Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Flächenflugzeuge, Hubschrauber, Großgerät, Fliegerhorste, ...
opticartini
Beiträge: 320
Registriert: So 14. Okt 2018, 14:36

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von opticartini »

theoderich hat geschrieben:
Mi 27. Mai 2020, 17:34
Eurofighter-Fluglärm | Verteidigungsministerin sucht nach Protesten Dialog mit Bürgermeistern

https://www.kleinezeitung.at/steiermark ... -Protesten
Unter normalen Umständen sollte es absolut undenkbar sein, dass sich ein BUNDES-Heer bei der Erfüllung seiner verfassungsgemäßen Aufgaben an den Forderungen von irgendwelchen Lokalpolitikern und ihren Haus- und Hof-Schreiberlingen orientieren muss.

forumla1express
Beiträge: 34
Registriert: Di 11. Feb 2020, 10:06

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von forumla1express »

cliffhanger hat geschrieben:
Mi 27. Mai 2020, 10:47
Ich glaub das scheitert nicht am Bauen sondern an den Zulassungen.... Ein Österreichisches Unternehmen müsste wahrscheindlich einige 100.000,- in die Hand nehmen um die paar berühmten OE105er Bolzen um 30.000,- überhaupt produzieren zu dürfen...
Ja es ist wohl zu vermuten, dass es an den Zulassungen scheitert. Und wenn das so ist, dann scheitert es quasi an den Verträgen, die von der Politik ausgehandelt werden. Allerdings liegt das natürlich schon weit zurück, wäre allerdings auch für aktuelles oder künftiges Material nicht unwesentlich.
opticartini hat geschrieben:
Mi 27. Mai 2020, 17:46
In der Lage dazu wäre man sicher aber eine eigene Entwicklungs- und Fertigungslinie für die paar Stück, die das Bundesheer benötigt, wäre sehr teuer. Das zahlt sich nur bei großen Mengen aus.
Stimmt vermutlich und würde sich jetzt bei den Saab 105 schätzungsweise auch nicht mehr auszahlen. Würde man jedoch prinzipiell nicht kurzfristig, sondern mittelfristig planen, dann wäre es sicher möglich technisch kritische Verschleißteile in einer größeren Anzahl für x-Betriebsjahre bei einem heimischen Unternehmen zu ordern. Bei der heutigen Technik und den heutigen Möglichkeiten sicher machbar, nachdem die Saab 105 ja nicht gerade Hochtechnologie darstellt.

Maschin
Beiträge: 315
Registriert: Di 29. Mai 2018, 22:53

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Maschin »


EUROFIGHTER
Jetzt soll die Ministerin vermitteln

MURTAL. Die Eurofighter sind wieder mit Überschall unterwegs. Seit Montag und bis 5. Juni trainieren die Piloten im Überschallbereich. Das hat man in der Region bereits lautstark bemerkt. Künftig sollen die Eurofighter übrigens sogar öfter fliegen, da die Saab 105 vom Heer ausrangiert werden und die Eurofighter dann die gesamte Luftraumüberwachung abwickeln sollen.
Widerstand gegen Lärm
Dagegen regt sich in der Region bereits jetzt Widerstand: „Das Murtal kann nicht die alleinige Last der Luftraumüberwachung übernehmen“, heißt es seitens der SPÖ. Nationalratsabgeordneter Max Lercher will diesbezüglich eine Anfrage an das Verteidigungsministerium stellen und betont gleichzeitig den „hervorragenden Standort“ Zeltweg. Die KPÖ fordert schon länger „weniger statt mehr Eurofighterflüge“ und argumentiert mit der hohen Lärmbelastung in der Region. In mehreren Gemeinden gibt es auch Dringlichkeitsanträge dazu.
Wichtiger Arbeitgeber
„Das Österreichische Bundesheer ist am Fliegerhorst Hinterstoisser mit rund 1.000 Bediensteten einer der wichtigsten Arbeitgeber in unserer Region. Die Sicherstellung einer ständigen Luftraumüberwachung unter gleichzeitiger Minimierung von Fluglärm muss daher im Einvernehmen mit allen Gemeindevertretern erfolgen“, sagt Bundesrätin Isabella Kaltenegger (ÖVP).
Konstruktiver Dialog
Auf ihre Initiative hat Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) diese Woche in einem Telefonat zugesichert, dass es zeitnah direkt vor Ort zu einem konstruktiven Dialog zwischen dem Österreichischen Bundesheer und den rund um den Fliegerhorst Zeltweg betroffenen Bürgermeistern kommen wird: „Zu diesem werden die Vertreter der regionalen und lokalen Politik und des Militärkommandos Steiermark eingeladen. Dabei wird auch das künftige Flugkonzept vorgestellt.“
Kein Wahlkampf
"Es wird dringend ersucht, den Gemeinderatswahlkampf nicht auf dem Rücken der Bediensteten im Fliegerhorst auszutragen", fordert unterdessen Günther Tafeit, Vorsitzender des Gewerkschaftlichen Betriebsausschusses am Fliegerhorst. Die große Bedeutung und gute Zusammenarbeit mit dem Standort Zeltweg wird ohnehin von allen Fraktionen betont.
https://www.meinbezirk.at/murtal/c-poli ... n_a4083837

öbh
Beiträge: 182
Registriert: Sa 21. Jul 2018, 12:12

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von öbh »

so einen Affenzirkus gibt es nur in Österreich - weil jeder Trottel der Politik, welcher weder von der Materie eine Ahnung hat oder dazu kompetent ist, seinen Senf dazu geben kann. Die Journalisten der Medien, wovon die meisten ebenfalls Null-Wissen in dieser Materie haben, konstruieren daraus noch eine mediengeile Story.
Sowas nennt sich Sicherheitspolitik in Österreich - weltweit einmalig!!

