Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Flächenflugzeuge, Hubschrauber, Großgerät, Fliegerhorste, ...
Milizler
Beiträge: 75
Registriert: So 29. Apr 2018, 16:25

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Milizler » Do 5. Dez 2019, 11:39

Ich verstehe eure Aufregung ehrlich gesagt nicht, man kann nicht von jedem Abgeordneten verlangen ein Luftfahrexperte zu sein.

Ich finde die Fragen an sich nicht verkehrt, man muss nichts anderes tun als sie ehrlich zu beantworten, dann kann man den Anfragestellern verständlich vermitteln wo die Probleme liegen. Nämlich in der Verschleppung der Nachfolgebeschaffung.

iceman
Beiträge: 726
Registriert: Do 17. Mai 2018, 20:05

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von iceman » Do 5. Dez 2019, 18:09

Ich verstehe auch nicht, warum ihr euch so aufregt? Was ist an der Fragestellung so schlimm?

opticartini
Beiträge: 210
Registriert: So 14. Okt 2018, 13:36

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von opticartini » Fr 6. Dez 2019, 06:52

Also dass derartige Anfragen auch dumme Fragen (ja, die gibts) beinhalten ist nichts neues. Einerseits weil der Anfragende selbst keine Ahnung von der Materie hat - kann ja keiner ein Universalgelehrter sein - und andererseits möchte man damit natürlich auch Antworten provozieren, die man dann politisch ausschlachten kann.

In dem Fall kann man sich allerdings schon fragen, ob der Herr Zivildiener Stögmüller tatsächlich die Speerspitze seiner Partei in Fragen des Bundesheers sein soll ...

Mich würden ja eher interessieren, wie das beantwortet wird. Wahrscheinlich gar nicht, denn die Anfrage erging an "Mag. Thomas Starlinger Regierungsmitglied Bundesministerium für Landesverteidigung" und bei Frist steht: 04.02.2020, das heißt bis dahin wird Starlinger vermutlich kein Regierungsmitglied mehr sein.

souverän AT
Beiträge: 85
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 08:50

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von souverän AT » Fr 6. Dez 2019, 09:33

Naja, die Anfrage sollte auf jeden Fall beantwortet werden, damit auch unwissende Politiker (also e fast ALLE)
einen Einblick bekommen und evtl. (endlich) auch die Notwenigkeit einer LRÜ erkennen!

bin gespannt :-)

Maschin
Beiträge: 245
Registriert: Di 29. Mai 2018, 21:53

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Maschin » So 8. Dez 2019, 10:05

Eine sehr gut gelungene ATV Reportage.
https://www.atv.at/bundesheer-im-einsat ... /d2731680/

theoderich
Beiträge: 4991
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich » Di 17. Dez 2019, 12:59

Bundesheer | Kein Ersatz für die 50 Jahre alten Saab 105?
Noch im ersten Quartal des nächsten Jahres, also spätestens im März, sollen die 50 Jahre alten Flieger wieder vom Militärflugplatz Linz-Hörsching aufsteigen.

Die Reparatur bzw. Nachbau der betroffenen Bolzen, die das hintere Leitwerk mit dem Rumpf verbinden, ist mit rund 60.000 Euro für Luftfahrtverhältnisse auch relativ günstig. Mehrkosten entstehen dem Bundesheer dennoch durch die erhöhte Einsatzbereitschaft der 15 in Zeltweg stationierten Eurofighter. "Aber auch diese ist limitiert durch die Anzahl der Piloten und die Anzahl der Flugstunden, die die Fliegerwerft verkraftet, um die Eurofighter instandhalten zu können", sagte Verteidigungsminister Thomas Starlinger unlängst der Kleinen Zeitung.

Mit Anfang 2021 sollen die letzten zwölf flugfähigen Saab 105 des Bundesheeres definitiv aus Altersgründen "ausgephast" werden. Ein Ersatz ist nicht in Sicht. "Und es wird auch kein Nachfolgemodell geben", hörte die Kleine Zeitung aus Militärkreisen. Dort will man vernommen haben, dass die künftige türkis-grüne Regierung keine neuen Düsentrainer beschaffen und die Luftraumüberwachung allein auf die bestehende Eurofighter-Flotte stützen will. Eine Bestätigung dafür gibt es allerdings nicht.

Lücke wird größer

Mit den Düsentrainern würde den heimischen Luftstreitkräften ein wichtiges Element zur Ausbildung der Jetpiloten wie auch zur Luftraumüberwachung wegfallen. Minister Starlinger warnte erst kürzlich: "Auch mit den Saab 105 haben wir jetzt schon Löcher von ein bis zwei Stunden am Tag, an denen wir keine Jets raufschicken können, um Flugzeuge zu identifizieren." Ohne eine zweite einsatzfähige Flotte an Düsenjägern würden diese Zeitfenster noch größer und die Luftraumüberwachung noch ineffektiver werden. "Damit steigt das Risiko, dass etwas passiert."
https://www.kleinezeitung.at/politik/57 ... n-Saab-105 War ja zu erwarten. Ich möchte wetten, dass man in den nächsten Jahren auch bei den Piloten und Technikern für den Eurofighter und den Flugsicherern massiv Personal abbauen wird. Dann steht Österreich am Ende der Legislaturperiode "oben ohne" da.

theoderich
Beiträge: 4991
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich » Di 17. Dez 2019, 16:49




theoderich
Beiträge: 4991
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich » Mi 18. Dez 2019, 13:21

Verteidigungsminister Starlinger: "Message-Control funktioniert mit mir nicht!"
STANDARD: Bei der Luftraumüberwachung drängen Sie auf eine unverzügliche Entscheidung. Reicht ein Update für die Eurofighter samt Anschaffung neuer Trainingsjets anstelle der kaputten Saab aus?

Starlinger: Grundsätzlich muss die Politik klären, wie viel Souveränität wir im Luftraum wollen: 24 Stunden am Tag, also rund um die Uhr? Oder reichen uns einige Stunden am Tag – und in der Nacht können die Eurofighter-Piloten halt kein Flugzeug mit fragwürdigem Kurs identifizieren? Wenn der neuen Regierung Zweiteres reicht, kann man mit 15 Eurofightern die Luftraumüberwachung so 20 Jahre weiterbetreiben. Ansonsten braucht es aber ein System von Eurofightern und Advanced Jet-Trainern.

STANDARD: Eine völlig neue Abfangjägerflotte braucht es aus Ihrer Sicht nicht?

Starlinger: Ein neues System würde zwar ungefähr gleich viel kosten, also rund zwei Milliarden Euro. Da man da aber auch eine völlig neue Infrastruktur für die Flugzeuge benötigt, macht es aus ökonomischer Sicht wenig Sinn, das Risiko eines Umstiegs auf eine neue Flotte einzugehen.
https://www.derstandard.at/story/200011 ... -mir-nicht

iceman
Beiträge: 726
Registriert: Do 17. Mai 2018, 20:05

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von iceman » Do 19. Dez 2019, 10:34

Wie zu erwarten wird es wahrscheinlich keinen Ersatz für die Saab 105 geben, könnte man dann nicht die pc-21 ins Spiel bringen?

theoderich
Beiträge: 4991
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich » Do 19. Dez 2019, 13:16

Jedes potentiell geeignete Muster kommt für das Bundesheer nicht in Frage, weil weder die Beschaffung, noch der Betrieb finanzierbar sind. Die PC-21 wäre als Ersatz für die PC-7 vorgesehen, deren ersatzlose Ausmusterung ebenfalls für nächstes Jahr ansteht (unfinanzierbares Avionik-Update).

Antworten