Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Flächenflugzeuge, Hubschrauber, Großgerät, Fliegerhorste, ...
propellix
Beiträge: 211
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 09:37

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von propellix »

Was ist mit der Krone los?
Hat´s dort Hirn eingeschossen? Ich kann an dem Artikel NICHTS finden, was nicht begründet wäre. Von Bashing keine Spur; einfach nur Tatsachen.
Gut, die Elektronik ist jetzt nicht "völlig überaltert", und solange es deswegen keine Ausfälle oder Notfälle gibt, ist eine 90% Auslastung der Rechnerleistung jetzt nicht soooo schrecklich, aber gut ist es nicht; keine Frage.
Aber nachdem sich Airbus beim "Kennenlernen" von Frau Tanner so nobel zurückhält, wird sich da nicht sobald was ändern lassen.
Wie weit machen sich die Spanier ihre Upgrades beim Eufi eigentlich selber OHNE die deutsche Airbus-MIL-Sparte?
Vielleicht könnte die Claudia die dort einmal näher kennenlernen? Und mWn gibt´s dort auch Pirate-Systeme käuflich zu erwerben. Uuuhh, böses Wort, KAUFEN.... Gaaaanz übel.

theoderich
Beiträge: 8968
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich »

propellix hat geschrieben:
Do 28. Jan 2021, 10:23
Was ist mit der Krone los?
Hat´s dort Hirn eingeschossen? Ich kann an dem Artikel NICHTS finden, was nicht begründet wäre. Von Bashing keine Spur; einfach nur Tatsachen.
Was man aber kritisieren kann, ist der letzte Absatz:
Und jetzt?

Aktuell hofft das Verteidigungsministerium, die im Betrieb teuren Eurofighter an Indonesien verkaufen zu können. Gelingt dies, stünden u.a. der Saab Gripen oder gebrauchte F-16 bereit. Bleiben wir auf den Eurofightern sitzen, muss modernisiert werden.
Hat der "Gripen" die einzigartige Fähigkeit, dass seine Systeme über eine Nutzungsdauer von mindestens 30 Jahren nie von Obsoleszenzen betroffen sind?

Von der Schnapsidee "gebrauchte F-16" ganz zu schweigen. Von 30-40 Jahre alten Flugzeugen, die dem Eurofighter in jeder Hinsicht unterlegen sind, die zunächst sehr kostspielig modernisiert werden müssten und für die schon bei der Einführung ein Nachfolgemuster bestellt werden müsste, würden unsere Luftstreitkräfte natürlich ungemein profitieren. Die doppelt gebrauchten F-16A/B der rumänischen Luftwaffe dürften nur noch etwa 14 Jahre im Einsatz stehen.

öbh
Beiträge: 302
Registriert: Sa 21. Jul 2018, 12:12

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von öbh »

Die Krone als breites Massenmedium aufgestellt, könnte aufgrund ihres Beitrages der "anscheinenden Weltuntergangsstimmung" der heimischen LRÜ nach dem Wegfall des Düsentrainers S.105, in einem weiteren Beitrag als Lösungsvorschlag für eine rasche Modernisierung der heimischen EF sowie eine Aufstockung durch neue EF die Politik in ihren Artikeln auffordern!!! Dies wäre eine Ansage für eine gute Zeitung.

hakö
Beiträge: 24
Registriert: So 13. Mai 2018, 17:37

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von hakö »

Die Krone will nur darauf hinweisen daß der EF mit seiner "total veralteten" Elektronic ein Fehlkauf war und wir sollten auf den ach so billigen Saab Gripen umsteigen.Den wollte die rote Brut schon immer haben, es wird aber sicher nur die C/D-Version werden, von wegen modern haha und billig.

opticartini
Beiträge: 473
Registriert: So 14. Okt 2018, 14:36

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von opticartini »

propellix hat geschrieben:
Do 28. Jan 2021, 10:23
Wie weit machen sich die Spanier ihre Upgrades beim Eufi eigentlich selber OHNE die deutsche Airbus-MIL-Sparte?
Das wird zwar von "CLAEX" (auf deutsch etwa: "Logistikzentrum für Rüstung und Entwicklung") der spanischen Luftwaffe entwickelt, tatsächlich umgebaut werden die spanischen Eurofighter dann aber von Airbus in Getafe. Das ist zwar in Spanien aber ich glaube nicht, dass die dort unabhängig vom Airbus-Konzern sind.

