Beschaffung Embraer C-390 Millennium

Flächenflugzeuge, Hubschrauber, Großgerät, Fliegerhorste, ...
Benutzeravatar
goose
Beiträge: 85
Registriert: Di 13. Dez 2022, 09:25

Re: Beschaffung Embraer C-390 Millennium

Beitrag von goose »

Verweigerer hat geschrieben: So 21. Jan 2024, 13:39 Zu den Jettrainern gibts noch keine News, goose? ;-)
Nix neues.
Verweigerer
Beiträge: 1059
Registriert: Do 3. Mai 2018, 13:03

Re: Beschaffung Embraer C-390 Millennium

Beitrag von Verweigerer »

Schade. Aber danke wie immer. Hoffentlich ist es nur die Ruhe vor dem Sturm. Warum medial nicht viel mehr nachgehakt wird, ist auch alles andere als vehement.
theoderich
Beiträge: 19774
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Beschaffung Embraer C-390 Millennium

Beitrag von theoderich »

goose hat geschrieben: So 21. Jan 2024, 13:17 Niederländer verhandeln gerade sehr fleißig mit Embraer. Vertrag dürfte schon im Februar stehen.
Embraer showcases C-390 transport in Saudi Arabia
Embraer is displaying its C-390 tactical transport and A-29 Super Tucano at the World Defense Show (WDS) near Riyadh, as the Brazilian airframer eyes potential sales opportunities in Saudi Arabia.
Meanwhile, da Costa Junior says Embraer expects to sign a joint contract with pending C-390 operators Austria and the Netherlands “by mid-year”. The European nations have respective requirements for five and four examples of the type to replace their aged Hercules fleets.
https://www.flightglobal.com/defence/em ... 26.article
Phoenix
Beiträge: 739
Registriert: So 29. Apr 2018, 20:29

Re: Beschaffung Embraer C-390 Millennium

Beitrag von Phoenix »

Na bin gespannt ob wir dann gleich 4 nehmen und welche Ausrüstungen wirklich kommen. Wäre ja ein echtes Novum wenn man mit den Maschinen andere Luftfahrzeuge betanken könnte - unsere EF haben ja die Sonden dafür - aber wurden die jemals verwendet - damit trainiert?
Benutzeravatar
goose
Beiträge: 85
Registriert: Di 13. Dez 2022, 09:25

Re: Beschaffung Embraer C-390 Millennium

Beitrag von goose »

theoderich hat geschrieben: Mi 7. Feb 2024, 20:49
goose hat geschrieben: So 21. Jan 2024, 13:17 Niederländer verhandeln gerade sehr fleißig mit Embraer. Vertrag dürfte schon im Februar stehen.
Embraer showcases C-390 transport in Saudi Arabia
Embraer is displaying its C-390 tactical transport and A-29 Super Tucano at the World Defense Show (WDS) near Riyadh, as the Brazilian airframer eyes potential sales opportunities in Saudi Arabia.
Meanwhile, da Costa Junior says Embraer expects to sign a joint contract with pending C-390 operators Austria and the Netherlands “by mid-year”. The European nations have respective requirements for five and four examples of the type to replace their aged Hercules fleets.
https://www.flightglobal.com/defence/em ... 26.article
Vertrag ist noch im Februar fertig, Unterzeichnung bis Mai/Juni. Abhängig wie rasch die Regierung in den NL steht. Info direkt aus NL
theoderich
Beiträge: 19774
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Beschaffung Embraer C-390 Millennium

Beitrag von theoderich »

Phoenix hat geschrieben: Fr 9. Feb 2024, 09:01 unsere EF haben ja die Sonden dafür - aber wurden die jemals verwendet - damit trainiert?
Nein. Interessanterweise sollen die Advanced Jet Trainer auch mit Luftbetankungssonden ausgestattet werden:
theoderich hat geschrieben: Sa 9. Dez 2023, 14:26Auf der durchaus robusten Ausstattungs-Wunschliste stehen dem Vernehmen nach weiters sieben Außenlaststationen auch für den Einsatz von Präzisionswaffen (lasergelenkt), ein eigenes Bordradar, Allwetterfähigkeit, die Möglichkeit zur Luftbetankung, aktive EloKa-Behälter und Link-16-Datenfunk. Zudem sollte das Muster bei Vertragserstellung woanders bereits eingeführt sein.
Benutzeravatar
goose
Beiträge: 85
Registriert: Di 13. Dez 2022, 09:25

