Das Eurofighter Typhoon Programm

Wehrtechnik & Rüstung, Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik
Maschin
Beiträge: 433
Registriert: Di 29. Mai 2018, 22:53

Re: Das Eurofighter Typhoon Programm

Beitrag von Maschin »

iceman hat geschrieben:
Fr 6. Nov 2020, 09:27
Über den Entschluss einer 4. Tranche an Eurofighter entschied das jährliche Haushaltsverfahren heute im Bundestag. Mit der Zustimmung wird der sogenannte Quadriga-Vertrag noch im November unterzeichnet.
Die erste Baureihe des Flugzeugs beherrscht allein den Luftkampf und wird deshalb vorrangig zur Besetzung der Alarmrotten in Deutschland und im Baltikum ( „Verstärktes Air Policing Baltikum“) genutzt. Dieses Modell wird jedoch weder von der Luftwaffe noch von der Industrie weiterentwickelt. Es ist veraltet und reparaturanfällig, Ersatzteile werden knapp, da kein Hersteller die Komponenten mehr produziert. So müssen einsatzbereite Flugzeuge als Ersatzteilspender herhalten, um die übrigen Jets weiterbetreiben zu können.
Das darf bei uns aber keiner lesen/wissen.....
Das war ja Industriepolitisch so gewollt. Im Gegensatz zu den anderen T1 Staaten hat Deutschland außer der Integration des UK DASS für das Baltikum nichts in die T1 investiert.

theoderich
Beiträge: 9554
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Das Eurofighter Typhoon Programm

Beitrag von theoderich »

Eurofighter/NETMA sign Quadriga contract for new Eurofighter Typhoons

Bild
Eurofighter GmbH, and NETMA today signed the Quadriga contracts that will support the continued modernization of the German Air Force’s Eurofighter Typhoon fleet.

The contract is for the delivery of 38 new Typhoon Quadriga aircraft to replace Tranche 1 versions currently in service. The new aircraft will be equipped with the world's latest electronic radar, future-proof hardware, software, and an even broader multi-role capability for engaging air and ground targets. With a service life well beyond 2060, its technical capabilities will allow full integration into the Europe’s future air combat environment.
https://www.eurofighter.com/news-and-ev ... r-typhoons


Deutschland-Koblenz: Bomben

2020/S 220-541669

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Offizielle Bezeichnung: Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr
Nationale Identifikationsnummer:
Postanschrift: Ferdinand-Sauerbruch-Straße 1
Ort: Koblenz
Postleitzahl: 56073
Land: Deutschland
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:

Es handelt sich um die Ersatzbeschaffung eines Bombenkörpers Mk-83 für die Präzisionsbewaffnung AWX kR EF (GBU-48). Der Effektor GBU-48 ist mit dem Standardbombenkörper Mk-83 Mod4 bereits in die Bundeswehr eingeführt.
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:

300 EA Mk-83 + 6 Heckteile

Die Lieferung ist wie folgt unterteilt:
  • 6 EA Mk-83 (Pilotlos),
  • 6 Heckteile (Prüflinge Überzündversuche),
  • 294 Mk-83 (Serienlos).
Der Mk-83 muss in einer laufenden Serienfertigung hergestellt werden.

Bombenhülle von Pilotlos und Serienlos müssen demselben Fertigungslos entnommen sein.

IHE von Pilotlos und Serienlos müssen derselben Charge entnommen sein.

Die Heckteile müssen aus demselben Los wie Pilot- und Serienlos stammen.

Die vollständige Leistungserbringung hat 18-Monate nach Vertragsschluss (t = 0) zu erfolgen.

