Bundeswehr: H145M LUH SOF

Wehrtechnik & Rüstung, Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik
muck
Beiträge: 668
Registriert: Do 9. Jul 2020, 05:10

Re: Bundeswehr: H145M LUH SOF

Beitrag von muck »

Das könnte sogar recht schnell gehen. Der Brummer ist kein Hexenwerk und erprobt, nur der Fünfblattrotor muss noch militärisch abgenommen werden (eine zivile Zulassung ist bereits gegeben). Wenn man den Vertrag dieses Jahr noch abschließen würde, könnten die ersten Hubschrauber binnen neun Monaten ausgeliefert werden und noch vor Ende 2023 IOC anmelden. Und bei einer Jahresproduktion von etwa 100 H145 könnte Airbus die Hubschrauber theoretisch sogar schneller ausliefern, als die Bundeswehr sie abnehmen kann.
Acipenser
Beiträge: 949
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 18:22

Re: Bundeswehr: H145M LUH SOF

Beitrag von Acipenser »

will haben AT.!
theoderich
Beiträge: 13782
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Bundeswehr: H145M LUH SOF

Beitrag von theoderich »

LUH SK: Marine bevorzugt Dienstleistungslösung

https://esut.de/2022/07/fachbeitraege/3 ... gsloesung/
muck
Beiträge: 668
Registriert: Do 9. Jul 2020, 05:10

Re: Bundeswehr: H145M LUH SOF

Beitrag von muck »

theoderich hat geschrieben: Mo 8. Aug 2022, 22:44 LUH SK: Marine bevorzugt Dienstleistungslösung
Weil in der Bundeswehrführung auch nie alle an einem Strang ziehen können! Es braucht den LUH, dringend – sowohl zur Übernahme des Aufgabenspektrums der entfallenen Bo 105, als auch zur Inübunghaltung der Drehflüglerpiloten einer Flotte, die mit Problemkindern wie Tiger und NH90 gerade genug Flugstunden für den Lizenzerhalt generiert. Wenn die Marine dazu nein sagt, wird die rasche Beschaffung des LUH wieder unwahrscheinlicher.
theoderich
Beiträge: 13782
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Bundeswehr: H145M LUH SOF

Beitrag von theoderich »

Leonardo Plans To Compete AW169 For German LUH Requirement

https://aviationweek.com/defense-space/ ... equirement
muck
Beiträge: 668
Registriert: Do 9. Jul 2020, 05:10

Re: Bundeswehr: H145M LUH SOF

Beitrag von muck »

Da stellt sich natürlich die Frage sowohl nach den Chancen des Anbieters als auch dem Nutzen für die Bundeswehr.

Der LUH SK soll die Lücke schließen, die die Außerdienststellung der Bo-105 (MTOW ~2,7t) gerissen hat, und als Flugstundengenerator für NH-90- und H665-Besatzungen dienen. Letzteres kann die AW169 mangels Kommunalität nicht leisten, außerdem ist sie mit einem MTOW bis zu 4,8t wesentlich größer. Synergieeffekte mit den genutzten Derivaten der BK117-Familie können die Italiener nicht bieten, auch dürfte die Materialbewirtschaftung der allgegenwärtigen H145 einfacher sein.

Vorstellbar ist allerdings, dass Leonardo die AW169 im Paket mit der AW249 anbieten wird, bezüglich derer Berlin offenbar in Rom angefragt hat (als Ersatz für den H665 Tiger, mit dem die Heeresflieger nicht warm werden). Ich bin gespannt, wer sich noch bei der Ausschreibung bewirbt. Bell hat zuletzt in Deutschland aggressiv expandiert und geworben; die Amerikaner hoffen auf den Zuschlag für 44 Polizeihubschrauber. Diese Ausschreibung zu gewinnen, könnte als Türöffner für Airbus' Hinterhof dienen.
Verweigerer
Beiträge: 344
Registriert: Do 3. Mai 2018, 13:03

Re: Bundeswehr: H145M LUH SOF

Beitrag von Verweigerer »

Gutes Stichwort, die AW249! Insgeheim mein feuchter Traum, schon seit der Planung und Entwicklung. Wird es leider hierzulande nie spielen. Aber danke alleine schon für das Erwähnen. Ist nur Schwärmerei. ;-)
muck
Beiträge: 668
Registriert: Do 9. Jul 2020, 05:10

Re: Bundeswehr: H145M LUH SOF

Beitrag von muck »

Dann träumen wir zusammen, denn es ist an der Zeit, den Tiger in die Wüste zu schicken. NH90 und H665, zwei solche Klötze am Bein verträgt die Heeresfliegertruppe einfach nicht, weder seelisch noch auch nur finanziell. Gerade deswegen plädiere ich auch im vorliegenden Fall für Pragmatismus.
Antworten