das erst zwei Jahre zuvor gegründete Unternehmen gegen den Hersteller Sikorsky und die Schweizer RUAG durch. Das sorgte doch für einigen  
href="https://kurier.at/chronik/oesterreich/black-hawk-deal-unter-beschuss-sicherheitsrisiko/" target="_blank" rel="noreferrer noopener" >Wirbel</a>.
https://kurier.at/chronik/oesterreich/b ... 79.688.485

Code: Alles auswählen

https://kurier.at/chronik/oesterreich/black-hawk-deal-unter-beschuss-sicherheitsrisiko/279.688.485
opticartini hat geschrieben:
So 4. Apr 2021, 18:16
Mit dem "AceHawk" hat sich Österreich wieder mal seine eigene "Insellösung" geschaffen.
Abwarten. Vor allem wenn man bedenkt, was etablierte Rüstungsunternehmen bei Avionikupgrades von Militärluftfahrzeugen schon verbockt haben:

UH-60V Black Hawk
  • UH-60V completed IOT&E I in September 2019 at Joint Base Lewis McChord, Washington. IOT&E I was not adequate due to the software, hardware, and production process not being production representative.
  • The UH-60V was less reliable than fielded UH-60L and UH-60M helicopters during IOT&E I. The UH-60V did not meet its reliability requirements during the 334.5-flight-hour operational test.
  • The UH-60V is as survivable as the UH-60L against ballistic,infrared, and laser threats. The UH-60V experienced frequent false radar warnings throughout IOT&E I.
  • The UH-60V is vulnerable to insider and nearsider cybersecurity attacks. The system has not been assessed from an outsider cybersecurity threat and for the security of the supply chain.
Major Contractors
  • Development and Engineering: Defense Systems and Solutions – Huntsville, Alabama
  • Avionics Enhancements: Northrup Grumman – Woodland Hills, California
https://www.dote.osd.mil/Publications/A ... al-Report/

propellix
Beiträge: 212
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 09:37

Re: S-70A-42 "Black Hawk"

Beitrag von propellix »

Deshalb war ACE ja so viel billiger als RUAG/Sikorsky, WEIL das Garmin 5000H weder eine Neu- noch eine Eigenentwicklung ist, sondern ein für Helis angepasstes Garmin 5000, dass auch in einem Haufen Businessjets verbaut ist.
Meiner EINSCHÄTZUNG nach sind unsere Helis damit auch fit, bei Auslaufen des Systems im kurzem Weg mit einem Garmin-Nachfolgesystem ausgestattet zu werden, ohne das man wieder alle Kabelbäume austauschen muss.
So gesehen, mMn eine gute Entscheidung gewesen.
Das Fliegen im zivilen Luftraum ist heute einfach wichtiger, als gehärtete Avionik und was weiß ich alles, um in einem globalen Konflikt der Großmächte zu bestehen. Niemand in der Politik, kaum wer in den Medien und vielleicht ein paar im ÖBH haben eine entfernte Ahnung, was dazu nötig wäre.

Phoenix
Beiträge: 162
Registriert: So 29. Apr 2018, 20:29

Re: S-70A-42 "Black Hawk"

Beitrag von Phoenix »

Und ob ein Cockpit von RUAG/Sikorsky wesentlich "gehärteter" ist ist ja auch fraglich. Bei unseren TER / ZZR wurde auch vor Jahren auf zivile Flachbildschirme umgerüstet - und soweit ich erfahren habe halten diese zT sogar länger als die gehärtete Variante und kosten nur einen Bruchteil.

Tribun
Beiträge: 201
Registriert: Fr 4. Mai 2018, 12:11

Re: S-70A-42 "Black Hawk"

Beitrag von Tribun »

Gehärtete Avionik bedeutet nicht, dass die nur für militärische Konflikte notwendig wäre. Das ganze hat mit Beschusssicherheit auch nichts zu tun. Aber wenn man den Hubschrauber mal härter aufsetzt, wie es unsere Piloten schon ein paar mal passiert ist, dann hält die "gehärtete Avionik" das aus, zivile eher nicht.
Somit heißt es in Zukunft, immer schön aufpassen bei schnellen Anlandungen...

propellix
Beiträge: 212
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 09:37

Re: S-70A-42 "Black Hawk"

Beitrag von propellix »

Sorry, aber gehärtet im militärischen Sprachgebrauch heißt, gehärtet gegen EMP, also elektromagnetische Impulse, wie sie bei einem Kernwaffeneinsatz vorhanden sind. Von Härtung gegen harte Landungen habe ich noch nie gehört.
Und wenn es so eine Härtung bräuchte, dann sollte man wohl eher die Piloten entsprechend schulen, mit dem zur Verfügung gestellten Geräten sorgsamer umzugehen.
So ein Heli ist ja kein 680er, den ich mit Verve gegen eine Wand lehnen kann und der dann noch immer fährt...

kapfe1933
Beiträge: 10
Registriert: Di 22. Mai 2018, 13:54

Re: S-70A-42 "Black Hawk"

Beitrag von kapfe1933 »


Antworten