Neue Helikopter und Panzerfahrzeuge für das BMI

Hier ist Platz für Themen, die man den obigen Kategorien nicht zuordnen kann
theoderich
Beiträge: 15236
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Neue Helikopter und Panzerfahrzeuge für das BMI

Beitrag von theoderich »

Doppeladler hat geschrieben: Do 10. Nov 2022, 13:07 Zum Survivor II des EKO Cobra: Sicher bezüglich Rheinmetall Fieldranger unter der Plane? Der ROSY Werfer ist nämlich nicht Teil der Station, sondern am Dach über dem Fahrer angebracht. Andere Nutzer haben angeblich nur eine "Beobachtungsstation" am Dach.
Sogar sehr sicher. Man erkennt unter der Plane auch den schräg montierten Munitionskasten der "Fieldranger".
Bild

Das System ROSY muss nicht zwingend Teil der Waffenstation sein:

Bild
https://www.thefirearmblog.com/blog/201 ... ystem/amp/
Benutzeravatar
Doppeladler
Beiträge: 793
Registriert: Di 24. Apr 2018, 12:51

Re: Neue Helikopter und Panzerfahrzeuge für das BMI

Beitrag von Doppeladler »

Bin überzeugt! Danke!
Für MARS und Survivor II siehe hier: https://www.doppeladler.com/da/misc/eko ... r-polizei/
DOPPELADLER.COM - Plattform für Österreichs Militärgeschichte. Bundesheer | k.u.k. Monarchie | Weitere Themen
theoderich
Beiträge: 15236
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Neue Helikopter und Panzerfahrzeuge für das BMI

Beitrag von theoderich »

Vier neue Polizeihubschrauber: Teurer, schlechter und zu wenig Personal
Am Anfang stehen andere Fragen: Warum ein teurer Hubschrauber, für den es zu wenige Piloten gibt und dessen Rotorblätter in der Höhe vereisen?

Fest steht: Der AW169 bietet mit zwölf Personen genug Platz für den Transport der Anti-Terroreinheit Cobra. Ein Umstand, der bei der Anschaffung offenbar ein zentraler Punkt sein dürfte, wie Franz Ruf, Generaldirektor für die Öffentliche Sicherheit, kürzlich unterstrich: „Wir denken daran, Transportkapazitäten zu erhöhen, besonders für die Cobra.“

Angeschafft werden sollen die Maschinen in einem Government-to-Government-Geschäft mit dem Bundesheer, also ohne Ausschreibung. 18 Maschinen kaufte das Heer, vier - mit der Option auf zwei weitere - will das Innenministerium.

Aus Heeressicht der ideale Hubschrauber für rasche Soldatentransporte.

Fest steht aber auch: Über einen guten Ruf verfügt die AW169 in Polizeikreisen nicht. Nicht allwettertauglich, für tägliche Einsätze zu schwerfällig ("Als würde man statt mit einem Funkwagen in einem Lkw zum Einsatz fahren.") und vor allem teuer, betonen Insider.

Denn die vier Hubschrauber würden das Innenministerium satte 60 Millionen Euro kosten. Die Preisgarantie vom Hersteller gilt bis Jahresende, das einzige, was noch fehlt, sei die Unterschrift des Innenministers. Eine Formsache.

Zum Vergleich: Einer der aktuellen Polizei-Einsatzhubschrauber kommt von Airbus, Typ EC135. Das Nachfolgemodell, die EC145, auf das etwa die deutsche Bundespolizei setzt, kostet in der Grundausstattung laut Recherchen der Süddeutschen Zeitung 4,8 Millionen Euro. Würde laut Milchmädchenrechnung für 60 Millionen nicht vier, sondern zwölf neue Hubschrauber machen.

Helmut Greiner, Sprecher der Flugpolizei, betont, dass fünf Millionen nicht real seien und der mögliche Kauf der AW169 vor allem durch das Government-to-Government-Geschäft Vorteile hätte: "Man erspart sich die Ausschreibung."

Offen bleibt, warum man in Österreich auf ein Modell setzt, von dem sich die Schweiz bewusst abgewandt hat. 2015 hatte die Schweizer Flugrettungswacht Rega drei AW169 bestellt. Ein Enteisungssystem sollte die Helikopter allwettertauglich machen. Dies war nicht möglich, nun wurde der Vertrag aufgelöst. Rettungsflüge der Flugpolizei am Großglockner sind mit jenen in der Schweiz vergleichbar. "Für uns ist es dennoch der modernste Hubschrauber Europas", sagt Flugpolizei-Chef Christian Stella.

Lieferzeit 21 Monate

In der Praxis würden die Leonardos in Österreich frühestens in 21 Monaten landen. Offen ist dann, wer sie fliegen soll. Aktuell gibt es 40 Piloten. Die Ausbildung auf den Transporthubschraubern ist für 20 Piloten für die Dauer von 13 Monaten in Italien geplant.

