C-130K "Hercules"

Flächenflugzeuge, Hubschrauber, Großgerät, Fliegerhorste, ...
oldcrow
Beiträge: 12
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 10:31

Re: C-130K "Hercules"

Beitrag von oldcrow »

chuckw hat geschrieben:
So 22. Nov 2020, 19:06

Laut Bericht bekommen alle drei das System:
Als nächster Schritt ist die Ausbildung der Besatzungen in allen notwendigen Verfahren vorgesehen, um diese neue Fähigkeit zum Einsatz bringen zu können. Das Schutzsystem wird reihenweise in alle drei C-130-Maschinen eingebaut und beinhaltet passive Sensoren, die vor einem Abschuss von hitzesuchenden Raketen warnen.
https://www.bundesheer.at/cms/artikel.php?ID=10656
..eben, ich störe mich am reihenweise, liest sich für mich wie eine Einschränkung, daß eben nicht jede Maschine ein eigenes System haben wird, sondern je nach Bedarf eine bestimmte C-130 bestückt wird. Bei der Luftwaffe gab es auch nicht für jede Transall ein derartiges System.

Maschin
Beiträge: 402
Registriert: Di 29. Mai 2018, 22:53

Re: C-130K "Hercules"

Beitrag von Maschin »

oldcrow hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 07:16

Laut Bericht bekommen alle drei das System:

..eben, ich störe mich am reihenweise, liest sich für mich wie eine Einschränkung, daß eben nicht jede Maschine ein eigenes System haben wird, sondern je nach Bedarf eine bestimmte C-130 bestückt wird. Bei der Luftwaffe gab es auch nicht für jede Transall ein derartiges System.
Bedeutet nur das zb bei einer größeren Standzeit für Wartung etc. dieses Selbstschutzsystem eingerüstet wird.

Wolfgang
Beiträge: 103
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 07:21

Re: C-130K "Hercules"

Beitrag von Wolfgang »

Oldcrow; du willst ja nicht unsere 3 Herc mit den ca. 80 Transall der Deutschen vergleichen. Da versteht ja jeder, dass nicht alle ausgerüstet sein müssen.

7L-WF
Beiträge: 63
Registriert: So 29. Apr 2018, 15:30

Re: C-130K "Hercules"

Beitrag von 7L-WF »

Können moderne Raketen Systeme nicht schon seit längeren die normalen Jaff und Flairs von einen Flugzeug unterscheiden?

propellix
Beiträge: 195
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 09:37

Re: C-130K "Hercules"

Beitrag von propellix »

Also mMn Jein: Bei Flares eher ja, bei Chaff Nein, denn Chaff blockiert Radarwellen (Abstand dazwischen 1/2 Radarwellenlänge), da sieht kein Radar irgendwas, und dahinter abdrehen. Bei Flares kann es so ähnlich sein, dass der Leuchtpunkt andere Wärmequellen verdeckt. MMn ist das auch der Hauptzweck, also kein Alternativziel sondern Blendschirm.

Benutzeravatar
Doppeladler
Beiträge: 470
Registriert: Di 24. Apr 2018, 12:51

Re: C-130K "Hercules"

Beitrag von Doppeladler »

Hauptbedrohung für unsere C-130 im Lenkwaffenbereich sind einfache MANPADS - und davon auch nicht unbedingt die aktuelleren Geräte. Da bieten Flares schon viel Schutz.
DOPPELADLER.COM - Plattform für Österreichs Militärgeschichte. Bundesheer | k.u.k. Monarchie | Weitere Themen

opticartini
Beiträge: 456
Registriert: So 14. Okt 2018, 14:36

Re: C-130K "Hercules"

Beitrag von opticartini »

Doppeladler hat geschrieben:
Mi 25. Nov 2020, 21:04
Hauptbedrohung für unsere C-130 im Lenkwaffenbereich sind einfache MANPADS - und davon auch nicht unbedingt die aktuelleren Geräte. Da bieten Flares schon viel Schutz.
Wollte ich auch gerade schreiben. Gegen moderne Lenkraketen, speziell solche die von Kampfjets abgefeuert werden, sieht es für ein langsames, großes Transportflugzeug auf jeden Fall schlecht aus. Die nächste Entwicklung sind daher Hochenergie-Laser, welche anfliegende Raketen flugunfähig machen.

Ein häufiges Missverständnis ist, dass eine Rakete das Ziel direkt per Aufschlag treffen muss. Die meisten modernen Lenkraketen haben aber Annäherungssensoren und explodieren nicht beim Aufschlag, sondern bereits davor.

Beispiel: Die IRIS-T hat einen Infrarotsuchkopf, aber auch zusätzlich einen Radar-Annäherungssensor und eine Zielbibliothek. Diese Raketen fliegen keineswegs stupide auf den nächsten heißen Punkt zu.

Ein Transportflugzeug in eine derartige Umgebung zu schicken, wo gut ausgerüstete Feinde lauern, würde aber hoffentlich kein halbwegs vernünftiger militärischer Befehlshaber machen.

Die Hauptbedrohung sind Terroristen, die unerwartet auftauchen, mit tragbaren Luft-Boden-Raketen ausgerüstet sind, davon sind viele ältere Modelle im Umlauf (z. B. Strela-2), gegen die bringen diese Selbstschutzsysteme etwas.

theoderich
Beiträge: 8101
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: C-130K "Hercules"

Beitrag von theoderich »


Wolfgang
Beiträge: 103
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 07:21

Re: C-130K "Hercules"

Beitrag von Wolfgang »

Das ist schon nett, wenn eine Hercules einen Soldaten aus dem Kosovo holt. Aber ist das nicht übertrieben, denkt sich hier wirklich keiner etwas beim ÖBH. Eine vierstrahlige Hercules und ein Soldat. Tyrolian Airambulanz wäre billiger gewesen.
Jetzt bitte nicht verkehrt verstehen, aber vielleicht gibt irgendjemand im Ministerium der hier nachdenkt. Warum haben alle Ameen der Welt verschiedene Flugzeugtypen für Transport vom allem Möglichen. Große und kleine Muster, nur in Österreich gibt es die Hercules, sei was wolle und egal was es kostet.

Milizler
Beiträge: 191
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:25

Re: C-130K "Hercules"

Beitrag von Milizler »

Weil sich Österreich keine unterschiedlichen Typen leisten will. Daher muss das verwendet was vorhanden ist.

Antworten