Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Flächenflugzeuge, Hubschrauber, Großgerät, Fliegerhorste, ...
cliffhanger
Beiträge: 147
Registriert: Do 7. Jun 2018, 11:20

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von cliffhanger » Do 11. Jul 2019, 12:28

na dann müssten ja 6 maschinen reichen : 2 bereitschaft , 2 reserve , 2 in der wartung ?

souverän AT
Beiträge: 73
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 08:50

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von souverän AT » Do 11. Jul 2019, 12:29

Aber es ist immer schön wie hier geschaut wird wie man die Air Force noch kleiner, noch schlechter macht nur um der Politik und gewissen Goldkeksen beim Sparen zu unterstützen. Was ist die nächste frage? Warum stehen aus Kostengründen keine PC-7 in der EB oder machen wir rein passiv kommt noch billiger. gg
genau richtig!!

Es ist echt Zeit besser zu werden und nicht noch schlechter, bei solchen Fragen
Ich glaube, ich dabe das schon einmal gefragt: Ist es notwendig, daß bei Alarmstarts immer zwei EF aufsteigen? Ein oder zwei könnten ja startbereit am Boden bleiben?
kommt einen echt das Grausen!
Sicherheitspolitisch gesehen muss man sich als Österreicher echt schämen, aber bei so manchen Posts wundert einen echt gar nichts mehr.

iceman
Beiträge: 607
Registriert: Do 17. Mai 2018, 20:05

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von iceman » Do 11. Jul 2019, 13:18

@Merlin: Danke für deine Antwort!
@andere: Habe ich was vom Sparen gesagt, tut mir leid, wenn ihr euch wegen mir schämen müßt?

propellix
Beiträge: 84
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 08:37

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von propellix » Do 11. Jul 2019, 17:12

cliffhanger hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 12:28
na dann müssten ja 6 maschinen reichen : 2 bereitschaft , 2 reserve , 2 in der wartung ?
Ist ein Scherz, oder? Die Piloten fliegen nur mehr echte Einsätze? Was ist nach einem Einsatz? Wer ist dann in Bereitschaft?
Achtzehn Zellen sind für einen Staat der Größe Österreichs das absolute Minimum um eine halbwegs glaubhafte LR-ÜBERWACHUNG sicherzustellen. Und zwar täglich von BCMT bis ECET. Phasenweise auch H24. Drunter geht nix! Wollte man H24 täglich, wären 24 das Minimum. Das alles bei gutem Klarstand Dank ausreichender Ersatzteilbevorratung. Beides dzt. nicht gegeben, deshalb die Teilung mit der Saab. Deren LRÜ ist aber gegen Verkehrsflugzeuge nicht vorhanden und daher mMn eigentlich Geldverschwendung.

iceman
Beiträge: 607
Registriert: Do 17. Mai 2018, 20:05

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von iceman » Do 11. Jul 2019, 18:31

Laut Peter Pilz reichen sogar nur acht!!

theoderich
Beiträge: 4498
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich » Do 11. Jul 2019, 22:19

iceman hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 18:31
Laut Peter Pilz reichen sogar nur acht!!
Der hat überhaupt keine Ahnung.

Das ist alles schon den U-Ausschüssen erläutert worden: 18 Flugzeuge sind nur dann ausreichend, wenn es einen Ersatz für die Saab-105OE gibt. Und wenn man 24/7 eine aktive LRÜ umsetzen will, sind 24 Stück erforderlich, 30 - 36 Stück für Luftraumsicherung. Dazu die entsprechende Anzahl von Piloten, Technikern und Fluglotsen.

Maschin
Beiträge: 203
Registriert: Di 29. Mai 2018, 21:53

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Maschin » Fr 12. Jul 2019, 05:54

theoderich hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 22:19
iceman hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 18:31
Laut Peter Pilz reichen sogar nur acht!!
Der hat überhaupt keine Ahnung.

Das ist alles schon den U-Ausschüssen erläutert worden: 18 Flugzeuge sind nur dann ausreichend, wenn es einen Ersatz für die Saab-105OE gibt. Und wenn man 24/7 eine aktive LRÜ umsetzen will, sind 24 Stück erforderlich, 30 - 36 Stück für Luftraumsicherung. Dazu die entsprechende Anzahl von Piloten, Technikern und Fluglotsen.
Warum benötigt man 24 Maschinen für 24h EB? Erklär mir das? Weiß nicht was da Tschechen, Ungarn wer noch mit weniger 24h schiebt. Es geht zum Teil um die Stückzahl. Wenn ich angenommen mit 18 Maschinen 2500h pro Jahr produzieren kann sehe ich da kein Problem. Natürlich bei 24 Stück kommt mir das ganze billiger weil für Österreichische Verhältnisse 100h pro Zelle liegen. Aber man darf nicht vergessen jetzt ist der Flieger 12 Jahre in Österreich, die Technik und die Piloten haben den Vogel voll im Griff sprich auch die Wartungszeiten pro Stunden sind geringer geworden, man benötigt weniger Um und Ersatzteile, größere Wartungen sind nicht mehr alle xxx h. sondern viel später usw. Noch dazu wenn man mehr mit Zusatztanks fliegt kann man Missionen ausdehnen das heißt man könnte Schlussendlich mit 15(18) Zellen die Stunden ohne Probleme steigern ohne das die Kosten explodieren. Also wenn einmal die Politik E... hätte und nicht immer von den ehemaligen Panzer und Artillerie Goldkeksen immer nur einen blödsinn einreden lassen würden, könnte man mit Erweiterung auf drei Twins das locker schaffen. Und die Stückzahl 24 wird es nicht mehr spielen das weiß jeder.
Zuletzt geändert von Maschin am Fr 12. Jul 2019, 11:14, insgesamt 1-mal geändert.

