EuroMALE - Drohne (europäisches MALE-RPAS)

Wehrtechnik & Rüstung, Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik
theoderich
Beiträge: 6921
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: EuroMALE - Drohne (europäisches MALE-RPAS)

Beitrag von theoderich »

EDA work on MALE-type RPAS Air Traffic Integration backed by French test flight
To date, the conclusions of EDA’s study on the ‘Accommodation of MALE-type RPAS: scenarios and safety case’, delivered in February 2019, had only been tested through simulations but never under real flight conditions. On 19 May 2020, the French Air Force flew a REAPER RPAS, based in the military airbase of Cognac, in civil air traffic beyond segregated airspace. During this over three-hour flight, several hand-overs were carried out between civilian air traffic control centers in Bordeaux and Marseille. Portions of the cruise were carried out in upper airspace, up to FL 230. The RPAS had no specific onboard equipment such as a detect and avoid system.

EDA’s study was ordered in 2018 as part of the Agency’s effort to support Member States in the area of MALE-type RPAS air traffic integration. The study conclusions published in February 2019 provided tailored risk assessments and an enhanced aviation safety case assessment methodology for MALE-type RPAS flying in non-segregated European airspace, alongside manned aviation. Following the presentation of those simulations results, France offered the possibility to perform real flights with a MALE-type RPAS (the FAF Reapers), including a cross-border portion. The successful results of the French test flight will now feed the guidelines for accommodation developed by EDA and the European Aviation Safety Agency (EASA) and will be used for the ongoing work on the ‘Certified’ part of the European civil drone regulation.

This year, there will be additional cross-borders flights performed by FAF Reapers in the framework of the EDA Accommodation Validation study.
https://www.eda.europa.eu/info-hub/pres ... est-flight

theoderich
Beiträge: 6921
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: EuroMALE - Drohne (europäisches MALE-RPAS)

Beitrag von theoderich »

Deutschland-Koblenz: Ausrüstung für Sicherheitszwecke, Brandbekämpfung, Polizei und Verteidigung

2020/S 119-290575

Bekanntmachung vergebener Aufträge in den Bereichen Verteidigung und Sicherheit

Dienstleistungen

II.1.1) Bezeichnung des Auftrags

6. Änderungsvertrag SAATEG ZwL MLI; Dienstleistungen zur abbildenden Aufklärung in der Tiefe des Einsatzgebietes MALI
V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Offizielle Bezeichnung: Airbus DS Airborne Solutions GmbH
Postanschrift: Sebaldsbrücker Heerstr. 235
Ort: Bremen
Postleitzahl: 28305
Land: Deutschland
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTIC ... =0&tabId=1

theoderich
Beiträge: 6921
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: EuroMALE - Drohne (europäisches MALE-RPAS)

Beitrag von theoderich »

Verteidigungsministerium hält Drohnen-Bewaffnung für „dringend geboten“ (3. Juli 2020)
Das Verteidigungsministerium setzt sich in einem Bericht an den Bundestag eindringlich für die Bewaffnung von Bundeswehr-Drohnen ein. Dies „entspräche heutigen Einsatzrealitäten und ist dringend geboten“, heißt es in dem 21-seitigen Papier, das am Freitag an die Parlamentarier verschickt wurde und der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. „Bewaffnete Drohnen erhöhen nicht nur die Sicherheit und Reaktionsfähigkeit unserer eigenen Kräfte und der unserer Partner im Einsatz, sie können auch signifikant zum Schutz der Zivilbevölkerung und ziviler Einrichtungen vor Ort beitragen.“

Die Bundeswehr setzt bei Einsätzen in Afghanistan und Mali jeweils drei Aufklärungsdrohnen des Typs Heron 1 ein. Ein Wechsel zur größeren und moderneren Heron TP ist von 2021 an vorgesehen. Dieses Modell kann nicht nur zur Beobachtung von Gegnern eingesetzt werden, sondern auch Waffen tragen. Im Koalitionsvertrag von Union und SPD ist vorgesehen, dass eine parlamentarische Entscheidung über eine Bewaffnung erst nach „ausführlicher völkerrechtlicher, verfassungsrechtlicher und ethischer Würdigung“ erfolgen kann.

