Bundesheer beschafft AW169M

Flächenflugzeuge, Hubschrauber, Großgerät, Fliegerhorste, ...
cliffhanger
Beiträge: 725
Registriert: Do 7. Jun 2018, 12:20

Re: Bundesheer beschafft AW169M

Beitrag von cliffhanger »

Acipenser hat geschrieben: Di 6. Dez 2022, 11:09
R44? Echt jetzt? Hat da der Fluglehrer noch Platz drin?
wäre zu Verwendung als Schulungshubschrauber zum "fliegen lernen" nix anderes als die DA40, die ja auch keinerlei militärische Funktion hat , nur is der Quirl halt oben und nicht vorne ...

oder ev. den Alpha 2 ...die militärische Trainingsplatform ;-) ;-)
https://www.guimbal.com/alpha2/
alps_spirit
Beiträge: 153
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 07:36

Re: Bundesheer beschafft AW169M

Beitrag von alps_spirit »

Es wird ja immer kolportiert dass es zukünftig nur noch 2 HS Typen gibt: AW169 und S70.

Wenn mit einem Typ "drunter" gestartet werden soll könnte ich mir ev eine Auslagerung der Grundschulung vorstellen.
opticartini
Beiträge: 660
Registriert: So 14. Okt 2018, 14:36

Re: Bundesheer beschafft AW169M

Beitrag von opticartini »

Das "type rating" ist nur die Berechtigung zur Steuerung eines bestimmten Modells bzw. "Typs" eines Luftfahrzeugs. Es sagt nichts über die Erlangungung von Pilotenlizenzen aus, wie Privathelikopterpilot = PPL(H) oder Berufshelikopterpilot = CPL(H).

Ferner sind Hubschrauber- und Flächenflugzeug-Lizenzen natürlich nicht deckungsgleich. Gewisse Inhalte sind anrechenbar, aber wer eine Flächenflugzeug-Lizenz hat, für den reicht es nicht aus, ein "type rating" auf einem Hubschrauber zu machen. Selbst ein erfahrener Flächenflugzeug-Pilot muss quasi von vorne anfangen.

(Anm.: Mir ist bewusst dass es zwischen Zivil- und Militärpilot Unterschiede gibt.)

Mit AW169 die Helikopter-Karriere zu starten wäre zumindest ungewöhnlich. Üblich ist der Einstieg mit einem leichten, einmotorigen Hubschrauber wie R-22, R-44, H120.

Derzeit gibt's dafür noch Alouette. Was ich nicht weiß ist ob Kiowa dafür geeignet ist, wenn ja, dann ist man ohnehin noch einige Jahre versorgt.

In weiterer Folge könnte man diesen Teil der Ausbildung auslagern oder man besorgt sich 3-4 Kleinhubschrauber oder man startet tatsächlich mit AW169.
cliffhanger
Beiträge: 725
Registriert: Do 7. Jun 2018, 12:20

Re: Bundesheer beschafft AW169M

Beitrag von cliffhanger »

Entweder die AW169 ist sowieso nicht für die Gundschulung vorgesehen, oder man wird es halt "anders" herausfinden das sie nicht dazu geeignet ist ....
Der UH-72 (H145M) wurde als Trainer kontrovers diskutiert, da Probleme mit seiner Verwendung als Ersttrainer wahrgenommen wurden. Eine Studie der National Commission on the Future of the Army, einer Kommission, die vom Kongress eingesetzt wurde, um dem Präsidenten Empfehlungen zur Streitkräftestruktur der Armee zu unterbreiten, [26] kam zu dem Schluss, dass der UH-72 als Trainingshubschrauber und dort unerschwinglich war & billigere Optionen zum Kauf zur Verfügung standen. Es zeigte auch, dass die meisten Ausbilderpiloten die UH-72 missbilligten und sie als "zu viel Flugzeug für die Mission" und als Ausbilder für den ersten Einstieg ungeeignet hielten. Der UH-72 wurde auch dafür kritisiert, dass er unter anderem keine automatischen Touchdown-Rotationen lehren kann. Die Bundeswehr hatte die Verwendung von EC-135 für ihren Ersttrainer eingestellt, nachdem Airbus sie darauf hingewiesen hatte, dass sie nicht für die Erstausbildung geeignet seien. Aus dem gleichen Grund lehnte auch die US Navy den UH-72 als Trainer ab
Acipenser
Beiträge: 1309
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 18:22

Re: Bundesheer beschafft AW169M

Beitrag von Acipenser »

Auslagern, Einlagern oder ablagern kein Problem damit hat das ÖBH schon Erfahrung, vielleicht lässt sich ja unser Überflieger Schlierenzauer mit seinen "Mini" gewinnen für einen Einführungskurs "Junge Adler mit Squirl", ist der nicht eh Bundesheer Reserve?
Nein jetzt mal Ernst, ich bin mir sicher, die Oberen im Bundesheer haben sich schon was dabei gedacht den AW169B als Schulhubschrauber einzuführen
Aber bislang gabs pro Jahr eh nur 1-2 Hubschrauberanwärter, die könnte man sicher mit einer Flugschule kurzschließen aber es gib durchaus Gründe zu einen späteren Zeitpunkt einen kleinen Hubschrauber ins Sortiment ÖBH zu nehmen
muck
Beiträge: 770
Registriert: Do 9. Jul 2020, 05:10