Krexi
Beiträge: 2
Registriert: Di 2. Okt 2018, 19:06

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Krexi » Fr 12. Jul 2019, 08:53


Warum benötigt man 24 Maschinen für 24h EB? Erklär mir das? Weiß nicht was da Tschechen, Ungarn wer noch mit weniger 24h schiebt. Es geht zum Teil um die Stückzahl. Wenn ich angenommen mit 18 Maschinen 2500h pro Jahr produzieren kann sehe ich da kein Problem. Natürlich bei 24 Stück kommt mir das ganze billiger weil für Österreichische Verhältnisse 100h pro Zelle liegen. Aber man darf nicht vergessen jetzt ist der Flieger 12 Jahre in Österreich, die Technik und die Piloten haben den Vogel voll im Griff sprich auch die Wartungszeiten pro Stunden sind geringer geworden, man benötigt weniger Um und Ersatzteile, größere Wartungen sind nicht mehr alle xxx Jahre sondern viel viel später usw. Noch dazu wenn man mehr mit Zusatztanks fliegt kann man Missionen ausdehnen das heißt man könnte Schlussendlich mit 15(18) Zellen die Stunden ohne Probleme steigern ohne das die Kosten explodieren. Also wenn einmal die Politik E... hätte und nicht immer von den ehemaligen Panzer und Artillerie Goldkeksen immer nur einen blödsinn einreden lassen würden, könnte man mit Erweiterung auf drei Twins das locker schaffen. Und die Stückzahl 24 wird es nicht mehr spielen das weiß jeder.
Deine Fragen sind aber nicht ernst gemeint, oder ?
Das würde seit 2001 Dutzende Male schon erklärt.
Außer ihr seit alle sooooo jung > dann gebe ich euch einen Tipp, lest euch hier ein, in die alten Artikel und auf ev bei Maro und Georg auf www.AirPower.at

iceman
Beiträge: 607
Registriert: Do 17. Mai 2018, 20:05

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von iceman » Fr 12. Jul 2019, 10:27

Ich muß hier Maschin beipflichten; bzgl. LRÜ Saab 105:
Wann hat eine Saab das letzte Mal eine Verkehrsmaschine rechtzeitig abgefangen?
Wie hoch sind Wartungsstunden/Kosten für eine Flugstunde auf der 105er?
Wie ist dazu das Verhältnis/Aufwand EF vs. Saab, nicht die Kosten pro Flugstunde gerechnet?
Oder einfacher: Was kosten 12 Saab 105 im Jahr und wieviele Flugstunden erreiche ich um diese Summe mehr Flugstunden am EF?

Maschin
Beiträge: 203
Registriert: Di 29. Mai 2018, 21:53

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Maschin » Fr 12. Jul 2019, 11:44

Deine Fragen sind aber nicht ernst gemeint, oder ?
Das würde seit 2001 Dutzende Male schon erklärt.
Außer ihr seit alle sooooo jung > dann gebe ich euch einen Tipp, lest euch hier ein, in die alten Artikel und auf ev bei Maro und Georg auf
Du weißt was ich meine.
Noch dazu ist die Zahl vierundzwanzig Geschichte. Kein Politiker wird neun! weitere EF beschaffen. Nie und nimmer. Und es denkt auch kein Politiker über die 5 Jahre darüber was ist wenn usw....
Derzeit sind die Österreichischen EF in 12 Jahren über 13000h in der Luft gewesen bei ca 90000h was man in der gesamten Lebenszeit der Zellen zur Verfügung hat. Bei Anschaffung von drei gebrauchten Twins die rund ein Drittel der Lebensdauer verbraucht haben kommen weitere 12000h dazu. Und mehr wie eine Erhöhung der Stunden auf 1700-1900 wird sichs in Österreich nicht spielen wegen den Kosten. Noch dazu hat man nicht die Technik, Piloten und Infrastruktur zur Verfügung für eine höhere Stückzahl wie die Achtzehn.

Antworten