Re: Beschaffung Embraer C-390 Millennium

Beitrag von goose »

theoderich hat geschrieben: Sa 9. Dez 2023, 14:26Auf der durchaus robusten Ausstattungs-Wunschliste stehen dem Vernehmen nach weiters sieben Außenlaststationen auch für den Einsatz von Präzisionswaffen (lasergelenkt), ein eigenes Bordradar, Allwetterfähigkeit, die Möglichkeit zur Luftbetankung, aktive EloKa-Behälter und Link-16-Datenfunk. Zudem sollte das Muster bei Vertragserstellung woanders bereits eingeführt sein.
Für die Trainings in IT und deren fliegende Tankstelle aus LIRE.
theoderich
Beiträge: 19774
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Beschaffung Embraer C-390 Millennium

Beitrag von theoderich »

Ein Artikel vom Leiter der Luftzeugabteilung in der Rüstungsdirektion zur Beschaffung der C-390 (Stand: Ende November 2023):

FREISTÄTTER Jörg: Die Embraer C-390 Millennium. Die richtige Wahl für Österreich?, in: Bundesheergewerkschaft, H 2 (2023), p. 6-11
Den Auftrag, die Planungen für die Nachfolge zu starten, erteilte die Ministerin im Jänner 2021. Nach intensiver Planung wurde im November 2022 die Vorhabensabsicht (Anm.: Die Vorhabensabsicht ist das Schnittstellendokument für den Verantwortungsübergang von der Planung an die Bereitstellung) verfügt. Durch die Luftzeugabteilung wurden die geforderten Fähigkeiten dieser Vorhabensabsicht in einer technischen Leistungsbeschreibung in konkrete Forderungen übergeführt. Parallel dazu wurde einerseits eine Markterkundung durchgeführt und andererseits mit einem Request for Information (RFI) mögliche Kooperationspartner im europäischen Binnenmarkt (EU, Schweiz und Norwegen) gesucht, sowie durch einen RFI an die Hersteller in Frage kommender Systeme technische Parameter abgefragt. Die Auswertung der Antworten auf den RFI zu möglichen Kooperationen ergab zwei Angebote zu einer zukünftigen Kooperation im Betrieb und ein Angebot zur kooperativen Beschaffung.