Für die Leistungserbringung ist der Nachweis einer bestehenden, qualifizierten Fertigungslinie für IHE und Bombenhülle zu erbringen. Hierfür ist ein Zertifikat nach AQAP 2110 der zuständigen amtlichen Stelle und andere geeignete Nachweise [z. B. laufender Vertrag oder zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses (t=0) nicht länger als 20 Monate zurückliegender Vertrag] vorzulegen.
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung

Beginn 3.5.2021. Abschluss 30.12.2022
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTIC ... =0&tabId=1
Zuletzt geändert von theoderich am So 11. Apr 2021, 21:23, insgesamt 3-mal geändert.

theoderich
Beiträge: 9554
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Das Eurofighter Typhoon Programm

Beitrag von theoderich »

Doppeladler hat geschrieben:
Mi 19. Sep 2018, 17:16
Katar kauft nun 24 Eurofighter und 9 BAe Hawk um 5 Mrd. Pfund (5,6 Mrd. EUR)

https://defence-blog.com/news/uk-signs- ... -jets.html
http://www.defense-aerospace.com/articl ... qatar.html
Katar hat mit dem italienischen Verteidigungsministerium ein Abkommen über die Pilotenausbildung abgeschlossen:
Kampfpiloten der Luftwaffe von Katar werden künftig von Leonardo s.p.a. im Rahmen der International Flight Training School (IFTS) in Lecce ausgebildet. Das Technical Agreement Gov To Gov gilt für fünf Jahre.

theoderich
Beiträge: 9554
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Das Eurofighter Typhoon Programm

Beitrag von theoderich »

Delivering Air Superiority in Contested Environments
Suppression of Near-Peer Enemy Air Defences
Future SEAD Developments


Geoff Tithecott, Capability Manager RF countermeasures
11th September 2019

https://cdn.asp.events/CLIENT_CLDD_9BDA ... hecott.pdf

theoderich
Beiträge: 9554
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Das Eurofighter Typhoon Programm

Beitrag von theoderich »


theoderich
Beiträge: 9554
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Das Eurofighter Typhoon Programm

Beitrag von theoderich »

Voll im Bild für den Eurofighter

Bild
Schon bisher ist Collins Aerospace in Heidelberg der Hauptlieferant für Eurofighter Missionscomputer made in Germany. Außerdem lieferte das Unternehmen smarte Bildschirme (17,7 x 12,7 cm) und die Rechnereinheit des Head-up-Displays für die Gripen NG.
System Prototyping Integration Demonstration Rig

So arbeiten die Spezialisten derzeit in Heidelberg an einem System Prototyping Integration Demonstration Rig (SPIDR), mit dem man die Möglichkeiten unter anderem des neuen Großdisplays MFD-4820 für militärische Anwendungen präsentieren kann. Die Entwicklungsumgebung ermöglicht es, die Wünsche von Kampfjetpiloten bezüglich der Anzeigeformate und Bedienphilosophien einzuholen und diese unkompliziert umzusetzen. Das 20,3 x 50,8 cm große MFD-4820 bietet einen durchgehenden LED-Bildschirm mit hoher Leuchtkraft, der auch mit Nachtsichtbrillen betrachtet werden kann. Er ist als resistiver Touchscreen ausgeführt, reagiert also auf Druck und kann somit auch mit Fliegerhandschuhen bedient werden. Details wie eine Halterille und eine Eingabeauslösung,die erst reagiert, wenn man den Finger wieder wegzieht, sollen die Handhabung auch bei Turbulenzen und harten Manövern einfach machen.
Immer mehr Daten und neue Funktionen wie die Kontrolle von unbemannten Begleitflugzeugen erfordern auch leistungsfähige Rechner, zumal die heute im Eurofighter verbauten Computer schon viele Generationen alt sind. Kurzfristig geht es dabei um den Austausch von Komponenten auf Bauteilebene, um die Kompatibilität zu erhalten. Dies gilt zum Beispiel für neue Eurofighter, die im Rahmen des Quadriga-Programms für die Luftwaffe beschafft werden sollen.
https://www.flugrevue.de/collins-aerosp ... l-im-bild/


