Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Flächenflugzeuge, Hubschrauber, Großgerät, Fliegerhorste, ...
theoderich
Beiträge: 3659
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich » Di 19. Mär 2019, 20:21

Ministr obrany Lubomír Metnar jednal v Rakousku o prohloubení obranné spolupráce
Ministr obrany Lubomír Metnar dnes ve Vídni jednal nejprve s poslanci výboru pro národní obranu Národní rady a poté s rakouským protějškem Mariem Kunasekem.
Minister of Defence Lubomír Metnar met today with members of the Parliament's National Defence Committee and then with Austrian counterpart Mario Kunasek.
Rakouskému protějšku také potvrdil nabídku na dodávku letounů L-39NG a výcviku pro rakouskou armádu. „Zopakoval jsem platnost loňské nabídky na letouny L-39NG, včetně možnosti garancí ve formě smlouvy vláda-vláda,” uvedl ministr obrany.
He also confirmed to the Austrian counterpart an offer to supply L-39NG aircraft and training for the Austrian army. "I reiterated the last year's offer for the L-39NG, including the possibility of a government-government deal," the Minister of Defence said.

http://www.mocr.army.cz/informacni-serv ... ce-207129/

opticartini
Beiträge: 134
Registriert: So 14. Okt 2018, 13:36

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von opticartini » Di 19. Mär 2019, 23:38

Also für die Saab-105 ist die L-39NG nicht wirklich ein adäquater Ersatz. Die allgemeine Frage ist, ob Österreich überhaupt reine Jettrainer braucht?

Oder ob es nicht vernünftiger wäre, auf diese Nicht-Fisch-Nicht-Fleisch-Hilfsdüsenjäger zu verzichten und bei den Jets eine Einflotten-Lösung anzustreben, sowie statt der Saab-105 und der PC-7 einen einzigen soliden Propeller-Typ wie Embraer EMB 314 oder Hawker Beechcraft T-6 anzuschaffen?

Diese sind nicht nur geeignet für die Ausbildung, da sie ähnliche Flugeigenschaften wie leichte Jets (wie L-36NG) haben, sie sind auch günstig im Betrieb und haben ein breites Einsatzspektrum, können Aufgaben der Saab-105 und der PC-7 übernehmen.

Maschin
Beiträge: 164
Registriert: Di 29. Mai 2018, 21:53

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Maschin » Di 19. Mär 2019, 23:41

Naja dadurch man den Anschein hat „man will nicht mehr“ kann ich mir so das AirPolicing in Österreich vorstellen.
https://www.phoenix.de/sendungen/dokume ... 63100.html

theoderich
Beiträge: 3659
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich » Mi 20. Mär 2019, 20:59

Nur sind wir 1.) keine NATO-Mitglieder und haben 2.) ein gültiges Bundesverfassungsgesetz vom 26. Oktober 1955 über die Neutralität Österreichs.

Maschin
Beiträge: 164
Registriert: Di 29. Mai 2018, 21:53

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Maschin » Do 21. Mär 2019, 13:25

Aha jetzt doch bis 2023!? Da bin ich aber gespannt!
Wir brauchen eine zeitnahe Lösung für die Saab 105, die nur bis 2023 fliegt.
https://m.oe24.at/oesterreich/politik/E ... /372703004

Benutzeravatar
Doppeladler
Beiträge: 255
Registriert: Di 24. Apr 2018, 11:51

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Doppeladler » Do 21. Mär 2019, 13:57

Der U-Ausschuss wird um drei Monate verlängert
Der Nationalrat beschließt kommende Woche einhellig die Verlängerung des Eurofighter-U-Ausschusses um drei Monate. Da U-Ausschüsse mit einem Jahr Laufzeit beschränkt sind, wäre er im April ausgelaufen.
Quelle: https://derstandard.at/jetzt/liveberich ... ff-pouilly
-> und, Herr Kurz, warten wir das auch noch ab?
DOPPELADLER.COM - Plattform für Österreichs Militärgeschichte. Bundesheer | k.u.k. Monarchie | Weitere Themen

chuckw
Beiträge: 160
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 11:38

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von chuckw » Do 21. Mär 2019, 14:07

Doppeladler hat geschrieben:
Do 21. Mär 2019, 13:57
Der U-Ausschuss wird um drei Monate verlängert
Der Nationalrat beschließt kommende Woche einhellig die Verlängerung des Eurofighter-U-Ausschusses um drei Monate. Da U-Ausschüsse mit einem Jahr Laufzeit beschränkt sind, wäre er im April ausgelaufen.
Quelle: https://derstandard.at/jetzt/liveberich ... ff-pouilly
-> und, Herr Kurz, warten wir das auch noch ab?
Aber mit Sicherheit wird das abgewartet, schließlich sind sie sich ja bei der Verlängerung einig.
Für "die da oben" ist das doch alles nur ein Spiel. Wen interessiert schon die Verfassung bzw. die Sicherheit unseres Landes. Die Farce nimmt seinen Lauf.

