Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Flächenflugzeuge, Hubschrauber, Großgerät, Fliegerhorste, ...
theoderich
Beiträge: 10423
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich »

opticartini hat geschrieben:
So 11. Apr 2021, 19:24
Wenn diese Krone-Gerüchte stimmen, gibt es zumindest in Deutschland schlichtweg keinen Plan, ältere Modelle in größerem Umfang (also nicht nur einzelne Versuchsflugzeuge) zu überholen und aufzurüsten, am ehesten wäre da Spanien der Ansprechpartner.
Dass das deutsche Verteidigungsministerium aus industriepolitischen Gründen eine Außerdienststellung der Flugzeuge aus der Tranche 1 plant und ihr Ersatz durch 38 Eurofighter (31 Einsitzer + 7 Doppelsitzer) einer neuen "Tranche 4" ("Quadriga") vorgesehen ist, ist nichts neues. Der Beschaffungsvertrag für diese 38 Flugzeuge ist am 11. November 2020 unterzeichnet worden.

Interessant wäre, was die Aeronautica Militare plant? Von den Italienern gibt es keine Informationen, dass die Flugzeuge der Tranche 1 modernisiert, außer Dienst gestellt oder durch ein neues Muster ersetzt werden sollen. Die Italiener verfügen aber beim Reparto Sperimentale di Volo in Pratica di Mare über ein Avioniklaboratorium wie das CLAEX und haben offensichtlich Softwareupgrades für die Flugzeuge der Tranche 1 entwickelt:

RSV: nuova configurazione avionica per l'Eurofighter (13. Juni 2013)

Bild
http://www.aeronautica.difesa.it/comuni ... 2000A.aspx

Bild
http://www.aeronautica.difesa.it/organi ... iVolo.aspx



U.a. wurde der Aufklärungsbehälter Rafael Advanced Defense Systems RecceLite integriert (Auf dem Foto sieht man einen Eurofighter der 36° Stormo aus Gioia del Colle.):

RSV: Integrazione Reccelite sugli EFA (17. Juni 2015)

Bild
http://www.aeronautica.difesa.it/comuni ... i-EFA.aspx

Italian Kinetics (27. September 2018)
It is noteworthy that Italian Tranche 1 aircraft have been also upgraded for multi-role operation in various stages, currently to ITA Mod 4 configuration, which enables use of the RecceLite pod for two roles, reconnaissance and swing-role missions, the latter in buddy lasing mode only. A follow-on ITA Mod 5 configuration will be close to the standard of a Tranche 2 aircraft configured to P1Eb standard.
https://www.airinternational.com/articl ... n-kinetics

Southern Defenders, in: Eurofighter World. Programme News & Features (June 2020), p. 18-21
The Italian Air Force Eurofighters fleet includes Tranche 2 and Tranche 3A, both upgraded to P1Eb configuration, while the Tranche 1 F-2000s have been upgraded to ITA Mod 4 configuration that allow the use of the RecceLite pod for ISR missions.
https://www.eurofighter.com/files/magaz ... 020-01.pdf

Über weitere Upgrades gibt es online keine Informationen.
Zuletzt geändert von theoderich am Di 6. Jul 2021, 18:13, insgesamt 2-mal geändert.

theoderich
Beiträge: 10423
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich »

Parlamentskorrespondenz Nr. 435 vom 12.04.2021
Neu im Landesverteidigungsausschuss
NEOS fordern Expertise zur Verfassungsmäßigkeit für Kooperationen in der Luftraumüberwachung


https://www.parlament.gv.at/PAKT/PR/JAH ... ndex.shtml

Mit völkerrechtlicher Expertise scheint es bei den NEOS nicht zum besten bestellt zu sein.


öbh
Beiträge: 332
Registriert: Sa 21. Jul 2018, 12:12

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von öbh »

Ein großes Plus für die PRESSE und natürlich an den wirklich kompetenten Autor Rosenkranz für diesen treffenden Artikel! Dieser Bericht zeigt deutlich, dass die Alarmglocken betreffend Souveränität bzw Sicherheit über den Luftraum Österreichs läuten, wenn nicht tatsächlich politisch gehandelt wird.
Die Politik, insbesondere die Regierung mit BK Kurz mit VM Tanner sollten diesen Artikel studieren und beherzigen!!

theoderich
Beiträge: 10423
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich »

Erbringung von Dienstleistungen im zweiten Halbjahr 2020 (5333/J)
3. Welche Dienstleistungen im Bereich Rechtsberatung haben Sie, Ihr Ministerbüro bzw. Ihr Ressort und nachgeordnete Dienststellen im zweiten Halbjahr 2020 (gemeint: von 1. Juli 2020 bis 31. Dezember 2020) jeweils in Anspruch genommen? Bitte um Aufgliederung nach Auftragsvolumen, Auftragnehmer, Art des Vertrages und genauem Vertragsinhalt.
  • Zu 3:

    Zu den Dienstleistungen im Bereich Rechtsberatung im zweiten Halbjahr 2020 verweise ich auf nachstehende Übersicht:

    Thema/Vertragsinhalt: Rechtsgutachterliche Beratung im Zusammenhang mit der rechtlichen Auseinandersetzung mit den Airbus und Eurofighter GmbH

    Auftragnehmer: Univ.-Prof. Dr. Rabl

    Kosten: 15.972 Euro
4. Welche Dienstleistungen im Bereich Kommunikations- und Medienberatung haben Sie, Ihr Ministerbüro bzw. Ihr Ressort und nachgeordnete Dienststellen im zweiten Halbjahr 2020 (gemeint: von 1. Juli 2020 bis 31. Dezember 2020) jeweils in Anspruch genommen? Bitte um Aufgliederung nach Auftragsvolumen, Auftragnehmer, Art des Vertrages und genauem Vertragsinhalt?
  • Zu 4:

    Zu den Dienstleistungen im Bereich Kommunikations- und Medienberatung im zweiten Halbjahr 2020 verweise ich auf nachstehende Übersicht:

    Thema/Vertragsinhalt: Litigation PR im Zusammenhang mit der rechtlichen Auseinandersetzung mit den Airbus und Eurofighter GmbH

    Auftragnehmer: Gaisberg Consulting GmbH

    Kosten: 15.636 Euro
6. Welche Dienstleistungen im Bereich sonstige Beratung haben Sie, Ihr Ministerbüro bzw. Ihr Ressort und nachgeordnete Dienststellen im zweiten Halbjahr 2020 (gemeint: von 1. Jänner bis 30. Juni 2020) jeweils in Anspruch genommen? Bitte um Aufgliederung nach Auftragsvolumen, Auftragnehmer, Art des Vertrages und genauem Vertragsinhalt.
  • Zu 6:

    Zu den Dienstleistungen im Bereich sonstige Beratung im zweiten Halbjahr 2020 verweise ich auf nachstehende Übersicht:

    Thema/Vertragsinhalt: Beratungsdienstleistungen forensischer Art im Zusammenhang mit der rechtlichen Auseinandersetzung mit den Firmen Airbus und Eurofighter GmbH

    Auftragnehmer: BDO Consulting GmbH

    Kosten: 136.058 Euro
7. Welche Dienstleistungen im Bereich Sicherheit haben Sie, Ihr Ministerbüro bzw. Ihr Ressort und nachgeordnete Dienststellen im zweiten Halbjahr 2020 (gemeint: von 1. Juli 2020 bis 31. Dezember 2020) jeweils in Anspruch genommen? Bitte um Aufgliederung nach Auftragsvolumen, Auftragnehmer, Art des Vertrages und genauem Vertragsinhalt.
  • Zu 7:

    Zu den Dienstleistungen im Bereich Sicherheit im zweiten Halbjahr 2020 verweise ich auf nachstehende Übersicht:

    Thema/Vertragsinhalt: IT-Dienstleistungen zur Bereithaltung forensischer Daten im Zusammenhang mit der rechtlichen Auseinandersetzung mit den Firmen Airbus und Eurofighter GmbH

    Auftragnehmer: Brainloop Austria GmbH

    Kosten: 25.556 Euro
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XX ... ndex.shtml


Um zusammenzufassen, was bisher aus Mitteln des BMLV an externe Berater und Rechtsanwälte im Zusammenhang mit politischen Aktivitäten gegen die aktive LRÜ geflossen ist:

2016
  • Skaden, Arps, Slate, Meagher & Flom (585.079,74 EUR)
  • Held Berdnik Astner & Partner Rechtsanwälte GmbH
  • Grant Thornton Unitreu Advisory GmbH
  • Gaisberg Consulting GmbH (38.400,00 EUR)
  • FTI Consulting
  • Kosch & Partner Rechtsanwälte GmbH (Univ.-Prof. Dr. Christian Rabl)
  • Univ.-Prof. Dr. Andreas Kletecka
3,4 Mio. EUR
  • Brainloop Austria GmbH

    16.528,80 EUR
  • BDO IT & Risk Advisory GmbH

    1.274.067,29 EUR
2017
  • Schulung Beratung der Sonderkommission aktive Luftraumüberwachung des Bundesministeriums für Landesverteidigung (BMLV)

    Bagira Switzerland AG

    99.005,00 Euro
  • Skaden, Arps, Slate, Meagher & Flom

    324.919,66 Euro
  • Gaisberg Consulting GmbH

    386.176,39 Euro
  • Brainloop Austria GmbH

    47.870,70 Euro
  • BDO IT & Risk Advisory GmbH

    905.487,73 Euro
2018
  • Beratung der Evaluierungskommission „Aktive Luftraumüberwachung“