02.12.2020
Erste Vertriebserfolge für Rheinmetalls neue MK82-EP- Luftwaffenmunition in Frankreich und Deutschland
So beauftragte die französische Beschaffungsbehörde Direction Générale de l’Armement (DGA) die ersten Serienproduktionen der MK82-EP, welche für die Kampfflugzeuge Mirage 2000 und Rafale vorgesehen sind. Weiterhin hat die deutsche Luftwaffe die Rheinmetall MK82-EP als neuen Bestandteil der Präzisions-Abwurfmunition Guided Bomb Unit GBU54 Laser Joint Direct Attack Munition (LJDAM) für Tornado und Eurofighter ausgewählt. Beide Bestellungen umfassen insgesamt mehr als 2.000 Bombenkörper im Wert von über 35 MioEUR.
Bei dem Guided Bomb Unit GBU54-Vorhaben der Luftwaffe fungiert Diehl Defence als Hauptauftragnehmer. Weitere Kooperationspartner sind neben Rheinmetall Boeing für das Leitsystem und Junghans Microtec für den Zünder. Diehl ist kürzlich mit der Lieferung von mehreren hundert dieser Systeme beauftragt worden. Die Auslieferung soll 2021 beginnen und 2024 abgeschlossen sein.
https://rheinmetall-defence.com/de/rhei ... _25728.php

theoderich
Beiträge: 9554
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Das Eurofighter Typhoon Programm

Beitrag von theoderich »




theoderich
Beiträge: 9554
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Das Eurofighter Typhoon Programm

Beitrag von theoderich »

Eurofighter-Simulatoren – Die vier Nutzer-Nationen gehen jetzt getrennte Wege
Nach rund 20-jähriger Zusammenarbeit bei der Simulator-Ausbildung im Rahmen eines nationenübergreifenden Projektes mit dem Namen ASTA (Aircrew Synthetic Training Aids) haben die vier Eurofighter-Nutzerstaaten Großbritannien, Italien, Deutschland und Spanien ihre Partnerschaft Mitte des Jahres still und leise aufgelöst.

Stattdessen arbeiten bei der Ausbildung und dem Training von Eurofighter-Piloten der Luftwaffe jetzt Deutschland und Spanien zusammen. „Seit der Beendigung des viernationalen ASTA-Programms unter Leitung der Eurofighter GmbH wird die Weiterentwicklung der spanischen und deutschen Eurofighter-Simulatoren unter dem federführenden binationalen Programm PSTS (Pilot Synthetic Training System) fortgesetzt“, teilte dazu ein Sprecher der Luftwaffe mit. PSTS basiere unter anderem auf einer Vereinbarung zwischen dem spanischem und dem deutschen Verteidigungsministerium.
Nach Angaben von Airbus setzt sich das PSTS-Konsortium aus drei industriellen Partnern zusammen: Airbus Defence and Space, der spanischen Indra und CAE, wobei Airbus als Hauptauftragnehmer fungiert.
https://esut.de/2020/12/fachbeitraege/2 ... nnte-wege/


Zuletzt geändert von theoderich am Mi 6. Jan 2021, 11:48, insgesamt 1-mal geändert.

theoderich
Beiträge: 9554
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Das Eurofighter Typhoon Programm

Beitrag von theoderich »


theoderich
Beiträge: 9554
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Das Eurofighter Typhoon Programm

Beitrag von theoderich »

Deutschland-Koblenz: Luft-Luft-Raketen

2020/S 255-643389

Bekanntmachung vergebener Aufträge in den Bereichen Verteidigung und Sicherheit

Lieferauftrag

II.1.1) Bezeichnung des Auftrags

B/K2CD//LA071/LA071 Umrüstung TOM IRIS-T
V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:

21.12.2020

V.2) Angaben zu den Angeboten

Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0

V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Offizielle Bezeichnung: Diehl Defence GmbH & Co. KG
Postanschrift: Alte Nußdorfer Straße 13
Ort: Überlingen
Postleitzahl: 88662
Land: Deutschland
E-Mail: bernd.erz@diehl-defence.com
Telefon: +49 7551/892547

V.4) Angaben zum Auftragswert

Endgültiger Gesamtauftragswert:
Wert: 0,01 EUR
ohne MwSt
Bei jährlichem oder monatlichem Wert:
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTIC ... =0&tabId=1

Antworten