Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Flächenflugzeuge, Hubschrauber, Großgerät, Fliegerhorste, ...
Mike.J
Beiträge: 15
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 10:22

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Mike.J »

Spanischen F18 fliegen sehrwohl mit der Iris-T.
Gibt genug Bilder im Internet, und hab das selbst in Leeuwarden gesehen.
Schweizer haben topmoderne Sidewinder und Amraam. Das reicht doch wohl.

anastasius
Beiträge: 83
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 00:39

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von anastasius »

Stimmt hab ich übersehen.

https://abcblogs.abc.es/tierra-mar-aire ... ltico.html

aber noch nicht so lange.

theoderich
Beiträge: 6569
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich »

Schon relativ lange - seit 2010. Mit OFP-06E wurden IRIS-T, das EloKa-System SPAI-900 (Hersteller: INDRA; Systemintegrator: EADS CASA; Radarwarnempfänger ALR-400; Störsender ALQ-500; Chaff-/Flare-Dispenser AN/ALE-47), KEPD-350 TAURUS, die Lenkbombe GBU-48 und der Datenlink MIDS in die EF-18 integriert. OFP-08E sorgte für die Integration des Helmdisplays Thales SCORPION, mit dem die IRIS-T im digitalen Modus verschossen werden kann.


https://de-de.facebook.com/EjercitoAire ... 739187845/


https://de-de.facebook.com/EjercitoAire ... 2030973435

opticartini
Beiträge: 359
Registriert: So 14. Okt 2018, 14:36

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von opticartini »

Ich fürchte weder Lenkwaffe noch Zustand der Flieger interessiert unsere Entscheidungsträger sonderlich. Da gibts höchstens ein paar Duftbäume fürs Cockpit.
iceman hat geschrieben:
Sa 6. Jun 2020, 22:32
Wozu altes Gerät mieten bzw. welches?
Um den selben Betrag lässt sich die Ausbildung ins Ausland auslagern und dafür fliegen die Piloten aber modernes Gerät.
Um die Ausbildung geht es gar nicht, sondern darum dass die Eurofighter zu teuer sind und sich außerdem die Nachbarn schon beschweren.

Altes Gerät gibts durchaus, siehe Seite davor, die Frage wird sein ob man die jeweiligen Besitzer dazu bringen wird können, uns ein Angebot zu machen.

theoderich
Beiträge: 6569
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich »

Hat dafür irgendjemand eine Erklärung?!? Das war mitten in den Koalitionsverhandlungen und zwei Wochen vor dem Grounding der Saab-105OE:

Austria Selects M-346 As Saab 105 Replacement (14. November 2019)
Austria has emerged as a potential customer for Leonardo’s M-346 advanced jet trainer (AJT). The aircraft has been selected by the Austrian air force as a replacement for its 12-strong fleet of 50-year-old Saab 105s, although the procurement has yet to be approved by the government or the Austrian parliament, defense officials told Aerospace DAILY. The purchase is part of a plan to modernize the air force and reduce the costs of training by bringing it all in country; currently ... ...
https://aviationweek.com/defense-space/ ... eplacement

opticartini hat geschrieben:
So 7. Jun 2020, 14:43
und sich außerdem die Nachbarn schon beschweren.
Was die Bürgermeister betrifft: Hier geht es zuallererst um Wahlkampf für die Gemeinderatswahl am 28. Juni (In Zeltweg, Judenburg, Fohnsdorf, Spielberg, Knittelfeld und Sankt Margarethen bei Knittelfeld sind überall SPÖ-Bürgermeister im Amt. Der Wahltag wurde steiermarkweit wegen COVID19 in den Juni verschoben.) und in zweiter Linie um missglückte Kommunikation seitens der Luftstreitkräfte.

opticartini hat geschrieben:
So 7. Jun 2020, 14:43
Altes Gerät gibts durchaus, siehe Seite davor, die Frage wird sein ob man die jeweiligen Besitzer dazu bringen wird können, uns ein Angebot zu machen.
Und wie lange es dauert, bis man mit dem Gerät europa- bzw. weltweit alleine dasteht, keine Ersatzteile mehr verfügbar sind und die Betriebskosten und Standzeiten durch die Decke schießen ...