Diese Debatte hat das Verteidigungsministerium mit einer Veranstaltungsreihe geführt und zieht mit dem Bericht nun Bilanz. „Der Bericht soll als eine Grundlage für die anstehende parlamentarische Befassung und Entscheidung dienen“, schreibt das Ministerium. Die SPD sieht noch Beratungsbedarf. Der Bericht könne nur ein erster Schritt sein, erklärte die stellvertretende Fraktionschefin Gabriela Heinrich. „Wir haben harte und verbindliche Kriterien aufgestellt, die erfüllt werden müssen“, sagte sie.
https://www.faz.net/aktuell/politik/inl ... 44828.html

theoderich
Beiträge: 6921
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: EuroMALE - Drohne (europäisches MALE-RPAS)

Beitrag von theoderich »

First successful flight for the German Heron TP UAV (26. Juli 2020)

Bild

Bild

Bild
In preparation for its delivery to the German Armed Forces, the German Heron TP UAV has completed its first flight in the skies of the State of Israel. The UAV was modified according to the needs and requirements of the German Ministry of Defense. It is the result of a joint program led by the UAV Executive Office in the Directorate of Defense Research and Development (DDR&D), of the Israel Ministry of Defense (IMoD), Israel Aerospace Industries (IAI), and Airbus DS Airborne Solutions, an Airbus Group company.

The agreement between the respective ministries was signed in June 2018. The agreement outlines the leasing of a number of UAVs as well as maintenance and training services. As such, German Air Force personnel are training together with their Israeli counterparts in an IAF base in central Israel.
https://www.iai.co.il/the-first-german- ... aeli-skies


https://www.facebook.com/israelaerospac ... &__tn__=-R

https://de-de.facebook.com/IsraelMOD/po ... ?__tn__=-R

theoderich
Beiträge: 6921
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: EuroMALE - Drohne (europäisches MALE-RPAS)

Beitrag von theoderich »

22.07.2020

Antwort der Bundesregierung

auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Andrej Hunko, Heike Hänsel,Ulla Jelpke, weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE.

– Drucksache 19/20502 –

Einrichtung eines „Waffensystemunterstützungsteams“ für deutsche Kampfdrohnen

3. Inwiefern ist die im „Livechat zur Drohnendebatte“ am 19. Mai 2020 beschriebene Rakete für die „Heron TP“ skalierbar („Bei der HERON TP würden wir auf die ISR Systeme zurückgreifen“)?

a) Welches Gewicht hat die Waffe, und wie schwer ist der Sprengkopf?

b) In welchem Rahmen kann die Sprengkraft nach Abschuss der Waffe justiert werden?


Die Fragen 3 und 3a bis 3b werden zusammen beantwortet.

Die Festlegung des Schutzbedarfs von Informationen zu israelischer Verteidigungstechnologie ist souveränes Hoheitsrecht der israelischen Regierung. Die Informationen zur Bewaffnung sind von israelischer Seite ohne Ausnahme als „GEHEIM“ eingestuft.

Die Weitergabe jeglicher Informationen unterliegt den Geheimschutzregelungen, bzw. den Freigabebeschränkungen des Staates Israel.
Angesichts der Charakterisierung der Bewaffnung, die die deutsche Bundesregierung am 18. August 2017 in einer Anfragebeantwortung gegeben hat, wäre es möglich, dass es sich bei der Munition um die Lenkwaffe IAI Sledgehammer handelt (Unter der Voraussetzung, dass für diese Waffe ein noch unbekannter Gefechtskopf mit skalierbarer Wirkung entwickelt worden ist und eine unmittelbare Steuerung sowie ein Bekämpfungsabbruch durch den Waffenbediener ermöglicht wurden.):

Bild

Bild
6. Wann hat die Bundeswehr in Manching das „Waffensystemunterstützungsteam Unmanned Aerial Systems“ (WaSysUstgT UAS) eingerichtet („Entwicklung neuer Drohnen“, www.donaukurier.de vom 26. Mai)?