Und - wie schon öfter betont - die anderen Eurofighter-Betreiber verlassen sich im Gegensatz zu Ö nicht alleine auf ihre Tranche 1 bzw. darauf, dass die aufgerüstet werden können.

Spanien plant angeblich diese aufgerüsteten Tranche 1 um das Jahr 2040 außer Dienst zu stellen. Die neueren Varianten, die in den nächsten Jahren ausgeliefert werden, werden vermutlich bis mindestens 2060 in irgendeiner Form im Einsatz sein, auch wenn da schon die nächste Generation im Einsatz ist (Tempest bzw. FCAS).

https://www.airbus.com/newsroom/press-r ... force.html

https://www.airforce-technology.com/new ... ghter-jet/

>>> Airbus has delivered the first upgraded Tranche 1 Eurofighter to the Spanish Air Force. The upgrade was carried out at Airbus facilities in Getafe and involved the introduction of hardware modifications which support the Operational Flight Program 02 (OFP-02) developed by the Armament and Experimental Logistics Centre (CLAEX). The upgrade developed by Airbus includes modifications that integrate Tranche 2 and Tranche 3 equipment on the aircraft, not least a Computer Symbol Generator, Digital Video and Voice Recorder, Laser Designator POD and Maintenance Data Panel.

This first single-seat Eurofighter (serial number SS003), to be followed by a second two-seat aircraft currently undergoing the upgrade, will be used initially by CLAEX as a test aircraft for the qualification of these new capabilities that will be implemented on the Air Force’s fleet of 15 Tranche 1 Eurofighters. <<<

>>> The report cited brigadier general Leon-Antonio Maches Michavila as saying at a conference in Berlin last year that the country intends to take Eurofighter Tranche 1 capability upgrades as far as the early 2030s, with an out-of-service date (OSD) scheduled for 2040. <<<

Immerhin wurde im Krone-Bericht nicht wieder der Quatsch verbreitet, man könne in der Nacht keine Einsätze fliegen.

theoderich
Beiträge: 8968
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich »

opticartini hat geschrieben:
Do 28. Jan 2021, 16:20
Das wird zwar von "CLAEX" (auf deutsch etwa: "Logistikzentrum für Rüstung und Entwicklung") der spanischen Luftwaffe entwickelt, tatsächlich umgebaut werden die spanischen Eurofighter dann aber von Airbus in Getafe.
Das CLAEX ist nur für die Entwicklung der OFPs, also der Software, verantwortlich. Airbus hat die Integration neuer Hardware aus den Produktionsreihen der Tranchen 2 und 3 vorgenommen:
  • Airbus delivers first upgraded Tranche 1 Eurofighter to Spanish Air Force (25. Februar 2019)
    Airbus has delivered the first upgraded Tranche 1 Eurofighter to the Spanish Air Force. The upgrade was carried out at Airbus facilities in Getafe and involved the introduction of hardware modifications which support the Operational Flight Program 02 (OFP-02) developed by the Armament and Experimental Logistics Centre (CLAEX). The upgrade developed by Airbus includes modifications that integrate Tranche 2 and Tranche 3 equipment on the aircraft, not least a Computer Symbol Generator, Digital Video and Voice Recorder, Laser Designator POD and Maintenance Data Panel.
    https://www.airbus.com/newsroom/press-r ... force.html

Maschin
Beiträge: 423
Registriert: Di 29. Mai 2018, 22:53

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von Maschin »

Sollen die anderen machen. Gratis noch dazu. Diese ÖVP tickt nicht mehr ganz richtig.
Die Luftraumüberwachung ist nicht erst seit der Eurofighter-Debatte ein Thema. Wie kommen Sie aus dieser Nummer endlich raus? Ist die Vergemeinschaftung eine Idee?

