Das Eurofighter Typhoon Programm

Wehrtechnik & Rüstung, Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik
theoderich
Beiträge: 9555
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Das Eurofighter Typhoon Programm

Beitrag von theoderich »




HENSOLDT to deliver radars for Quadriga Eurofighters

Bild
Taufkirchen/Ulm, Germany, 23 April 2021 – Sensor systems supplier HENSOLDT has been awarded a contract worth approximately 200 million euros in the frame of ‘Quadriga’ procurement programme of 38 Eurofighter/Typhoon combat aircraft by the German Air Force. The contract placed by Airbus Defence and Space comprises production and delivery of radar systems and core electronics components which will be produced at HENSOLDT’s site in Ulm and at consortium partner Indra’s site in Spain.
https://www.hensoldt.net/news/hensoldt- ... ofighters/

theoderich
Beiträge: 9555
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Das Eurofighter Typhoon Programm

Beitrag von theoderich »


theoderich
Beiträge: 9555
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Das Eurofighter Typhoon Programm

Beitrag von theoderich »

Deutschland-Koblenz: Bomben

2021/S 086-223765

Bekanntmachung vergebener Aufträge in den Bereichen Verteidigung und Sicherheit

Lieferauftrag

II.1.1) Bezeichnung des Auftrags

Ersatzbeschaffung Mk-83
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:

Es handelt sich um die Ersatzbeschaffung eines Bombenkörpers Mk-83 für die Präzisionsbewaffnung AWX kR EF (GBU-48). Der Effektor GBU-48 ist mit dem Standardbombenkörper Mk-83 Mod4 bereits in die Bundeswehr eingeführt.
V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:

26.4.2021

V.2) Angaben zu den Angeboten

Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0

V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Offizielle Bezeichnung: RWM Italia SpA
Postanschrift: Via Industriale, 8/D
Ort: Ghedi
Postleitzahl: 25016
Land: Italien
E-Mail: mauro.gaglianocandela@rheinmetall.com
Telefon: +39 0309043457
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTIC ... HTML&src=0

theoderich
Beiträge: 9555
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Das Eurofighter Typhoon Programm

Beitrag von theoderich »

Einsatzbereitschaft der Hauptwaffensysteme der Bundeswehr steigt erneut

https://www.bmvg.de/de/aktuelles/einsat ... ut-5087614
  • 13. Bericht des Bundesministeriums der Verteidigung zu Rüstungsangelegenheiten
    ESCAN-Radar: Die im Juni 2020 unterzeichneten Verträge über das deutsch-spanische ESCAN-Radar Early Embodiment Programme befinden sich in der Umsetzung. Der Beginn der Auslieferung und Nutzung der neuen ESCAN-Radare mit den Lfz der Tranchen 2, 3a und 4 ist mit einer Initial Operational Capability (IOC) ab Mitte 2025 geplant. In Abgrenzung zum "alten" Mechanically Scanned Radar (MSCAN) wird in Zukunft statt des Begriffes AESA die Bezeichnung ESCAN (Electronically Scanned Radar) verwendet.

    Im viernationalen ESCAN-Radar-Programm ist seit Juli 2020 eine System Definition-Phase in Bearbeitung, welche der Vorbereitung der ab 2023 geplanten Entwicklung einer viernational gemeinsamen Radar-Schnittstelle sowie der Softwareweiterentwicklung für das ESCAN-Radar dient.
    Das Ende der Entwicklung im laufenden AESA-Radar-Entwicklungsvertrag wird sich gegenüber der ursprünglichen Planung um 32 Monate verschieben. Ursache hierfür sind technische Probleme bei der Realisierung der Hard- und Software.
    Damit in engem Zusammenhang steht die nach wie vor ab Mitte 2025 geplante Auslieferung und Nutzung der in Entwicklung befindlichen ESCAN-Radare MK1 in den deutschen EUROFIGHTER der Tranchen 2 und 3a sowie den neuen Lfz der Tranch
    https://www.bmvg.de/resource/blob/50876 ... n-data.pdf
  • Bericht zur materiellen Einsatzbereitschaft der Hauptwaffensysteme der Bundeswehr I/2021
    Beim EUROFIGHTER ist die Luftwaffe mittlerweile so weit, dass das erreichte Niveau von rund 70 Prozent weiter verstetigt und in einzelnen Wochen sogar die 75 Prozent-Marke übersprungen wurde. Die ergriffenen Maßnahmen zeigen nachhaltig Wirkung: Seit 2019 hat sich die Anzahl der EUROFIGHTER, die wegen fehlender Ersatzteile nicht einsetzbar waren, halbiert. Trotz Einschränkungen in Folge der COVID-19-Pandemie gelang es, die Flugstunden in 2020 im Vergleich zum Vorjahr um fast sechs Prozent zu steigern und bisher in 2021 die vorgesehenen Flugstundenziele sogar zu überfliegen. Dabei hat sich der EUROFIGHTER erneut im Air Policing Baltikum bewährt.

    Das Ziel der Initiative Einsatzbereitschaft mit jährlich 15.000 Flugstunden behält die Luftwaffe damit auch 2021 fest im Blick. Hauptaugenmerk bleibt darüber hinaus die Verbesserung der Einsatzfähigkeit, um das Waffensystem unter allen Bedrohungsszenarien uneingeschränkt einsetzen zu können.
    Die materielle Einsatzbereitschaft des TORNADO kann infolge seines Alters und der immer herausfordernderen Versorgung nur noch mit hohem Aufwand sichergestellt werden. Auch hier ist die Abstützung auf industrielle Kapazitäten eine wesentliche Säule. So erwarten wir vom Zwei-Schicht-System in der Instandhaltung bei der Industrie eine weitere Reduzierung der Durchlaufzeiten, die sich positiv auf die Verfügbarkeit von Luftfahrzeugen in den Einsatzverbänden auswirkt.
    https://www.bmvg.de/resource/blob/50876 ... t-data.pdf



Materiallage der Bundeswehr: Einsatzbereitschaft im Durchschnitt leicht gestiegen – aber ein Drittel steht bei der Industrie

https://augengeradeaus.net/2021/05/mate ... industrie/


El CLAEX prueba con éxito la integración del pod Litening III en aviones C.16 de Tranche 1

https://ejercitodelaire.defensa.gob.es/ ... Tranche-1/

Zuletzt geändert von theoderich am Di 1. Jun 2021, 09:33, insgesamt 1-mal geändert.

muck
Beiträge: 317
Registriert: Do 9. Jul 2020, 05:10

Re: Das Eurofighter Typhoon Programm

Beitrag von muck »

Die Tornados kommen dann mit neuer Elektronik ins Museum. Solch ein Irrsinn. Allein die Kosten! Im "Griephan" wurden Ende 2018, Anfang 2019 Schätzungen zitiert, wonach die Kosten des Weiterbetriebs und der Nutzungsdauerverlängerung des Musters bis 2030 die Anschaffungskosten für ein Ersatzflugzeug deutlich übersteigen werden. Aber so weit denkt wieder niemand mit.


Antworten