    Univ. Prof. DDr. Herbert Strunz

    10.000,00 Euro
  • Gaisberg Consulting GmbH

    179.857,20 Euro
  • Brainloop Austria GmbH

    50.512,50 Euro
  • BDO IT & Risk Advisory GmbH

    336.384,60 Euro
  • Wirtschaftsuniversität Wien

    27.360,00 Euro
2019
  • Christian Rabl Rechtsanwalts GmbH

    30.454,00 Euro
  • Brainloop Austria GmbH

    52.377,60 Euro
  • Gaisberg Consulting GmbH

    97.378,50 Euro
  • BDO IT & Risk Advisory GmbH

    123.216,12 Euro
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XX ... ndex.shtml

2020

2. Halbjahr 2020
  • Rechtsgutachterliche Beratung im Zusammenhang mit der rechtlichen Auseinandersetzung mit den Airbus und Eurofighter GmbH

    Univ.-Prof. Dr. Rabl

    15.972 Euro
  • Litigation PR im Zusammenhang mit der rechtlichen Auseinandersetzung mit den Airbus und Eurofighter GmbH

    Gaisberg Consulting GmbH

    15.636 Euro
  • Beratungsdienstleistungen forensischer Art im Zusammenhang mit der rechtlichen Auseinandersetzung mit den Firmen Airbus und Eurofighter GmbH

    BDO Consulting GmbH

    136.058 Euro
  • IT-Dienstleistungen zur Bereithaltung forensischer Daten im Zusammenhang mit der rechtlichen Auseinandersetzung mit den Firmen Airbus und Eurofighter GmbH

    Brainloop Austria GmbH

    25.556 Euro
Inzwischen sind es 7,55 Mio. EUR. Nur um keine Entscheidungen fällen zu müssen und auf "laufende Ermittlungen" verweisen zu können.




Als ob sich Österreich für die L-39NG interessieren würde.

muck
Beiträge: 393
Registriert: Do 9. Jul 2020, 05:10

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von muck »

Stand nicht mal zur Debatte, die L-159 zu kaufen, die Tschechien schließlich an Draken verscherbelte?

theoderich
Beiträge: 10423
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich »

Ja, 2008. Damals war die Beschaffung von L-159 oder M-346 im Gespräch. Die Debatte lief von März 2008 bis Ende April 2009 - dann wurden die Vorbereitungen für den Kauf abgebrochen. Im Oktober 2009 hieß es seitens ChdGStb Entacher, dass eine Nachfolgebeschaffung "sicher bis 2015 nicht vorstellbar" sei. Und im August 2010 war seitens der Herstellerfirma die Rede davon, dass die Saab 105OE "mindestens bis 2020" betrieben werden soll. Und im Dezember 2010 sickerte das "Upgrade" mit bereits gebrauchten Ersatzteilen, Kommunikations- und Navigationssystemen an die Medien durch.

opticartini
Beiträge: 516
Registriert: So 14. Okt 2018, 14:36

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von opticartini »

Ich würde da nicht direkt herauslesen, dass Österreich L-39NG beschaffen soll. Eher gehts darum dass Tschechien ein Trainingszentrum anbietet, wo unter anderem diese Maschinen verwendet werden (nicht nur zur Ausbildung sondern auch als Feinddarsteller).

Das hat für Tschechien den Vorteil, dass sie mehr Flugzeuge kaufen und betreiben können, als sie eigentlich selbst brauchen und damit bescheren sie ihrem inländischen Hersteller (Aero) mehr Umsatz - mit all den erwünschten wirtschaftlichen Aspekten.

theoderich
Beiträge: 10423
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich »

Österreich bildet seine Piloten in Italien auf der M346 aus. Und daran wird sich wohl auch nichts ändern.

LOM PRAHA ist übrigens ein staatliches Rüstungsunternehmen und gehört dem tschechischen Verteidigungsministerium. Was bei uns an der FlFlATS beim Institut Flieger angesiedelt ist, wird dort von einer staatlichen Firma durchgeführt.

Aus tschechischer Sicht kann ich die PR verstehen. Aber es ist fraglich, dass Österreich Bedarf für die Auslagerung von Ausbildungsschritten nach Tschechien hat.

Benutzeravatar
Doppeladler
Beiträge: 555
Registriert: Di 24. Apr 2018, 12:51

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Doppeladler »

theoderich, tolle Zusammenstellung der Kosten im EF-Verfahren! Danke!
DOPPELADLER.COM - Plattform für Österreichs Militärgeschichte. Bundesheer | k.u.k. Monarchie | Weitere Themen

Antworten