Die Organisationsmaßnahme hierzu wurde am 01.01.2018 erlassen, die Dienstposten mit Wirksamkeit 01.10.2018 geöffnet.

a) Welche Aufgaben soll die Einheit übernehmen, und inwiefern gehört dazu auch das Auslösen der späteren Bewaffnung der „Heron TP“?

Das Waffensystemunterstützungsteam Unmanned Aerial Systems (WaSy-sUstgT UAS) begleitet die Einführung und Entwicklung von Remotely Piloted Aircraft (RPA)-Systemen und baut eine projekt-/produktbezogene Beurteilungs-, Entscheidungs- und Forderungsfähigkeit für die Nutzung dieser Systeme in der Luftwaffe auf.

In diesem Rahmen unterzieht das WaSysUstgT UAS in Zusammenarbeit mit anderen Stellen der Bundeswehr das System GERMAN HERON TURBO PROP (GHTP) einer Einsatzprüfung und prüft damit die Eignung des Systems für den vorgesehenen Einsatzzweck, das Auslösen einer Bewaffnung ist dabei nicht vorgesehen.

b) Wie viele Soldatinnen und Soldaten mit welchem Fähigkeitsprofil gehören zum WaSysUstgT UAS, und nach welchem Zeitplan ist ein Aufwuchs geplant?

Im WaSysUstgT UAS sind alle Dienstposten besetzt. Mit dem vorhandenen Personal wird der operationelle, der technische sowie der IT-Bereich abgedeckt.

7. Für welche Luftfahrzeuge und deren Waffen sind die Angehörigen des WaSysUstgT UAS zuständig (bitte Hersteller und Typ darstellen)?

Aktuell begleitet das WaSysUstgT UAS die Einführung des HERON TP.

8. An welchen Systemen werden die Angehörigen des WaSysUstgT UAS ausgebildet, bzw. welche Überlegungen für zukünftige Systeme werden bei der Bundeswehr hierzu geführt?

Die Angehörigen des WaSysUstgT UAS werden am Muster HERON TP ausgebildet. Der Auftrag des WaSysUstgT UAS kann auf zukünftig einzuführende Systeme erweitert werden.

Aktuell bestehen für zukünftige Systeme in diesem Kontext aber keine konkreten Überlegungen.

9. Wann und wo finden die Lehrgänge für die Soldatinnen und Soldaten des WaSysUstgT UAS statt?

Soweit möglich, finden Grundlagenlehrgänge über interne Schulungen und Fortbildungen der Bundeswehr in Deutschland statt. Für Expertenlehrgänge, die national nicht zur Verfügung stehen, wird bei Bedarf auch auf Kapazitäten anderer Nationen zurückgegriffen, z. B. auf den Operational Test & Evaluation Course an der National Test Pilot School in den USA oder auf Schulungen mit dem israelischen Muster HERON TP in Tel Nof.
b) Wie viele deutsche Soldatinnen und Soldaten sind derzeit in Tel Nof stationiert, und nach welchem Zeitplan ist ein Aufwuchs geplant?

Derzeit befinden sich vier deutsche Soldaten in Tel Nof zur Ausbildung. Die Ausbildungsplanung für 2021 sieht vor, dass die bereits auf dem israelischen System ausgebildeten Soldaten auf das System GERMAN HERON TP (GHTP) umgeschult werden.
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/211/1921199.pdf

theoderich
Beiträge: 6921
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: EuroMALE - Drohne (europäisches MALE-RPAS)

Beitrag von theoderich »

Deutschland-Koblenz: Funksendegeräte mit eingebautem Empfangsgerät

2020/S 177-428403

Bekanntmachung vergebener Aufträge in den Bereichen Verteidigung und Sicherheit

Lieferauftrag


https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTIC ... HTML&src=0

Antworten