Ich habe angeregt, für die mittel- und längerfristige Frage der Luftraumüberwachung eine parlamentarische Enquete-Kommission einzusetzen. Wir sollten das ohne parteipolitische Aspekte diskutieren. Wir werden für unsere passive Luftraumüberwachung, das System Goldhaube, überall sehr geschätzt. Jede Armee in Europa steht vor der Herausforderung, mit den vorhandenen budgetären Mitteln auch die aktive Überwachung des Luftraums mit Abfangjägern zu erfüllen. Man wird sich also mit der Frage beschäftigen müssen, was auf europäischer Ebene gemeinsam erledigt werden kann und was nicht.

Die Hüter der Neutralität werden wohl etwas dagegen haben.

Da gibt es wichtige verfassungsrechtliche Fragen und auch Bedenken, die dem entgegenstehen, zu beantworten. Kurzfristige Kooperationen gibt es ja bereits, etwa bei internationalen Großereignissen wie dem Weltwirtschaftsforum in Davos. Es liegt jetzt am Parlament, ob die Fraktionen das Thema aufgreifen und über die Parteigrenzen hinweg beraten und prüfen. Ich persönlich würde diese Beschäftigung für die mittel- und längerfristige Perspektive begrüßen
https://www.sn.at/politik/innenpolitik/ ... n-99021004

theoderich
Beiträge: 8968
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von theoderich »


Wir werden für unsere passive Luftraumüberwachung, das System Goldhaube, überall sehr geschätzt.
🤣😂 Hat ihr das der Herr MinR Balthasar eingeredet? In seinem ÖMZ-Beitrag wird bekanntlich auch die passive LRÜ als "Beitrag zur GSVP" dargestellt und, dass man "künftig vielleicht auch auf Kampfflugzeuge" verzichten (!) könne ...

viewtopic.php?p=16830#p16830

Und dass man den nationalen Luftraum für die "GSVP ... bereitstellen" könne. Da werden sich unsere Partner natürlich sehr freuen: Sie dürfen bei Krisen die Kastanien aus dem Feuer holen und wir - "stellen den Luftraum" ...

muck
Beiträge: 260
Registriert: Do 9. Jul 2020, 05:10

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von muck »

Käme es zu einem solchen Vorhaben und würden die Partner es tatsächlich hinnehmen, dass Österreich keinen aktiven Beitrag zur gemeinsamen Luftraumüberwachung leistet, würde man mindestens eine finanzielle Kompensation verlangen.

Nicht einmal in Deutschland, wo das Argument "europäische Zusammenarbeit" Zugeständnisse bis zur Selbstaufgabe zu entlocken vermag, wäre eine solche Übereinkunft politisch durchsetzbar.

Zum Nulltarif wird das niemand machen.

alps_spirit
Beiträge: 70
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 07:36

Re: Evaluierungskommission Luftraumüberwachung

Beitrag von alps_spirit »

Sehe ich auch so. Ich erkläre die Problematik in meinem mit dieser Materie wenig affinen Umfeld immer wie folgt. Wie ich zu dem Vergleich mit dem Haushaltsgerät komme, musse man in diesem Forum wohl nicht erklären.

Wir hätten 18 gut ausgerüstete Waschmaschinen bestellt. Dann kam ein Minister der sparen wollte und die Order auf 15 technisch minderwertige Geräte, noch dazu tw gebraucht, geändert hat. Die werden aber ohne teure Updates nicht mehr lange im Betrieb sein. Und es wird niemand unsere Schmutzwäsche - noch dazu gratis - waschen wollen.

Antworten