Entwicklungen Luftraumüberwachung

Flächenflugzeuge, Hubschrauber, Großgerät, Fliegerhorste, ...
muck
Beiträge: 705
Registriert: Do 9. Jul 2020, 05:10

Re: Entwicklungen Luftraumüberwachung

Beitrag von muck »

alps_spirit hat geschrieben: Mi 5. Okt 2022, 08:19Naja, wenn man jetzt etwas nachrüstet was man vor 15 Jahren schon hätte haben können wird es kaum Zweifel an deiner Theorie geben.
Im Politikbetrieb gibt es erhebliche Zweifel an dieser Theorie, anders ist es nicht zu erklären, dass ständig der gleiche Fehler wiederholt wird. Politiker denken nur legislaturperiodisch, wenn sie durch "Sparsamkeit" Punkte sammeln können, verschieben sie absehbare Mehrkosten gern in künftige Legislaturperioden.
propellix hat geschrieben: Mi 5. Okt 2022, 15:05 Iraq's L-159s return to operational service
Iraq received 10 second-hand L-159A light combat aircraft and two twin-seat L-159B trainers from the Czech Republic from 2015.
Na, das ist ja ein echter Vorzeigenutzer... ;-) Da stellen sich ja sicher alle an, um Folgeaufträge zu erteilen...
Eine große Flotte wird auch in den USA als Feinddarsteller genutzt, betrieben durch ein privates Unternehmen.

Das Flugzeug ist hervorragend, ausstattungsmäßig ist es mehr als nur ein bewaffneter Trainer; aber das ist seine Schwäche, scheint mir. Als Weiterentwicklung der L-39 war es zu ambitioniert; jene Nutzer, die sich L-159 leisten könnten, brauchen meistens nur L-39, weil sie ohnehin Mehrzweckkampfflugzeuge besitzen, und jene Staaten, die L-159 einsetzen wollen, können sich meistens nur L-39 leisten. Deswegen hat Aero offenbar mit der L-39NG nachgezogen, die sich auch gut verkauft.
theoderich hat geschrieben: Do 6. Okt 2022, 00:02 Grünen-Wehrsprecher David Stögmüller dementiert das gegenüber der "Wiener Zeitung": "Was sicher ist, wir bekommen keine neuen oder zusätzlichen Eurofighter."
Aha. Ich wunderte mich schon über den Mut dieser Bundesregierung, in einem Zeitraum mit mehreren Landtagswahlen das Reizwort "Eurofighter" aus dem Sack zu lassen.
opticartini hat geschrieben: Do 6. Okt 2022, 00:09 Aufklärungsbehälter machen nur dann Sinn, wenn diese auch einen Luft-Luft-Modus haben, weil das ja genau die Schwäche ist ("Nachtsicht- bzw. identifizierung"), die man damit beheben möchte. Ob die neueste Generation in unsere Eurofighter integrierbar sind, wird man "evaluieren" müssen.
Litening ist meines Wissens nach in der Tranche I integrierbar. Das geht auf eine Initiative der Briten zurück, Typhoons der ersten Stunde für den Libyen-Krieg zu ertüchtigen.
opticartini hat geschrieben: Do 6. Okt 2022, 00:09Außer uns wird das wohl kaum jemand machen.
Bezogen auf den Typ, oder allgemein? Litening ist praktisch NATO-Standard bei F-15/16/18 und JAS-39, auch für den Luftkampf.
Acipenser
Beiträge: 1119
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 18:22

Re: Entwicklungen Luftraumüberwachung

Beitrag von Acipenser »

gebrauchte T1 Doppelkabiner gibts gerade bei den Deutschen zu Schleuderpreis, also zuschlagen!
propellix
Beiträge: 362
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 09:37

Re: Entwicklungen Luftraumüberwachung

Beitrag von propellix »

Nix gibt´s. Ein paar NVGs, wahrscheinlich uralte schwere, die dem Eufi-Jockey schon beim Start das G´nack brechen und überhaupt bei einem etwaigen Ausstieg und noch von der Alouette III übrig sind und keine Aufzeichnungsfunktion haben. AIM-120 gibt´s wahrscheinlich schon längst ausgelaufene AIM-120As und ob DASS wirklich kommt und nicht nur neue Gewichte für die Wingtip-Pods wird man sehen. Die alten sind vom Ein- und Ausbauen schon ganz abgegriffen und -gerieben und daher zu klein.
Das war sowas von klar; der "Grüne" Wehrsprecher Stögmüller hat ja vehement bestritten, das drei Doppelsitzer-EUFIs kommen. Er hat auch irgendwas von Detailverhandlungen gemurmelt, also beschlossen ist da rein GAR NICHTS. Jede Wette, es kommt wieder für die LRÜ NICHTS und dafür kommen jede Menge Bio-Schachtelhalme zum Einpflanzen in den Kasernen;
geliefert jeweils von den örtlichen Weed-Shops.
Acipenser
Beiträge: 1119
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 18:22

Re: Entwicklungen Luftraumüberwachung

Beitrag von Acipenser »

uiii, sperrfeuer, dann brauchen wir noch Bombensichere Unterstände für die EFduple in Hörsching!