Außerdem, steht nicht ein weiterer Untersuchungsausschuss im Raum?
Alles läßt sich durch Standhaftigkeit und feste Entschlossenheit erreichen. (Prinz Eugen v. Savoyen)

theoderich
Beiträge: 3659
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich » Do 21. Mär 2019, 15:54

Der U-Ausschuss wird bis Oktober 2019 dauern und dann wird definitiv ein weiterer Untersuchungsausschuss eingesetzt werden ("Minderheitenrechte" sind ja so etwas tolles ...), der dann weitere 20 Monate dauern wird. Mit einer Entscheidung, ob es für die Saab-105OE überhaupt einen Nachfolger geben wird, ist nicht vor Juli 2021 zu rechnen. Da befindet man sich dann schon mitten im Wahlkampf für die Nationalratswahl 2023. Realistisch gesehen, muss die Nutzungsdauer der Saab-105OE mindestens bis 2030 verlängert werden.
§ 1. Antrag und Verlangen auf Einsetzung eines Untersuchungsausschusses

[...]

(2) Der Nationalrat hat auf Verlangen von mindestens 46 seiner Mitglieder einen Untersuchungsausschuss einzusetzen. 46 Abgeordnete, die ein solches Verlangen unterstützt haben, bilden nach dieser Verfahrensordnung die Einsetzungsminderheit.
§ 53. Dauer und Beendigung

(1) Die Tätigkeit eines Untersuchungsausschusses endet mit Beginn der Behandlung des Berichts gemäß § 51 in der auf die Übergabe an den Präsidenten nächstfolgenden Sitzung des Nationalrates. Dies hat spätestens 14 Monate nach Einsetzung zu erfolgen. Der maßgebliche Zeitpunkt wird vom Präsidenten in dieser Sitzung festgestellt, im Amtlichen Protokoll festgehalten und unverzüglich veröffentlicht.
(5) Die Frist gemäß Abs. 1 kann auf Verlangen der Einsetzungsminderheit um längstens drei Monate verlängert werden. Ein solches Verlangen ist dem Präsidenten spätestens zwölf Monate nach Einsetzung schriftlich zu übermitteln.

(6) Der Nationalrat kann auf Antrag der Einsetzungsminderheit eine nochmalige Verlängerung um längstens drei Monate beschließen. Ein solcher Antrag ist dem Präsidenten spätestens 15 Monate nach Einsetzung schriftlich zu übergeben. Fünf Abgeordnete können eine Debatte darüber verlangen. § 2 Abs. 1 ist sinngemäß anzuwenden. Die Abstimmung erfolgt am Schluss der Sitzung.

(7) Bei Auflösung des Nationalrates vor Ablauf der Gesetzgebungsperiode mit Beschluss gemäß Art. 29 Abs. 2 B‑VG hat der Untersuchungsausschuss die Beweisaufnahme gemäß § 22 mit Kundmachung des entsprechenden Bundesgesetzes zu beenden und nach Maßgabe der Fristen in § 51 Abs. 4 Bericht zu erstatten. Ansonsten hat die Berichterstattung bis spätestens zum Tag vor dem Stichtag zur nächstfolgenden Nationalratswahl zu erfolgen.
https://www.parlament.gv.at/PERK/RGES/V ... .shtml#P53

Verweigerer
Beiträge: 114
Registriert: Do 3. Mai 2018, 12:03

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Verweigerer » Fr 22. Mär 2019, 00:09

Meines Wissens wird der U-Ausschuss jetzt von Ende April um 3 Monate verlängert. Also bis Ende Juli 2019. Gutgeheißen von ALLEN Parteien! Es bestünde die Möglichkeit danach nochmals um 3 Monate zu verlängern, dies ist aber aus momentanen Popularitätsgründen nicht mehr angedacht - Stand heute. Im Sommer/zum Halbjahr 2019 ist somit eine Entscheidung fällig. Dies ist noch immer aufrecht. Sollte dies alsdenn der Fall sein, so ist es - zumindest laut Ankündigung im letzten Winter - gerade noch im Lot. Ja, man will den Ausschuss abwarten. Aber die tatsächliche Meinung hat man sich eh schon gebildet! Da braucht man sich nur umhören... ;-)

Verweigerer
Beiträge: 114
Registriert: Do 3. Mai 2018, 12:03

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Verweigerer » Fr 22. Mär 2019, 00:19

iceman hat geschrieben:
Di 19. Mär 2019, 19:08
Ich hoffe,dass mit "Einige" nicht die Freunde der tschechischen Luftfahrtindustrie gemeint sind;-)
Vermutlich nicht;-) Es wäre ganz einfach Schwachsinn.

Antworten