D/NL: ARTEC Boxer

Wehrtechnik & Rüstung, Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik
theoderich
Beiträge: 9562
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: D/NL: ARTEC Boxer

Beitrag von theoderich »


theoderich
Beiträge: 9562
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: D/NL: ARTEC Boxer

Beitrag von theoderich »

Von Brückenleger bis Lenkrakete: Bundestag billigt Beschaffungen
Unterstützung des Kraftfahrers im GTK Boxer

In 405 GTK Boxer wird für insgesamt rund 69 Millionen Euro ein Kamera-Monitor-System zur Unterstützung des Kraftfahrers eingebaut. Aufgrund seiner Sitzposition kann dieser insbesondere die rechte Fahrzeugseite bislang nur unzureichend einsehen. Mit dem neuen Kamera-Monitor-System erhält der Kraftfahrer jetzt die notwendige Unterstützung, um speziell bei Fahrten im öffentlichen Straßenverkehr andere Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden.
https://www.bmvg.de/de/aktuelles/brueck ... gen-273900

theoderich
Beiträge: 9562
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: D/NL: ARTEC Boxer

Beitrag von theoderich »

„Infanteristische“ 25-Mio-Vorlagen im zweiten Halbjahr 2020
Einem Bericht auf augengeradeaus! zufolge informierte das Verteidigungsministerium am heutigen Tage die Abgeordneten des Bundestages über geplante 25-Mio-Vorlagen im zweiten Halbjahr 2020. Unter den 29 geplanten Vorlagen finden sich auch vier Vorlagen für infanteristische Rüstungsbeschaffungen. Neben dem System Sturmgewehr Bundeswehr, einer Ergänzungsbeschaffung des Maschinengewehr 5 (MG 5), einer neuen Fahrzeugfamilie für die Spezialkräfte, steht auch die Entwicklung eines Joint-Fire-Support-Team-Fahrzeuges auf Basis des GTK Boxer (JFST-schwer) auf dem Plan.
Bild
JFST-Boxer

Die Auswahlentscheidung vom September 2017 sieht als Fahrzeugplattform das Geschützte Transportkraftfahrzeug Boxer vor. Serienbeginn des ersten Loses ist ab 2023 geplant. Zur Unterstützung der Panzertruppen gibt es einen Gesamtbedarf für 28 Joint Fire Support Teams (Zwei-Trupp-/Fahrzeuglösung, Boden-Boden-Fahrzeug und Luft-Boden-Fahrzeug) und somit einen Bedarf für 56 JFST-Boxer.

Dem Vernehmen nach sieht die erste Serienbeschaffung des noch zu entwickelnden Fahrzeuges nur eine Ausstattung von zehn Teams, also eine Beschaffung von 20 Fahrzeugen, vor. Diese Fahrzeuge sollen ab 2025 zulaufen.
https://soldat-und-technik.de/2020/08/b ... jahr-2020/


Vor 15 Jahren war für die Artillerie auch eine Variante des SPz Puma vorgesehen:
  • LIECHTENAUER Bernhard/Benedikt ZIMMER: Neue Katze für neue Aufgaben, in: Soldat und Technik (November 2004), p. 20-21
    Alle Panzergrenadierbataillone sollen deshalb je 44 Puma erhalten, 18 Puma sind Basisfahrzeuge für die „Joint Fire Support Coordination Teams“ (u.a. zur Koordination des Feuers z.B. mit dem der Luftwaffe) in den Artilleriebataillonen der Eingreifkräfte und weitere Puma dienen der Ausbildung an verschiedenen Schulen des Heeres.
    http://web.archive.org/web/200412090047 ... 4/puma.pdf
Zuletzt geändert von theoderich am Do 22. Okt 2020, 23:33, insgesamt 3-mal geändert.

theoderich
Beiträge: 9562
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: D/NL: ARTEC Boxer

Beitrag von theoderich »

DEUTSCH Obstlt Thomas: GTK Boxer zehn Jahre in der Nutzung. Eine erste Bilanz, in: Europäische Sicherheit & Technik, 69. Jg., H 8 (2020), p. 88-90
p. 90 hat geschrieben:Neben den bisher sehr erfolgreich eingeführten Varianten der deutschen, niederländischen und litauischen Streitkräfte werden für das australische Heer weitere Varianten, unter anderem ein Aufklärungs- sowie Bergefahrzeug, entwickelt. Deutschland hat die Entwicklung einer schweren Joint Fire Support Team-Variante auf Basis des GTK entschieden und die OCCAR mit den entsprechenden Verhandlungen mit der ARTEC beauftragt. Darüber hinaus ist beabsichtigt, den Waffenträger Wiesel in den schweren Kompanien der Infanterieverbände des Heeres durch die Variante schwerer Waffenträger Infanterie abzulösen. Der schwere Waffenträger basiert auf der australischen Variante des Aufklärungs- und Gefechtsfahrzeuges.

Mit seiner bereits auf dem Schützenpanzer Puma eingeführten Hauptwaffe, einem bemannten Turm, sowie weiteren Bewaffnungsoptionen wird der schwere Waffenträger Infanterie über ausreichend Feuerkraft verfügen, um der kämpfenden Truppe mit direktem Feuer zur Seite zu stehen.