Einzig: Um den Hubschrauber überhaupt fliegen zu können, benötigt es zwei Piloten pro Hubschrauber. Das geht sich mit den aktuellen Personalstand an den Standorten nicht aus. Chef Stella: "Wir würden zehn neue Piloten brauchen."
https://kurier.at/chronik/oesterreich/v ... /402226518
Acipenser
Beiträge: 1294
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 18:22

Re: Neue Helikopter und Panzerfahrzeuge für das BMI

Beitrag von Acipenser »

Eine Enteisungsanlage für den AW 169 ist sehr wohl möglich, aber es hätte Veränderungen bei den "Spezifikationen" gegeben schreibt die REGA, also ist der Kurier Artikel "fälschlich" zu verstehen
theoderich
Beiträge: 15236
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Neue Helikopter und Panzerfahrzeuge für das BMI

Beitrag von theoderich »

Innenministerium will neue Polizeihubschrauber bestellen

https://orf.at/stories/3294660/


Flugpolizei: AW169 passt nicht optimal zur bestehenden Flotte

https://www.austrianwings.info/2022/11/ ... -als-h145/
theoderich
Beiträge: 15236
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Neue Helikopter und Panzerfahrzeuge für das BMI

Beitrag von theoderich »

Atto Autorizzativo prot. n. 0000198 del 15/11/2022 - Government-to-Government (G2G) Italia-Austria relativo all'elicottero Light Utility Helicopter (LUH) AW-169-Procurement Agreement firmato in data 20/12/2021 e Contratto n. 994 di rep. del 12/01/2022. Esercizio opzione lotti n. 91 (nr. 6 elicotteri AW-169 B), n. 92 (nr. 12 elicotteri AW-169 M.A.) e n. 93 (servizio di supporto logistico) e approvvigionamento di ulteriori parti di ricambio, sistemi di simulazione e addestramento relativi al programma LUH AW-169 dell'Austria - Atto Aggiuntivo ex art. 101, comma 2 del D.P.R. n. 236/2012 - data pubblicazione 25 novembre 2022

https://www.difesa.it/Amministrazionetr ... 112022.pdf
  • 6 AW-169 B (Los 91)
  • 12 AW-169 M.A. (Los 92)
  • Support für 18 AW-169 für drei Jahre (Los 93)
  • Integration von Ausstattung in 4 AW-169 B aus der Optionsauslösung (Los 91)
  • Logistischer Support (Ersatzteile, Ausrüstung und Bodenausrüstung)
  • Entwicklung und Lieferung der Bordausrüstung für MEDEVAC-Einsätze
  • Missionsausrüstung
  • Simulationssysteme
  • Mission Planning System (MPS)
  • Ausbildung für Piloten und Techniker
  • Type Conversion Training für Piloten aus dem Los 48 in Simulatorflugstunden
  • Einplanung eines Emergent Work Budget für unvorhergesehene Ereignisse, die die Betriebsfähigkeit der Flotte und die Flugsicherheit beeinträchtigen
  • Einplanung weiterer Optionen zur Lieferung von Bordausrüstung, Missionsplanungssystemen, Simulationssystemen und Support für die Simulatoren
theoderich
Beiträge: 15236
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Neue Helikopter und Panzerfahrzeuge für das BMI

Beitrag von theoderich »

Um 300 Millionen Euro
Nächster Mega-Deal: Weitere 18 Hubschrauber für Heer
Der Plan, das Innenministerium ebenfalls mit vier Stück AW169 auszustatten, soll hingegen nicht aufgegangen sein.
https://www.krone.at/2869171


Österreich kauft weitere 18 Hubschrauber in Italien
Vier der über ein Regierung-zu-Regierungsgeschäft von Italien angekauften leichten Mehrzweckhubschrauber könnten dann direkt an das Innenministerium weitergegeben werden, das ebenfalls seine Flotte erweitern will.
https://www.kleinezeitung.at/oesterreic ... in-Italien
Verweigerer
Beiträge: 499
Registriert: Do 3. Mai 2018, 13:03

Re: Neue Helikopter und Panzerfahrzeuge für das BMI

Beitrag von Verweigerer »

Die Krone schreibt dies, die Kleine das. Was nun? Alle 36 nun doch für das BH und das BMI ordert irgendwann extra? Oder werden später doch 4 Stück von der Option abgegeben? Verwirrend.
Acipenser
Beiträge: 1294
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 18:22

Re: Neue Helikopter und Panzerfahrzeuge für das BMI

Beitrag von Acipenser »

