Future Tactical Communication Network

Fahrzeuge, Waffen, Wasserfahrzeuge, Ausrüstung und Uniformen
theoderich
Beiträge: 11075
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Future Tactical Communication Network

Beitrag von theoderich »

Newsletter Kommando Streitkräftebasis. COVID19-Newsletter 10/21, 18. März 2021 hat geschrieben:Aktuelles aus dem Heereslogistikzentrum Wels (HLogZ We)

Seit Anfang des Jahres laufen die Umbau- & Sanierungsarbeiten im Objekt 13, einem ehemaligen Flugzeughangar (errichtet 1936/1937) aus der Zeit der 1. Republik. Dieses Gebäude wird nach Abschluss der Generalsanierung ab Sommer 2021 dann endlich alle Teile der IKT-Abt/HLogZ We an einem Platz vereinen – und somit ist die in HÖRSCHING, auf dem Fliegerhorst VOGLER, dislozierte Informations- und Kommunikationstechnikwerkstatt & Systemwerkstatt Truppenfunk hoffentlich dann Teil der Militärgeschichte.

Der Abschluss dieser Generalsanierung ist Ende Mai geplant. Zeitdruck besteht außerdem, da im Zuge der Einführung des „Tactical Communikation Network“ (TCN) im Bundesheer – das TCN befähigt den kleinen Verband ein digitales Führungsnetz zu bilden, das Informationen von Sensoren und Truppen sowie Befehle verzugslos für Kommanden und Stäbe bereitstellt (Quelle: TD-Artikel: Der Weg in die digitale Kommunikation) – hier die zentrale Shelter-Einbauwerkstatt ÖBH betrieben wird, in der die beauftragte Fa. KAPSCH BusinessCom den Einbau der Systemkomponenten des TCN durchführt.

Nach dem Einbau durch die Fa. KAPSCH werden die Systeme im HLogz We um die zugeordneten Bauteilkomponenten des ÖBH ergänzt und die Einsatzsysteme an die neuen Besitzer ausgeliefert (Quelle: TD-Artikel s.o.).

Obst Ing. Alfred KASER, MSD, MSc, Kommandant HLogZ We: „Der Umbau liegt imZeitplan, die Bauphase ist beendet. Das IKT-Service ist bereits in die sanierten Kanzleien umgezogen. Derzeit wird die Infrastruktur der künftigen IKTWkst&SysWKst Truppenfunk saniert.

Alle legen Hand an, um den Umzug zu beschleunigen. Vom Abteilungsleiter bis zum Lehrling sind alle engagiert um den Abschluss im MAI einhalten zu können. Das Gebäude wird dann komplett saniert sein, wodurch die Fa. KAPSCH BusinessCom in der zentralen Shelter-Einbauwerkstatt ÖBH mit den TCN-Systemeinbauten beginnen kann“
.
https://kdoskb.einsatzbereit.at/wp-cont ... 0318-1.pdf
theoderich
Beiträge: 11075
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Future Tactical Communication Network

Beitrag von theoderich »

Der Fernmelder. Truppenzeitung des Führungsunterstützungsbataillons 1, H 1 (2021), p. 9 hat geschrieben:GERÄTEZULAUF
TCN-ERPROBUNG ZWÖLFAXING

Bericht und Bilder: Vzlt Markus LAßNIG u. OStv Rene TIEFNIG

Am 1. und 2. Dezember 2020 führten 2 RiFuTrp, bestehend aus RiFuTrpKdt der 1. FüUKp sowie 2 UO aus dem BaonKdo mit der Fa. KAPSCH erste Testversuche der neuen Komponenten des TCN (Tactical Communication Network) durch. Die Komponenten: TR (Taktischer Router) Abb. 4, RH IV (Radio Head Band IV) mit Rotator Abb. 1, 5, 6 GPS Sender und Empfänger Abb. 3, sowie Feld-USV, UPS 4000 Abb. 2.

Tag 1:

Errichten zweier Clark Masten (15 m und 3 m) am Sportplatz der BURSTYN-Kaserne auf eine Entfernung von ca. 50 m. Ziel und Zweck dieses Testes war es die Elevation (Neigungswinkel) des Rotators zu testen. Die Programmierung des RH IV sowie des Rotators erfolgt über den TR als zentrales Steuerelement. Nach anfänglichen Problemen, verursacht durch Fehler in der Firmware, konnte die Verbindung der zwei Systeme hergestellt werden.

