Airbus A400M

Wehrtechnik & Rüstung, Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik
Acipenser
Beiträge: 356
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 17:22

Re: Airbus A400M

Beitrag von Acipenser » Do 27. Sep 2018, 20:42

Österreich könnte sehr wohl mehr Geld in die militärische Landesverteidigung stecken und nicht immer nur mit alten, gebrauchten Maschinen herumeiern!
1,2 % vom Bip statt nur 0,6 wie in den meisten anderen EU Ländern! Aber wir sind ja lieber EU Nettozahler als ein Land mit vernünftiger Landesverteidigung.

Übrigens die deutschen 400M landen laufend im österreichischen Salzburg um Ihre Gebirgsjäger zu verbringen

Benutzeravatar
Oberleutnant
Beiträge: 44
Registriert: So 29. Apr 2018, 13:10

Re: Airbus A400M

Beitrag von Oberleutnant » Do 27. Sep 2018, 21:41

https://salzburg.orf.at/m/news/stories/2910713/

Laufend? eher einmalig! bis jetzt.
Wir sind Österreicher. Was bedeutet, daß grundsätzliche Kurskorrekturen und deutliche Prioritätensetzungen nicht unsere Sache sind. Man ist froh, einigermaßen über die Runden zu kommen und Probleme irgendwie auszusitzen. (Zitat v. Alfred Payrleitner)



Acipenser
Beiträge: 356
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 17:22

Re: Airbus A400M

Beitrag von Acipenser » So 2. Dez 2018, 19:17

Schaut ganz so aus als würde Airbus die Sache 400M gut in den Griff bekommen, und vielleicht alle Anforderungen erfüllen bevor Deutschland Ihre bestellten Hercules für die Deutsch-Französische Flotte bekommt!

theoderich
Beiträge: 3682
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Airbus A400M

Beitrag von theoderich » Do 20. Dez 2018, 22:29




12 décembre 2018

PROJET DU BUDGET GÉNÉRAL DES DÉPENSES

pour l’année budgétaire 2019

AVIS
sur la section 16 – ministère de la Défense

RAPPORT

FAIT AU NOM DE LA COMMISSION
DE LA DÉFENSE NATIONALE
PAR
MME Julie FERNANDEZ FERNANDEZ ET
M. Richard MILLER

hangar A400M

La livraison des avions de transport A400M a subi un certain retard. Le hangar qui accueillera cet appareil lors des travaux de maintenance sera construit à l’aéroport de Melsbroek. Le début des travaux de construction est prévu pour la fin 2019/début 2020. Leur coût est estimé à 20 millions d’euros, entretien inclus.[/b] Le délai risque en effet d’être court pour finaliser ce premier hangar avant la livraison du premier appareil. Cependant, il est peu probable qu’un nouvel avion nécessite beaucoup de maintenance dès sa réception. Une assistance éventuelle est de surcroît envisagée avec les pays étrangers en cas de besoin.
http://www.dekamer.be/FLWB/PDF/54/3294/54K3294018.pdf

Acipenser
Beiträge: 356
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 17:22

Re: Airbus A400M

Beitrag von Acipenser » Mi 2. Jan 2019, 12:31

Laut ntv sind die Hälfte der bestellten A 400M an die deutsche Bundeswehr ausgeliefert.
Nach anfänglichen Kinderkrankheiten bei der Neuentwicklung, die immer hoch gespielt wurden, scheinen sich die Maschinen im Regelbetrieb zu bewähren schon zumal der A400M beinahe doppelt so hohe Kapazitäten als die alten C160 Transall haben.
Betrachtet man aber die Verzögerungen bei anderen Neuentwicklungen, etwa Jahrzehnte beim Ospery ist der A400M gut in der Zeit!
Interessant wäre ein Vergleich zu den (größeren) C17 Transportern der US und Britten!
Heute flogen die A400M mit Material nach Jordanien und später eine Maschine nach Afghanistan von Wunstorf bei Hanover.

theoderich
Beiträge: 3682
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Airbus A400M

Beitrag von theoderich » Mi 30. Jan 2019, 18:33

Unterrichtung
durch den Wehrbeauftragten

Jahresbericht 2018 (60. Bericht)

Ende des Berichtsjahres hat das Lufttransportgeschwader 62 in Wunstorf den fünfundzwanzigsten A400M in Empfang genommen. Die Auslieferung der restlichen 28 Maschinen soll aller Voraussicht nach sukzessive in den nächsten sieben oder acht Jahren erfolgen. Im Berichtsjahr war die Gesamtflotte des A400M nur zu unter 50 Prozent einsatzbereit. Parallel ist jetzt von Nachrüstungs- beziehungsweise Umrüstungsmaßnahmen die Rede, etwa für den Schutz
gegen Raketen, was erneute Ausfälle mit sich bringen wird. Dies ist mit eine Ursache für das Fehlen von Lufttransportkapazitäten.
Deutsche Soldatinnen und Soldaten mussten wie im Vorjahr beim Transport in den und aus dem Einsatz erhebliche Einschränkungen in Kauf nehmen. Auch der Rückgriff auf die Unterstützung befreundeter Streitkräfte und der Einkauf von zivilen Kapazitäten lösten das Problem bisher nicht vollständig. Positiv ist zu bewerten, dass die Bundeswehr sechs Maschinen des Typ C-130J Hercules zur gemeinsamen Nutzung in einem französisch-
deutschen Verband beschafft.
Der Vertrag umfasst auch die Lieferung von Ersatzteilen, die Wartung in den ersten drei Jahren sowie die Erstausbildung des technischen und fliegerischen Personals. Das ist eine ganzheitliche Vertragsgestaltung, die Schule machen sollte. Teile des militärischen Lufttransports konnten im Berichtsjahr nur aufrechterhalten werden, weil die bewährte Transall C-160 noch zur Verfügung steht. Aufgrund der Auslieferungsverzögerungen beim A400M soll die Transall bis zunächst 2021 in Nutzung gehalten werden. Zum Jahresende nahm das A400M-Geschwader einen auf
Regelmäßigkeit angelegten Shuttledienst mit Direktflügen nach Mazar-e-Sharif, Gao und Al Azraq auf. Wenn sich dieser Betrieb stabilisiert, wäre das die lange erwartete Entspannung der Problematik mit den In- und Out-Flügen.
http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/19/072/1907200.pdf


theoderich
Beiträge: 3682
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Airbus A400M

Beitrag von theoderich » Sa 9. Mär 2019, 13:22










Antworten