Maschin
Beiträge: 329
Registriert: Di 29. Mai 2018, 22:53

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Maschin »

Bild

opticartini
Beiträge: 359
Registriert: So 14. Okt 2018, 14:36

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von opticartini »

"Beide können auch geleast werden".

Selbst wenn das stimmt so ist die Frage: Ab wann?

In der Präsentation der L-39NG von 2014 war von einer Einführung 2019/2020 die Rede.

Das heißt wenn nicht gerade jetzt zufällig jemand eine Staffel herumstehen hat, die er nicht braucht, dann wird es so kurzfristig sicher keine Leasing-Möglichkeit der genannten Maschinen geben.

theoderich
Beiträge: 6569
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich »

Es gibt für die L-39NG (die im übrigen leistungsmäßig in jeglicher Hinsicht ein dramatischer Rückschritt gegenüber der Saab-105OE wäre) kaum Kunden. Und erst recht keine Kunden, die Flugzeuge entbehren können, weil sie winzige Stückzahlen geordert haben:
  • L-39NG has announced first customers (16. Juni 2015)
    The first customer of L-39NG is the Czech state owned company LOM PRAHA s.p., responsible of training of pilots for the Czech Air Force. LOM Praha currently operates seven L-39 aircraft, which will not only get a new FJ44-4M Williams International engine, but also the avionics of the L-39NG.
    http://www.l-39ng.cz/media/news/l-39ng- ... customers/
  • New customers for Aero Vodochody L-39NG (18. Juli 2018)
    On Tuesday 17 during a press conference held at the Aero Vodochody Aerospace stand the Czech company signed two contracts for its L-39 NG training aircraft. The first one was with Skytech of Portugal for the delivery of 10 L-39NG jet training aircraft, including option for additional 6 aircraft. SkyTech is powered by well-known aircraft leasing company HiFly, and partnered with Australian Defence provider Adagold Aviation. The company identified a shortage of training aircraft in Europe, and decided to adopt an innovative way of providing to governments the access to aircraft according to a pay-by-the-hour scheme.
    The other customer for the L-39NG is RWS who signed a Letter of Intent for the delivery of 12 L-39NG aircraft and for the additional upgrade of six legacy L-39 into the L-39CW variant. “We operated the L39C,” said David Patrick, the company CEO, so the natural choice was to go for the new NG, which will ensure a great leap forward in capabilities.” EDR Magazine understood that while the SkyTech configuration includes the complete package of optional, that of RWS will lack some of them, i.e. the Head-Up Display.
    https://www.edrmagazine.eu/new-customer ... ody-l-39ng

iceman
Beiträge: 960
Registriert: Do 17. Mai 2018, 21:05

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von iceman »

uralt sk-60 zusammen mit gebrauchten gripen C. Das würde perfekt zu uns passen...

opticartini
Beiträge: 359
Registriert: So 14. Okt 2018, 14:36

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von opticartini »

theoderich hat geschrieben:
So 7. Jun 2020, 14:49
Hat dafür irgendjemand eine Erklärung?!? Das war mitten in den Koalitionsverhandlungen und zwei Wochen vor dem Grounding der Saab-105OE:

Austria Selects M-346 As Saab 105 Replacement (14. November 2019)
Austria has emerged as a potential customer for Leonardo’s M-346 advanced jet trainer (AJT). The aircraft has been selected by the Austrian air force as a replacement for its 12-strong fleet of 50-year-old Saab 105s, although the procurement has yet to be approved by the government or the Austrian parliament, defense officials told Aerospace DAILY. The purchase is part of a plan to modernize the air force and reduce the costs of training by bringing it all in country; currently ... ...
https://aviationweek.com/defense-space/ ... eplacement
Die Schlüsselworte dürften "potential" und "Austrian air force" sein. Dass die Luftstreitkräfte die M-346 als potentiellen Nachfolger sehen, ist ja weder neu noch ein Geheimnis.

Was unsere Luftstreitkräfte tatsächlich bekommen, entscheiden aber letztlich nicht die Luftstreitkräfte. Eigentlich ist es sogar der Normalfall, dass sie nicht das bekommen, was sie wollen.

Zumindest in der Einleitung zum Artikel werden bei der Quellenangabe keine konkreten Namen genannt (und sei es von der Redaktion geänderte), wenn Medien das machen, dann ist das ein Zeichen dafür, dass die Quelle eher fragwürdig ist. Wäre also interessant, wer diese "defense officals" sind.

Antworten