Tag 2:

Verlegen eines RiFuTrp auf die Jubiläumswarte am HARZBERG. Errichten RH IV mit Rotator und TR. Verbindung mit der Gegenstelle welche sich noch in der BURSTYN-Kaserne befand, erfolgte vollautomatisch und problemlos. Der RiFuTrp BURSTYN-Kaserne führte einen Stellungswechsel nach BAD VÖSLAU durch und errichtete dort erneut die TCN-Komponente. Das System fand nach Eingabe der neuen Parameter die neue Gegenstelle automatisch und führte die Verbindung der beiden RH IV durch.

Fazit: Rotatortest erfolgreich abgeschlossen, die tatsächlichen Signalwerte waren besser als die durch die Software errechneten Werte.

Leistungsbericht des IKT & Cybersicherheitszentrums 2020
Appl -
Bereich Applikationen


[...]

BMS - Verfahrenserprobung Battlefield Management System

Ein wichtiger Schritt in Richtung einer durchgängigen Digitalisierung von Führungsprozessen im Bundesheer ist die Einführung eines BMS (Battlefield Management System). Ein solches System ist derzeit nur beim JaKdo in Verwendung.

Im Zuge einer Verfahrenserprobung durch das JgB18 sollen die organisatorischen und technischen Voraussetzungen für eine flächendeckende Einführung geschaffen werden. In Zusammenarbeit mit IKTTe, MilCyZ und der Herstellerfirma stellt die Abteilung Einsatzorientierte Applikationen die technischen Voraussetzungen sicher und unterstützt den Erprobungsverband in technischer und konzeptueller Hinsicht.

Trotz Lieferverzögerungen konnten 2020 fast alle geplanten Meilensteine erreicht werden. Dazu zählen die Integration der Applikationen in das Sichere Militärische Netzwerk, die qualitative Verbesserung der Anbindung an das Truppenfunksystem und die Bereitstellung der gehärteten Tablets mit Anbindung an GNSS Galileo.
Bild
https://www.facebook.com/bundesheer/pos ... ?__tn__=-R
IKTTe
Bereich IKT-Technik


[...]

TCN

Im Rahmen des Vorhaben TCN (Tactical Communication Net) fanden zu Jahresbeginn Begehungen bei verschiedenen Truppenkörpern statt, um die Detailplanung für die diversen Systemeinbautenfestzulegen. Diese wurden gegenseitig laufend abgestimmt, sodass die Einbauanweisungen finalisiert und mit den Prototypen-Einbauten für die erste Teillieferung begonnen werden konnte. In diesem Zuge wurden auch die Verkabelungspläne überprüft sowie die notwendigen logistischen Maßnahmen für die spätere Güteprüfung und Abnahme gesetzt. Parallel dazu wurden in vielen Besprechungen und Workshops das Netzwerkdesign, das Sprach-service und die Kryptoverfahren (gemeinsam mit MilCyZ) abgestimmt und fixiert. Erschwerend im Rahmen der Abwicklung des Vorhabens kamen die Einschränkungen aufgrund der Covid-19 Maßnahmen ab März hinzu. Trotz dieser Einschränkungen war es möglich diverse Anforderungen bereits am Testsystem des Auftragnehmers zu verifizieren. Umfangreiche Vorführungen und Adaptierungen fanden beim TCN-Managementsystem (TCNM) statt.

Es wurden die ersten HW-Komponenten installiert und in Betrieb genommen. Der zentrale taktische Router in Wien, welcher den Übergang zum ortsfesten Netzwerk bildet, wurde konfiguriert. Die Truppenanschaltepunkte (TAP) wurden realisiert, die Satellitenverbindung über TCN wurde erfolgreich getestet. Ferner fanden erste Tests mit dem Richtfunksystem statt (Rotatortests). Zwei Referenzsysteme (KdoGebHB & Stift Kaserne) wurden installiert. Die Voraussetzungen für die Durchführung von ersten internen Tests wurden geschaffen.

Im Zuge der Vorbereitungen für die Güteprüfung der erste Teillieferungen wurden die Vorgehensweise/dasVerfahrenabgestimmtsowiedie entsprechenden Rahmenbedingungen für die Durchführung der Güteprüfung (Testfallkatalog, Test-/Qualitätskriterien, Formulare, etc.) erarbeitet.