Dr4ven
Beiträge: 200
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 14:35

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Dr4ven »

öbh hat geschrieben:
Do 28. Mai 2020, 00:10
so einen Affenzirkus gibt es nur in Österreich - weil jeder Trottel der Politik, welcher weder von der Materie eine Ahnung hat oder dazu kompetent ist, seinen Senf dazu geben kann. Die Journalisten der Medien, wovon die meisten ebenfalls Null-Wissen in dieser Materie haben, konstruieren daraus noch eine mediengeile Story.
Sowas nennt sich Sicherheitspolitik in Österreich - weltweit einmalig!!
Ist so und das wird sich auch nicht ändern.
Unser Land wird in Zukunft international auch nur weiter an Bedeutung verlieren, auch wenn die Politik es mittels Medien anders darzustellen versucht. Denn Hand aufs Herz - WAS wurde in den letzten Jahren von den vollmundigen Versprechen (wir sollten, wir müssen...) am Ende wirklich umgesetzt? Egal in welchem Ministerium.

Wir werden nur von mediengeilen und rhetorischen Vollidioten regiert, die sich von einem Innenminister mit offensichtlicher Kiefersperre auch noch im Kasperltheater spielen erfolgreich coachen lassen.

Benutzeravatar
Doppeladler
Beiträge: 368
Registriert: Di 24. Apr 2018, 12:51

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Doppeladler »

Das Fluglärmthema kommt nur wegen der steirischen Gemeinderatswahl am 28. Juni 2020 wieder auf. Das sollte man nicht überbewerten.

Übrigens ist das in der Schweiz ein viel größeres Thema. Dort wurden deshalb auch Schallmessungen in den Vergabeverfahren durchgeführt. Da kam übrigens raus, dass der Eurofighter mit den stärksten Triebwerken im Bewerb mit 114 Dezibel bei einem Start mit Nachbrenner den höchsten Wert aufweist, der Unterschied aber für den Mensch nicht hörbar ist, weswegen man die Kandidaten mit "gleich laut" bewertet hat. Der Eurofighter kann allerdings auch ohne Nachbrenner starten.
DOPPELADLER.COM - Plattform für Österreichs Militärgeschichte. Bundesheer | k.u.k. Monarchie | Weitere Themen

Maschin
Beiträge: 315
Registriert: Di 29. Mai 2018, 22:53

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Maschin »

Doppeladler hat geschrieben:
Fr 29. Mai 2020, 13:08
Das Fluglärmthema kommt nur wegen der steirischen Gemeinderatswahl am 28. Juni 2020 wieder auf. Das sollte man nicht überbewerten.

Übrigens ist das in der Schweiz ein viel größeres Thema.


In der Schweiz wird auch um ein Vielfaches mehr geflogen als bei uns. F/A-18C/D und F-5E/F fliegen so ca 8500h pro Jahr im Vergleich zu EF/Saab 105 mit derzeit noch 2300-2500h pro Jahr.
Zuletzt geändert von Maschin am Mo 1. Jun 2020, 20:55, insgesamt 1-mal geändert.

theoderich
Beiträge: 6252
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich »

Das Murtal kann nicht die alleinige Last der Luftraumüberwachung tragen (2197/J)

https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XX ... ndex.shtml

weil die Start- und Landebahn in Linz für Eurofighter ungeeignet ist
Äh …

Bild
https://www.bundesheer.at/cms/artikel.php?ID=5396

Bild
https://www.bundesheer.at/cms/artikel.php?ID=6828
1) Mit 31. Dezember 2020 ist das geplante Aus für die Jets der Type Saab-105 datiert, inwieweit sind die Planungen Ihres Ressorts für den 01. Jänner 2021 diesbezüglich ausgereift?

[…]

ii. Wenn ja, auf Basis welcher Kriterien wird/wurde die Bestellung des Nachfolgemodells entschieden?

iii. Wenn ja, ist geplant damit die Eurofighter mittelfristig zur Gänze zu ersetzen?
Sicher, wir ersetzen den Eurofighter mit einem Flugzeug, das nicht einmal eine zweimotorige Cessna abfangen könnte.

In unserem Parlament sitzen nur Schwachköpfe ...

opticartini
Beiträge: 320
Registriert: So 14. Okt 2018, 14:36

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von opticartini »

Also soweit ich weiß ist der Flughafen Linz ein internationaler Flughafen, auf dem Mittelstreckenflugzeuge starten und landen können, möchte wissen woher Lercher die Behauptung hat, dass das mit Eurofightern nicht ginge.

opticartini
Beiträge: 320
Registriert: So 14. Okt 2018, 14:36

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von opticartini »

forumla1express hat geschrieben:
Mi 27. Mai 2020, 18:52
Stimmt vermutlich und würde sich jetzt bei den Saab 105 schätzungsweise auch nicht mehr auszahlen. Würde man jedoch prinzipiell nicht kurzfristig, sondern mittelfristig planen, dann wäre es sicher möglich technisch kritische Verschleißteile in einer größeren Anzahl für x-Betriebsjahre bei einem heimischen Unternehmen zu ordern. Bei der heutigen Technik und den heutigen Möglichkeiten sicher machbar, nachdem die Saab 105 ja nicht gerade Hochtechnologie darstellt.
Natürlich, wenn dann müsste man sowas gleich vor/mit Anschaffung eines Flugzeugtyps organisieren.

Beispiel: Wenn ich mich nicht irre, versorgt und entwickelt Finnland seine BAe Hawk selbst.

Antworten