APROPRO EF update, die Welt hat sich weitergedreht seit den Darabos Debakel, also muss man schon neu ausrichten was da für eine Einrichtung in die EF2000 heute gehört.
Die Ausbildung bei den Deutschen war ja unbezahlbar, da die ja ganz andere Erfahrungswerte mit EF haben!
Zuletzt geändert von Acipenser am Do 6. Okt 2022, 11:33, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Doppeladler
Beiträge: 757
Registriert: Di 24. Apr 2018, 12:51

Re: Entwicklungen Luftraumüberwachung

Beitrag von Doppeladler »

Laut Grünen-Wehrsprecher Stögmüller hat er vom Plan, 3 gebrauchte EF-Twins zu beschaffen, aus den Medien erfahren.

Natürlich gibt es schon lange entsprechende Diskussion:
https://www.diepresse.com/5718502/gebra ... esterreich
https://www.kleinezeitung.at/politik/eu ... aeren-fuer

Ich kann nur nochmals darauf hinweisen, dass ich die Ergänzung der Eurofighter Typhoon Flotte und deren Aufrüstung zum gegenwärtigen Zeitpunkt - wo es so viele Notwendigkeiten im ÖBH gibt - für eine vernünftige Lösung zur Luftraumüberwachung halte. Die neue Budgetsituation ist immer noch nicht üppig.
Ich hätte der Ressortchefin Tanner nicht zugetraut, dass sie angesichts ihrer bisherigen Schritte (vom Kennenlernen bis Indonesien) über ihren Schatten springt und das auf den Weg bringen möchte. Das muss man auch einmal anerkennen.
Aber die Grünen muss sie noch ins Boot holen. Ob sie hier im Vorfeld versagt hat oder ob sich die Grünen taub stellten, damit sie das nicht öffentlich mittragen müssen wird man vielleicht einmal herausfinden.
DOPPELADLER.COM - Plattform für Österreichs Militärgeschichte. Bundesheer | k.u.k. Monarchie | Weitere Themen
Acipenser
Beiträge: 1119
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 18:22

Re: Entwicklungen Luftraumüberwachung

Beitrag von Acipenser »

Absolut Richtig, Vertragspartner ist ja die Deutsche Luftwaffe.
Und Herr Stögmüller wird wohl erklären müssen wie denn die nächsten Jahre LRÜ funktionieren muss, er wird sich dann selbst eingestehen das jegliche andere Lösung unfinanzierbar ist
Benutzeravatar
Doppeladler
Beiträge: 757
Registriert: Di 24. Apr 2018, 12:51

Re: Entwicklungen Luftraumüberwachung

Beitrag von Doppeladler »

Anders als Medien im Vorfeld berichtet haben, werden keine drei neuen Eurofighter gekauft. "Es wird nichts gekauft, was wir nicht unbedingt brauchen", erklärt Tanner.
https://kurier.at/politik/inland/neues- ... /402171675

Die Anerkennung hätte ich mir wohl sparen können.
DOPPELADLER.COM - Plattform für Österreichs Militärgeschichte. Bundesheer | k.u.k. Monarchie | Weitere Themen
Acipenser
Beiträge: 1119
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 18:22

Re: Entwicklungen Luftraumüberwachung

Beitrag von Acipenser »

Mal sehen, aber wir haben ja eine Sicherheitslage die eher einer 24/7 Lage nahe kommt, also LRÜ mit Aussicht LRVerteidigung,
Stichwort: "Große Kampfdrohnen über Kiew"
Berni88
Beiträge: 385
Registriert: So 29. Apr 2018, 19:40

Re: Entwicklungen Luftraumüberwachung

Beitrag von Berni88 »

Würde mich auch wundern wenn man (Tanner) jetzt eine 180 Grad Kehrtwende macht. Sie verliert ja total ihr Gesicht.
Zuerst will man die Flieger loswerden und Airbus wird uns kennen lernen und jetzt sollen zusätzliche Flieger gekauft werden - ich glaubs nicht.

Und das Argument wird sein - es funktioniert ja jetzt auch - ohne Doppelsitzer!

Und wie @propelix schreibt: es wird zwei NVG's (für die Alarmrotte) geben - und neue Gewichte fürs DASS- find ich geil :-)

Und wozu brauchen wir AMRAAM - da kommt sicherlich nichts, vielleicht ein paar zusätzliche Iris-T's!
cliffhanger
Beiträge: 679
Registriert: Do 7. Jun 2018, 12:20

Re: Entwicklungen Luftraumüberwachung

Beitrag von cliffhanger »

Berni88 hat geschrieben: Do 6. Okt 2022, 14:42 Würde mich auch wundern wenn man (Tanner) jetzt eine 180 Grad Kehrtwende macht. Sie verliert ja total ihr Gesicht.
Die ist von Beruf Politiker, sowas fällt da unter "Peanuts"...ala ... "was kümmert mich mein Geschrei von gestern"
Antworten