TCN-Laptopmodus

Das von KBC gelieferte TCN sieht die serverlose Administration der TCN-Komponenten mittels SMN-Notebooks vor. Da das TCN-Managementsystem (TCNM) eine LINUX-Lösung ist, musste federführend durch IKTTe eine sichere, einsatztaugliche und der Zulassung entsprechende virtuelle Infrastruktur auf SMN-Arbeitsplätzen konzipiert werden.

Die Erweiterung des SMN wurde sowohl arbeitsplatz- als auch serverseitig durch die Spezialisten der Abteilung HW&SysSW im Dezember 2020 frühzeitig fertiggestellt.
Beschaffungsvorbereitung neuer Notebooks (NB), PCs, rugged und tempest NB

Zur Abdeckung von Ausstattungsverdichtungen (SMN, TCN) und Geräteerneuerung (NCAS) wurden die technischen Unterlagen für die Beschaffung vorbereitet. Die SMN-Integrationstests sind für 1. Quartal/2021 vorgesehen.
Umsetzung TCN Tunnelbox

Um die im MPH FTCN aufgestellten Forderungen zur Vernetzung von Sekundärnetzen (Netze anderer Zulassung für klassifizierte Informationen, Netze anderer Informationsbereiche/Domains usw.) über ein Primärnetz (z.B. vlgb und of FMSys ÖBH, Internet) durch kryptografisch getrennte Tunnel zu erfüllen, wurde durch MilCyZ eine Tunnelbox-Lösung geprüft und implementiert. Dazu wurde im Jahr 2020 eine Auftragsentwicklung mit dem Hersteller eines Krypto-Systems durchgeführt.

Das System konnte im November2020 abgenommen werden und steht vor der Einführung im ÖBH. Mit diesen Krypto-Systemen wird der Tunnelbox-Bedarf des TCN gedeckt und mit Hilfe von Geräten mit integriertem LTE Modem hochflexible Einsatzszenarien unterstützt.

Folgende Szenarien werden dabei abgedeckt:
  • Das verlegbare Sekundärnetz ÖBH-Domäne (z.B.Luftanwendungen) muss mit einer ortsfesten Sekundärnetzstelle ÖBH-Domäne (z.B. Luftanwendungen) im ofFMSys durch eine Vorkonfiguration Informationen austauschen können.
  • Das verlegbare Sekundärnetz ÖBH-Domäne (z.B. Luftanwendungen) muss mit einer verlegbaren Sekundärnetzstelle ÖBH-Domäne (z.B.Luftanwendungen) im vlgbFMSys Informationen austauschen können.
  • Das verlegbare Sekundärnetz NICHT ÖBH-Domäne muss mit einer verlegbaren Sekundärnetzstelle NICHT ÖBH-Domäne im vlgbFMSys Informationen austauschen können (Tunnelung ÖBH fremder Netze).
  • Das Primärnetz (SMN vlgb) sowie andere Netze des FMSysÖBH müssen über ein Fremdnetz (Internet, Netz NICHT ÖBH-Domäne) absetzbar sein und innerhalb des Primärnetzes Informationen austauschen können.
https://bibisdata.bmlv.gv.at/200142.pdf
Zuletzt geändert von theoderich am Mo 3. Mai 2021, 04:42, insgesamt 2-mal geändert.
theoderich
Beiträge: 11075
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Future Tactical Communication Network

Beitrag von theoderich »

Bild
Vier Datenfunktrupps des IKT-Zuges aus dem Panzerbataillon 14 nahmen an einer interessanten Führungsunterstützungsübung für die Weiterentwicklung des vorgeschobenen Gefechtsstandes beim Kommando der 4. Panzergrenadierbrigade in Hörsching teil. Die bisherige Lösung basierend auf M85 Zelte war stets verbunden mit einem aufwendigen Aufbau und Verkabelungen. Der neue Ansatz sieht strukturierte Arbeitsplätze in Wechselaufbauten vor, welche rasch verlegbar sind. Ziel dieser Übung war, eine nahezu permanente Arbeitsbereitschaft zu ermöglichen und das völlig autark von ziviler Infrastruktur sowie die Erarbeitung einer Musterausrüstung.
https://www.facebook.com/bundesheer/pos ... &__tn__=-R