Re: Bundesheer beschafft AW169M

Beitrag von muck »

innsbronx hat geschrieben: Di 6. Dez 2022, 10:39 Die können ja alle schon Fliegen und haben Flugerfahrung, bevor sie ein Type Rating machen.
@opticartini hat darauf bereits geantwortet, aber ganz so einfach ist es dann doch nicht. Die zusätzliche Bewegungsdimension zu meistern muss schon recht schwierig sein, und auch erfahrene Starrflügler-Piloten fangen dafür bei Null an.
cliffhanger hat geschrieben: Di 6. Dez 2022, 10:21"Type Rating" ... glaube nicht das man frische Piloten nach 4 Echtfugstunden zu Einsatzpiloten macht...
Die Musterberechtigung weist nach, dass man das Luftfahrzeug in allen Fluglagen und -phasen sicher beherrscht. Aus luftfahrtrechtlicher Sicht darf der Flugschüler danach einen Hubschrauber nach ICAO-Regeln fliegen. Aus militärischer Sicht folgt dann die taktische Ausbildung.

In Anbetracht der Tatsache, dass selbst notorisch klamme Streitkräfte dafür ein ganzes Sammelsurium an Trainern unterhalten, oft auch mehrere für verschiedene Verfahren, ist die Frage naheliegend, ob man wirklich direkt aus dem Simulator in die echte Welt wechseln kann. Immerhin ist ja auch möglich, dass man sich da in der Rossauer Kaserne ohne eigene Erfahrungen ganz auf den Prospekt verlassen hat – wäre im Beschaffungswesen nicht das erste Mal.
chuckw
Beiträge: 501
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 12:38

Re: Bundesheer beschafft AW169M

Beitrag von chuckw »

C/N 72013 wurde bereits vor einigen Tagen ausgeliefert (AW169LUH für die Carabinieri).
C/N 72014 sollte also bald folgen.
Alles läßt sich durch Standhaftigkeit und feste Entschlossenheit erreichen. (Prinz Eugen v. Savoyen)
theoderich
Beiträge: 15276
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Bundesheer beschafft AW169M

Beitrag von theoderich »

Heer mit Zukunft, in: Militär Aktuell, H 4 (2022), p. 24-30
Wie sieht es mit dem Luft-Transportbereich aus? Gerüchteweise soll die Option auf weitere AW169-Hubschrauber gezogen werden und ist sogar die Beschaffung weiterer Black Hawk-Hubschrauber ein Thema.

Striedinger: Wir haben zuletzt die G2G-Beschaffung des Leonardo-Hubschraubers AW169 eingeleitet und der Vertrag bietet glücklicherweise eine Option für weitere 18 Hubschrauber, die - wenn wir sie heuer ziehen - zu denselben finanziellen Bedingungen geliefert werden. Da wir mit dem Typ nicht nur die Alouette III ersetzen wollen, sondern mittelfristig auch unsere OH-58, werden wir diese Option ziehen. Auch die AB212 ist bereits in die Jahre gekommen und muss noch dieses Jahrzehnt ersetzt werden. Dabei denken wir an eine entsprechende Aufstockung der Black Hawk-Flotte ...

... über die bereits kommunizierten drei zusätzlichen Maschinen hinaus?

Striedinger: Genau. Mit den drei Maschinen, die sich bereits in Beschaffung befinden, komplettieren wir unsere neun Stück zur Staffel. Dazu wollen wir eine weitere Staffel beschaffen, um unter dem Strich über dieselben Luftkapazitäten wie jetzt zu verfügen. Wir haben dann aber deutlich moderneres Gerät, was eine höhere Einsatzbereitschaft und einen höheren Klarstand zur Folge haben sollte.
https://www.yumpu.com/de/document/view/ ... aer-4-2022


8. Dezember 2022

Tajani: a breve i primi elicotteri Leonardo all'Austria
A breve l'Italia consegnerà i primi elicotteri Leonardo all'Austria. Lo ha annunciato il ministro degli Esteri Antonio Tajani a Vienna.
https://www.altoadige.it/italia-mondo/t ... -1.3375798

Zuletzt geändert von theoderich am Mo 12. Dez 2022, 23:43, insgesamt 2-mal geändert.
Wolfgang
Beiträge: 318
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 07:21

Re: Bundesheer beschafft AW169M

Beitrag von Wolfgang »

Das hört sich gut an. 24 Stk Black Hawk und 36 AW169
Wolfgang
Beiträge: 318
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 07:21

Re: Bundesheer beschafft AW169M

Beitrag von Wolfgang »

Wann gibts jetzt die erste Übergabe der AW169B
Antworten