Gemeinsame Konfiguration

Dieses Angebot zu kooperativer Beschaffung erfolgte durch den niederländischen Nationalen Rüstungsdirektor. Die niederländische Regierung befindet sich derzeit in der Schlussphase der Verhandlungen mit der Firma Embraer für die Beschaffung von fünf C-390 Millennium. Die Bedingung der Niederländer für die Teilnahme bei einer kooperativen Beschaffung ist, dass Österreich dieselbe Konfiguration wählt wie sie selbst. Daher wurde ein Expertenteam nach Utrecht entsandt, das in intensiven Arbeitssitzungen die niederländische Konfiguration mit der österreichischen Leistungsbeschreibung verglich, um eventuelle Unterschiede zu identifizieren. Das Ergebnis dieser Untersuchung zeigte, dass die beiden Forderungskataloge nahezu hundertprozentig übereinstimmten. Technische Abweichungen gibt es im Wesentlichen nur bei der Funkausstattung, die grundsätzlich national bereitgestellte Komponenten beinhaltet. Des Weiteren wurde das österreichische Expertenteam in die Studie der Niederländer, die zur Auswahl der Embraer C-390 führte, eingewiesen. Im Fokus der Studie standen die einzigen beiden Transportflugzeuge in der 20-Tonnen-Klasse. Einerseits der, in verschiedenen Varianten in über 80 Staaten der Welt eingesetzte, taktische Transporter Lockheed Martin C130, andererseits die, mit der Expertise der brasilianischen Luftwaffe, von Embraer neu entwickelte C-390 Millennium.
Obwohl die C130 bei „in theatre“-Einsätzen nach wie vor das Maß der Dinge ist, hat sie jedoch insbesondere durch ihr Design, das aus dem Anfang der 1950er Jahre stammt, einige gravierende Nachteile. Die C130 wurde dazu entwickelt, Fracht und Fahrzeuge (die waren in den 50er Jahren wesentlich kleiner als heute) über kurze Strecken in ein Operationsgebiet zu transportieren. Für Nationen, die neben der C130 über ein weiteres großes Transportsystem verfügen, stellt der Nachteil der beschränkten Kubatur bei der Ladung sowie, und das wird in Zukunft im europäischen Luftraum immer wichtiger, die relativ niedrige rechtliche maximale Flughöhe und die geringe Reichweite kein Problem dar. Für Nationen, die nur über ein Transportsystem verfügen, ist dies jedoch eine wesentliche Einschränkung.
Die kooperative Beschaffung mit den Niederlanden führt durch die höhere Anzahl an Luftfahrzeugen nicht nur zu einer wesentlichen Preisreduktion von ca. 20 Prozent, sie ermöglicht durch die gleiche Konfiguration auch signifikante Einsparungen im Laufe des Betriebs. Embraer – immerhin der drittgrößte zivile Flugzeughersteller – verfügt in Europa über ein ausgedehntes Netz an Niederlassungen. Damit ist auch die Versorgung mit Ersatzteilen in Europa gewährleistet. Durch die Zertifizierung der OGMA in Portugal als „Maintainance and Repair Organization“ (MRO) für die Wartung der C-390 können auch größere Wartungen in Europa durchgeführt werden. Für die Beschaffung der Flugzeuge sind derzeit 600 Millionen Euro vorgesehen. Die Auslieferung der Flugzeuge soll mit 2026/2027 beginnen.
https://bundesheergewerkschaft.com/wp-c ... _Web-1.pdf
muck
Beiträge: 1245
Registriert: Do 9. Jul 2020, 05:10

Re: Beschaffung Embraer C-390 Millennium

Beitrag von muck »

und das wird in Zukunft im europäischen Luftraum immer wichtiger, die relativ niedrige rechtliche maximale Flughöhe
Ich verstehe den Zusammenhang nicht. Warum soll es ausgerechnet im heimischen Luftraum eine Rolle spielen, dass die C-130 nicht so hoch aufsteigen kann wie eine C-390?
Benutzeravatar
goose
Beiträge: 85
Registriert: Di 13. Dez 2022, 09:25

Re: Beschaffung Embraer C-390 Millennium

Beitrag von goose »

muck hat geschrieben: Sa 17. Feb 2024, 23:58
und das wird in Zukunft im europäischen Luftraum immer wichtiger, die relativ niedrige rechtliche maximale Flughöhe
Ich verstehe den Zusammenhang nicht. Warum soll es ausgerechnet im heimischen Luftraum eine Rolle spielen, dass die C-130 nicht so hoch aufsteigen kann wie eine C-390?
Auch im europäischen Luftraum gibt es jede Menge Beschränkungen, auch in einzelnen FL. Nicht vergessen: gerade international haben wir Österreicher einen ähnlichen Status wie zivile Verkehrsmaschinen, nicht etwa wie NATO-Partnerländer oä. Mit der Hercules werden uns daher twl. Sektoren und Korridore in niedrigeren FL zugeteilt, was dazu führt, dass sich Flüge verzögern (Luftraumüberlastung, insb. Südfrankreich, Spanien etc) oder durch ihr Routing verlängern. Mit der C390 können wir auch (erstmals) die oberen Flugräume nutzen, wodurch sich effizientere bzw. schnellere Umläufe ergeben.

Von Afrika oder der südöstlichen Mittelmeerregion ganz zu schweigen. Das "aussen umi fliegn" hat dann gsd sein Ende.

Achja, nun ist die fat-cat aus ihrem Sack: Österreich bekommt ein aktives wie passives Luftbetankungssystem. Soll auch entsprechend beübt werben...
Antworten