Bittium Corporation Business Review January-March 2021 (29. April 2021)
In the international defense and governmental markets, we continued the integration and testing of our tactical communications system products with our Austrian, Estonian, and other international customers. Travel restrictions due to the coronavirus pandemic are delaying the progress of customer projects, especially in the international markets.
https://www.bittium.com/index.php?id=22 ... %2F3959319
theoderich
Beiträge: 11075
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Future Tactical Communication Network

Beitrag von theoderich »

Datenfunk; Bereitstellung Zubehör Mastsysteme
f) Name des Auftragnehmers oder der Partei der Rahmenvereinbarung

LKI Industriepräsentanz
m) Auftragswert des Auftrages bzw. Wertumfang der Rahmenvereinbarung ohne Umsatzsteuer in Euro

94616

n) Tag des Vertragsabschlusses bzw. des Abschlusses der Rahmenvereinbarung (TT/MM/JJJJ)

01/09/2021
https://www.auftrag.at/ETender.aspx?id= ... ction=show
Zuletzt geändert von theoderich am Do 25. Nov 2021, 21:45, insgesamt 2-mal geändert.
theoderich
Beiträge: 11075
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Future Tactical Communication Network

Beitrag von theoderich »

Business Review January-September 2021
Together with our important customer Austrian Defense Forces, we continued the integration and testing of the tactical communication system products.
https://www.bittium.com/download/2095/b ... r-2021/pdf
theoderich
Beiträge: 11075
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Future Tactical Communication Network

Beitrag von theoderich »

theoderich hat geschrieben: Sa 9. Feb 2019, 19:53Austrian Army fielding two battalions with Sitaware C2, mulling more
externe Verträge im Bundesministerium für Landesverteidigung Q3 2021 (8145/J)
1. Welche Verträge mit welchen Beratungsunternehmen oder externen Beratern wurden im Zeitraum von 01.07.2021 bis 30.09.2021 in Ihrem Kabinett bzw. Ressort und nachgeordneten Dienststellen geschlossen? (Bitte um genaue Aufstellung aller einzelnen Verträge nach Monat, Laufzeit der Verträge, vereinbartem Honorar, Auftragnehmer und Leistungsumfang der Verträge)

2. Wie hoch sind die Kosten der in Frage 1 genannten Beraterverträge in Summe sowie im Einzelnen?

3. Wer trägt die Kosten für die in Frage 1 genannten Beraterverträge?
5. Von wem wurden die in Frage 1 genannten Beraterverträge in Auftrag gegeben?

6. Aus welchen Gründen wurden die in Frage 1 genannten Beraterverträge in Auftrag gegeben? (Bitte Gründe je Vertrag angeben)

7. Auf welcher Rechtsgrundlage wurden die in Frage 1 genannten Beraterverträge in Auftrag gegeben? (Bitte Rechtsgrundlage je Vertrag angeben)
14. Warum wurden keine hausinternen Beamten mit den Aufgaben betraut?
17. Nach welchen Kriterien wurden die in Frage 1 genannten Beraterverträge ohne Ausschreibung vergeben?

18. Welche der in Frage 1 genannten Beraterverträge wurden ohne Ausschreibung vergeben?

19. Wurden Beraterverträge im Sinne der Frage 1 aus Mitteln, die Ihnen speziell in Ihrer Funktion als Bundesministerin zur Verfügung stehen, bestritten?
  • Zu 1 bis 3, 5 bis 7, 14, 17 bis 19:

    Im 3. Quartal 2021 wurde seitens des Bundesministeriums für Landesverteidigung (BMLV) ein Vertrag betreffend eine zu erbringende Unterstützungsleistung bei der Erstellung der Unterlagen zur Beschaffung eines „Battlefield Management Systems“ mit der ReqPOOL GmbH, Laufzeit von September bis Dezember 2021, abgeschlossen. Der Vertrag wurde vom Leiter der Abteilung Informations- und Kommunikationstechnologie Systeme in Auftrag gegeben. Die Vergabe erfolgte im Rahmen einer Direktvergabe gemäß § 46 Abs. 2 Bundesvergabegesetz 2018. Die vertraglich vereinbarte Leistung dient insbesondere der Ergänzung des Expertenwissens auf dem Gebiet. Die Kosten in Höhe von 11.400 Euro trägt das BMLV.
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XX ... ndex.shtml
Antworten