Infantry Fighting Vehicle

http://www.artec-boxer.com/index.php?id=28 Bild
https://www.kmweg.de/news-media/fotos/b ... rct-30-02/

Bild
https://images.defence.gov.au/assets/Ho ... e=Filename

Bild
https://images.defence.gov.au/assets/Ho ... FS20170216

theoderich
Beiträge: 9562
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: D/NL: ARTEC Boxer

Beitrag von theoderich »




theoderich
Beiträge: 9562
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: D/NL: ARTEC Boxer

Beitrag von theoderich »




theoderich
Beiträge: 9562
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: D/NL: ARTEC Boxer

Beitrag von theoderich »

24. November 2020
Procurement and Integration of a Driver Vision System for the German BOXER fleet

Bild
Copyright: KMW
On Thursday 19th November, a procurement contract for the German BOXER vehicles’ Driver Vision System (DVS) was signed.
http://www.occar.int/procurement-and-in ... ews%23news


Fahrersichtsystem für GTK Boxer
Nun erhalten die deutschen Boxer mit dem Driver Vision System (DVS) ein elektronisch unterstütztes Sichtfeld, mit dem eine sichere und stressfreie Fahrt auf öffentlichen Straßen nach den aktuellen Verkehrssicherheitsstandards möglich ist. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, musste speziell für das Boxer-Fahrzeug ein leistungsfähiges Kamera-Monitor-System entwickelt werden, das in Zukunft auch auf andere taktische Fahrzeuge übertragen werden kann.

Das Driver Vision System besteht aus zwei Hochleistungskameras, einem Reinigungssystem und einer elektronischen Hochgeschwindigkeitsverarbeitungseinheit, die eine verzögerungsfreie Übertragung der Bilddaten auf die beiden Fahrerdisplays gewährleistet.
Im Juli 2020 hatten sich die zuständigen Ausschüsse des Bundestages die 25-Mio-Euro-Vorlage für dieses Vorhaben gebilligt. In dem Beschluss ist der Finanzbedarf für diese Maßnahme mit 69 Millionen Euro angegeben worden. Die europäische Beschaffungsbehörde OCCAR hat nun mit dem Generalunternehmer für das Driver Vision System, Artec, einen Vertrag zur Herstellung, Lieferung und Einrüstung abgeschlossen. Sobald das DVS eingerüstet ist, kann der Betrieb des Boxer im Straßenverkehr ohne Einschränkung zugelassen werden. Es ist geplant, alle bestehenden und zukünftigen Fahrzeuge der deutschen Boxer-Flotte mit diesem Driver Vision System auszurüsten.
https://esut.de/2020/11/meldungen/24369 ... gtk-boxer/


Rede
Inspekteur des Heeres
im Rahmen einer WebEx des Förderkreis Deutsches Heer e.V.
„Das Deutsche Heer im Lichte eingegangener Bündnisverpflichtungen – in Zukunft noch leistbar?“
am 04. November 2020

  • So ist es aus meiner Sicht völlig ausgeschlossen, die für die Div2027 benötigten 266 SPz PUMA und die 43 schweren Waffenträger BOXER noch einmal durch Rückgriff auf den SPz MARDER zu substituieren, um die benötigten 5 PzGrenBtle und drei JgBtle auszurüsten. Der MARDER ist angesichts seines anstehenden 50. Geburtstages in 2021 keine Lösung mehr für 2027. Er ist ein wichtiges Instrument zur Aufrechterhaltung der Ausbildungsfähigkeit im Heer, aber keine ernsthafte Alternative für Einsätze jenseits von 2027.
https://www.bundeswehr.de/resource/blob ... g-data.pdf
Zuletzt geändert von theoderich am So 20. Dez 2020, 19:09, insgesamt 1-mal geändert.

theoderich
Beiträge: 9562
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: D/NL: ARTEC Boxer

Beitrag von theoderich »

04.12.2020
Bericht*)
des Haushaltsausschusses (8. Ausschuss)

zu dem Gesetzentwurf der Bundesregierung
– Drucksachen 19/22600, 19/22602, 19/24535 Nr. 1 –
Entwurf eines Gesetzes über die Feststellung des Bundeshaushaltsplans für das Haushaltsjahr 2021(Haushaltsgesetz 2021)

III. Antrag der Fraktionen der CDU/CSU und SPD im Verteidigungsausschuss des Deutschen Bundestages

Einzelplan 14 Bundesministerium der Verteidigung

Kapitel 1404 Wehrforschung, Entwicklung und Erprobung

Titel 551 01 Wehrtechnische Forschung und Technologie

Der Verteidigungsausschuss möge beschließen:

Die Bundesregierung wird gebeten, die zur Entwicklung des schweren Waffenträgers Infanterie auf Basis des GTK-Boxer (sWaTrg GTK-Boxer) benötigten F&T-Mittel vollumfänglich sicherzustellen.

Begründung:

1. Die F&T-Mittel sind zwingende Voraussetzung für die Realisierung der Entwicklung sWaTrg GTK Boxer.

2. Der bisher bei der Jägertruppe genutzte Waffenträger Wiesel hat sein Nutzungsdauerende erreicht und muss durch die Beschaffung eines sWaTrg so abgelöst werden, damit den NATO-Vorgaben für eine mechanisierte Division mit drei schweren Brigaden entsprochen werden kann. Dies kann auf Basis des bewährten und ein-satzbereiten GTK Boxer dann erreicht werden, wenn jetzt F&T-Mittel bereitgestellt werden.

3. Der sWaTrg auf Basis des GTK-Boxer fügt sich dabei bruchfrei in das Ausstattungsportfolio der „Division 2027“ als wesentlicher Bestandteil zur Auftragserfüllung im Bereich der Landes- und Bündnisverteidigung ein.

4. Dieses Vorhaben dient zudem dazu, sowohl die Fähigkeiten der Jägertruppe zu verbessern als auch Wirksam-keit und Schutz für die im infanteristischen Kampf eingesetzten Soldatinnen und Soldaten signifikant zu erhö-hen.


Annahme des Antrags mit den Stimmen der Fraktionen der CDU/CSU, SPD, AfD und FDP gegen die Stimmen der Fraktion DIE LINKE. bei Stimmenthaltung der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/233/1923326.pdf

Antworten