Ganz einfach: Die Republik, vertreten durch das BMLV löst die Option fristgerecht ein um Mehrkosten zu ersparen und damit der Hersteller Planungssicherheit hat. Win-Win für alle beteiligten!
Die 2 Tranche 18 Hubschrauber muss ja erst gefertigt werden, das dauert, vor der Lackierung der 4 validen Hubschrauber werden die Sonderwünsche bezüglich Lackierung geäußert und die Ausstattung wie dann gewünscht (Los91) eingebaut,
sollte alle Stricke reißen bleiben die 4 BMI Hubschrauber beim BMLV und werden für die Cobra zurückgehalten, die laufen sowieso in grünen Tarnuniformen herum oder (Räuber-)Zivil

Was fürs BMLV aber noch wichtiger ist sind die Medevac Ausstattungen die ja langfristig die entsprechenden AB212 Sanitätshubschrauber ersetzen sollen da besonders bei Auslandseinsätzen nur gelegentlich S70Medevac vor Ort ist
theoderich
Beiträge: 15236
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Neue Helikopter und Panzerfahrzeuge für das BMI

Beitrag von theoderich »

Droht dem Deal um neue Polizei-Hubschrauber der Absturz?
KURIER vom 1. Dezember 2022 hat geschrieben:Exekutive. SPÖ stellt parlamentarische Anfrage zu den Helikoptern.

VON ANJA KRÖLL

Kommen sie oder kommen sie nicht? Die vier neuen Transporthubschrauber Leonardo AW169 des italienischen Herstellers Augusta Westland, die das Innenministerium bis Jahresende um 60 Millionen Euro kaufen will.

Unterschrieben ist nichts. Am Dienstag sorgten Medienberichte für Verunsicherung, in denen es hieß, der Plan des Innenministeriums für den Kauf sei nicht aufgegangen. Im Ministerium heißt es dazu auf KURIER-Nachfrage: "Die Anschaffung wird gegenwärtig durch die Fachexperten im Bundesministerium für Inners geprüft." Vom Tisch ist also nichts. Noch nicht. Denn besagte Prüfung hat es in sich.

Konkret soll weiter die Frage der Nutzung der Helikopter offen sein. Zur Erklärung: Das Innenministerium geht gemeinsam mit dem Bundesheer in einem Government-to-Government-Geschäft auf Shopping-Tour.

Was jedoch offenbar bedeutet, dass die vier Helikopter dadurch eine militärische Zulassung hätten. Ein Hubschrauber des Innenministeriums muss allerdings zivil zugelassen werden, denn im Cockpit sitzen Polizisten und nicht Soldaten. Ob diese "Ummeldung" so einfach möglich ist, sollen Rechtsexperten nun spätestens bis 20. Dezember herausfinden. Die Zeit drängt, denn das Angebot mit der Preisgarantie für die vier AW169 von Augusta Westland für das Innenministerium gilt nur bis Jahresende 2022.

Diese Preisgarantie ist auch ein grund, warum das Bundesheer nun offenbar zu den bereits 18 bestellten Hubschraubern des Typs AW169 nochmals 18 weitere geordert hat. Macht in Summe 36 Transporthubschrauber für das Heer.

SPÖ-Anfrage

Und die Polizei? Die sieht sich erst einmal mit einer parlamentarischen Anfrage zu der Thematik konfrontiert. Denn während für das Bundesheer außer Frage steht, dass die Transporthubschrauber mit Platz für bis zu zwölf Mann die richtige Entscheidung sind, gibt es bei der Exekutive Kritik an der Anschaffung: Zu teuer (mit einem Preis von 15 Millionen Euro pro Stück), zu schwerfällig, nicht allwettertauglich, aktuell zu wenige Piloten für den Betrieb - und das sind nur einige der Kritikpunkte. Antworten darauf will auch der Sicherheitssprecher der SPÖ, Reinhold Einwallner, der die Anfrage am Mittwoch eingebracht hat. Darin wird die Transparenz der Kaufentscheidung und der fehlende Ausschreibungsprozess kritisiert. Noch fehlen die Antworten des Innenressorts.

Beim Bundesheer ist man schon einen Schritt weiter. In Italien treffen sich aktuell ständig Vertreter des österreichischen Heeres zu Besprechungen mit Augusta Westland. Das Thema der militärischen oder zivilen Nutzung für die Polizei soll dabei bereits angesprochen worden sein.

Gerüchte, wonach die Polizei keine AW169-Helikopter erhält, weil das Bundesheer weitere 18 Maschinen gekauft hat, werden vom Heer zurückgewiesen.
https://kurier.at/chronik/wien/deal-pol ... /402242880
Neuanschaffung von Hubschraubern (13168/J)

https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XX ... ndex.shtml
Zuletzt geändert von theoderich am Sa 3. Dez 2022, 20:59, insgesamt 2-mal geändert.
Antworten